wie ist die bremsscheibe dran?

Diskutiere wie ist die bremsscheibe dran? im Bremsen Forum im Bereich Technik; Hallo, beim meinem mazda sind die schrauben für das rad an der bremsscheibe von hinten eingepresst. könnte es sein das die scheibe auch gepresst...
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
Hallo,

beim meinem mazda sind die schrauben für das rad an der bremsscheibe von hinten eingepresst. könnte es sein das die scheibe auch gepresst wurd weil die nicht runtergeht und auch keine andere befestigung zu sehen ist.
 
Benzin fahrer

Benzin fahrer

Dabei seit
25.10.2006
Beiträge
667
Also die arten die ich kenne wie die bremsscheibe befestigt ist ist zum einem draufgesteckt oder drangeschraubt!
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
kann es auch sein das sie drauf gepresst wurde?
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Die Stehbolzen sind von hinten auf die Radnabe gepresst. Darauf wird bei diesen Systemen in der Regel die Scheibe nur draufgesteckt. Wenn du sonst keine Schrauben an der Bremsscheibe feststellen kannst, sie aber trotzdem fest ist, wird sie festgerostet sein.

Mit Rostlöser und ein paar kräftigen Schlägen mit einem Hammer müsste die Scheibe heruntergehen. ;)

Bitte schau vorher aber noch einmal genau ob nicht irgendwo doch noch eine Sicherungsschraube sitzt.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
die schrauben für das rad sind aber von hinten in die scheibe gepresst. wenn ich eine ein von denn schrauben mit dem hammer hau kommt die schrauben hinten rausgeflogen. aber die scheibe ist niergendswo befestigt.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
ja aber wenn die scheibe nur fest gerostet ist und ich die neue scheibe ganz einfahc draufstecken kann dann wird sich das rad beim gas geben kein stückchen drehen weil die scheiben locker draufliegt und das rad AN der scheibe festgemacht ist.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Du musst schon richtig lesen wenn dir jemand antwortet. Oben hatte ich bereits geschrieben das die Schrauben ( Stehbolzen ) von hinten auf die Radnabe gepresst werden. Von vorne wird die Bremsscheibe auf die Radnabe gesteckt. Das bedeutet das die Bremsscheibe zwischen Radnabe und Felge ist. Die Bremsscheibe wird nicht angetrieben sondern die Radnabe. Die Bremsscheibe wird durch die Felge an die Radnabe gepresst wenn man das Rad festzieht. ;)

Solltest du jetzt noch immer nicht wissen wie es funktioniert würde ich dir empfehlen die Bremsen von einem Fachmann reparieren zu lassen, ist sicherer.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
das war bei meinem alten mazda so und beim neuen stecken die schrauben für das rad AN der scheibe und die scheibe ist auf der radnabe. die schrauben sind von hinten draufgepresst und man kann sie mit dem hammer raushaupen AUS DER SCHEIBEN.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Jetzt gibst du erst mal an was für einen Mazda du fährst und wenn es geht poste mal ein Bild von der Bremse, dann kann man mehr sagen. Ich kenne zumindest kein System bei dem die Radbolzen in der Bremsscheibe eingepresst sind und die Scheibe nicht noch mal extra besfestigt ist. Würde auch nicht funktionieren weil du keinen Kradftschluß zum Rad bekommen würdest. Einzige - eher unwarscheinliche - Möglichkeit: Die Bremsscheibe bildet eine Einheit mit dem Radlager, dann müsstest du das Radlager auspressen. Kann ich mir aber nicht ganz vorstellen weil das zu viel Aufwand wäre für einen Bremsscheibenwechsel. Davon abgesehen müsste man das Radlager gleich mit wechseln.

So etwas ähnliches kenne ich nur von VW, aber nur an der Hinterachse. ;)

Noch eine Variante ( wäre eher möglich ) : Die Scheibe ist mit der Antriebswelle befestigt. Zentralmutter der Antriebswelle lösen und probieren ob die Scheibe runter geht.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
also ich fahr ein mazda 626 GD bj. 91 2.2 coupe. die mutter von der antriebswelle hat nichts mit der bremsscheibe zu tun das hab ich schon ausprobiert die mutter ist zu klein um die scheibe zu halten. die schrauben für das rad sind von hinten in die scheibe gedrückt. aber die scheibe ist sonst niergendswo befestigt. das muss aber irgendwie gepresst sein weil sonst keine schraube zu sehen ist. und ich hab schon von einem ford gehört bei dem des auch gepresst war.
 
S

snook

Dabei seit
11.11.2006
Beiträge
4
sorry aber du hast keine ahnung von der ganzen geschichte und fummelst dann an der bremse rum???????????????
da fehlen mir die worte
 
M

marco206

Dabei seit
17.10.2005
Beiträge
4.130
Ort
Augsburg
Sbornik schrieb:
also ich fahr ein mazda 626 GD bj. 91 2.2 coupe. die mutter von der antriebswelle hat nichts mit der bremsscheibe zu tun das hab ich schon ausprobiert die mutter ist zu klein um die scheibe zu halten. die schrauben für das rad sind von hinten in die scheibe gedrückt. aber die scheibe ist sonst niergendswo befestigt. das muss aber irgendwie gepresst sein weil sonst keine schraube zu sehen ist. und ich hab schon von einem ford gehört bei dem des auch gepresst war.
Das einzigste was bei diesen Modell gepresst ist, ist das Radlager. Wie GTX schon sagte: Einen Hammer nehmen und runter schlagen. Und wenn das alles nichts hilft die Sache von einen Profi machen lassen.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
ich hab schon ahnung von dem was ich mach. das ist nicht mein erstes auto das ich selber wieder instandsetzt aber des mit dem bremsscheiben hab ich vorher noch nie woanders gesehen und ich hab einpaar kumpels gefragt die kfz gelernt haben und die haben sowas auch noch nie geshen auser bei einem ford trasit.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Dann ist es die gleiche blödsinnige Lösung wie beim Opel Movano und Renault Master. Da muß man fast die ganze Vorderachse zerlegen um die Scheiben zu wechseln. :rolleyes:
 
M

marco206

Dabei seit
17.10.2005
Beiträge
4.130
Ort
Augsburg
Ein Arbeitskollege fährt das selbe Modell. Denn hätte ich sofort Fragen gekonnt wenn er nicht im Urlaub wäre.

@GTX

Warum macht man sich das als Hersteller so umständlich? Bei Peugeot ist in 10min. die Scheibe unten und wieder oben.
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
kennt sonst noch jemand der denn selben fährt wie ich und weiß wie die scheibe drauf ist?
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
marco206 schrieb:
@GTX

Warum macht man sich das als Hersteller so umständlich?
Weil die Schwachköpfe die so etwas entwerfen es nicht selbst reparieren müssen. Da gibt es noch hunderte solcher Beispiele für hirnrissige Entwicklungen. Beim A2 muß man den halben Wagen zerlegen um eine Scheinwerferlampe zu wechseln ( steht sogar in der Bedienungsanleitung das das nur die Werkstatt kann ! ), beim Vectra A 1,8 musste man den Motorhalter zerlegen um einen Keilriemen zu wechseln weil der durch den Motorhalter lief usw...

Könnte man stundenlang drüber schreiben was da falsch läuft. ;)

@ Sbornik: Frag mal per PN bei maddocmax nach ( mod bei Lacke ), der hat auch nen 626, ich glaube der weiß wie es geht.
 
maddocmax

maddocmax

Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
1.520
PN erhalten...

Also ich finde es ist eine ganz einfache Konstruktion....

Also verpresst ist nix. Die Scheibe kann man ganz normal von der Radnabe (in der die Stehbolzen eingepresst sind) abziehen. Vorher musst Du nur den Bremssattelzylinder unten abschrauben und nach oben drücken.

Evtl. ist die Scheibe an der Nabe festgerostet. Dann versuchen etwas WD40 dazwischen zu bringen und vorsichtig mit einem Hammer von hinten gegen die Scheibe schlagen um diese zu lockern.

Ausser die haben da etwas anders gebaut, habe den 2.0 16V. Kann sein, dass die Bremsanlage etwas anders ist, aber ich denke nichts weltbewegendes. Denke, ich habe nur größere Scheiben und selbst da bin ich mir nicht ganz sicher...

Aber sicher, das Du schon mal Bremsen gemacht hast? Spiele nicht mit Deiner Sicherheit! ;)


Angaben wie immer ohne Gewähr...

mfg maddocmax
 
Sbornik

Sbornik

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
80
danke für die schnelle antwort als ich habs mit dem hammer schon probiert (300gramm) und WD40 aber ich schaues mir nochmal ganz genau an. und holl mir mal ein größeren Meinungsverstärker. kann es aber trozdem sein das die hinteren gepresst sind das hab ich woanders von einem kfz-mechaniker hört. die vorderen sind einfach drauf aber die hinteren sind gepresst. Wehre des möglich? ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(
 
Thema:

wie ist die bremsscheibe dran?

Sucheingaben

opel movano bremsscheiben wechseln

,

bremsscheiben wechseln opel movano

,

movano bremse hinten

,
movano bremsscheiben wechseln
, opel movano bremsen wechseln, Opel movano bremsscheiben vorne wechseln , radbolzen hinten mazda 626 wechseln, golf 5 ankerbleche wechseln, movano bremse vorne, bremsscheiben wechseln opel movano kosten, kfz ohne bremsscheiben halteschraube, ankerbleche golf 5 austauschen, opel movano bremsen vorderachse wechseln, opel movano bremsbeläge vorn wechseln, opel movano bremsbeläge wechseln pdf, opel movano bremsen hinten zurückstellen, opel movano bremse pdf, anzugsdrehmoment stehbolzen bremssattel porsche, opel movano bremse hinten wechseln, bremsscheiben wechseln beim opel movano, movano bremsscheibenwechsel, master bremsscheibe eingepresst, movano bremse vorne wechseln, radbolzen an bremsscheibe dran, ankerblech golf 5 vorne wechsel
Top