Winterreifen contra Ganzjahresreifen

Diskutiere Winterreifen contra Ganzjahresreifen im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Schönen Feiertag zusammen :] da ich nicht ganz auf dem Laufenden bin, würde mich interessieren wie es rechtlich aussieht mit Ganzjahresreifen...
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #1
Franny

Franny

Threadstarter
Dabei seit
19.04.2006
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
0
Schönen Feiertag zusammen :]
da ich nicht ganz auf dem Laufenden bin, würde mich interessieren wie es rechtlich aussieht mit Ganzjahresreifen? Sind Winterreifen zwingend Pflicht oder dürfen auch Ganzjahresreifen genutzt werden ohne staatsrechtlich, bzw. versicherungsrechtliche Konsequenzen zu haben? Weiß das hier jemand?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #2
turbocivic

turbocivic

Dabei seit
23.11.2005
Beiträge
1.414
Punkte Reaktionen
2
Soweit ich weiß, darf man immernoch mit Sommerreifen im Winter fahren. Nur gibt es jetzt
Geldstrafen, wenn du z,B deshalb nen Berg nicht hochkommst und den Verkehr behinderst.
Wie es mit Versicherungen genau aussieht, weiß ich nicht. Aber ich denkmal, dass sie nicht sonderlich glücklich sein werden, wenn sie feststellen, dass du auf Sommereifen nen Unfall
gebaut hast.
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #3
Franny

Franny

Threadstarter
Dabei seit
19.04.2006
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
0
Also mit der Pflicht hast Du Recht. Zu den Versicherungen habe ich unterschiedliche Sachen gefunden.
Einmal das hier...

KfZ-Versicherung: Winterreifen kein Muß


Gelegentlich wird behauptet, wer im Winter nicht mit Winterreifen fährt, bekommt im Schadenfall Schwierigkeiten mit seiner Autoversicherung. Er müsse damit rechnen, daß ihm der Versicherungsschutz versagt werde. Dem ist allerdings nicht so.

Denn die Reifenart ist für die Frage des Versicherungsschutzes völlig unbeachtlich, solange die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind (Mindestprofiltiefe, Reifen für Fahrzeug zugelassen etc.). Entscheidend für die Schadenregulierung durch den Versicherer ist nicht die Reifenart, sondern die Fahrweise des Autofahrers. Sie ist maßgebend dafür, ob und in welchem Umfang die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung einen Schaden, den der Versicherungsnehmer einem anderen zugefügt hat, bezahlen muß. Auch für die Frage, ob die Kaskoversicherung den eigenen Schaden am Fahrzeug des Versicherungsnehmers wegen grober Fahrlässigkeit versagen kann, ist nicht die Reifenart, sondern das Fahrverhalten maßgebend.

Dennoch sind Winterreifen bei Temperaturen unter 7 Grad empfehlenswert. Ihr Material ist geschmeidiger als das von Sommerreifen und bietet daher bei niedrigen Temperaturen eine wesentlich bessere Haftung. Experten empfehlen, die Winterreifen bereits im Oktober aufzuziehen und sie erst im März wieder in die Garage zu verbannen.




(Pressemitteilung der LVM Versicherungen vom 18.01.2003)

Und einmal das hier...

Bund der Versicherten warnt Winterreifen-Umrüstungsmuffel:
Nicht mit Sommerreifen durch Schnee und Eis schlittern

Noch sind Winterreifen keine Pflicht. Aber wer mit seinem Auto sicher
durch Schnee und Eis kommen will, sollte auf Winterpneus umsteigen. Denn wer
auf Sommerreifen unterwegs ist, fährt gefährlich. Fachleute haben
festgestellt, dass ein Auto mit Winterreifen bei Kälte, Eis und Schnee mit
Tempo 50 nach 35 Metern Bremsweg zum Stehen kommt. Mit Sommerreifen würden
es fast zehn Meter mehr sein. „Obendrein“, warnt Bianca Höwe vom Bund der
Versicherten (BdV), „riskieren Autofahrer mit falschen Reifen ihren
Versicherungsschutz, obwohl es keine gesetzliche Regelung gibt, die
Winterreifen vorschreibt.“

Die Vollkaskoversicherung muss nicht bezahlen, wenn der Kunde den Schaden
vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Bianca Höwe: „Grobe
Fahrlässigkeit kann bereits demjenigen unterstellt werden, der ohne
Winterreifen fährt, obwohl er wissen sollte, dass er so keineswegs sicher
unterwegs ist.“ Ebenfalls dem Vorwurf der groben Fahrlässigkeit setzt sich
möglicherweise aus, wer mit Sommerreifen unbeeindruckt unangemessen flott
durch den Schnee fährt. Die Vollkasko zahlt dann den eigenen Schaden des
Fahrers ganz sicher nicht.

„Die Haftpflichtversicherung dagegen zahlt bei grober Fahrlässigkeit
schon, denn hier gibt es eine Sonderregelung“, erläutert Bianca Höwe und
fügt hinzu: „Die Autohaftpflicht muss den Fremdschaden auf jeden Fall
bezahlen, damit der Geschädigte nicht leer ausgeht.“

Tipp: Die verwendeten Pneus für die kalte Jahreszeit sollten nicht zu alt
sein. Denn nach Einschätzung von TÜV-Experten verlieren Winterreifen, die
älter als fünf Jahre sind, zunehmend an Grip bei Nässe oder auf Eis und
Schnee. Das Alter des Reifens lässt sich an der "DOT-Kennziffer" auf der
Seitenwand des Pneus feststellen: Die ersten beiden Ziffern stehen für die
Produktionswoche, die letzten beiden für das Jahr. Beispiel: 2504 = 25.
Woche 2004. Vor dem Jahr 2000 war eine dreistellige Kennziffer üblich. Hier
wies die letzte Ziffer auf das Produktionsjahr hin: 259 = 25. Woche 1999.

Wichtig: Winterreifen mit weniger als vier Millimeter Profiltiefe sind
nach Erkenntnissen von Fachleuten für den Wintereinsatz ungeeignet. Der BdV
empfiehlt Autofahrern, ihr Fahrzeug angemessen auf den Winter umzurüsten, um
gefahrlos und bei vollem Versicherungsschutz durch Schnee und Eis zu kommen.
Wechseln sollte man möglichst frühzeitig, da mit den ersten Schneeflocken
meist ein Ansturm auf die Reifenhändler erfolgt.

Ansprechpartner für Medienvertreter: Thorsten Rudnik oder Bianca Höwe



Henstedt-Ulzburg, 11.11.2005
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #4
R

RemoteC

Dabei seit
31.08.2005
Beiträge
232
Punkte Reaktionen
0
Sagen ja eh beide Artikel das selbe aus: Die Versicherung kann Probleme machen bei einem Unfall. Und das man mit Sommerreifen bei Schnee defensiver fahren muss ist klar, ansonsten fahrlässig --> Probleme mit der Versicherung.

Ist genauso wie mit der "Richtgeschwindigkeit" auf dt. Autobahnen: Wer bei 200km/h einen Unfall baut muss nachweisen können, dass dieser Unfall mit 130 nicht passiert wäre.
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #5
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Das mit der Versicherung ist ja grundsätzlich immer so, wenn man nicht gegen ein Gesetz verstoßen hat, hier also StVO und StVZO, dann zahlt die Haftpflichtversicherung immer, man hat nichts verbotenes gemacht.

Bei der Kaskoversicherung sieht das aber grundsätzlich anders aus, hat man etwas sehr duseliges gemacht, was zu einem Schaden geführt hat (grob fahrlässig), dann ist die Versicherung raus.

Bisher waren Winterreifen keine Pflicht, also mussten die Haftpflichtversicherungen zahlen, da aber Winterreifen existent waren und somit der Fahrer / Halter eine Schadensgefahr hätte damit verhindern, zumindest vermindern können, gab es keine Ersatzleistungen bei der Vollkasko-Versicherung.

Nun haben wir aber ein "Winterreifengesetz", leider in einer sehr gummihaften Version durch die Nennung von "den Winterrungsbedingungen angemessener Bereifung" und damit hat auch eine Haftpflichtversicherung eine Möglichkeit aus der Haftpflicht rauszukommen, also Regress zu fordern.

Was wann "angemessen" ist, müssen wahrscheinlich erstmal die Gerichte klären, denn ein Abflug von einer trockenen Fahrbahn auch bei minus 5°C wäre mit einem "echten" Winterreifen genauso passiert, wie mit den vorhandenen Sommerreifen, somit war der Sommerreifen in dieser Situation angemessen und "legal". 50 Meter weiter auf festgefahrener Schneedecke allerdings eindeutig nicht mehr.

Reinweg als Empfehlung kann man von Ganzjahresreifen eigentlich nur abraten, die sind im Sommer zu viel Winterreifen und im Winter zu viel Sommerreifen, gesetzlich vermutlich "korrekt", aber aus Fahrersicht eher nicht.

Von den Kosten her ist eine echte Doppelbereifung mit Sommer- und Winterreifen auch nicht teurer, oft sogar billiger, als mit den Sommerreifen auch durch den Winter fahren.

Was ich mit den Winterreifen fahre, habe ich nicht als Verschleiß auf den Sommerreifen und wenn der Sommerreifen ein schön breiter auf einer tollen Felge ist, dann ist ein Winterreifen auf einer Normalo-Stahlfelge ohnehin billiger, somit habe ich den "Winterverschleiß" auf billigen Rädern und spare unter dem Strich noch Geld.
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #6
Franny

Franny

Threadstarter
Dabei seit
19.04.2006
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
0
Alles klar, habe mir bereits ein Paar Winterreifen auf Alufelge (Stahlfelge kommt mir nicht auf mein Auto, scheiß auf Salz) ausgesucht. Obwohl ich Winterreifen für gefährlicher halte. Denn um so mehr Sicherheit man hat, desto höher die Gefahr dass man risikoreicher fährt. Das war immer schon so. Man hat ja jetzt Airbag, Seitenauprallschutz, ABs, usw. All das führt stets dazu mit höherem Risiko zu fahren. Das gilt auch für Winterreifen. Denn hat man Sommerrifen drauf, durchfährt man eine Kurve z.B mit 40 km/h und es passiert nichts. Aber jetzt hat man ja Winterreifen drauf, da kann man ja die Kurve mit 70 km/h nehmen und es kracht.
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #7
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
0
Ort
82***
Es verlangt doch keiner, dass du den Sicherheitsvorteil aufgibst.

Du kannst natürlich auch mit Winterreifen die Kurve mit 40 fahren.
(Du kannst sie aber auch mit Sommerreifen mit 70 fahren.)

Freie Fahrt für freie Bürger! (mal anders rum...)
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #8
H

HCT

Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Stuttgart
Sorry, aber wenn man nicht dazu in der Lage ist, das einzuschätzen, sollte man den Wagen stehen lassen, bevor man sich und andere gefährdet.
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #9
M

micha_

Dabei seit
31.07.2009
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Winterreifen sind für die Zeit von Oktober bis April.
Sommerreifen logischerweise dann von Ende April bis Anfang Oktober.
Wer zu faul ist jedes Jahr einmal zu wechseln, dem sei verziehen, dass er Ganzjahresreifen aufzieht. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Winterreifen sind im Winter die sichersten, Sommerreifen im Sommer, und Ganzjahresreifen sind ein ganzes Jahr nicht 100% sicher, aber auch nicht unbedingt unsicher.
Wer aber mit den falschen Reifen - also dem Reifen, der nicht den Wetterbedingungen angepasst ist - einen Unfall baut, wird dafür Konsequenzen tragen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #10
muheijo

muheijo

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
181
Punkte Reaktionen
0
Ort
Malm/Nord-Trøndelag
Mir ist es rætselhaft, warum der Gesetzgeber nicht schon længst eine eindeutige Regelung verfasst hat: Im Winter gehøren Winterreifen drauf, fertig. Alles andere ist Unsinn. Ich sehe nicht einen einzigen Nachteil, 2x im Jahr die Reifen zu wechseln.

Gruss, muheijo
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #11
P

puntoHH

Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
291
Punkte Reaktionen
1
Moin micha,
willkommen im Forum.
Du hast mit deiner Aussage sicher nicht ganz unrecht.
Aber du hast schon gesehen, dass der Thread fast drei Jahre alt ist?8)
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #12
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.443
Punkte Reaktionen
40
Ort
Südbaden
Mir ist es rætselhaft, warum der Gesetzgeber nicht schon længst eine eindeutige Regelung verfasst hat: Im Winter gehøren Winterreifen drauf, fertig. Alles andere ist Unsinn.

Liegt vielleicht daran, daß man diesbezüglich keine eindeutige Regelung machen kann.

Es kursiert ja noch immer diese pauschale Aussage, daß Winterreifen erst ab +7° was bringen, diverse unabhängige Test sind sogar zum Ergebnis gekommen, daß sich frühestens ab knapp über dem Gefrierpunkt Vorteile ergeben.

Man kann also nicht einfach sagen, ab Dezember muss jeder Winterreifen drauf haben, wenn in diesem Monat möglicherweise noch durchschnittlich +15 bis 20° C herrschen.

Sowas nur an einer kalendarischen Jahreszeit festlegen zu wollen, das ist Unsinn (zumindestens in einer gemäßigten Klimazone wie in Deutschland). ;)
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #13
muheijo

muheijo

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
181
Punkte Reaktionen
0
Ort
Malm/Nord-Trøndelag
Man kann also nicht einfach sagen, ab Dezember muss jeder Winterreifen drauf haben, wenn in diesem Monat möglicherweise noch durchschnittlich +15 bis 20° C herrschen.

Sowas nur an einer kalendarischen Jahreszeit festlegen zu wollen, das ist Unsinn (zumindestens in einer gemäßigten Klimazone wie in Deutschland). ;)

Schon klar, Deutschland ist nicht Norwegen...Aber so weit ist der Klimawandel doch noch nicht fortgeschritten? Selbst im Rhein-Main-Gebiet wær's kein Fehler, von sagen wir November bis nach Ostern Winterreifen drauf zu haben - die kalten Tage ueberwiegen. Ein Winterreifen bei meinetwegen +20 Grad (wie oft gibt's die im Dezember?) ist auch allemal besser als ein Sommerreifen auf Eis. Meist kommen die Leute doch auch erst dann auf die Idee, Reifen zu wechseln, wenn's zu spæt ist.
Am meisten ærgert mich, wenn dank mangelhafter Winterausruestung auf Landstrassen mit Tempo 30 geschlichen wird, nur weil ein paar Schneefløckchen vom Himmel fallen.

Gruss, muheijo
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #14
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.840
Punkte Reaktionen
7
Am meisten ærgert mich, wenn dank mangelhafter Winterausruestung auf Landstrassen mit Tempo 30 geschlichen wird, nur weil ein paar Schneefløckchen vom Himmel fallen.
Das machen die Leute doch selbst mit Winterreifen. ;)
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #16
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.443
Punkte Reaktionen
40
Ort
Südbaden
Schon klar, Deutschland ist nicht Norwegen...Aber so weit ist der Klimawandel doch noch nicht fortgeschritten? Selbst im Rhein-Main-Gebiet wær's kein Fehler, von sagen wir November bis nach Ostern Winterreifen drauf zu haben - die kalten Tage ueberwiegen.

Naja, ich kenne jetzt nicht das Wetter im Rhein-Main-Gebiet, aber hier im sonnigen Südbaden am Oberrhein hats im November noch keine Minusgrade.
Selbst 15° an Weihnachten wäre nicht das erste Mal. ;)

Versteh meine Einwände nicht falsch, ich bin selbst Befürworter einer vernüftigen achtfach-Bereifung, aber ich zieh mir die Winterschlappen dann drauf, wenn ich sie brauche, und nicht wenn es im Kalender steht (glücklich diejenigen, die dazu keine Werkstatttermine brauchen ;) ).
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #17
G

GTX

Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Punkte Reaktionen
15
Ort
75... Landkreis Calw
Mir ist es rætselhaft, warum der Gesetzgeber nicht schon længst eine eindeutige Regelung verfasst hat:

Ganz einfach: Dort sitzen nur Looser die sich nicht trauen endlich mal etwas Konkretes in Worte zu fassen. Wischiwaschi ist in deutscher Politik und Gesetzgebung normal. ;)

Naja, ich kenne jetzt nicht das Wetter im Rhein-Main-Gebiet, aber hier im sonnigen Südbaden am Oberrhein hats im November noch keine Minusgrade.
Selbst 15° an Weihnachten wäre nicht das erste Mal. ;)


Hehe, und wenn du dann mal ein paar Meter Richtung FDS fährst hast du 50 cm Neuschnee, wäre auch nicht das erste Mal. :P
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #18
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.443
Punkte Reaktionen
40
Ort
Südbaden
Hehe, und wenn du dann mal ein paar Meter Richtung FDS fährst hast du 50 cm Neuschnee, wäre auch nicht das erste Mal. :P

Freudenstadt ist aber klimatisch nicht unbedingt mit Offenburg vergleichbar.
Da liegen ganze 570 Höhenmeter dazwischen. ;)

Da is klar, daß es früher kalt wird, später warm wird, und allgemein mehr Schnee fällt als in Deutschlands besten Weingebieten. :D
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #19
DefPimp

DefPimp

Dabei seit
29.03.2006
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Man könnte den Faden auch noch weiter spinnen.

Warum nicht das ganze Jahr Winterreifen? Die weichere Gummimischung bewirkt, dass der Wagen beinahe auf der Straße klebt (nicht umsonst sieht man das oft bei illegalen Straßenrennen). Der einzige Nachteil wäre der hohe Verschleiß.

Also, auf, lieber Gesetzgeber, führt mal die ganzjährige Winterreifenpflicht ein...
 
  • Winterreifen contra Ganzjahresreifen Beitrag #20
T

tomato

Dabei seit
02.07.2005
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
10
Man könnte den Faden auch noch weiter spinnen.

Warum nicht das ganze Jahr Winterreifen? Die weichere Gummimischung bewirkt, dass der Wagen beinahe auf der Straße klebt (nicht umsonst sieht man das oft bei illegalen Straßenrennen). Der einzige Nachteil wäre der hohe Verschleiß.

Das stimmt so nicht.
Zwischen einem Winterreifen und einem weichen Sommerreifen besteht ein erheblicher Unterschied.
Der Winterreifen fängt bei hohen Temperaturen an zu "schmieren" und kann kaum Grip aufbauen, vom Verschleiss mal ganz zu schweigen.
 
Thema:

Winterreifen contra Ganzjahresreifen

Winterreifen contra Ganzjahresreifen - Ähnliche Themen

Gibt es eine Winterreifenpflicht und wenn ja, wann muss mit Winterreifen gefahren werd: Viele kennen die O bis O Faustregel, wenn es um das Fahren mit Winterreifen geht, aber gibt es hier auch eine offizielle Regelung die eine Pflicht...
M+S Reifen für den Winter oder das ganze Jahr Sind M+S Reifen Winterreifen oder Ganzjahresreifen: Mit M+S Reifen ist das so eine Sache, denn die einen denken damit werden Winterreifen gekennzeichnet, andere denken es findet sich auf...
Vito Bus 108 D 79PS Turbo voller Öl: Hallo zusammen, ich fahre einen alten Vito Bj1999, der Wagen hat lange gestanden und hat noch keine 100.000 KM runter. Ich bin mit ihm schon quer...
Erfahrung mit den neuen Winterreifen - DriveGuard Winter von Bridgestone: Hallo liebe Community, als ich mein Auto als Jahreswagen gekauft habe, waren standardmäßig Ganzjahresreifen montiert. In der Hoffnung, dass es...
Schaltplan Stromversorgung Motorsteuergerät 2006er Corolla Combi 1.4 D4D: Hallo zusammen. Mein 2006er Corolla Combi 1.4 D4D hat seit ein paar Monaten ein echtes Problem. Wenn der Motorraum warm ist springt er nicht...
Sucheingaben

zahlt versicherung bei unfall mit ganzjahresreifen lvm

,

bin ich mit allwetter reifen versichert bei der lvm

,

allwetterreifen lvm versicherung unfall

,
LVM winterreifen
, lvm allwetter, ohne winterreifen lvm , ganzjahresreifen bei schnee lvm, ganzjahresreifen lvm, lvm versicherungen ganzjahresreifen, ms kontra winterreifen, allwetterreifen lvm versicherung, Testergebnis von fangt Jahresreifen 22545x17, allwetterreifen versicherungsschutz
Oben