VW Phaeton: letztes Auto vom Band gelaufen - Gläserne Maufaktur wird zum Museum - UPDATE

Diskutiere VW Phaeton: letztes Auto vom Band gelaufen - Gläserne Maufaktur wird zum Museum - UPDATE im VW Phaeton Forum im Bereich Volkswagen; 18.03.2016, 15:53 Uhr: Im Dezember hat Volkswagen angekündigt, dass die Produktion der Oberklasse-Limousine Phaeton nach 14 Jahren beendet wird...
18.03.2016, 15:53 Uhr:
Im Dezember hat Volkswagen angekündigt, dass die Produktion der Oberklasse-Limousine Phaeton nach 14 Jahren beendet wird. Heute war es dann soweit, denn in Dresden wurde das letzte Fahrzeug gefertigt. Einen komplett anders konstruierten Nachfolger als Elektrofahrzeug wird es es erst in einigen Jahren geben, weswegen die Produktionsstätte jetzt erst einmal anders genutzt wird



Heute endet im Volkswagen-Konzern eine (äußerst umstrittene) Ära: der VW Phaeton wird ab sofort nicht mehr gebaut, als letztes Modell ist heute ein schwarzer Phaeton 4Motion 4,2l mit 335 PS gefertigt worden. Intern werden viele sicherlich "zum Glück" sagen, denn selbst in den besten Zeiten konnte die Anfang der 2000er-Jahre angekündigte Stückzahl von 20.000 Einheiten pro Jahr nie auch nur annähernd erreicht werden. Aufgrund der komplizierten Montage mit einem hohen Anteil an Handarbeit wurden daher auf jedes Fahrzeug etliche tausend Euro draufgelegt, die Verluste während der gesamten Produktionszeit sollen je nach Quelle zwischen 2,5 und fast 5 Milliarden Euro betragen. Auch die (wenigen) Kunden waren nicht immer glücklich mit dem teuren Fahrzeug, das zudem mit einem extrem hohen Wertverlust zu kämpfen hat.

Einen Nachfolger sollte es dennoch geben, und der Anspruch bei VW war dabei enorm hoch. Immerhin wollte man mit dem neuen Modell niemand geringeren als die Mercedes S-Klasse übertrumpfen, die in der Oberklasse als Messlatte bei Ausstattung und Komfort gilt. Auch dieses Vorhaben wurde innerhalb des Konzerns überaus kritisch betrachtet, doch die Führungsspitze wollte das Auto dennoch haben. Nicht zuletzt der Abgas-Skandal und die damit verbundenen Kosten haben das Projekt aber dem Stecker gezogen, obwohl die Entwicklung angeblich bereits weit fortgeschritten gewesen ist. Als Ersatz soll ein viertürige Elektrofahrzeug dienen, das jedoch frühestens Ende dieses Jahrzehnts auf den Markt kommen wird. Auch dieses soll dann in der sogenannten Gläsernen Manufaktur gebaut werden.

Diese soll in der Zwischenzeit aber nicht leer stehen. Vielmehr hat VW heute mitgeteilt, dass die ehemalige und zukünftige Produktionsstätte für eine Zwischennutzung umgebaut wird. Die Arbeiten dafür erfolgen zwischen 29. März und 8. April. Nach der Wiedereröffnung wird der Standort dann als "Schaufenster der Marke Volkswagen für Elektromobilität und Digitalisierung" genutzt werden, in dem die Besucher "auf spielerische, interaktive und informative Art die Zukunft der Mobilität hautnah erleben" können. Nähere Details zum geplanten Übergangskonzept wird VW in den nächsten Wochen bekannt geben. Zudem wird der Standort weiterhin für Events sowie Fahrzeugauslieferung und -aufbereitung genutzt werden. Damit sind Spekulationen über eine zwischenzeitliche Nutzung der Manufaktur für die Montage anderer Fahrzeuge aus dem Konzern, beispielsweise von Bentley, endgültig vom Tisch.

Update, 08.04.2016, 13:36 Uhr: Seit heute ist die neue Ausstellung in der Gläsernen Manufaktur geöffnet. Zu sehen sind "50 interaktive Exponate und Fahrzeuge", die in vier Themenbereiche aufgeteilt sind. Für den reinen Besuch der neuen Ausstellung werden 4,50 Euro fällig. Zudem gibt es auch die Möglichkeit zur Teilnahme an Führungen, hierfür müssen Erwachsene 7 Euro und Kinder 4,50 Euro bezahlen. In den Preisen enthalten ist eine halbstündige Probefahrt mit Elektro- und Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen, für die allerdings eine Voranmeldung empfohlen wird, um diese auch wahrnehmen zu können. Diese Fahrten werden an alles Besuchstagen außer Sonntags angeboten.

Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Homepage der Gläsernen Manufaktur oder unter der Telefonnummer 0351 - 420 44 11.

Meinung des Autors: Es war einmal und ist nicht mehr: nach 14 Jahren wird die Produktion des VW Phaeton endgültig eingestellt. Für die Automobilwelt ist das eher kein Verlust, denn die Oberklasse-Limousine war nicht gerade ein Erfolgsmodell, das dem Konzern auch noch reichlich Verluste beschert hat. Für die Gläserne Manufaktur gibt es jetzt ein Übergangskonzept, das aber irgendwie nach einer Verlegenheitslösung aussieht.
 
Thema:

VW Phaeton: letztes Auto vom Band gelaufen - Gläserne Maufaktur wird zum Museum - UPDATE

VW Phaeton: letztes Auto vom Band gelaufen - Gläserne Maufaktur wird zum Museum - UPDATE - Ähnliche Themen

Volkswagen: e-Golf wird in der Gläsernen Manufaktur in Dresden gebaut: 14 Jahre lang produzierte VW in Dresden Autos, doch ziemlich seit genau einem Jahr hat kein Fahrzeug mehr die hellen Hallen verlassen. Das wird...
Günstige Luxusautos, die dich reich aussehen lassen – das sind die Gebrauchtwagen-Schnäppchen der Premium-Klasse: Wer bei einem Neuwagen einmal den Schlüssel im Zündschloss umdreht, hat schon einen enormen Wertverlust zu beklagen. Was für Käufer von Neuwagen...
Skoda: Elektroautos werden in Tschechien gebaut - Zeitplan bestätigt: Der Volkswagen-Konzern bereitet sich aktuell darauf vor, in zwei bis drei Jahren groß beim Thema Elektrofahrzeuge einzusteigen. Neben der...
VW Arteon Shooting Brake: Produktion angeblich bestätigt: Der VW Arteon mit Fließheck soll seit Mitte 2017 gleichermaßen den Passat CC und die Oberklasse-Limousine Phaeton ersetzen. Dereits seit einiger...
VW Polo und Seat Ibiza: Rückruf-Aktion wegen hinterem Sicherheitsgurt angekündigt: In der vergangenen Woche haben wird über einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler an den hinteren Gurten des aktuellen VW Polo sowie der eng...
Oben