Verstoß während der Probezeit

Diskutiere Verstoß während der Probezeit im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; So wenns jemanden Interessiert nun mal die Komplette Schilderung des gestrigen Beschissenen Tag Ca. gegen 16 uhr machte ich mich auf den Weg zum...
  • Verstoß während der Probezeit Beitrag #1
K

Kaine

Threadstarter
Dabei seit
04.01.2006
Beiträge
827
Punkte Reaktionen
0
Ort
Herne
So wenns jemanden Interessiert nun mal die Komplette Schilderung des gestrigen Beschissenen Tag


Ca. gegen 16 uhr machte ich mich auf den Weg zum Movie Park in Bottrop da jedes Jahr zu Halloween der ganze Park finster geschmückt wird und da dann auch so Zombies rumrennen.An für sich n netter Spaß,habs aber eher für den kleinen Bruder meiner Freundin gemacht...Nungut als wir uns dann gegen 21:45 zum Ausgang hinbewegten waren wir dann so gegen 22 uhr am Parkplatz...Ins Auto eingestiegen und dann sage und schreibe 2 Stunden lang nicht von der Stelle gekommen weil da sehr sehr viele Leute (Ich vermute Frauen) nicht in der Lage waren ihren PKW vorwärts zu bewegen.Die 2 Stunden im kleinen Fiesta mit nassen Klamotten + 2 genervten Blagen + einer genervten Freundin waren ja schon sehr toll und war wohl der Alptraum eines jeden Mannes aber die Krönung sollte ja noch kommen...Ich fahr munter auf der A31 Richtung Oberhausen weil wir dann doch so um 24 uhr mal nach Hause wollten...Nun Gut.Auf einmal werde ich links überholt mit einer ziemlichen unvorbildlichen Fahrweise,Ich reg mich noch auf "Was schneidet der Penner mich denn so?"Und bevor ich in der Lage war den Satz auszureden blinkte schon das Schild "Bitte Folgen" Na toll die Jungs haben mir noch gefehlt...

Nach mehreren Blicken (der Typ hats nich für nötig gehalten mir zu sagen warum er uns angehalten hat) kam dann ne kleine Diskussion aufgrund den Rückleuchten zustande...Er wollte nichma die ABE sehn er meinte die wären zu Dunkel und die Weiterfahr ist hiermit beendet...Ich hab mir nur gedacht ganz Toll...Auf son verlassenen Rastplatz wo nur ein Scheißhaus steht und anscheind die Schwulen gerne hinfahren um sich die Rossette zu vergolden...Ich hab ihn ersma gefragt wie er sich das vorstellt wie wir von da wegkommen sollen? ca 40km von zuhause weg..Naja daraufhin kam dann ne trockene Antwort wie (ich solle mich doch abholen lassen) Um 24 Uhr is jeder begeistert davon ausm Bett geklingelt zu werden und irgendwo hin 40 km auf ne verlassene Raststätte zu fahren...Naja gut das man Freunde hat die uns dann nach hause gebracht haben.Da ich mein Baby aber nich aufn Rastplatz stehen lassen wollte bin ich nach Hause hab meine Original Rückleuchten geholt habs eben Umgebaut und bin dann mit meinen kleinen nach Hause gefahrn und lag dann so gegen 3:30 im Bett


Fazit: Ich wurde Aufgrund von Abgedunkelten Rückleuchten angehalten.Obwohl ich eine Abe dafür habe wurde mir eine Mängelkarte ausgestellt und ich solle mit Punkten rechnen.

Ist dies nun ein schwerwiegender Verstoß?
Muss ich mit einen Punkt rechnen?
Muss ich mit einem Aufbauseminar rechnen?
Muss ich mit einer Probezeitverlängerung rechnen?

Nun noch ne weitere Frage.Wenn ich jetzt mit dem Gutachten zu den netten Polizisten fahre und denen alles vorlege.Habe ich dann nicht eigentlich meine Pflicht als Fahrer erfüllt?Rückleuchten ordnungsgemäß angebaut und Gutachten vorliegend.Oder sollte ich es erst garnicht versuchen?Meiner Meinung nach war die Behandlung nicht rechtens da ich ja ein Gutachten für die Rückleuchten habe.

Meinungen und Rechtliche Hinweise etc. sind gern gesehen also wär ich euch sehr verbunden wenn ihr hier Fleißig postet.

Bevor jemand an meinen Verstand apelliert.Mit "meinen kleinen" und "mein Baby" war natürlich mein Auto gemeint und keiner der Insassen die sind alle direkt und sicher nach hause gekommen
 
  • Verstoß während der Probezeit Beitrag #2
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Kaine schrieb:
Fazit: Ich wurde Aufgrund von Abgedunkelten Rückleuchten angehalten.Obwohl ich eine Abe dafür habe wurde mir eine Mängelkarte ausgestellt und ich solle mit Punkten rechnen.

Diese "ABE" ist keine ABE, sondern nur eine Verarsche für Leute, die verdunkelte Leuchten kaufen sollen.

Steht dort ABE oder allgemeine Betriebserlaubnis drauf? Nein
Steht dort eine Nummer durch das KBA (Gutachtennummer) darauf? Nein.

Ergo: Es ist keine ABE
Lass micht raten, das Ding ist ein Zettel mit einem Firmennamen "Muschwitz" drauf?


Ist dies nun ein schwerwiegender Verstoß?

JA, erlöschen der BE des Fahrzeugs.

Muss ich mit einen Punkt rechnen?

Nicht mit einem, sondern 3 (drei) plus 50 Euro Bußgeld und 25,60 Verwaltungskosten

Muss ich mit einem Aufbauseminar rechnen?

Mit "rechnen" nicht, das kommt mit Sicherheit.

Muss ich mit einer Probezeitverlängerung rechnen?

"Rechnen" bedeutet immer: "kann passieren", das "kann" nicht passieren, das wird passieren.

Meiner Meinung nach war die Behandlung nicht rechtens da ich ja ein Gutachten für die Rückleuchten habe.

Nochmal: Du hast kein Gutachten!

Meinungen und Rechtliche Hinweise etc. sind gern gesehen also wär ich euch sehr verbunden wenn ihr hier Fleißig postet.
In diesem Wisch wird nur bestätigt, dass zugelassene dunkle Leuchten auch zulässig sind.

Nachträglich "gedunkelte" oder "lasierte" Leuchten sind in diesem (dunklen) Zustand niemals geprüft worden und haben in diesenm (dunklen) Zustand auch niemals eine Zulassung erhalten. Somit Fahrzeug ohne zulässige Rückleuchten.

Durch das nachträgliche "Verdunkeln" also Abtönen der Leuchten auch eine geringere Reichweite und Erkennbarkeit, somit eine Gefährdung und bei einer Gefährdung auch zwingend ein Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

Das Weiterfahrverbot war absolut rechtmäßig, Du hast sogar noch Glück dabei gehabt, dass der Wagen nicht sichergestellt wurde und einer Zwangsvorführung zu einem amtlich anerkannten Sachverständigen passiert ist, Das wären dann noch weitere Kosten von ca. 180 euro für das Abschleppen und mindestens 200 Euro für das Gutachten gewesen.
 
  • Verstoß während der Probezeit Beitrag #3
S

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
Wenn der Fahrer nicht wußte das die dinger verboten sind. er also im glauben war das dies so rechtens ist. Hat er dann die Möglichkeit sich auf dem privatrechtlichem weg das Bußgeld und die Kosten fürs Aufbauseminar durch nen Anwalt vom herrsteller wieder zu holen?
 
  • Verstoß während der Probezeit Beitrag #4
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
streets schrieb:
Wenn der Fahrer nicht wußte das die dinger verboten sind. er also im glauben war das dies so rechtens ist.

Das spielt keine Rolle, denn man wird nicht dafür bestraft, dass man es weiß oder nicht, sondern dass man damit gefahren ist.

Für alle Dinge, die nicht serienmäßig am Fahrzeug sind, hat der Fahrer und Halter die Verantwortung, dass es zulässig ist.

Das Vertrauen auf einen Zettel, dass dieser lt. Aussage von wem auch immer eine "ABE" oder sonstige Zulässigskeitsbescheinigung ist mag ja ganz nett sein, läuft aber rein rechtlich auf ein "naiv" (freundlich ausgedrückt) heraus, denn dieser Zettel ist eindeutig als keine ABE erkennbar, genauer, es steht dort sogar ziemlich genau geschrieben, dass diese Leuchten nicht zulässig sind.


Hat er dann die Möglichkeit sich auf dem privatrechtlichem weg das Bußgeld und die Kosten fürs Aufbauseminar durch nen Anwalt vom herrsteller wieder zu holen?
Praktisch nein:

1. die Verantwortung für die Nutzung liegt letzendlich beim Fahrer / Halter.

2. Schadensersatz auf Strafen sind niemals möglich, würde ja bedeuten, dass letzendlich die Strafe der dann Schadensersatzpflichtige zahlen muss und der kann die Strafe nicht zahlen, weil ja nicht gefahren ist und das Fahren wird bestraft, heißt ja "Fahren mit einem Fahrzeug ..." und nicht anders, somit ist der Strafbestand durch den Fahrer erfüllt, nicht durch einen Verkäufer.

3. Das Aufbauseminar ist zwar keine Strafe sondern "nur" eine Auflage, damit man die Fahrerlaubnis weiterhin nutzen darf, somit "nur" Kosten, aber es handelt sich dabei um eine direkte Folge aus der Strafe, genauer Punkte und Punkte kann man nicht "schadensersetzen". Somit sind diese Kosten für das Seminar auch wiederum durch das Fahren mit den Dingern begründet, nicht mit dem Besitz.

Der reine Anbau dieser Leuchten würde auch nicht zu einem Aufbauseminar führen, denn dafür gibt es "nur" B-Punkte für den Halter. Das "teure" ist das Fahren damit und fahren macht nunmal nur der Fahrer, noch nicht mal der Halter.

Ist es ein gewerblicher Händler kann man dem allerdings auch eine mitgeben, man ist Geschädigter und kann gemäß StVG § 23 "Feilbieten nicht genehmigter Fahrzeugteile" ihm einiges an Ärger bereiten, setzt aber eine Strafanzeige voraus.


Wegen dem: "steht deutlich auf dem Zettel, dass diese "lasierten" Leuchten unzulässig sind:

"... Vorab kann bestätigt werden, dass der Austausch der Serienleuchte gegen die abweichende Leuchte grundsätzlich unter folgenden Vorraussetzungen zulässig ist, ohne dass eine Begutachtung des umgerüsteten Fahrzeugs nach §19 Absatz 3 StVZO erfoderlich ist:

1. Die abweichende Leuchte (i.a. anders eingefärbt als die Serienleuchte) besitzt ein zutreffendes und gültiges ECE- bzw. gültiges EG-Prüfzeichen"


Eine nachträglich veränderte Leuchte ist in diesem Zustand der nachträglichen Veränderung zB. durch "lasieren" nicht geprüft, somit hat diese Leuchte weder ein zutreffendes (zutreffend ist das vorhandene Prüfzeichen für die unlasierte Leuchte) noch gültiges Prüfzeichen (gültig wäre es, wenn die lasierte Leuchte das Prüfzeichen erhalten hätte, hat sie aber nicht).

Somit ist es schon allein anhand dieser "ABE" deutlich erkennbar, weil auch so deutlich beschrieben, dass genau diese Leuchten eben nicht zugelssen sind.

Wenn man etwas anderes daraus schließt, weil man zu flüchtig liest oder weil man es glauben wil, dann ist es das ein völlig anderes Problem was nicht auf den Verkäufer abzuwälzen ist.

Durch die Mitlieferung dieser "ABE" ist sogar der Verkäufer komplett aus seiner Verantwortung raus, denn durch das reine Durchlesen dieses Wisches hätte klar sein müssen, dass diese Leuchten im öffentlichen Straßenverkehr absolut nichts zu suchen haben.

Als nächstes kommt meistens dann auch noch die fehlenden Reflektoren hinzu, denn selbst wenn diese Leuchte "irgendwie" zulässig wären, muss das Fahrzeug mit Rückstrahlern ausgestattet sein, was viele "Tuner" auch gerne vergessen, denn wer macht schon coole schwarze Rückleuchten ran, um dann mit zwei roten Reflektoren rumfahren zu müssen.

Die "vergessenen" Reflektoren sind allein schon für ein Erlöschen der BE und damit Strafe und Verbot der Weiterfahrt völlig ausreichend.
 
  • Verstoß während der Probezeit Beitrag #5
K

Kaine

Threadstarter
Dabei seit
04.01.2006
Beiträge
827
Punkte Reaktionen
0
Ort
Herne
Reflektoren warn dran...Naja ist von der Firma Muschwitz gewesen...Leider drauf reingefallen...Also an alle die sich das hier durchlesen:Lasst euch das eine Lehre sein und kauft diese Scheißdinger nicht !
 
Thema:

Verstoß während der Probezeit

Verstoß während der Probezeit - Ähnliche Themen

Civic fahren anerkannte Sucht?: Hallo Leutz, bevor ich gleich losheule schreib ich einfach hier mal meine Gedanken nieder, auch wenn dies vielleicht ein ungewöhnlicher Thread...
Wie merkt man das man ebay-süchtig ist??: Du merkst, dass du eindeutig ebay-süchtig bist, wenn... ...du im Media-Markt den Verkäufer fragst, wo du die Bewertung für den letzten Kauf...
Sucheingaben

ich bin geblitzt in der probezeit mit auto meines mannes

,

abe vergessen was passiert in der probe zeit

,

dunkle ruckleuchte probezeit

Oben