Wasserschlag oder doch nicht?

Diskutiere Wasserschlag oder doch nicht? im Motor Forum im Bereich Technik; Hallo Friends, ich kann die Fragen nicht beantworten,vielleicht hilft Ihr mir... -- Wie kann es zum Wasserschlag kommen, ausser das das Auto...
E

emre66

Threadstarter
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
Hallo Friends,

ich kann die Fragen nicht beantworten,vielleicht hilft Ihr mir...
-- Wie kann es zum Wasserschlag kommen, ausser das das Auto überflutet etc.
Die Frage ist überhaupt;
Was passiert bei einem falschen Kühlwasserwechsel?
Das alte Wasser ist abgelassen und zuerst mit ca 2Liter aufgefüllt und dann den Motor angemacht. Der Behälter war aber wieder leer. Aber der Motor lief weiter und hab nach 1-2Minuten weiter nachgefüllt. Da die Temperaturanzeige sich schon zum roten Bereich annäherte habe den Motor ausgemacht.
Aber sehr komisch, irgendetwas riechte komisch, ich tippe mal auf den Kühler.aber was war das?

Diesbezüglich ist die Frage---> Kann hier ein Wasserschlag passiert gewesen sein?



Meine zweite Hauptfrage ist, wie es zu einem (Pleul)lagerschaden kommen kann?Und wie merkt man das überhaupt? Das AuTO fährt ja ganz normal weiter, ohne irgendein Problem.
Eine Ursache ist ja wenn man mit zu wenig Öl rumfährt.

Kann so ein (Wasserschlag) einen (Pleuel)lagerschaden verursachen?
Hat die Zylinderkopfidschtung mit diesen Sachen was zu tuen?



Ich hoffe, dass ich hier die einigen Sachen auseinandernehmen kann..

Dankeschön
 
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
Hallo Friends,

ich kann die Fragen nicht beantworten,vielleicht hilft Ihr mir...
-- Wie kann es zum Wasserschlag kommen, ausser das das Auto überflutet etc.
Die Frage ist überhaupt;
Was passiert bei einem falschen Kühlwasserwechsel?
Das alte Wasser ist abgelassen und zuerst mit ca 2Liter aufgefüllt und dann den Motor angemacht. Der Behälter war aber wieder leer. Aber der Motor lief weiter und hab nach 1-2Minuten weiter nachgefüllt. Da die Temperaturanzeige sich schon zum roten Bereich annäherte habe den Motor ausgemacht.
Aber sehr komisch, irgendetwas riechte komisch, ich tippe mal auf den Kühler.aber was war das?

Diesbezüglich ist die Frage---> Kann hier ein Wasserschlag passiert gewesen sein?



Meine zweite Hauptfrage ist, wie es zu einem (Pleul)lagerschaden kommen kann?Und wie merkt man das überhaupt? Das AuTO fährt ja ganz normal weiter, ohne irgendein Problem.
Eine Ursache ist ja wenn man mit zu wenig Öl rumfährt.

Kann so ein (Wasserschlag) einen (Pleuel)lagerschaden verursachen?
Hat die Zylinderkopfidschtung mit diesen Sachen was zu tuen?



Ich hoffe, dass ich hier die einigen Sachen auseinandernehmen kann..

Dankeschön

Punkt 1): - nen wasserschlag kann es NUR geben wenn eine etwas größere menge wasser mit in der ansaugluft direkt in den brennraum gelangt!
-dies ist aber sehr unwahrscheinlich,da das wasser durch den luftfilter müßte,außer das fahrzeug steht bis zu den "scheibenwischern" in einer gefluteten tiefgarage und jemand startet den wagen.
-solche schäden treten ansonsten nur bei "getunten" fahrzeugen auf mit "offenen" luftfiltern bei denen die ansaugwege so dämlich nachträglich gewählt wurden,sodaß regenwasser "kubikmeterweise" angesaugt wird.
-meißtens bleiben diese fahrzeuge bei starken regen einfach stehen (weil der sportlufi sich mit wasser so vollgesaugt hat,daß keine luft und demzufolge auch kein wasser mehr durchkommt) und die besitzer wundern sich ein 2. loch in den po warum das ding bei regen stehen bleibt und ne halbe stunde später wieder fährt (er trocknet recht zügig durch die motorwärme).

Punkt 2) - du hast beim kühlwasserwechsel ein luftpolster verursacht (ist ganz normal) ,daß kühlsystem entlüftet sich in den meißten fällen von selbst (außer peugeot,BMW und noch ein paar ,die haben dann irgendwo entlüfterschrauben)
- dabei entsteht aber kein wasserschlag weil ja nichts in den brennraum gelangen kann!

Punkt 3) - einen pleuelschaden kannst du dir auf höchst unterschiedliche weise "einfangen"z.b. : -materialfehler
-ohne öl fahren
-wasserschlag;)
-zu hohe aufladung des motors (turbo,G-Lader,kompressor etc.)
-zu hohe drehzahlen (die lagerschalen "schleifen sich durch",passiert gelegentlich bei rennmotoren welche auf auf dem serienmodell basieren)

Punkt 4) - die zylinderkopfdichtung bleibt höchstgradig unbeeindruckt von solchen schäden!
- es sei denn sie ist schld daran;),angenommen sie ist sooo undicht das nach dem abstellen des fahrzeugs das wasser durch die z-dtg in den brennraum gelangt und zwar so viel,daß sich diese menge nicht mehr komprimieren läßt!
- dies ist aber mehr als unwahrscheinlich,da durch die kaputte stelle der kopfdichtung beim verdichten dieses "kraftstoff/luft/wasser gemisch`s " der meißte druck in das kühlsystem entweichen könnte.....weil das "loch" darin ja so groß sein müßte um überhaupt eine sooo große menge in den brennraum gelangen zu lassen!;)
das ist in etwa vergleichbar mit dem kinderkriegen,da wo es reinkommt muß es auch wieder raus:D
 
E

emre66

Threadstarter
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
hii hupenmaster,


ich danke dir für deine Hilfe..
zu deinem Punkt 1: wie meinst du mit dem Luftpolster? Also ich meine ich hätte beim Wasserwechsel ein klackern bzw ein Krachend ähnliches Geräusch gehört.Was einmal zu hören war.Schade, dass ich nicht vor der Motorhaube stand.
Aber der Motor lief ganz normal weiter.Als ob es nichts passiert ist.vielleicht ist ja auch nichts passiert :) könnte sein, dass ich nur so ein Gefühl hatte,dass ein Krachen vom Auto käme.


zu deinem Punkt 3:

Also das Fahren mit hohen Drehzahlen ist mir einmal passiert, muss ich zugeben. Das war so im Herbst am Abend gewesen. Ich ließ den Motor anspringen also mein Fiesta 1,3 Bj, 1995 und nach ca. halber Minuten Standzeitr fuhr ich los,
Mein Kolleger mit seinem TDI Sharan fuhr vor mir. Nachdem er mir zeigen wollte, dass er richtig zieht, wollte ich ihm asuch zeigen, dass mein kleine Fiesta ihn sogar überholen kann. Im Ganzen habe ich die ca. 3OOMeter lange strecke mit ca 4000-5000 vielleicht auch mit ein bisschen mehr(Knapp am Roten Bereich) drehzahl gefahren.
Der Fiesta hatte einen maxx Wert von glaub 7000 im Tacho.

Würde dieser Fall damit zusammen spielen, oder ist diese Sache noch akzeptabel.


Danke und schönen Abend wünsche ich dir noch.
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Punkte Reaktionen
8
Wenn das mal so einfach wäre !
Hatte einen Wasserschlag durch defekte Kopfdichtung gehabt , einen Tag nach der Reparatur kam der Lagerschaden genau bei dem Zylinder wo die Kopfdichtung durch war !
Genau deine letzte Erklärung die du als "mehr als unwahrscheilich" bezeichnet hast , war bei mir der Fall !
Wenn der Motor aus ist , hat das Kühlwasser genug Zeit in den Zylinder zu laufen , beim starten vielleicht ne Sekunde um zu entweichen , das reicht nicht aus und schon grüßt der Wasserschlag ! 8o
 
E

emre66

Threadstarter
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
aber was passiert denn wenn man nach dem Befüllen des Behälters der Motor anspringen lässt und das ganze Wasser angesaugt wird.
Die Frage was passiert in dem Moment wo der Motor noch weiterläuft aber der Wasserbehälter für ne Minute leer bleibb????
Schließlich ist ein am Anfang 1,5- 2 Liter Wasser in den Behälter ausgeschüttelt worden.

OHCTUNER;

aber wie meinst du das OHCTUNER genau? Also wegen dem falschen Kühlwasserwechsel kommt ein Schden zu Stande?
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Punkte Reaktionen
8
Nein , das war der Hinweis über Wasserschlag in Verbindung mit einer kaputten Kopfdichtung !
Wenn die in Ordnung ist , kann der nur noch wie beschrieben durch ansaugen von Wasser über die Ansaugwege erfolgen , sonst nicht !

Zu deinem Kühlwasserwechsel :
In deinen Motor gehen doch deutlich mehr wie 1,5 - 2 liter Wasser rein , also füllt man doch erst soviel Wasser rein wie geht und startet dann erst den Motor !
Es heißt nicht umsonst Kühlwasser , wo nix ist , kann auch nix kühlen !
 
E

emre66

Threadstarter
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
hii,


die Frage ist ja aber, was passiert denn wenn man den Motor nur mit max 2 Liter Kühlwasser anlässt. Diese aber nur für ne Minute. Dann habe ich so wieder so viel nachgefüllt bis der Behälter wieder voll war. Doch siehe da meine Anzeige zeigte ca. 100Grad.
Und aus dem Kühler kam so ein wenig Rauch raus. Was könnte das denn gewesen sein? Vielleicht durch die Entweichung?


Und ein Pleullagerschaden oder nur Lagerschaden hat mit dieser Sache nicht zu tuen oder?''
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Punkte Reaktionen
8
In einer Minute schafft es kein Motor im Standgas auch mit zuwenig Wasser auf 100° zu kommen , das würde nur gehen wenn der Motor vorher schon heiß war und das da dann Rauch rauskommt ist eigentlich normal !
Bei heißem und abgestelltem Motor sollte man eigentlich auch kein kaltes Kühlwasser nachfüllen , das ist für den Motor wie ein Schock , deswegen besser dabei den Motor laufen lassen , damit sich das kalte Wasser gleich verteilt !
Wenn du einen Lagerschaden hättest , müßte dein Motor jetzt laut hörbar klackern , was auch mit steigender Drehzahl schneller wird !
 
E

emre66

Threadstarter
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
E36;


du meinst also es gab schoon vorher ein defekt bei der Zylinderkopfdichtung??
Dass die Temperaturanzeige schon hoch ging, war es schon neues Kühlwasser drin.

Der Vorbesitzer hat nur reines Wasser eingefüllt, weil der Motor im Sommer somit kalt bleibt.

Da der Winter schon vor der Tür war, habe ich nach dem Ablassen des Wassers neu eingefüllt. Und die Anzeige ging auch hoch. Vordem wechseln war der Motor schon kalt gewesen bzw., es hat richtig lange gedauert bis er so knapp 90 erreichte.

Nun errecith er in kurzem Wege 90 grad auch manchmal höher aber während der Fahrt geht er wieder so unter 90..
 
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
E36;


du meinst also es gab schoon vorher ein defekt bei der Zylinderkopfdichtung??
Dass die Temperaturanzeige schon hoch ging, war es schon neues Kühlwasser drin.

Der Vorbesitzer hat nur reines Wasser eingefüllt, weil der Motor im Sommer somit kalt bleibt.

Da der Winter schon vor der Tür war, habe ich nach dem Ablassen des Wassers neu eingefüllt. Und die Anzeige ging auch hoch. Vordem wechseln war der Motor schon kalt gewesen bzw., es hat richtig lange gedauert bis er so knapp 90 erreichte.

Nun errecith er in kurzem Wege 90 grad auch manchmal höher aber während der Fahrt geht er wieder so unter 90..

also,mein guter............deine anzeige ging nur auf 100grad weil du nicht genügend wasser im motor hattest.
der temperaturfühler ist im motorkopf eingeschraubt (da war aber noch kein wasser drinn),demzufolge hat der nicht die wassertemp. gemessen sondern seine "umgebungstemp" welche zustande kam durch den "minütigen" motorlauf!

nach einer minute ohne wasser erreicht das zyl-material auch schon mal 100grad......das ist auch kein problem der motor hält das problemlos aus und die zyl-kopf dichtung auch,die sind robuster als man glaubt!

es sei denn sie sind alt wie "steinkohle" dann gehen sie an der am meisten "vergammelsten" stelle durch.................

schau noch mal nach dem kühlwasserstand bei kaltem motor,korrigiere ihn wenn es nötig ist und gut!
 
G

GTX

Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Punkte Reaktionen
15
Ort
75... Landkreis Calw
Nun errecith er in kurzem Wege 90 grad auch manchmal höher aber während der Fahrt geht er wieder so unter 90..

Das ist normal !

Jeder Motor wird im Stand wärmer als bei der Fahrt. Beim Fahren kühlt der Fahrtwind und hält die Temperatur ziemlich konstant, steht der Wagen mit laufendem Motor springt der Kühlerlüfter erst jenseits der 90°C, bei manchen Fahrzeugen sogar erst bei ca 100°C an.

Wenn die Zylinderkopfdichtung durch wäre würde die Temperatur gerade beim Fahren weit nach oben bis in den roten Bereich steigen.

Gruß

Michael
 
Thema:

Wasserschlag oder doch nicht?

Sucheingaben

wasserschlag auto

,

wasserschlag motor

,

motor wasserschlag

,
auto wasserschlag
, wasserschlag beim auto, wasserschlag auto erkennen, kopfdichtung wasserschlag, wasserschlag zylinderkopfdichtung, wasserschlag im auto, wasserschlag, wasserschlag reparieren, motor hat wasserschlag, hat das auto einen wasserschlag, zylinderkopfdichtung wasserschlag, kfz wasser im zylinderraum. wasserschlag, was ist wasserschlag am auto, audi wasserschlag , wie merkt man wasserschlag, wasserschlag bei autos, auto motor wasserschlag, motor wasserschlag peugeot, wie bermerkt man wasserschlag motor, woran erkennt man wasserschlag, wasserschlg durch kopfdichtung, wasserschlag im motor
Oben