was bringt gewichtsreduzierung für v-max?? -> RECHENFORMEL gesucht

Diskutiere was bringt gewichtsreduzierung für v-max?? -> RECHENFORMEL gesucht im Motor-Tuning - Mechanisch Forum im Bereich Motor & Soundtuning; hi, wie ihr schon gelesen habt, hab ich mal von einer formel gehört, mit der man berechnen kann wie viel (unter berücksichtigung des motors...
Pelle1989

Pelle1989

Threadstarter
Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
0
hi, wie ihr schon gelesen habt, hab ich mal von einer formel gehört, mit der man berechnen kann wie viel (unter berücksichtigung des motors natürlich) die maximalgeschwindigkeit durch ne bestimmte menge an gewichtseinsparung zunimmt.
also im klartest--> meine karrre wiegt 1014 kg, ich will 100kg ausschlachten...wie viel ps oder v-max (je nach dem was davon man überhaupt berechnen kann) bekomm ich da an zuwachs raus?

ist ne komische und dämliche sache, aber vllt. kennt ihr die formal ja
 
B

BMW for live

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
5.346
Punkte Reaktionen
27
Du brauchst für eine gewisse Geschwindigkeit eine gewisse Leistung um diese zu erreichen.

Beispiel: Etwa 120 PS für 200 Km/h

Für die Höchstgeschwindigkeit spielt die Leistung eine wichtige Rolle, als zweites natürlich der Luftwiderstand, bzw. die Fahrwiderstände.

Für die Beschleunigung spielt Leistung und Gewicht eine Rolle

Umso höhere Geschwindigkeiten, umso weniger spielt das Gewicht eine Rolle.



Deine Motorleistung bleibt gleich, lediglich wird der Faktor Masse kleiner, dadurch kann ich der verbleibenden Masse in kürzerer Zeit mehr Energie zuführen
=> Mehr Beschleunigung.

Deine Endgeschwindigkeit erhöht sich nicht, da die Fahrwiderstände ja gleich geblieben sind, ebenso die Motorleistung.



Mal ganz einfach erklärt, man braucht nicht immer eine Formel ;)


Aber wenn du sie haben willst:

F=m*a
Newton = KG*m/s²
Kraft = Masse* Beschleunigung

Die Kraft bleibt gleich, Masse wird kleiner, die Beschleunigung daher größer

a= F/m

=> a ist indirekt Proportional zu m

Beispiel:
F= 3g

m= 100g => a= 0,3 m/s²
m= 300g => a= 0,1 m/s²

Sprich: Doppelte Masse = halbe Beschleunigung bei gleicher Kraft


Kann dir gern noch mehr erklären ;)


mfG


Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
Pelle1989

Pelle1989

Threadstarter
Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
0
Das heißt für mich also, dass ich den Physik-Leistungskurs hätte belegen müssen und jetzt bloß die möglichkeit habe, einfach abzuschetzen was mit die "Diät" bringt.
Trotzdem danke für die detailierte Beschreibung. Hab ich bisher nicht gewusst!

Deinen Angaben entnehme ich, dass ich ne höhere Endgeschwindigkeit nur entweder durch Motortuning erreichen kann (was Geld kostet-_-) oder ne ganz ganz geringe durch Sportspiegel und son mist, richtig?


gruß


Pelle1989
 
B

BMW for live

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
5.346
Punkte Reaktionen
27
Richtig, du musst deine Motorleistung erhöhen oder deine Fahrwiderstände reduzieren ;)


Habe meinen Post oben nochmal editiert, da hast du deine Formeln :D


Hoffe dass ich alles richtig gemacht habe, meine Physik Zeiten sind auch schon länger her :D


mfG

Claus
 
Pelle1989

Pelle1989

Threadstarter
Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
0
Olé, klappt alles so wie's soll...zumindest wenn man Luftwiderstand und so vernachlässigt.
Danke nochmal ;-)
 
P

Patrick B.

-/-
Moderator
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
13.535
Punkte Reaktionen
36
Also, ich denke das sich 100Kg schon irgendwie auswirken. Aber 100Kg raus ohne kosten?
Wie soll das gehen? Ich kann mir nur schwer vorstellen das es so viel am Auto gibt das man durch bloßes entfernen, ohne (Gewichtsreduzierten) Ersatz 100Kg wegbekommt.

100Kg sollten sich aber in der Beschleunigung schon spürbar auswirken, und bei sinniger Fahrweise auch schon auf den Verbrauch.

Mfg Patrick
 
Pelle1989

Pelle1989

Threadstarter
Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
0
Ich hab auch schon überlegt was man relativ kostengünstig ersetzen kann, aber da gibt's wohl nciht viel. selbst ne carbonhaube (die ja nun nicht billig ist) bringt nur wenige kilo... :-(
 
Alex996

Alex996

Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
1.219
Punkte Reaktionen
3
Ort
Nürnberg / Schleiz
Ich hab auch schon überlegt was man relativ kostengünstig ersetzen kann, aber da gibt's wohl nciht viel. selbst ne carbonhaube (die ja nun nicht billig ist) bringt nur wenige kilo... :-(

Einfache und Kostenlose möglichkeit der Gewichtoptimierung:
Alles raus was man nicht braucht. Rücksitze, Dämmaterial, Reserverrad. Das wird sich Fahrdynamisch schon spürbar positiv auswirken, auf den Komfort natürlich direkt proportional negativ. Ist also ein Kompromiss den man breit sein muss einzugehn wenn man kein Geld ausgeben will.
Aber ne bessere Höchstgeschwindigkeit erreicht man damit nicht und den Luftwiderstand zu veringern ist so gut wie nicht möglich. Sportspiegel bringen da kaum ein messbares Ergebnis.
Motorleistung kostet eben wie oben schon gesagt Geld.
 
stupyx

stupyx

Dabei seit
12.03.2005
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
0
Ort
19258 Boizenburg
Ich hab bei meinem Golf Variant auch alles rausgeschmissen.

- Ersatzrad (ca.10kg)
- Werkzeug (ca.3kg)
- Metallabdeckung (ca.5kg)
- Rücksitze (ca.10kg)
- diverse Plastikverkleidungen (ca.2kg)

Also 30 bis 40kg dürften es gewesen sein. Und es wirkt sich wirklich auf das Fahrverhalten aus!!! Sogar in der vmax bilde ich mir 5 km/h ein.

GFK Motorhaube und GFK Heckklappe bringen zusätzliche 50kg-75kg. Dann hättest deine 100kg voll. Wenn du die vorderen Sitze gegen leichtere Sportsitze tauscht kannst du vielleicht nochmal 20-30kg gut machen

Also hast du 10% Gewichtsersparniss, was wie gesagt mit einer Leistungssteigerung von 10% zu vergleichen ist.

Wie man die vmax berechnet weiss ich allerdings auch nicht genau. Aber es ist was mit Leistung*Übersetzung/Strömungswiederstand. Aber ich hab echt keine Idee. 10% mehr Leistung hättest du dann aber.
 
B

BMW for live

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
5.346
Punkte Reaktionen
27
Ich hab bei meinem Golf Variant auch alles rausgeschmissen.

- Ersatzrad (ca.10kg)
- Werkzeug (ca.3kg)
- Metallabdeckung (ca.5kg)
- Rücksitze (ca.10kg)
- diverse Plastikverkleidungen (ca.2kg)

Also 30 bis 40kg dürften es gewesen sein. Und es wirkt sich wirklich auf das Fahrverhalten aus!!! Sogar in der vmax bilde ich mir 5 km/h ein.

Genau, hast du dir eingebildet :D

Also hast du 10% Gewichtsersparniss, was wie gesagt mit einer Leistungssteigerung von 10% zu vergleichen ist.

Aber nur in der Beschleunigung nicht im Top Speed :D

Wie man die vmax berechnet weiss ich allerdings auch nicht genau. Aber es ist was mit Leistung*Übersetzung/Strömungswiederstand. Aber ich hab echt keine Idee. 10% mehr Leistung hättest du dann aber.


Vmax berechnen ist sehr schwierig, denn du hast ja nicht nur den Luftwiderstand sondern auch Reibung von Reifen, Getriebe etc.

Folge davon ist, dass man es nie 100% genau berechnen kann.

Da kommt man um die Praxis nicht drum herum


mfG

Claus
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
10% mehr Leistung hättest du dann aber.
Was ist denn das für eine Rechnung ;)

Man hat keine Mehrleistung, sondern "nur" weniger Gewicht.

Somit verbessert sich zwar das Leistungsgewicht, was für die Beschleunigung
ausschlaggebend ist, aber über den Wert des Gewichtes und nicht über den Wert
der Motorleistung.

Die Motorleistung bleibt gleich, somit gibt es in der Formel für Vmax aus Motorleistung
ud Luftwiderstand keine Veränderung.

Vmax bleibt gleich, egal wie leicht ein Fahrzeug durch Umbau wird.

Für die Korinthenrechner:
Mit Abnahme des Gewichts verringert sich die Walkarbeit der Reifen und damit verringert
sich ebenfalls der Rollwiderstand, somit steht mehr Leistung für die Überwindung des Luft-
Widerstands zur Verfügung.

Um bei Vergleichsbeispielen zu bleiben: 100 Kilo entsprechen in der Kompaktklasse etwa
0,15 bar Reifendruck.

Also einfach 0,15 bar hinten mehr Druck drauf (vorne braucht man nicht, Gewicht ist ja
nur hinten verringert) und schon hat man den gleichen Speed-"Gewinn".
 
P

Patrick B.

-/-
Moderator
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
13.535
Punkte Reaktionen
36
Die 50-75Kg für die GFK-Teile halte ich auch für arg optimistisch.Habe eine komplette Golf Variant Heckklappe in der Halle stehen, werde die mal wiegen, aber die kommt sicher nicht auf 40Kg
Ich denke wenn man extrem leichte Teile nimmt, hinten eine Makrolonscheibe einklebt, keine Innenrahmen verwendet (Stabilität leidet extrem, keine Befestigung mit Serien Scharnieren möglich) und solche Überflüssigen Dinge wie Heckscheibenwischer Wegläßt kommen maximal 40Kg zusammen, wenn überhaupt.
Und wenn das so bleiben soll würde ich auf jeden Fall die Batterie vom Motorraum in die R-Radmulde verlegen um die Kopflastigkeit etwas zu mindern!
Die Hinterachse ist beim Variant ja eh so eine Sache für sich selbst.
Habe selten einen Frontkratzer gesehen der so leicht zum ÜBERsteuern neigt wie der Golf 3 Variant.
Wobei das eventuell auch an meinem nicht mehr ganz taufrischen Serienfahrwerk liegen könnte.

Mfg Patrick
 
stupyx

stupyx

Dabei seit
12.03.2005
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
0
Ort
19258 Boizenburg
Das mit der 10% Leistungssteigerung war in dem Sinne gemeint, das ein Wagen mit 10% mehr Motorleistung genau so viel "Vortriebskraft" hat wie ein Wagen mit 10% weniger Gewicht.
Beide würden in der vmax gleich steigen. Das ist das Gesetz der Schwerkraft. Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur umgewandelt.

Bei der vmax spielen Komponenten eine wesentliche Rolle.

Motorleistung/Übersetzung
Fahrzeuggewicht
Luftwiederstand
Rollreibung

Wenn du an einer dieser Komponenten etwas verbesserst, mehr Leistung, weniger Rollreibung... wirkt sich das auf die vmax aus. Also hast du mit 10% weniger Fahrzeuggewicht mehr Vortrieb und damit mehr vmax.

Also ich bin überzeugt das ein Auto mit 500PS und 5000kg die gleich vmax erreicht wie ein Fahrzeug mit 100PS und 1000Kg. Vorraussetzung gleiche Reifen und Karosse!!!! Sie haben genau den gleichen Beschleunigungswert und die gleiche vmax!!! Meine These!!!! :D:D:D
 
B

BMW for live

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
5.346
Punkte Reaktionen
27
Das mit der 10% Leistungssteigerung war in dem Sinne gemeint, das ein Wagen mit 10% mehr Motorleistung genau so viel "Vortriebskraft" hat wie ein Wagen mit 10% weniger Gewicht.
Beide würden in der vmax gleich steigen.
Nix da
Das ist das Gesetz der Schwerkraft. Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur umgewandelt.

Eben

Bei der vmax spielen Komponenten eine wesentliche Rolle.

Motorleistung/Übersetzung ja
Fahrzeuggewicht NEIN -zum 1000. mal !!!!!
Luftwiederstand
Rollreibung

Wenn du an einer dieser Komponenten etwas verbesserst, mehr Leistung, weniger Rollreibung... wirkt sich das auf die vmax aus. Also hast du mit 10% weniger Fahrzeuggewicht mehr Vortrieb und damit mehr vmax.

Rede doch keinen Käse


Also ich bin überzeugt das ein Auto mit 500PS und 5000kg die gleich vmax erreicht wie ein Fahrzeug mit 100PS und 1000Kg. Vorraussetzung gleiche Reifen und Karosse!!!! Sie haben genau den gleichen Beschleunigungswert und die gleiche vmax!!! Meine These!!!! :D:D:D

Und die ist falsch....

Also nochmal:

Für Vmax zählt allein die Leistung, das Gewicht ist egal.

Ein Körper hat die gleiche Vmax wenn er die gleichen "Fahrwiderstände hat", egal ob ich einen Beton Klotz mit 1000 Tonnen oder ein Paket Federn mit 1g habe.


Es dauert zwar länger bis die Geschwindigkeit erreicht wird, weil ja mehr Masse beschleunigt werden muss, aber das ändert nichts an der Höchstgeschwindigkeit.

Deine These mag bedingt für die Beschleunigung gelten, aber nicht für die Höchstgeschwindigkeit.

Du bringst die 2 Sachen durcheinander.

Ich denke Formel spar ich mir mal.....


mfG


Claus
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.541
Punkte Reaktionen
40
Wenn du an einer dieser Komponenten etwas verbesserst, mehr Leistung, weniger Rollreibung... wirkt sich das auf die vmax aus. Also hast du mit 10% weniger Fahrzeuggewicht mehr Vortrieb und damit mehr vmax.
Du erhöhst durch geringeres Gewicht nicht deine Vmax, der Luftwiderstand den es gilt zu überwinden bleibt gleich. Um höhere Vmax zu erreichen bei gleicher MOTORLEISTUNG nützen dir auch 200 Kilo weniger nichts, dazu musst du den Luftwiderstand ändern, oder eben die MOTORLEISTUNG.
Das geringere Gewicht wird sich in der Beschleunigung bemerkbar machen, aber nicht in der Vmax. (10% bei 100 Kilo, wo hast du das überhaubt her ?)
 
stupyx

stupyx

Dabei seit
12.03.2005
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
0
Ort
19258 Boizenburg
Nein ihr habt ja recht. Die masse kostet nicht direkt Kraft aber sie verursacht ebend stärkere Rollreibung und kostet damit Kraft. Aber darum geht es.

Also man sollte den Rollwiederstand bei 180.000m/h nicht unterschätzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

n0_one

Dabei seit
18.04.2007
Beiträge
412
Punkte Reaktionen
4
Das ist das Gesetz der Schwerkraft. Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur umgewandelt.

Das war die Sache mit "runter kommen sie alle" ;) Was du meinst ist Energieerhaltung.
Bedenke aber auch dass die Luftreibung quadratisch (Luftreibung²) einfliesst, Reibung aber nur linear und deshalb das Gewicht je höher die Geschwindigkeit ist eine vernachlässigbar kleine Rolle spielt: verdoppelt sich die Geschwindigkeit vervierfacht sich die Luftreibung, wenn man die Geschwindigkeit ver-100-facht ist die Luftreibung schon 10000 mal so gross.
 
stupyx

stupyx

Dabei seit
12.03.2005
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
0
Ort
19258 Boizenburg
Ihr habt wohl Recht. Ich hab mir aber n paar Seiten durchgelesen und da wird auch immer über den cw-Wert geschrieben. Also der Luftwiederstand spielt wohl den grossteil der gegenwirkenden Kraft und die Rollreibung nur einen sehr geringen Teil.

Ich würde das aber gerne mal ausrechnen aber ich finde die Formel nicht.

Übrigens hab ich den Satz bei Wiki gefunden.
Man rechnet überschlägig mit einem Mehrverbrauch von 0,6 l/100km je 100 kg zusätzlicher Masse an Bord

Ausserdem hab ich gefunden.
Bei kontinuierlichem Fahren ohne Bremsen und Anfahren, beispielsweise auf der Autobahn, ist neben der Motoreffizienz und dem Rollwiderstand hauptsächlich der Luftwiderstand für den Kraftstoffverbrauch entscheidend. Er überwiegt ab ca. 80 km/h.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

was bringt gewichtsreduzierung für v-max?? -> RECHENFORMEL gesucht

Sucheingaben

auto gewichtsreduzierung

,

auto gewicht reduzieren tuning

,

was macht 100kg aus beim beschleunigen im auto

,
tuning gewichtsreduzierung
, Gewichtsreduzierung tuning, gewichtsreduzierung rundenzeit, astra g 2 2 gewichtsreduzierung, ab wie viel kg sind Gewichtseinsparungen beim Auto spürbar, was bringen 20 kilo weniger in der beschleunigung auto, steigerung laufgeschwindigkeit gewicht formel, auto tuning gewichtsreduzierung, gewichtsreduzierung pkw, auto mit mehr gewicht mehr vmax, content, gewicht beim auto tuning, was machen 100 kg beim auto aus, gewichts tuning auto was merkt man, gewichtsreduzierung am pkw, auto beschleunigung 100 kg , gewichtseinsparung auto Leistung, 100 kg weniger im Auto wieviel Os mehr, sportspiegel astra g carbon elektric, Leistungsoptimierung durch gewichtsreduzierung, mehr ps mit gewichtsreduzierung, gewichtsreduzierung pkw spürbar
Oben