Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma)

Diskutiere Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma) im Ford Puma Forum im Bereich Ford; Hi Leute. Ich besitze einen Ford Puma 1.7 l mit 125 PS. Da das Auto nichts wiegt ist die Beschleunigung natürlich 1A , wenn da das nervige...
P

PROSAC

Threadstarter
Dabei seit
13.07.2004
Beiträge
25
Hi Leute.

Ich besitze einen Ford Puma 1.7 l mit 125 PS.
Da das Auto nichts wiegt ist die Beschleunigung natürlich 1A , wenn da das nervige Vibriren nicht wäre.

Das Vibriren tritt auf wenn ich zwischen 80 und 120 km/h im 4./5. Gang beschleunige. Bei 100 km/h ist es am schlimmsten und man wird richtig durch geschüttelt. Nach 120/130 km/h ist es verschwunden. Wie gesagt tritt das Vibriren nur beim Beschleunigen auf, wenn ich bei 100 km/h rolle ist das Auto ruhig. Das Vibrien beschränkt sich auch nicht nur auf das Lenkrad oderso , sondern das ganze Auto Vibriert.

Ich hoffe nicht das es was Ernstes ist.

Also wer das Problem selber hat oder das Problem und die Ursache kennt , bitte ich zurück zuschreiben, DANKE.

MFG PROSAC
 
F

Final`s

Dabei seit
15.07.2004
Beiträge
6
Ort
Saarlouis
Hi,

das können verschiedene Dinge sein:
-Höhenschlag vom Rad
-Unwucht im Rad
-Unwucht vom Getriebe her
-Antriebswelle/n kaputt (Tippe darauf)

Schau mal unter dein Auto ob beim Getriebe die Simmerringe noch dicht sind! Fahr auf jeden Fall mal in die Werkstadt!

Bis denn
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Hi,
ich habe das auch mit dem Vibrieren gehabt. Die Ursache liegt in einem Teil das den Rahmen mit den Getriebe verbindet. Das nennt sich Drehmoment Bergrenzer.Ist ca. 30cm lang und besitzt ein großes Auge mit einer Gummibuchse und ein kleines Auge ebenfalls mit einer solchen Buchse. Dieses Teil kann man selbst tauschen, es wird mit nur 2 Schrauben je 13 mm Schlüsselweite unter dem Auto ausgetauscht. Kosten 46 Euro.
Habe es selbst getauscht also in ca. einer Stunde hat es sogar der Ungeschickteste getauscht.

Andreas
 
M

mmaas1

Dabei seit
13.09.2005
Beiträge
1
Vibrationen beim Ford Puma

PROSAC schrieb:
Hi Leute.

Ich besitze einen Ford Puma 1.7 l mit 125 PS.
Da das Auto nichts wiegt ist die Beschleunigung natürlich 1A , wenn da das nervige Vibriren nicht wäre.

Das Vibriren tritt auf wenn ich zwischen 80 und 120 km/h im 4./5. Gang beschleunige. Bei 100 km/h ist es am schlimmsten und man wird richtig durch geschüttelt. Nach 120/130 km/h ist es verschwunden. Wie gesagt tritt das Vibriren nur beim Beschleunigen auf, wenn ich bei 100 km/h rolle ist das Auto ruhig. Das Vibrien beschränkt sich auch nicht nur auf das Lenkrad oderso , sondern das ganze Auto Vibriert.

Ich hoffe nicht das es was Ernstes ist.

Also wer das Problem selber hat oder das Problem und die Ursache kennt , bitte ich zurück zuschreiben, DANKE.

MFG PROSAC

Hallo,
ich habe bei meinem Puma 1,7 (125 PS) das selbe Problem. Allerdings habe ich bereits alles Mögliche und Unmögliche versucht - ohne Erfolg. So wurden die Räder gewechselt, Die Getriebedrehmomentstütze erneuert, die Antriebswellen gegen Gebrauchte gewechselt, der Motor getauscht, die Dämpfergummis in den Dreieckslenkern erneuert, die Kupplung erneuert, Spur und Sturz eingestellt. Ich befürchte, dass es am Differential liegt, welches im Getriebe integriert ist (teuer!). Auch die Antriebswellenlagerung käme noch in Frage. Dies ist die lange Antriebswelle rechts, die aus 2 Segmenten besteht. Ein horizontal verbautes und die schräg zum Rad selbst abfallende Abtriebswelle. letzter wurde gegen eine gebrauchte getauscht (brachte nichts). Die Lagerung kostet ca. 360 EUR (ohne Montage).
Wenn jemand zwischenzeitlich eine Lösung gefunden hat, würde ich mich sehr über eine entsprechende Mitteilung freuen. Vielen DAnk!!!
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Hi,
habe auch weiterhin das Problem gehabt. Es wurde mir gesagt das es an den Antriebswellen liegt. Die lange geteilte Antriebswelle ist der Auslöser. An der Teilungsstelle an der die Welle mit einem Lager abgefangen ist befindet sich ein Gelenk. Diese Gelenkbuchse ist ausgeschlagen. Man kann dieses ganz leicht mit dem Finger nachprüfen, indem man das kurze zum Rad führende Stück Antriebswelle aus dem Lager zieht und die Lauffläche auf Uregelmäßigkeiten abtastet. Meistens ist an einer Stelle eine kleine zu fühlende Mulde in der Lauffläche zu bemerken. Tausche die komplette Welle (beide Teile) gegen eine saubere Welle aus. Du kannst dies prüfen , es ist nur eine geringe Mulde aber man erkennt sie. Durch die Unwucht macht sich dann das bekannte wibrieren bemerkbar. Für weitere Fragen stehe ich auch unter meiner Email "andreas_3001@gmx.de" zur verfügung.
 
P

Pauletta

Dabei seit
07.03.2006
Beiträge
2
Puma Vibrieren beim Beschleunigen

Hallo Ich habe genau das gleiche Problem!!!!!!!
Ist es bei den anderen jetzt behoben????
Hiilllffffeeee
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Vibrationen Puma

Hi,
ja das Problem tritt meines wissens nur an den 1700tern auf. Nachdem ich meine Antriebswellen getauscht hatte waren die Erscheinungen verschwunden. Die Probleme sind ab ca. 100 00 Km zu verzeichnen. Bei den kleineren Modellen habe ich noch nicht von solchen Vibrationen gehört. Aber warte nicht zu lange sonst ist dein Getriebe auch noch defekt und das ist nicht so günstig wie die Wellen.

Gruß

Andreas
 
P

Pauletta

Dabei seit
07.03.2006
Beiträge
2
Ja alles klar und vielen dank!!!
Dann werde ich mir wohl neue Wellen holen müssen......
GGGrrrrrr sind ja auch nicht ganz billig!
Aber billiger als das Getriebe!!!!!!
;(
 
P

pumaberlin

Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
14
ich hab die Probleme mit den Vibrationen auch.Die Frage ist, ob es reicht wenn man das radseitigen Gelenk erneuert? Oder muss man immer die komplette welle tauschen?? und warum könne defekte Antriebswellen Schäden am Getriebe verursachen?? gruss, tommy
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Tja das Getriebe bildet mit den Antriebswellen eine Einheit. Wibrationen werden also direkt zum Getriebe übertragen und alle Lager werden durch das Schlagen übermäßig beansprucht. Ein unrunder Lauf ist die Folge, dieser geht bis auf die Hauptwelle des Getriebes! Übertrieben gesehen passiert folgendes: Das ungleichmäßige Schlagen der Wellen wird von den Lagern des Getriebes wieder ausgeglichen, dadurch werden sehr hohe Kräfte auf die Lager ausgeübt die im Normalbetrieb nicht auftreten. Du kannst dass auch so sehen : Du fährst mit dienem Auto mit permanent durchdrehenden Rädern über eine Schlaglochpiste. Dass das nicht gut für den Antrieb ist kann sich wohl jeder vorstellen. Wenn du lange mit der Reparatur wartest hast du noch mit weiteren Folgeerscheinungen zu rechnen die da wären : Radlager, verschlissene Radaufhängungen bis hin zu Rissen in der Karosserie! Die sehr hohen Drehmomente des Antriebs werden an den schwächsten Stellen zu Schäden führen (überall da wo sich Verbindungen zu Karosserie/Rad befinden). Um nochmal auf die Frage zurückzukommen warum nur die inneren Gelenke davon betroffen sind. Das liegt an der Konstruktion dieser Wellen. Die Kräfte werden Punktförmig durch jeweils 3 Kugellager auf den Antriebsstrang übertragen. Diese kleinen Auflagepunkte der kugellageraußenschale frisst sich nach und nach in die Gelenkschale ein. Eine ausgefressene Gelenkschale beinhaltet Spiel zwischen den beiden Komponenten, dises Spiel führt zum Wibrieren ab einer bestimmten Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit hängt von der länge der Welle ab und deren Resonanzverhalten. Und diese Resonanz tritt in unserem Fall eben bei ca. 80Km/H ein und hört bei 120 wieder auf. Ach ja ich meine nicht das innere Radgelenk, sondern das zwischen Getriebe und Rad.
Falls noch Fragen oder Unklarheiten da sind, kann ich auch Fotos schicken.

Gruß

der Andreas
 
P

pumaberlin

Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
14
danke für die präzise Erklärung.also , du meinst ich sollte die getriebeseitigen Gelenke erst erneuern??
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Ja nur diese machen die Probleme. Die Gelenke an der Achse verursachen ein Knaksen während des Anfahren bei eingeschlagener Lenkung. Es befindet sich eine lange und eine kurze Antriebswelle am Getriebe. Die lange ist in der mitte abgefangen mit einem Lager und danach komt dieses besagte Gelenk (unter dem Gummifaltenbalg). Dieses Gelenk ist zweiteilig und läßt sich nach dem lösen der Schelle auseinanderziehen. Voraussetzung ist natürlich, dass du vorher die Achsenmutter gelöst hast und den Achsträger demontiert wurde. Auf der Welle zum Rad hin befindet sich ein aus 3 Lagern bestehender Träger der in die Buchse gesteckt ist und für den Ausgleich der Federung zum Antrieb sorgt. An der kurzen Seite befindet sich die Buchse im Getriebe eingepresst und der LagerBlock an der Welle ist identisch zur anderen Seite. Die Buchsen haben einen Höhenschlag und somit spiel - was zur Wibration führt (bei erreichen der Resonanz). Tausche die Buchsen und die Lagerblocks(der Lagerblck ist einfach nur durch einen Sprengring auf die Achse gesteckt ) und die Wibrationserscheinungen verschwinden wieder. Noch was und zwar muß die Fettfüllung der Gummifaltenbälge erneuert werden dazu sollte aber der komplette Hohlraum zur Füllung ausgenutzt werden (natürlich mit einer orginal Fett Graphfitt Mischung) sonst laufen die neuen Buchsen auch wieder sehr schnell aus und die Arbeit war für die Katz.

Gruß

Andreas
 
P

pumaberlin

Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
14
was meinst du, solllte ich das bei ford erneuern lassen?? und was wird das ungefähr kosten?? ich befürchte bei ford schwatzen sie mir 2 neue Antriebswellen auf??..
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Ford ist immer gut für ne Überaschung. Suche dir ne gute freie Werkstatt und mache mit denen einen Festpreis aus. Wenn du es nicht selbst machen kannst kann es evtl. ein Freund oder guter Bekannter, nur eines sage ich dir, dass sind alles sehr Sicherheitsrelevante Sachen die du da bearbeitest. Ein Fehler kann verherende Folgen haben. Man sollte auch das nötige Werkzeug dazu haben oder leihen können. Ein paar geschickte Hände sind auch von Nöten. Als Werkzeug brauchst du einen risigen Drehmomentschlüssel mindestens 1/2 Zoll mit einer 32 mm Nuß(Hochfest kein Baumarktschrott). Das ding platzt sonst wenn du die Achsmutter lösen willst.Die Mutter ist mit 270NM angezogen, dass ist anständig was(mit nem ca 1Meter langen Hebel drehst du das Rad wenn es abgesenkt ist). Die Radmutter ist eigendlich das Schlimmste der Rest ergiebt sich von selbst. Wenn du Ineresse hast die Sache selbst in die Hand zu nehmen kann ich dir auch ein Paar Digitalfotos zukommen lassen. Ich bin auch kein Automechaniker (bin Elektrotechniker/Telekommunikation) und habe es trotzdem geschafft. Wenn du Hilfe benötigst kannst du mich auch dierekt anschreiben(Mail- andreas_3001@gmx.de) ich mache an sich jeden Tag mein Postfach leer. Eine Reparatur der Wellen wird ca. 500 Euro bei einer freien Werkstatt kosten aber bei Ford wirst du gut und gern nen Tausender los. Bei meiner Ford Werkstatt verarschen die den Kunden oder haben vom Auto so viel Ahnung wie ne Kuh vom eierlegen. Bei Klappergeräuschen wollten die mir doch glatt die ganzen Fahrwerksteile austauschen - nachdem ich mich selbst auf die Suche gemacht hatte war die Reparatur nur durch tauschen der Stabilisatorgelenkstreben (ca. 20 Euro und 30 Minuten Arbeit) gegessen. Die kleinen Werkstätten machen auch sehr gute Arbeit und man kann mit ihnen gut handeln. Wie schon gesagt ich kann dir die Teile fotografieren damit du was in der Hand hast. Das Teil was im Getriebe sitzt (kurze Antriebswelle) erzählen sie dir bestimmt - wird nicht mehr als Einzelteil verkauft - stimmt aber nicht, die können mitlerweile alle vorhandenen Lager abfragen und es dann doch beschaffen (kostet ca.165 Euro). Die lange Seite wird wahscheinlich genau so als E-Teil nicht mehr angeboten - nicht locker lassen die wollen komplette Sätze verkaufen. Die Gelenke bekommst du im Einzelhadel (Preis kann ich dir nicht mehr sagen) . Meistens erzählen sie dir dann die Radseitigen Gelenke sind auch kaputt ( meine sind nach der Reparatur schon wieder 50 000 gelaufen und knaksen immer noch nicht). Ein kompletter Satz Antriebswellen kostet ca.650 Euro ohne Einbau - soviel dazu.

Gruß

Andreas
 
W

WillPumaretten

Dabei seit
19.03.2006
Beiträge
2
Gleich problem Antriebswelle

Jo das ist die antriebswelle bei mir war es auch so habe das reparieren lassen 500€ und dann war es auch wieder gut bis gestern (siehe forum beitrag) laut aussage von ford soll das nur sehr wenige und nur denn 1,7 puma 125ps betreffen tcha da haben du und ich und alles die ihn fahren wieder 500€ weniger inder tasche. leider sonst ist das eine rakete und ich bin sehr zufreiden


Danke für´s lesen
 
A

andreas_3001

Dabei seit
06.12.2004
Beiträge
11
Tja die Antwort von Ford kann ich nicht bestätigen, da die mir auch schon viel Mist erzählt haben. Dann wird wohl die zweite Seite anfangen zu verschleißen. Das war bei mir genau so. Erst fing die Seite mit der langen Antirbswelle zu schlagen an und ca. 30 000 Km später dann die Kurze. Dann haben die bei Ford nur die lange Welle ausgetauscht und nicht beide. Wenn man darauf achtet das die Lagerblocks mit ausgetauscht werden wird man so bald keine Probleme mehr damit haben. Es sei denn man versucht jedem TDI zu zeigen wehr der Herr der Straße ist.

Gruß

Andreas
 
P

pumaberlin

Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
14
Vibrationen beim Beschleunigen

hallo, habe immer noch die bekannten "Vibrationen" (zwischen 80 und 120). habe die rechte welle gegen ne gebrauchte getauscht...hat nichts gebracht...die werkstatt meint ausgeschlagene querlenkerbuchsen können auch solche vibrationen verursachen..--aber dann wär das doch nicht Geschwindigkeitsabhängig???? wer kann mir helfen?????
gruss tommy
 
P

puma-7

Dabei seit
10.07.2006
Beiträge
67
ich habe vor kurzem keilriemen und zahnriemen wasserpumpe etc. wechseln lassen, werden dabei die antriebswellen nicht auch gleich mitgetauscht?

dies war bei 85 tausend KM, und falls nicht - würde doch eine werkstatt sicherlich darauf hinweisen das sie diese tauschen müssten, soviel ich weiss (???)

gruss

ps: kostenpunkt war 560 euro ;(
 
Zuletzt bearbeitet:
P

puma-7

Dabei seit
10.07.2006
Beiträge
67
@pumaberlin


querlenker kriegst du bei ebay für 80 euro inkl. versand plus zwei jahre garantie (für ZWEI stück)

bei ford kostet EIN querlenker 155 euro!!!
 
P

PROSAC

Threadstarter
Dabei seit
13.07.2004
Beiträge
25
so nach 2 jahren der threaderstellung melde ich mich mal wieder ;)

hab hier ewig nicht reingeschaut ...
also bei mir waren es damals die antriebswellen ... von der, ich glaube rechten das obere stück war verbogen oder ausgeschlagen ...
wechseln lassen und das problem war behoben ...
 
Thema:

Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma)

Sucheingaben

ford puma vibriert beim beschleunigen

,

auto vibriert beim beschleunigen

,

ford puma antriebswelle ausbauen

,
antriebswelle ford puma
, ford fiesta vibrationen, ford puma antriebswelle wechseln, ford puma antriebswelle, ford puma antriebswelle defekt, ma antriebswelle ford puma, ford puma vibriert beim gas geben, ford Puma vibriert beim gasgeben, auto vibrationen beim beschleunigen, antriebswelle ford puma 1.7, puma schüttelt beim beschleunigen, ford maverick vibration, gelenkwellen ford puma ksoten, Ford Fiesta vibriert beim beschleunigen, auto vibriert beim fahren forum, auto beim gasgeben vibration, antriebswelle ford puma preis, Ford Puma Antriebswelle Probleme, puma antriebswelle, antriebswellengelenk ford puma, gelenkwellen ford puma, auto zittert beim beschleunigen

Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma) - Ähnliche Themen

  • Focus 1, 1,6l, Vibrationen beim Beschleunigen

    Focus 1, 1,6l, Vibrationen beim Beschleunigen: Mein Focus 1,6 Kombi (Bj. 10/99) neigt beim Beschleunigen zum Vibrieren / Rütteln, und zwar wirklich nur, wenn Drehmoment übertragen wird. Der...
  • Vibrationen beim Beschleunigen

    Vibrationen beim Beschleunigen: Hallo zusammen, ich fahre einen Ford Mondeo V6 Bj95 mit ca. 180 000 km und 170 PS. Ich habe folgende Probleme: Ab einer gewissen Drehzahl fängt...
  • Vibrationen beim beschleunigen 2,3

    Vibrationen beim beschleunigen 2,3: Hallo Leute.Hab einen 98' zugelassenen 2,3er. Beim Anzug bei einer bestimmten Geschwindigkeit rubbelt der ganze Waagen.Meist im 3ten und 4ten...
  • Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma)

    Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma): Hi Leute. Ich besitze einen Ford Puma 1.7 l mit 125 PS. Da das Auto nichts wiegt ist die Beschleunigung natürlich 1A , wenn da das nervige...
  • Vibrationen beim Beschleunigen

    Vibrationen beim Beschleunigen: ?( Hallo Leute! Hat von euch auch schon wer die Erfahrung gemacht, dass der Stilo (1,9JTD 80PS) beim Beschleunigen undefinierbar vibriert? Das...
  • Ähnliche Themen

    • Focus 1, 1,6l, Vibrationen beim Beschleunigen

      Focus 1, 1,6l, Vibrationen beim Beschleunigen: Mein Focus 1,6 Kombi (Bj. 10/99) neigt beim Beschleunigen zum Vibrieren / Rütteln, und zwar wirklich nur, wenn Drehmoment übertragen wird. Der...
    • Vibrationen beim Beschleunigen

      Vibrationen beim Beschleunigen: Hallo zusammen, ich fahre einen Ford Mondeo V6 Bj95 mit ca. 180 000 km und 170 PS. Ich habe folgende Probleme: Ab einer gewissen Drehzahl fängt...
    • Vibrationen beim beschleunigen 2,3

      Vibrationen beim beschleunigen 2,3: Hallo Leute.Hab einen 98' zugelassenen 2,3er. Beim Anzug bei einer bestimmten Geschwindigkeit rubbelt der ganze Waagen.Meist im 3ten und 4ten...
    • Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma)

      Vibrationen beim beschleunigen (Ford Puma): Hi Leute. Ich besitze einen Ford Puma 1.7 l mit 125 PS. Da das Auto nichts wiegt ist die Beschleunigung natürlich 1A , wenn da das nervige...
    • Vibrationen beim Beschleunigen

      Vibrationen beim Beschleunigen: ?( Hallo Leute! Hat von euch auch schon wer die Erfahrung gemacht, dass der Stilo (1,9JTD 80PS) beim Beschleunigen undefinierbar vibriert? Das...
    Top