Zender Authentic 7.0x17 4/108 ET33, warum NUR 215/40er Fahrbar?

Diskutiere Zender Authentic 7.0x17 4/108 ET33, warum NUR 215/40er Fahrbar? im Reifen und Felgen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo! Habe oben genannte Felgen für meinen Ford Focus gekauft und im Teilegutachten ist nur die Reifenkombi 215/40 R17 aufgeführt. Find ich jetzt...

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
Hallo!
Habe oben genannte Felgen für meinen Ford Focus gekauft und im Teilegutachten ist nur die Reifenkombi 215/40 R17 aufgeführt. Find ich jetzt zwar nicht soo schlimm aber wieso lassen sich dort keine 205/40er oder 205/45 aufziehen? 7 Zoll Breite ist ja jetzt nix ungewöhnliches und da lassen sich meiner Meinung ja 195-225er draufziehen.

Hier ist der Link zum Gutachten:

http://www.zender-tuning.com/download/gutachten/12tg0138.pdf

liegt es evtl. an irgend nem Tragfähigkeitsindex weswegen nur 215er aufgezogen werden dürfen??

Danke schon mal im Vorraus
 

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
das liegt u.u. an der traglast....aber manchmal auch an der "faukheit" bzw der sparmassnahmen des herstellers.

es geht fast IMMER eine nummer kleiner oder grösser. was hat der focus den für ne achslast/radlast?

ein 205er kannste dann per einzelabnahme eintragen lassen., dazu brauchst nur die freigabe des herstellers des reifens für die breite der felge, geschwindigkeitsindex und radlast muss passen und dann geht das schon.
 

Bad-Focus

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.382
Ort
Niedersachsen , SHG
naja liegt teilweise auch daran dass bestimmte kombinationen eben den abrollumfang stark ändern und andere nur minimal.

und die 215/40 ist beim focus im vergleich zu ner original 15" bereifung nur minimal im unterschied.
205 bzw. 225 wären da schon weiter auseinander. ;)

aber solange du keinen st oder rs hast darfste ohne tachoangleich keine 45 reifen fahren !
und nach ner angleichung kannste dann die jetzigen querschnitte nicht mehr fahren.
 

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
@ Bad-Focus: 205/45 sind vom Umfang genau so gross wie 215/40, ebenso dann 225/35. Mich würde ja nur 205/40 oder 205/45 interessieren.

Das kam als Antwort von Zender per email:

Hallo,
auf die im TÜV Gutachten eigetragene Reifendimension haben wir keinen Einfluss - das entsheidet der TÜV, auf Basis der für das Fahrzeug vorgesehenen Serien-Reifengrößen.

Kann ich denn auch von irgend einer Felge die für den Focus passt (aber exakt die selben Maße hat) ein Gutachten mit zum TÜV nehmen wenn dort z.B.: 205/40 auch erlaubt sind und der TÜV trägt mir sie ein? (Quasi als Vergleichsgutachten)
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Wenn auf der Felge nur 215/40 freigegeben sind, dann bedeutet das "nur", dass
mit dieser größe eine Freigabe erfolgt ist und das ganze als "kleine" Eintragung nach
StVZO §19.3 (vorliegendes Teilegutachten, was vollständig erfüllt ist) für rund
37 Euro praktisch an jeder Straßenecke machbar ist.

Eine Abweichung der Gutachtendaten bedeutet nicht unbedingt "verboten", sondern erstmal nur,
dass es nicht mehr den kleinen Weg über 19.3 geht, sondern eine Sonderabnahme
nach StVZO 19.2 notwendig ist.

1. Sonderabnahmen darf nicht jeder Sachverständige in jedem Betrieb machen, sondern
ausschließlich dafür zugelassene Prüfstellen (TP) und das sind in den alten Bundesländern
die Hauptprüfstellen des TÜV und in den neuen Bundesländern und Berlin die
Hauptprüfstellen der Dekra.

Somit schon ein deutlicher Unterschied wo man hinfährt und damit auch schon oft der
Hintergrund, warum der eine es nicht macht, aber der Andere gleich daneben dann doch,
der eine darf es verwaltungsrechtlich garnicht, der andere aber schon.

2. Da das Gutachten nicht mehr vollständig erfüllt ist, muss die Prüfung genauer erfolgen,
somit etwas teurer, nicht mehr 37 Euro, sondern je nach Aufwand ab 45 Euro.

3. Es muss geprüft werden, in wie weit sich der Abrollumfang ändert und dafür kann man
auch mal einen Reifenrechner bemühen:


215/40-17 haben eine Radumfang von 189,69 cm
205/40-17 haben eine Radumfang von 187,18 cm

Somit 1,32% kleiner und somit auch ein Tachofehler von 1,32%, die der Tacho dann mehr
anzeigt. Ist die Tachoabweichung bei einer Reifenänderung nicht größer als 3%, dann ist
ein Nachweis über die weiterhin korrekte Anzeige (innerhalb der gesetzlichen Tolleranz)
nicht notwendig, somit mit dieser Kombination nicht notwendig und eine Eintragung von
205/40-17 somit recht problemlos machbar sein.

---

215/40-17 haben eine Radumfang von 189,69 cm
205/45-17 haben eine Radumfang von 193,62 cm

Somit 2,07% größer und somit auch ein Tachofehler von 2,07%, die der Tacho dann
weniger anzeigt. Ein Tacho darf aber nie weniger anzeigen, somit besteht die Möglichkeit,
dass nun der Tacho zu wenig anzeigt und somit ist eine Tachoprüfung zwingend
notwendig.

Somit erst Tachoprüfung (rund 20 Euro) mit der 205/45 Bereifung machen. sollte der
Tacho zu wenig anzeigen, dann Tachojustierung machen lassen (kann leicht 300 Euro
kosten, vorher fragen) und dann mit dem Tachogutachten zur "richtigen" Prüfstelle
und eintragen lassen. Wird dann vermutlich rund 60 Euro kosten.


Weiterhin aufpassen mit dem Tragfähigkeitsindex des Reifens, der muss schon stimmen,
sollte aber klar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
@ kleiner_klaus:
SUPER! vielen dank schon mal für die ausführliche Hilfe! Das bringt schon mal viel mehr Licht ins Dunkle!
 

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
Da der wechsel der Sommerreifen in den nächsten 1-2 Monaten stattfindet habe ich mich nun mal schon nach Reifen umgesehen.
Und zwar würde ich NANKANG NS-2 205/40 R17 84V RF TW nehmen. Habe dann auch einen Vertreiber angeschrieben, ob er mir bescheinigen kann, dass diese 205er Reifen auf einer 7 Zoll breiten Felge passen (damit ich dem TÜV alles vorweisen kann was er vielleicht sehen will), aber als Antwort kam nur
"Guten Tag, Leider liegt uns keine Freigabe in dieser grösse vor."

Wieso gibt es dafür keine Freigabe? Das ist doch eine vollkommen alltägliche Größe (also 205/40 R17 auf 7x17).

Naja, Zender hat mir bezüglich der Reifenfreigabe auch nochmal geschrieben:
"Hallo,
es ist uns nicht möglich eine andere Reifengröße einzutragen, da dies vom TÜV
aus geschieht.
Wenn Sie Gutachten anderer Hersteller mit der Reifengröße 205/40-17 für Ihr
Fahrzeug bei anderen Herstellern finden, haben Sie die Möglichkeit diesen Reifen
eintragen zu lassen.
Wir können da nichts mehr tun, da die Felge nicht mehr im Programm ist und für
uns ein Nachtrag ca. 300 EURO kosten würde - falls dieser denn technischi.O.
wäre."
- Deckt sich also mit der Aussage von "kleiner_klaus".

Wollte nun wissen welche Schritte nun alle nötig sind, bevor ich beim TÜV antanze bzw. ich mir die Reifen kaufe und gar nicht erst damit fahren darf...
 

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
geh zum reifenfuzi deines vertrauens mit deinem fahrzeugschein. der soll nach nem passenden reifen mit freigabe suchen. dann ab zum tüv mit der freigabe, 42euro zahlen und gut is.
 

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
Doofe Frage, aber wie sieht denn der Unterschied aus, wenn ich 205/40 R17 montiere oder 215/40 R17. Letztere sind ja dann vom Durchmesser her ein paar Zentimeter größer. Ist der Wagen dann automatisch höher?
Füllt er den radkasten dadurch optisch mehr oder macht sich der Unterschied überhaupt nicht bemerkbar?
Habe noch keine Tieferlegung und will dem "Jeep" look wenns geht etwas umgehen
 

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
jepp look ist relativ. genauso der unterschied zwischen den reifengrössen. es kommt immer ganz speziell auf den reifen selber drauf an. es gibt reifen die ziehen sich als 215er mehr als anderen reifen als 205er. den unterschied sieht man nicht auf den ersten blick wen man den richtigen reifen hat. hier berät dich aber der gute reifenfachverkäufer oder der kompetente tuner.
 

Setje

Threadstarter
Dabei seit
27.07.2004
Beiträge
234
Habe die Reifen (Kumho ECSTA SPT KU31 in 205/40 R17) jetzt eingetragen bekommen. Prüfung war gem. §19.2 umfangr. (ohne erkennbare Mängel) und hat mich 49.85 € gekostet.
Mit der Reifenfreigabe von Kumho war das kein Problem!
 
Thema:

Zender Authentic 7.0x17 4/108 ET33, warum NUR 215/40er Fahrbar?

Sucheingaben

zender alufelgen 7x17 et33

,

traglast zender 7x17

,

zender felgen forum authentic

,
zender alufelgen 7x17 et33 gutachten
, zender authentic felge 7j17
Oben