VW Polo VI ab 2017: erster Ausblick auf den kommenden Kleinwagen

Diskutiere VW Polo VI ab 2017: erster Ausblick auf den kommenden Kleinwagen im VW Polo / Derby Forum im Bereich Volkswagen; Der aktuelle Polo wird bereits seit 2009 angeboten, es wird also Zeit für einen Nachfolger. Auf die 6. Generation des Kleinwagens werden die...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
Der aktuelle Polo wird bereits seit 2009 angeboten, es wird also Zeit für einen Nachfolger. Auf die 6. Generation des Kleinwagens werden die Kunden zwar noch eine ganze Weile warten müssen, doch wir wagen bereits jetzt einen Blick in die Glaskugel. Die Käufer dürfen sich auf mehr Platz, besseres Infotainment und ein edleres Auftreten freuen, ohne dass dafür tiefer als bislang in die Tasche gegriffen werden muss



Der kommende Polo wird als erstes Fahrzeug überhaupt den neuen modularen Querbaukasten A0 (MQB A0) nutzen, der speziell für die kommenden Kleinwagen im Volkswagen-Konzern entwickelt wurde. Im Vergleich zu den größeren Versionen des MQB für Fahrzeuge wie den Golf, ist die kleiner Version etwas einfacher konstruiert und auch weniger flexibel. Daher wird nur ein Radstand angeboten werden, der allerdings mit 2.560 mm rund 9 cm länger als beim aktuellen Polo ist. Die zusätzliche Länge soll für mehr Platz im Innenraum sorgen, wobei die hinteren Passagiere am stärksten profitieren. Da sich die Gesamtlänge des Fahrzeugs kaum ändert, sorgt die neue Plattform auch für ein etwas anderes Auftreten des Polo, denn die vorderen und hinteren Überhänge fallen etwas kleiner aus.

Im Innenraum wird es eine deutliche Aufwertung geben, mit der Polo der zuletzt erstarkten Konkurrenz aus Frankreich und Korea entgegentreten will. Daher sollen alle Versionen bereits ab Werk mit einem farbigen Monitor für das Multimedia-System bekommen, der in den Top-Versionen bis zu 9,5 Zoll Diagonale bietet. Abgesehen von den Basismodellen sollen alle Infotainment-Systeme für die Koppelung eines Smartphones über Apple CarPlay und Android Auto vorbereitet sein. Bei den teureren Fahrzeugen ist zudem eine Verbindung mit dem Internet vorgesehen, um beispielsweise auf soziale Netzwerke zugreifen zu können. In den Top-Modellen soll es zudem möglich sein, den digitalen Instrumententräger zu bestellen, der bereits aus Fahrzeugen wie dem Audi TT oder dem von uns getesteten Passat GTE bekannt ist. Darüber hinaus werden sich auch zahlreiche Extras und Assistenzsysteme aus den größeren VW-Fahrzeugen bestellen lassen, die dem nackten Kleinwagen gegen Aufpreis eine ordentliche Portion Luxus und Sicherheit verschaffen.



Bei den Motoren werden Dreizylinder-Benziner mit einem Liter Hubraum und Turbo-Aufladung die Basis bilden. Diese sollen in gleich drei Leistungsstufen verfügbar sein: 75 PS, 100 PS und 115 PS. Wer es gerne etwas stärker mag, der bekommt die ebenfalls turbogeladene neue Motorengeneration mit 1,5 Litern Hubraum und vier Zylindern geboten. Als Benziner werden diese den bisherigen 1,4 TSI ersetzen und 140 beziehungsweise 160 PS leisten. Beim Diesel ersetzt das neue Aggregat den bisherigen 1,6 TDI, angeboten werden die Leistungsstufen 90 PS, 110 PS und 130 PS. Ob es im Kleinwagensektor auch eine (Plug-in) Hybrid-Version geben wird, ist derzeit noch offen. Möglich wäre es allerdings, denn im Rahmen der Abgas-Affäre hat Volkswagen zuletzt ein stärkeres Engagement bei umweltfreundlicheren Antrieben in Aussicht gestellt, von dem auch der Kleinwagen Polo profitieren könnte. Insofern scheint auch ein rein elektrischer Polo GTE nicht ausgeschlossen zu sein. Abgesehen von den sparsamen BlueMotion-Modellen sollen alle Motoren standardmäßig mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgeliefert werden. Für die stärkeren Motoren steht nach wie vor ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) gegen entsprechende Zuzahlung zur Wahl.

Die Vorstellung des neuen Polo dürfte auf dem Auto Salon in Genf erfolgen, der im März 2017 stattfindet. Mit der Auslieferung erster Fahrzeuge ist dann im zweiten Halbjahr zu rechnen. Der Grundpreis dürfte sich dabei trotz besserer Ausstattung auf dem aktuellen Niveau bewegen, dank zusätzlicher Extras ist aber nach oben deutlich mehr möglich. Bereits kurze Zeit nach der Markteinführung könnte eine SUV-Version (Crossover) mit höhergelegtem Fahrwerk und diversen Anbauteilen folgen. Auf einen Allradantrieb werden die Kunden aufgrund der eingangs erwähnten Plattform in den kleinen Klassen aber verzichten müssen, dieser bleibt Fahrzeugen ab Golf aufwärts vorbehalten. Zudem dürfte es später auch wieder einen Polo GTI geben, der mit 200 bis 220 PS PS etwas mehr Leistung als bisher bieten könnte.
(Mit Material und Bildern von: Auto Express)​


Meinung des Autors: Beim kommenden Polo wird VW das Rad sicher nicht neu erfinden wollen. Daher wird der ab 2017 lieferbare Kleinwagen auch eher Evolution statt Revolution sein. Volkswagen will dies durch eine stärkere Vernetzung ausgleichen. Besser wäre es aber sicherlich, wenn man mehr Energie in alternative Antriebe stecken würde.
 
Thema:

VW Polo VI ab 2017: erster Ausblick auf den kommenden Kleinwagen

VW Polo VI ab 2017: erster Ausblick auf den kommenden Kleinwagen - Ähnliche Themen

  • VW-Polo 6R-Relais

    VW-Polo 6R-Relais: Hallo allen netten Helfern, ich habe folgendes Problem, unser Polo Bauj. 02.2010 springt sporadisch nicht an, meistens wenn der Motor warm ist...
  • Massefehler VW-Polo

    Massefehler VW-Polo: Hallo und guten morgen, ich hatte schon einmal geschrieben das unser polo nicht immer anspringt, er orgelt ganz normal, Battarie ist neu, und das...
  • VW Polo 6N springt nicht immer an

    VW Polo 6N springt nicht immer an: Hallo und guten Abend allen Hilfesuchenden und Helfer. Ich habe einen Polo Dreizylinder 75 Ps mit folgendem Problem. Er springt unwillkürlich...
  • VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt

    VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt: In der vergangenen Woche haben wird über einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler an den hinteren Gurten des aktuellen VW Polo sowie der eng...
  • VW Polo und Seat Ibiza: Problem am hinterem Sicherheitsgurt - Rückruf gefordert

    VW Polo und Seat Ibiza: Problem am hinterem Sicherheitsgurt - Rückruf gefordert: Im Volkswagen-Konzern könnte demnächst ein größerer Rückruf anstehen, von dem neben dem neuen VW Polo auch die ebenfalls recht jungen Modelle Seat...
  • Ähnliche Themen

    • VW-Polo 6R-Relais

      VW-Polo 6R-Relais: Hallo allen netten Helfern, ich habe folgendes Problem, unser Polo Bauj. 02.2010 springt sporadisch nicht an, meistens wenn der Motor warm ist...
    • Massefehler VW-Polo

      Massefehler VW-Polo: Hallo und guten morgen, ich hatte schon einmal geschrieben das unser polo nicht immer anspringt, er orgelt ganz normal, Battarie ist neu, und das...
    • VW Polo 6N springt nicht immer an

      VW Polo 6N springt nicht immer an: Hallo und guten Abend allen Hilfesuchenden und Helfer. Ich habe einen Polo Dreizylinder 75 Ps mit folgendem Problem. Er springt unwillkürlich...
    • VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt

      VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt: In der vergangenen Woche haben wird über einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler an den hinteren Gurten des aktuellen VW Polo sowie der eng...
    • VW Polo und Seat Ibiza: Problem am hinterem Sicherheitsgurt - Rückruf gefordert

      VW Polo und Seat Ibiza: Problem am hinterem Sicherheitsgurt - Rückruf gefordert: Im Volkswagen-Konzern könnte demnächst ein größerer Rückruf anstehen, von dem neben dem neuen VW Polo auch die ebenfalls recht jungen Modelle Seat...
    Top