Warnblinker: wann das Warnblinklicht benutzt werden darf - und wann nicht

Diskutiere Warnblinker: wann das Warnblinklicht benutzt werden darf - und wann nicht im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Manche Autofahrer glauben, mit dem Warnblinker eine Art Freifahrtschein zum Falschparken zu haben. Das ist aber nicht so, denn in diesem Fall ist...
Manche Autofahrer glauben, mit dem Warnblinker eine Art Freifahrtschein zum Falschparken zu haben. Das ist aber nicht so, denn in diesem Fall ist ganz sicher keine Gefahr im Verzug. Wir klären auf, in welchen Fällen die Warnblinkanlage benutzt werden darf


Es ist im Stadtverkehr immer wieder zu beobachten, dass beispielsweise in der zweiten Reihe geparkt wird und dabei der Warnblinker eingeschaltet wird. Wer glaubt, dass er auf diese Weise einem möglichen Bußgeld entgeht, liegt aber falsch. Die Nutzung des Warnblinkers ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) klar geregelt, und zwar in §15, S15a und §16.

Demnach ist das Warnblinklicht ausschließlich in folgenden Situationen gestattet:

  • Wenn ein ein mehrspuriges Fahrzeug an einer Stelle liegen bleibt, an der es nicht rechtzeitig als stehendes Hindernis erkannt werden kann
  • Während des Abschleppens. Dann muss an beiden Fahrzeugen der Warnblinker angeschaltet werden
  • Wenn andere durch das eigene Fahrzeug gefährdet werden, etwa bei langsamer Fahrt wegen einer Störung
  • Um andere vor Gefahren zu warnen, beispielsweise bei Annäherung an einen Stau

In allen anderen Situationen, zu denen auch das falsche Parken zählt, darf der Warnblinker hingegen nicht verwendet werden. Bei Missbrauch kann sogar ein Bußgeld fällig werden, das mit 5 Euro jedoch lächerlich gering ausfällt und der Verwaltung sicher mehr Geld kostet, als es einbringt.

Übrigens: was zu beachten ist, wenn Linien- und Schulbusse an Haltestellen den Warnblinker eingeschaltet haben, wird in diesem Ratgeber erklärt.
(Bildquelle: Audi AG)​


Meinung des Autors: Auto an einer nicht erlaubten Stelle abstellen und den Warnblinker einschalten - heutzutage ein Klassiker im Stadtverkehr. Aber bloß weil "alle" es machen, ist es noch lange nicht richtig und erst recht nicht erlaubt. Der Einsatzzweck ist nämlich ganz klar geregelt und Missbrauch kann geahndet werden - was jedoch kaum jemanden abschrecken dürfte.
 
Thema:

Warnblinker: wann das Warnblinklicht benutzt werden darf - und wann nicht

Warnblinker: wann das Warnblinklicht benutzt werden darf - und wann nicht - Ähnliche Themen

Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte: wann sie benutzt werden dürfen: Bei schlechtem Wetter schalten viele Autofahrer alles an Licht an, was das Auto zu bieten hat. Das ist aber nicht unbedingt die beste Idee, denn...
Mehrzweckspur: Überholen bei Seitenstreifen auf Landstraßen - die Regelungen im Überblick: Auf vielen Land- und auch Bundesstraßen gibt es neben der eigentlichen Fahrspur einen weiteren Streifen, der durch eine dicke weiße Linie...
Quer Parken am Bordstein: so weit darf ein Auto in den Gehweg ragen: Viele moderne Autos, vor allem SUVs und große Kombis, haben einen langen Überhang, der Reifen ist also weit vom vorderen und vor allem hinteren...
Ordnungswidrigkeit oder Straftat: Welche Verkehrsvergehen werden wie geahndet: Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, kennt sicher selbst die Situation: Die Spuren sind voll belegt, auf der linken Spur fahren alle so...
Musik im Auto: welche maximale Lautstärke darf das Autoradio haben: Gut gelaunt vom Weihnachtmarkt, auf dem Weg von und zur Silvester-Party, in der dunklen Jahreszeit sieht einen keiner beim Mitsingen - es finden...
Oben