VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt

Diskutiere VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; In der vergangenen Woche haben wird über einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler an den hinteren Gurten des aktuellen VW Polo sowie der eng...
In der vergangenen Woche haben wird über einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler an den hinteren Gurten des aktuellen VW Polo sowie der eng verwandten Modelle Seat Ibiza und Arona berichtet. Dabei wurde ganz klar ein Rückruf gefordert, da es sich um ein lebensgefährliches Sicherheitsproblem handelt. Jetzt hat Volkswagen reagiert und gleichzeitig eine Handlungsempfehlung für die betroffenen Fahrzeuge ausgesprochen



Als eine der ersten Internetseiten in Deutschland haben wir über ein erschreckendes Testergebnis der finnischen Autozeitung Tekniikan Maailma (auf deutsch Technikwelt) berichtet. Diese hatte herausgefunden, dass sich der hintere linke Gurt der in der Einleitung genannten Fahrzeuge bei schnellen Ausweichmanövern lösen kann, sofern fünf Personen im Auto unterwegs sind. Im nachfolgenden Video sind die Folgen gut erkennbar:

<CENTER><iframe src="Volkswagen Polo Seat Belt – Tekniikan Maailma from Tekniikan Maailma on Vimeo" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

Volkswagen Polo Seat Belt – Tekniikan Maailma from Tekniikan Maailma on Vimeo.
</CENTER>

Die Ursache ist im oben verlinkten Artikel beschrieben, wird aber auch in einem weiteren Video verdeutlicht:

<CENTER><iframe src="Seat Arona Seat Belt Out by Hand – Tekniikan Maailma de Tekniikan Maailma on Vimeo" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

Seat Arona Seat Belt Out by Hand – Tekniikan Maailma from Tekniikan Maailma on Vimeo.
</CENTER>

Im Volkswagen-Konzern konnte man diesen Fehler nachvollziehen, und die Reaktion erfolgt ungewöhnlich schnell. Zur Beseitigung des Mangels werden daher 219.000 Einheiten des auf der IAA im vergangenen Jahr vorgestellten VW Polo, sowie 191.000 Exemplare der ebenfalls neuen Modelle Seat Ibiza und Seat Arona zur Nachbesserung in die Werkstätten gerufen. Die betroffenen Fahrzeughalter werden darüber gesondert informiert. Um bis zur erfolgten Nachbesserung keine Personenschäden zu riskieren, sollte der hintere Mittelsitz bis zur Instandsetzung nicht genutzt werden.

Fahrzeuge der Konzernmarken Audi und Skoda sind nicht von dem Fehler betroffen.

Meinung des Autors: Bei Volkswagen versucht man durchaus gerne, größere Probleme durch Aussitzen zu lösen. Bei einem aktuellen Sicherheitsproblem von VW Polo sowie Seat Arona und Ibiza hilft wegsehen und warten aber nicht weiter, weswegen sich der Konzern die Forderung nach einem Rückruf ungewohnt schnell umgesetzt hat. Gut so.
 
Thema:

VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt

VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt - Ähnliche Themen

VW Polo und Seat Ibiza: Problem am hinterem Sicherheitsgurt - Rückruf gefordert: Im Volkswagen-Konzern könnte demnächst ein größerer Rückruf anstehen, von dem neben dem neuen VW Polo auch die ebenfalls recht jungen Modelle Seat...
Abgas-Skandal bei VW: erst ein Drittel aller Autos umgerüstet - UPDATE: 06.03.2017, 12:27 Uhr: Bei der technischen Aufarbeitung des sogenannten Dieselgate kommt Volkswagen nur sehr schleppend voran. Eigentlich sollte...
Abgas-Affäre bei VW: Messergebnisse nach Umrüstung des 1.2 TDI: Im Rahmen des sogenannten Dieselgate muss Volkswagen mehrere Millionen Fahrzeuge mit einer neuen Steuerungs-Software ausrüsten. Die...
Tesla: neue Hard- und Software für Autopilot ab sofort in allen Autos verbaut - UPDATE: 20.10.2016, 12:19 Uhr: Ungeachtet der aktuellen Kritik am sogenannten Autopilot, zündet Tesla die nächste Stufe zum komplett selbstständigen...
Abgas-Affäre: diese 2016er-Modelle von VW mit manipulierter Verbrauchsangabe - UPDATE: 16.11.2015, 17:24 Uhr: Im Zuge der Aufarbeitung rund um manipulierte Software zur Senkung des Schadstoffausstoßes bei Fahrten auf einem...
Oben