Versicherung? Prozente? Wie funktioniert das eigentlich alles?

Diskutiere Versicherung? Prozente? Wie funktioniert das eigentlich alles? im KFZ-Versicherungen Forum im Bereich AutoExtrem; Hey Werde bald 17 und hab von dem ganzen Versicherungskram gar keine Ahnung... Ist zwar "ne blöde Frage", jedoch habe ich da keine ahnung von und...
L

LufoX

Threadstarter
Dabei seit
31.01.2006
Beiträge
48
Ort
32xxx
Hey
Werde bald 17 und hab von dem ganzen Versicherungskram gar keine Ahnung... Ist zwar "ne blöde Frage", jedoch habe ich da keine ahnung von und frage euch deswegen...
Was hat es eigentlich mit den Prozenten auf sich und wie kommt es dazu, dass sie niedriger werden?
Danke schon mal im vorraus.
LufoX
 
Flarezader

Flarezader

Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
463
Ort
56244 Ötzingen
Hi!

Sobald du ein Fahrzeug versichern lässt, musst du dafür bezahlen, dass ist klar. Man fängt soweit ich weiß mit 240/230%(??) an.

Die Prozente werden durch unfallfreies Fahren alle 2 Jahre (vermute ich mal^^) um 20% gesenkt.

Ob das jetzt ganz genau hinkommt mit den Prozenten kann ich dir leider nicht sagen, da mein Auto noch nicht auf mich läuft und ich im Moment auch nicht weiß wie das bei der Versicherung wo mein Auto gemeldet ist von statten geht. Ich weiß nur das für meins 120% als Zweitwagen gezahlt werden.
 
L

LufoX

Threadstarter
Dabei seit
31.01.2006
Beiträge
48
Ort
32xxx
und was bedeuten die prozente? was kann man mit denen ausrechnen?
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Der ganze Kram ist ein wenig aufwändiger ;)

Bei diesen Geschichten handelt es sich um zwei "Gruppen", einmal das Fahrzeug und zum Anderen der Fahrer / Halter.

Fahrzeugtypen sind nach ihrer "Unfallhäufigkeit" in einzelne Klassen eingeteilt, diese Typ-Klassen gehen von Nummer 10 bis Nummer 40 und je weniger Unfälle mit einem Wagen passieren, um so kleiner ist die Typklasse.

Fahrzeuge, die hoch in der Gunst der Fahranfänger sind und zum sportlichen Fahren animieren, sind logischerweise häufiger in Unfälle verwickelt, als Fahrzeuge, die von "alten Spießern" gefahren werden und somit in einer höheren Typklasse, als "Spießerautos".
Mercedes A- oder Smart in Typklasse 12 und ein VW Polo oder Seat Ibiza mit "strammer" aber gegenüber A-Klasse immer noch geringer Leistung in Typklasse 19.

Ein 90 PS Golf ist recht beliebt in "Tunerkreisen" und daher eben auch spürbar teurer als das praktisch gleiche Fahrzeug mit "Rucksack", auch Jetta genannt.

Dann gibt es zwar sehr sportliche Fahrzeuge, die sind aber als Neuwagen sehr teuer und den können sich die "gefährlichen" Leute nicht kaufen, somit erstmal kleine Typklasse, (Beispiel: aktueller Mercedes SLK 350 mit 280 PS mit Typ-Klasse 13 ) mit der Zeit werden sie aber billiger (Wertverlust) und sind dann im Alter so billig, dass sie von diesen Leuten gekauft und "benutzt" werden, hat zur Folge, dass die Typklassen dann auch angepasst werden und im Laufe der Zeit massiv steigen.

Für jede Typklasse steht ein bestimmter Betrag und dieser Betrag ist immer der "Normalwert" von 100 Prozent.

Typklasse 12 sind rund 500 Euro pro Jahr, Typklasse 17 sind rund 1.000 Euro pro Jahr und so weiter. Der Anstiegt ist aber nicht linear, sondern es wird mit jedem Klassensprung immer teurer. Typklasse 30 liegt bei rund 7.500 Euro.

Nun kommen wir zu der Person.
Hier zählt die Fahrerfahrung und bei einer durchschnittlichen Fahrerfahrung zahlt man auch den durchschnittlichen Beitrag, eben diese 100 Prozent der für das benutzte Fahrzeug vorgesehenen Typklasse.

Diese Fahrerfahrung wird in Schadensfreiheitsklassen (SF-Klasse) eingeteilt, und diese SF-Klassen entsprechen einem Prozentwert.

Ein Fahranfänger hat nunmal keine Fahrerfahrung und macht durchschnittlich doppelt so viele Unfälle als ein durchschnittlicher Autofahrer, damit er auch den dafür passenden Beitrag zahlt, liegt sein Beitragssatz bei 200 Prozent. Er muss also das Doppelte von dem bezahlen, was ein durchschnittlicher Fahrer zahlt.

Typklasse 12 und 100 Prozent sind 500 Euro, ein Fahranfänger mit 200 Prozent zahlt somit 200 Prozent von 500 Euro, also 1.000 Euro. Fertig.

Mit jedem Jahr, das man unfallfrei fährt, steigt die Fahrerfahrung und somit sinkt das Unfallrisiko, das wird "aufgerechnet", indem man jedes Jahr ohne Unfall eine Schadensfreiheitsklasse besser eingestuft wird und in "seinen Prozenten" sinkt. Nach einem Jahr nicht mehr 200% Beitrag, sondern "nur" noch 150% Beitrag. Der Versicherungsbeitrag fällt dann für das zweite Jahr von 1.000 Euro auf 750 Euro.

Je länger Du unfallfrei fährst um so geringer wird Dein Unfallrisiko und somit fällst Du nach rund 25 Jahren auf einen Beitrag von 30 Prozent und dieser Wagen koststet dann nur noch 150 Euro Prämie.

Dann gibt es noch weitere "Feinheiten", nach denen die Versicherungen aufschlüsseln, zB. Frauen- oder Beamten- und andere Rabatte mit 10 % (die machen weniger Unfälle, also bekommen sie einen Nachlass), somit dann 10% weniger, als ein "Normalo". Aber ebenso auch andersrum:
Wenn ein Fahrzeug zwar auf einen "alten Sack" zugelassen ist, aber auch von Jungen und damit "gefährlichen" Leuten gefahren werden soll, gibt es einen prozentualen Aufschlag und die Prämie verteuert sich wieder. Das sind diese Aufschläge bei Zweitwagen, wenn der Fahrer/in unter 23 ist.

Anmerkung:
die genannten Zahlenwerte dienen nur zur Darstellung, wie das alles funktioniert und sind keine absolut realen Werte.
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Flarezader schrieb:
Hi!

Sobald du ein Fahrzeug versichern lässt, musst du dafür bezahlen, dass ist klar. Man fängt soweit ich weiß mit 240/230%(??) an.
Also ich bin jetz seid 7 Monaten 18, bekomm die Tage ein eigenes Auto was auf mich versichert wird. Ich fang mit 85% bei Generali an.

Also es müssen keine 240% sein, den Aliance hat mir auch 140% angeboten

PS: männlich und 18 ist überhaupt nicht gut ;( Ist das teuerste was geht ;(
 
L

LufoX

Threadstarter
Dabei seit
31.01.2006
Beiträge
48
Ort
32xxx
Vielen Dank, Dickie! Jetzt weiß ich bescheid ;)
is ya gar nicht so schwer das zu verstehen ;)
Gruß
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
@ El Barto,

Diese 85% sind stellen bestimmt einen Sonderrabatt dar. Dieser wird beim Wechsel zu einer anderen Versicherung in der Regel nicht übertragen.
D.h. der Sparefekt ist nur von begrenzter Dauer, bis zum Wechsel der Versicherung.
Darauf wirst du stoßen sobald du einen Unfall hattest, und von der "blendenden" Zahlungsmoral der G. Versicherung "profitieren" wirst.

Dies soll nur eine Info an dich sein, soll keine Diskusionsgrundlage darstellen.

Gruß
Lex
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Lexley schrieb:
@ El Barto,

Diese 85% sind stellen bestimmt einen Sonderrabatt dar. Dieser wird beim Wechsel zu einer anderen Versicherung in der Regel nicht übertragen.
D.h. der Sparefekt ist nur von begrenzter Dauer, bis zum Wechsel der Versicherung.
Jop weis ich
Aber is doch nunmal so, jetz fahr ich anstatt mit 140 oder sogar 200 mit 85%, dann wechsel ich irgendwann und werde vllt höher gestuft, aber ich bin jahre mit 85% gefahren und billiger



Lexley schrieb:
Darauf wirst du stoßen sobald du einen Unfall hattest, und von der "blendenden" Zahlungsmoral der G. Versicherung "profitieren" wirst.

Dies soll nur eine Info an dich sein, soll keine Diskusionsgrundlage darstellen.

Gruß
Lex
Was soll das heißen ?!, das die nicht zahlen, oder meine % steigen ?
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
Sicher sparst du jetzt einiges an Geld, trotzdem will ich dir ein einfaches Beispiel geben.

Du fährst jetzt 12 Jahre mit deiner KFZ-Versicherung. Bekommst bei der G. die SF 12.
Dann möchtest du wechseln, bekommst aber nur eine SF 5 oder eine SF 6 übertragen, da du am Anfang einen sonderrabatt bekommen hast. Wie sich eine Halbierung der SF-Klassen auf den Beitrag bzw. Prämie auswirkt, brauch ich hier ja wohl nicht zu beschreiben. Da ist dein ganzer Spareffekt innerhalb von ein oder zwei Jahren aufgebraucht.

Wie schon gesagt, ist nur ein Beispiel.


Die Zahlungsmoral der G. gehört eigentlich nicht hier her. Es ist aber bekannt, dass sie sich gerade mit KFZ Schäden viel Zeit lassen und ständig versuchen die Entschädigungsleistung zu drücken.

Jetzt wirst du nichts davon mitbekommen, hast ja dein Auto nur Haftpflicht versichert - d.h. es werden Schäden reguliert, die du einem dritten zufügst.

p.s. Ja du steigst in den Prozenten, wenn du einen Unfall verursacht hast.
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Naja, da kommt wohl ein Streit nach dem Versicherungswechsel auf mich zu, aber naja, is jetz nunmal so, irgendwie passt das schon
 
M

MI-MK

Dabei seit
26.06.2006
Beiträge
130
Eigentlich kann es keinen Streit geben...
Grundlage sind die Jahre, die du versichert bist. Dafür gelten ja die SF-Klassen. Gibt dir deine jetzige Versicherung" Rabatt", ist es ihre Sache. Angenommen! du hast SF1/2 und zahlst vielleicht 70% jetzt, dann übernimmt dich eine andere Versicherungen natürlich auch bei SF1/2, aber zu deren Beiträgen für diese SF-Klasse, da kannst du nix machen...
Es werden die SF-Klassen angerechnet!
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Ja das Problem ist ja, ich bin 18 und hab schon SF2, dass ist ja der Rabatt, jetz ist die Frage, wie dann bei Wechsel ist, aber ich denke, ich bin trotzdem besser dran, denn ich werd hohgestuft, das glaub ich auch, aber nicht so extrem, das ich wieder Verluste mache
 
E

Evo-Power

Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
16
Mal ne Frage, mein Cousin fährt seit 2 Jahren unfallfrei mit seinem Auto, welches auf seine Mutter angemeldet ist. Da er bald ans andere Ende von Deutschland ziehen will, wird er die Versicherung nun ja auf sich laufen lassen. Wie ist das dann, werden die 2 Jahre irgendwie berücksichtigt oder fängt er trotzdem bei ~200% an? Wie sollte/muss man da vorgehen wenn man mit niedrigeren Prozenten anfangen will( wie schon gesagt, er fährt bereits 2 Jahre)?
Ich hab meinen Wagen von Anfang an auf meinen Namen laufen, von dem her kann ich ihm da nicht helfen
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
Moin,

dein Cousin könnte sich die Rabatte von der Mutter übertragen lassen.
Das muss aber wohl überlegt sein, da er nur die SF-Klassen übernehmen kann die er auch selbst erfahren hätte. Sind in dem Vertrag schon mehr SF-Klassen berücksichtigt, verfallen diese.
Gruß
Lex
 
Zuletzt bearbeitet:
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
El B@rt0 schrieb:
Ja das Problem ist ja, ich bin 18 und hab schon SF2, dass ist ja der Rabatt, jetz ist die Frage, wie dann bei Wechsel ist, aber ich denke, ich bin trotzdem besser dran, denn ich werd hohgestuft, das glaub ich auch, aber nicht so extrem, das ich wieder Verluste mache
So nochmal zu meinem, falls es noch jemand interessiert :D
ALso ich hab jetz mit 18 schon 85% als Rabatt bekommen. Wenn ich die Versicherung nun wechsel, werde nur die in Wirklichkeit gefahren Jahre gezählt. Is für mich trotzdem gut, denn Ob ich jetz 85 % und in 2 Jahren wieder 85% (das ist ja dann billig) oder jetz 140% und dann in 2 Jahren erst 85% (das mit den 140% würde mich ja anfngs teuer kommen)
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
Nett El Barto, aber völlig sinnlos . . .. .

Du hast die Frage im Beitrag von Evo Power wohl übersehen.
Es ging um die Möglichkeiten, die sein Cousin hat, da der Wagen auf seine Mutter läuft.

Nun zu deiner Geschichte.
Es ist war, dass du jetzt weniger bezahlst.
Wenn du in zwei Jahren wechselst, und wieder eine SF2 hast, wirst du dich umgucken, denn du bezahlst ja dann auf einmal wieder mehr - hast ja in zwei Jahren schon eine SF 4.
Glaub mir, dass tut dann richtig weh.. . .

Gruß
Lex
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Ich weis, das das hier falsch ist, aber ich wollt nicht nen neuen thread aufmachen ;)

Und jetz schau dir mal alles zusammen an, da zahl ich WENIGER ;)
Is mir klar, dass das dann wieder höher ist, aber jetz zahl ich grad WeNIGER ;)
Musst nicht nur jetz im Moment leben ;)
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
Naja, im Moment lebst du nur in dieser Zone . . . :D

Ich hoffe du hast auch mit eingerechtet, dass die Versicherungsbeiträge auch mal steigen können bzw. dein Wagen auch mal in eine höhere Typenklasse rutschen kann. . . .und wenn du dann wechseln willst . . . .
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
1) Mein Wagen ist schon Typklasse 21 ;( Höher kann es zwar werden, aber es tut nicht mehr so weh
2) Ich kappier nicht, was du meinst, dass wenn er steigt und ich wechsle ?!
Seh ich das irgendwie von der falschen Seite oder was, ich bin jetz bei 85% und nicht bei 140% oder sogat 200%. Ich zahle jetz wenig und wenn ich wechsel, bin ich wieder nach 2 Jahren bei 85%, ABER Jetz zahl ich 85% und nach 2 Jahren wieder 85%. Oder jetz 140%/200% und nach 2 Jahren 85%, was ist billiger ?!, irgendwie meins :D
 
Lexley

Lexley

aufgeladen
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
1.803
Ort
39xxx M. an der E.
och es geht schon noch gewalltig Höher, bis Typklasse 39 glaub ich. DAS macht gewalltig was aus . . .. auch die Einschränkungen, die mit einer hohen Typklasse verbunden sind.

Naja, nu ist auch eh egal. Freuen wir uns, dass du ne günstige möglichkeit gefunden ast deinen Wagen zu versichern.


Gruß
Lex
 
Thema:

Versicherung? Prozente? Wie funktioniert das eigentlich alles?

Sucheingaben

versicherungsprozente

,

versicherung prozente

,

wie sinken die prozente bei der kfz-versicherung

,
prozente versicherung
, kfz versicherung prozente, prozente bei versicherung, versicherung prozent , autoversicherung prozente sinken, versicherungsprozente auto, was bedeuten Prozente bei Kfz Versicherung, wie schnell sinken die prozente bei der autoversicherung, versicherungs prozente, wann sinken prozente bei autoversicherung, wie schnell sinken versicherungsprozente, wann sinken die versicherungsprozente, wann sinken die prozente bei der kfz-versicherung, was bedeuten die prozente bei autoversicherung, kfz versicherung prozente sinken, wie schnell fallen die prozente bei der autoversicherung, wie funktioniert autoversicherung, wann sinken die prozente autoversicherung, prozent versicherung, versicherungen prozente, autoversicherung sinken prozente, kfz versicherung wie sinken die prozente

Versicherung? Prozente? Wie funktioniert das eigentlich alles? - Ähnliche Themen

  • Kfz-Versicherung korrekt zum Stichtag am 30.11.19 kündigen - Darauf sollte man dieses Jahr achten!

    Kfz-Versicherung korrekt zum Stichtag am 30.11.19 kündigen - Darauf sollte man dieses Jahr achten!: Als bekannte Faustregel, wobei es hier natürlich auch Ausnahmen geben kann, kann die Versicherung für das Kfz einen Monat vor Ablauf des...
  • Schlaglochschaden - Was nun? Muss meine Versicherung einen Schaden durch Schlaglöcher zahlen?

    Schlaglochschaden - Was nun? Muss meine Versicherung einen Schaden durch Schlaglöcher zahlen?: Es ist ja kein Geheimnis, dass viel Straßen in Deutschland freundlich ausgedrückt in einem doch eher suboptimalen Zustand sind, und so kann man...
  • Gutachter von gegnerischer Versicherung?

    Gutachter von gegnerischer Versicherung?: Hey Leute, vor kurzem ist jemand bei uns beim Rausfahren aus der Tiefgarage an unser Auto gefahren. Der Fall wurde dann auch relativ schnell...
  • Schaden bei der Kfz-Versicherung melden – das müssen Sie beachten!

    Schaden bei der Kfz-Versicherung melden – das müssen Sie beachten!: Ein Schaden am Auto oder Motorrad ist schnell passiert. Ob Sie ihn selbst verursacht haben oder ein anderer Verkehrsteilnehmer verantwortlich ist...
  • Prozente - Versicherung übernehmen?

    Prozente - Versicherung übernehmen?: Hallo! Ich möchte von meinem Opa die prozente der versicherung übernehmen. das Auto meiner Mutter soll auf mich zugelassen werden und die...
  • Ähnliche Themen

    Top