VW: umstrittenes Kältemittel R1234yf wird bereits verwendet - Umstellung aller Fahrzeuge noch dieses Jahr - UPDATE

Diskutiere VW: umstrittenes Kältemittel R1234yf wird bereits verwendet - Umstellung aller Fahrzeuge noch dieses Jahr - UPDATE im VW Allgemein Forum im Bereich Volkswagen; 18.04.2016, 17:39 Uhr: Bei Volkswagen hat man die Verweigerungshaltung gegenüber einem neuen Kältemittel für Klimaanlagen klammheimlich...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
18.04.2016, 17:39 Uhr:
Bei Volkswagen hat man die Verweigerungshaltung gegenüber einem neuen Kältemittel für Klimaanlagen klammheimlich aufgegeben, denn die R1234yf genannte Substanz wird jetzt erstmals in einer neuen Modellreihe verwendet. Dabei ist das Mittel extrem umstritten, weil bei einem Fahrzeugbrand hochgiftige Abbauprodukte entstehen können. Doch das ist erst der Anfang, denn zu einem späteren Zeitpunkt wird die komplette Fahrzeugflotte umgestellt werden



Das von den Chemiekonzernen Dupont und Honeywell entwickelte und patentierte Kältemittel R1234yf muss theoretisch in allen seit dem 1. Januar 2013 neu eingeführten Fahrzeugmodellen verwendet werden. Die Chemikalie gilt allerdings als äußerst umstritten, weil bei einem Fahrzeugbrand toxische Flusssäure sowie weitere gefährliche Substanzen entstehen können. Mit Tricks wie einer zurückdatierten Typengenehmigung haben daher einige Hersteller dafür gesorgt, der Verpflichtung zu entgehen und weiter das bisherige Kältemitte R134a zu verwenden.. Das prominenteste Beispiel ist Mercedes-Benz, wo man deswegen sogar Millionenstrafen riskiert hat. In Frankreich hatte die Umgehung der Vorschriften sogar zu einem zeitweiligen Zulassungsverbot geführt, das später jedoch auf Geheiß der zuständigen EU-Kommission wieder aufgehoben werden musste.

Auch bei Volkswagen hat man sich geweigert, das Mittel einzusetzen. Vielmehr wollte man im Rahmen einer Übergangslösung bis dieses Jahr - zusammen mit Mercedes - neue Klimaanlagen auf CO2-Basis entwickeln und auf den Markt bringen. Dieses Vorhaben konnte aber bislang offenbar nicht so umgesetzt werden, dass die neuen Klimaanlagen in ausreichender Stückzahl und zu vertretbaren Preisen verfügbar sind. Im Rahmen einer von uns an das Kraftfahrt-Bundesamt gestellten Anfrage hat sich nun herausgestellt, dass Volkswagen deswegen das neue Kältemittel jetzt erstmals verwendet, was der Öffentlichkeit und auch der Fachpresse bislang nahezu unbekannt ist. Als erstes Fahrzeug wird das kürzlich vorgestellte SUV Tiguan der 2. Generation mit R1234yf ausgeliefert.

Eine Unternehmenssprecherin hat dies uns gegenüber bestätigt. Die genannte Begründung ist sowohl einleuchtend, als auch erschreckend, denn noch im Lauf dieses Jahres wird die komplette Fahrzeugproduktion im Volkswagen-Konzern auf R1234yf umgestellt werden, um den gesetzlichen Vorschriften zu genügen. Als Termin wurde die 42. Kalenderwoche genannt, die Mitte Oktober liegt. Beim neuen Tiguan hat man sich jedoch für die sofortige Verwendung entschieden, um nicht innerhalb von kurzer Zeit zwei verschieden befüllte Versionen auf den Straßen zu haben. Gemäß dieser Argumentation darf es wahrscheinlich angesehen werden, dass auch die neuen Modellreihen der diversen Konzerntöchter wie Audi und Seat bereits bei der Markteinführung mit R1234yf befüllt werden. Spätestens zum Jahresanfang 2017 wird dann auch bei anderen Herstellern wie Mercedes die große Umstellung auf das umstrittene Kältemittel erfolgen.

Hier gibt es eine Übersicht aller Fahrzeuge in Deutschland, bei denen das Kältemittel R1234yf bereits jetzt zum Einsatz kommt.

Update, 03.05.2016, 15:28 Uhr: Der neue Tiguan der 2. Generation steht ab dem kommenden Wochenende (06./07. Mai) bei den Händlern und wird ab diesem Termin auch an die ersten Käufer ausgeliefert. Ab diesem Zeitpunkt sind dann die ersten VW mit dem umstrittenen Kältemittel R1234yf auf den Straßen unterwegs. Doch das ist nur der erste Schritt, denn bereits im Juli folgt das nächste Fahrzeug aus dem Volkswagen-Konzern: der ab Juli lieferbare Seat Ateca ist eng mit dem Tiguan verwandt und wird ebenfalls ab Werk mit R1234yf befüllt sein. Spätestens im Herbst wird dann auch die restliche Modellpalette auf das neue Kältemittel umgestellt werden.

Meinung des Autors: Ein Hoch auf die Lobbyarbeit: die EU schreibt bei Neuwagen ein neues Kältemittel vor, das angeblich umweltfreundlicher ist, aber bei Fahrzeugbränden hochgiftig wird. Bislang hat sich Volkswagen geweigert, das Mittel einzusetzen, doch damit ist es jetzt vorbei. Viel erschreckender ist aber, dass dies erst der Anfang ist, denn andere Fahrzeuge und Hersteller werden folgen (müssen).
 
Thema:

VW: umstrittenes Kältemittel R1234yf wird bereits verwendet - Umstellung aller Fahrzeuge noch dieses Jahr - UPDATE

VW: umstrittenes Kältemittel R1234yf wird bereits verwendet - Umstellung aller Fahrzeuge noch dieses Jahr - UPDATE - Ähnliche Themen

  • R1234yf: diese PKW nutzen das umstrittene Kältemittel - UPDATE

    R1234yf: diese PKW nutzen das umstrittene Kältemittel - UPDATE: 28.08.2015, 13:19 Uhr: Das Kältemittel R1234yf ist äußerst umstritten, weil bei Unfällen mit Motorbrand diverse hochgiftige Abbauprodukte wie...
  • Dashcams: Einsatz in Deutschland rechtlich umstritten

    Dashcams: Einsatz in Deutschland rechtlich umstritten: Sogenannte Dashcams - benannt nach dem dashboard (Englisch für Armaturenbrett), auf dem die Videokamera häufig montiert ist - sind besonders bei...
  • TraffiStar S330: Bayern nimmt umstrittene Radaranlage in den Regelbetrieb

    TraffiStar S330: Bayern nimmt umstrittene Radaranlage in den Regelbetrieb: Raser dürften es in Bayern künftig etwas schwerer haben, denn das südlichste Bundesland beginnt ab sofort nach und nach damit, die veraltete...
  • Nissan Juke: umstrittener Geländewagen nach Facelift nahezu unverändert

    Nissan Juke: umstrittener Geländewagen nach Facelift nahezu unverändert: Das ungewöhnlich gestaltete SUV Nissan Juke gehört sicherlich zu den aktuell umstrittensten Fahrzeugen auf dem Automarkt. Daran wird sich auch...
  • Mercedes Citan bei neuem Crashtest mit vier statt drei Sternen - umstrittene Prüfkriterien helfen

    Mercedes Citan bei neuem Crashtest mit vier statt drei Sternen - umstrittene Prüfkriterien helfen: Die beiden Autohersteller Mercedes und Renault haben sich vor längerem auf eine strategische Zusammenarbeit verständigt, die zum Großteil jedoch...
  • Ähnliche Themen

    Top