Wichtige Infos Zu Mobilen Blitzern !!!

Diskutiere Wichtige Infos Zu Mobilen Blitzern !!! im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Habe mich mal Kundig gemacht. Die Polizei in Deutschland verwendet das Multinova System mit folgenden Spezifikationen : Stufe absolute...

vauxhall

Threadstarter
Dabei seit
27.04.2004
Beiträge
182
Ort
Bochum
Habe mich mal Kundig gemacht.

Die Polizei in Deutschland verwendet das Multinova System mit folgenden Spezifikationen :

Stufe absolute Reichweite - entsprechender Seitenabstand
fern ca. 40 m - ca. 15 m
mittel ca. 15 m - ca. 6 m
nah ca. 7 m ca. - 3 m

Also werden distanzen unte 3 Meter seitenabstand ungültig bzw das Foto unbrauchbar :-)

Dazu sage ich warscheinlich nur : Immer schön Dicht am Seitenrand fahren :-)

dann sollte das Foto eigentlich nix werden, aber angaben ohne Gewähr :P
 

Alex17

Dabei seit
30.03.2004
Beiträge
33
?????

Du kommst ja an Sie herangefahren!!!Ausserdem erkennst du die blitzer eh zu spät! :D
 

vauxhall

Threadstarter
Dabei seit
27.04.2004
Beiträge
182
Ort
Bochum
Mhh nu Stimmt *gggg* Hab mir nen Radarwarner von BEL zugelegt *g*


Irgendwie unlogisch mein Post, damit waren eigentlich Blitzer gemeint die zur Seite hin Blitzen ( hintere Heckfenster ) *ggg*
 

Canariz

Dabei seit
06.04.2004
Beiträge
25
was misst der der radarwarner?
die neusten geräte arbeiten mit lasertechnik... und gegen die gute alte lichtschranke bringts auch nichts.
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Also bei uns werden bevorzugt auf Autobahnen immernoch gern Lichtschranken verwendet!
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
@ radarshop24

Na, mal wieder Uralt-Postings rausgekramt, um ein wenig unter Missachtung der Forenregeln mit Eigenwerbung rumzuspammen. Oder einfach mal eine besondere Verkaufsaktion, damit der alte Kram rausgeht, bevor man auf dem Zeug sitzenbleibt, weil dann eine völlig neue Gerätetechnik (Stichwort "Leica" und "Frequenzwechsel") eingesetzt wird.
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Menno Dickie wenn du schon sowas ansprichst würde mich auch mal interessieren was das ist und wie das funktioniert.
 

DeaAstaroth

Dabei seit
11.08.2005
Beiträge
3.293
Ort
58095 Hagen
:D :D :D
Also ich habe ein supergut funktionierendes System zum abwenden von Blitzerfotos... Bewährt sich mittlerweile bei mir schon seit 3 Jahren!! Ist echt empfehlenswert und sehr simpel nachzumachen...

Man hält sich einfach an die Vorgabe! Ihr wisst schon, diese kreisrunden Schildchen mit roter Umrahmung, wo ne Zahl draufsteht... Wenn da ne 50 drin steht => max. 50 km/h fahren. Steht da ne 120 => max. 120 km/h fahren. usw...​

Ist wirklich nicht schwierig nachzumachen. Dieses System hat mir noch nicht ein einziges Foto eingebracht.
:D :D :D

LG, Simone
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Find ich gut! würd ich auch gern machen! aber ich habs halt eilig und nehm halt auch mal nen 15 euro express zuschlag in Kauf aber es hat mich seit mittlerweile 2 jahren auch nicht mehr erwischt!
 

GottKaiser

Dabei seit
06.11.2005
Beiträge
327
Ort
München
DeaAstaroth schrieb:
:D :D :D
Also ich habe ein supergut funktionierendes System zum abwenden von Blitzerfotos... Bewährt sich mittlerweile bei mir schon seit 3 Jahren!! Ist echt empfehlenswert und sehr simpel nachzumachen...

Man hält sich einfach an die Vorgabe! Ihr wisst schon, diese kreisrunden Schildchen mit roter Umrahmung, wo ne Zahl draufsteht... Wenn da ne 50 drin steht => max. 50 km/h fahren. Steht da ne 120 => max. 120 km/h fahren. usw...​

Ist wirklich nicht schwierig nachzumachen. Dieses System hat mir noch nicht ein einziges Foto eingebracht.
:D :D :D

LG, Simone

Mmh,... schön und gut, aber manche Beschränkungen sind einfach unnötig... Hälst du dich auch an ein 30er Schild was bei ner Baustelle steht die aber schon abgebaut ist und wo das Schild offensichtlich vergessen wurde? Oder an nem Sonntag Abend wo dort niemand arbeitet? Das jetzt nur als Beispiel..

Ich fahr seit 1,5 Jahren und wurde auch noch nie geblitzt... Halte mich auch ungefähr an die Begrenzungen, aber so 10 drüber oder Autobahn bis 20 drüber (Tachowert) passiert auch nie was...
 

DeaAstaroth

Dabei seit
11.08.2005
Beiträge
3.293
Ort
58095 Hagen
GottKaiser schrieb:
Mmh,... schön und gut, aber manche Beschränkungen sind einfach unnötig... Hälst du dich auch an ein 30er Schild was bei ner Baustelle steht die aber schon abgebaut ist und wo das Schild offensichtlich vergessen wurde? Oder an nem Sonntag Abend wo dort niemand arbeitet? Das jetzt nur als Beispiel..

Ich fahr seit 1,5 Jahren und wurde auch noch nie geblitzt... Halte mich auch ungefähr an die Begrenzungen, aber so 10 drüber oder Autobahn bis 20 drüber (Tachowert) passiert auch nie was...

Spießige Antwort: Ja, immer...
Ehrliche Antwort: Meistens... ;) Klar, bin ich ab und zu mal 10 km/h drüber, aber im Großen und Ganzen gilt das, was aufm Schild steht...

LG, Simone
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Das Problem bei den Warnern ist die Tatsache, dass sie nur so schnell entwickelt werden, wie auch die "Fänger" ihre neuesten Geräte in den Einsatz bringen.

Lichtschranken: prinzipbedingt völlig unwirksam, da gibt es nichts zu erkennen für den Warner.

Laserpistolen: die Dinger arbeiten bei uns nicht mit "Dauerfeuer", es wird ein Fahrzeug anvisiert und dann "abgedrückt", wenn der Warner den Laserstrahl erkannt hat und piept, dann ist die Messung schon erledigt und der Apfel geschält. Einzig einzelne "Abschüsse" von Vordermännern können durch die aufgefangene Reflektion vorab vor Lasergeräten warnen.
Auch immer eine schöne Argumentation von den Verkäufern dieser Geräte: Erkennen Laser sehr genau, stimmt auch, nur meistens rund eine 10tel Sekunde zu spät.

Dann "normale" Radarmessungen: werden hier in Deutschland in einem sehr engen Frequenzbereich durchgeführt. Es gibt hier viele "Störquellen", die im fast gleichen Frequenzbereich arbeiten, zB. Türöffner an Ladentüren, Rückfahrwarner an PKW, ...
Amerikanische Geräte scannen den gesamten Bereich, dementsprechend sind die Teile in der Stadt derartig am Pfeifen, da sie jede Radarquelle angeben, da man das beinahe vergessen kann.
Überland sind sehr teure Geräte funktionsfähig, denn nur die sehr teuren Geräte haben den deutschen Frequnzbereich.

Allerdings haben diese sehr teuren Geräte meistens auch einen "Radarstörer" mit eingebaut und arbeiten als eigenständiger Sender (soll ja das Radargerät der Polizei durcheinanderbringen), allerdings sind viele Radar-Geräte, die auf Autobahnen oder Landstraßen eingesetzt sind, mittlerweile mit Störsignalerkennern ausgestattet, das blitzt dann trotzdem und man bekommt eine Nachfrage von der RegTP (Die Jungs, die in Deutschland für die Zulassung von Sendern zuständig sind) und das unzulässige Betreiben einer Radarsendeanlage ist nicht billig.

Dann gibt es noch die stationären Anlagen, die über Kontaktschleife (Druck) auslösen, dagegen gibt es auch nichts.

Und dann gibt es noch ganz was feines Neues, das ist die kurz benannt "Leica", und eine "etwas" modifizierte Videokamera (aber nicht größer), manchmal mit einem Laser gekoppelt (sitzt oben drauf, muss aber nicht), die kann Geschwindigkeit und Abstand gleichzeitig aufnehmen.

Steht stundenlang auf einem Stativ neben der Fahrbahn und filmt, weiter nix, der Rest wird im Auswertelabor gemacht, dazu gehören allerdngs noch die Fahrbahnmarkierungen, entweder besondere Linien am Fahrspurrand, oder auch die normale Mittellinie (die ist nämlich genormt und vor Brücken absolut exakt aufgemalt.

Anhand der Anzahl der Einzelbilder ("Film" ist ja nur eine Aneinanderreihung von Bildern) und dem geeichten Bandlaufwerk der Kamera und der Fahrbahnmarkierungen kann man exakt die Geschwindigkeit ermitteln und den Abstand der Fahrzeuge und das ganze auch noch über maximal drei Spuren gleichzeitig (solange kein andere im Bild ist).

Das teure an der Leica-Geschichte ist der Auswerte-Computer für die Filme, der kann aber viele Filme rechnergesteuert sehr schnell auswerten, die eigentliche Kamera ist mit rund 5.000 Euro auch nicht billig, allerdings gegenüber einer Radaranlage von 19.000 Euro pro Stück, rechnet sich das schnell.

Es wird immer schwerer, irgendwas anderes als Vorbeugung zu machen, als nur gering über dem Limit zu bleiben.
Radarwarner in der Größenordnung von rund 1.000 Euro sind nicht schlecht, wenn man nicht in der Innenstadt ist, wen es keine Lichtschranke ist und wenn noch andere vor einem gelasert werden, ansonsten Blitzt es trotzdem.
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Sind diese Streifen am Fahrbahnrad im Rechten winkel zur Fahrbahnmarkierung? wenn ja hab ich die Streifen bei uns schon gesehen! Faszinierend dachte die wären nur deko!

Achja noch ne Frage du sagtest bei den Radarwarnern mit eigenem Störer lösen die Blitzer neuerdings selber aus! Nur wann weiß der Blitzer das das auto grad vorbei fährt und es da genau das Nummernschild erwischt weil stören tut der doch bestimmt schon eher
 
Zuletzt bearbeitet:

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
streets schrieb:
Sind diese Streifen am Fahrbahnrad im Rechten winkel zur Fahrbahnmarkierung? wenn ja hab ich die Streifen bei uns schon gesehen! Faszinierend dachte die wären nur deko!

Richtig, genau diese.

Achja noch ne Frage du sagtest bei den Radarwarnern mit eigenem Störer lösen die Blitzer neuerdings selber aus! Nur wann weiß der Blitzer das das auto grad vorbei fährt und es da genau das Nummernschild erwischt weil stören tut der doch bestimmt schon eher
Richtig, aber jeder Sender hat ja einen Impulssteigerung, je näher er am Empfänger steht und den Rest, wann der Störer dann auch im Blickwinkel ist, "sieht" das Geschwindigkeitsradar.

Ist zumindest im Stadtverkehr nicht sehr exakt, wird deshalb dort auch so ziemlich nie gemacht, aber dort sind viele Radarwarner durch die ganzen anderen Sender ohnehin überfordert.

ZB. sind hier auf der Stadtautobahn diese verkehrsabhängige Geschwindigkeitsregelung eingeführt worden (Schilderbrüken mit variablen Tempolimits) und auf fast allen Brücken und Pfeilern sind dafür Radarsensoren zur Verkehrsaufnahme eingesetzt (Fahrzeugmenge und Geschwindigkeit, keine "Strafe", sondern nur Erfassung für die Limitregelung), damit sind Radarwarner entweder nur am Pfeifen oder freiwillig abgeschaltet und "echte" Blitzer stehen direkt unter diesen Schilder-Radar-Brücken.

Der nächste "Gag" der Verkehrsbehörden sind die verkehrsgsteuerten Ampelanlagen in zB. Industriegebieten. Die erfassen ebenfalls über Radar den Autoverkehr und schalten dementsprechend (die kleinen runden "Dosen" oben sind die Radarsensoren). Da wird die eigentliche Ampelanlage zwar nachts abgeschaltet, die Radarsensoren laufen aber weiter.
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
hm stimmt dann war das dieses Wochenende in Berlin auf der Autobahn wo ich die gesehen hab. ist ja lustig! Naja da oben halt ich mich eh immer an die Geschwindigkeit weil die gern mal da oben hinter ner brücke stehen oder so! einmal hat es den Vordermann vor mir im Werder Dreieck erwischt! und 2km weiter standen die wieder hinter ner Brücke sowas is böse!
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Rund um Berlin und an den Ausfahrstraßen wird viel kontrolliert, da nutzen viele mal die Möglichkeit, etwas mehr Gas geben zu können. Sieht man leider auch an den Unfallzahlen, wir haben hier (im Speckgürtel) wegen dieser Dinge jede Woche mindestens 5 Tote.

Hier gibt es zwar haufenweise unregelmentierte Autobahnabschnitte, die auch richtig lang sind, warum aber derartige Manöver immer auf den reglementierten Strecken abgehalten werden, ist mir absolut unverständlich.
 

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
kriegt man durch die Medien gar nicht so mit das das soviele sind! allgemein hört man nix davon! Sehr seltsam finde sowas nicht gut! Würde sagen man sollte das schon sagen das da soviele Sterben dann würden die leute vielleicht auch mal verstehen wieso es da Geschwindigkeitsbeschränkungen gibt.
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Speziell auf einer Bundesstraße nach Süden raus passiert viel und wurde auch regelmäßig berichtet. Die hatte darauf hin einen "Kultstatus" bekommen und viele wollten zeigen, dass sie besser sind, als die Pfeife vom letzten Wochende, waren sie aber auch nicht.
Berlin ist groß genug, dass sich auch für "sowas" immer wieder Leute finden.

Daraufhin wurde von "Warnen" und "Berichten" auf "Blitzen" und "Kassieren" umgestellt, das hat sich bemerkbar gemacht, sowohl für die Kassen, wie auch für die Unfallzahlen.

Hier gibt es ja auch die ziemlich bundesweit bekannte Landstraße, die alle 500 Meter einen scharfen stationären Blitzer hat, insgesamt 14 Stück in Folge. Die Strecke ist schon regelmentiert und nur mit dieser Maßnahme sind die Toten (vor der Installation 9 pro Jahr, immerhin auf nur 7 Kilometer) auf null zurückgegangen.

Bevor jetzt hier einige Leute meckern, dass man solche Straßen einfach entschärfen sollte:
Es handelt sich um eine Straße zweiter Ordnung, recht schmal, kurvenreich und eigentlich nur eine Zufahrt zu einem Neubaugebiet, aber für bestimmte Fahrer halt sehr anziehend, hätte man das Ding als Autobahn ausgebaut, wären diese Fahrer nicht langgefahren, aber für 60 Anwohner und ein bisschen Industrie eine Autobahn ???
 
Thema:

Wichtige Infos Zu Mobilen Blitzern !!!

Sucheingaben

Bewegunsschalter

,

radarstörer auto

,

radarstörer löst blitzer aus

,
stativ blitzer auf brücken
, laser blitzer leica, funktion mobile lasermessung, stativblitzer, verkehrsaufnahme strafe , mobile blitzer kamera, Reichweite eines stativblitzers, stativ mit fernglas blitzer, radargeräte ohne blitz, funktionierender radarstörer, geblitzt Tacho Autobahn nur gering, blitzerfoto störquellen, radarstörer warner, berlin stadtautobahn blitzer stativ, reflektionen bei Blitzerfotos, blitzer wichtige infos, kamera an fernglas, radar mit stativ auf brücke, Blitzer einmessen
Oben