unfall mit gras

Diskutiere unfall mit gras im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Hi @ all ich hatte einen geraucht und bin beim autofahren eingeschlafen. Dann war die straße zu ende und ich habe ein schild und ein...

polofreak21

Threadstarter
Dabei seit
09.01.2006
Beiträge
3
Hi @ all

ich hatte einen geraucht und bin beim autofahren eingeschlafen. Dann war die straße zu ende und ich habe ein schild und ein telefonkasten umgeschmiert.
Von einem Bürogebäude hat einer die polizei gerufen. Die haben sofort alcotest gemacht micht mit auf die wache genommen und blut abnehmen lassen. Bin in der Probezeit.
Meine Frage ist: Kann mir jemand sagen wie lange ich mein Führerschein los bin oder muß ich den neu machen? Habe kein plan.

Bitte helft mir.
Danke im vorraus.
 

Lifeguard78

Dabei seit
13.09.2005
Beiträge
355
Ich hoffe mal, der Führerschein ist die nächsten Jahre weg. Sorry Drogen und Auto verträgt sich nicht.
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Da Du gerade geraucht hattest und es genug Wirkung hatte, dass Du dann beim Fahren eingeschlafen bist, wird es sehr wahrscheinlich üner 1 ng/ml sein, somit eine Straftat wegen Fahren im Rauschzustand. Dann noch ein Unfall.

Dafür gibt es so ungefährt:
40 - 60 Tagessätze Strafe (wenn Du unter 21 bist, dann Sozialstunden in dieser Größenordnung)
7 Punkte
Fahrerlaubnisentzug (das Ding wird geschreddert)
und eine Sperrfrist von etwa 12 Monaten (ohne Unfall wären es etwa 9 gewesen)

Dann haben wir noch den Vorsatz in einer Straftat, somit hat die Versicherung volles Regressrecht (ist sie auch zu verpflichtet), damit darfst Du dann alle Unfallkosten selber zahlen (bis zu 10.000 Euro), Teilkasko und Vollkasko sind Leistungsfrei (zahlen nicht wegen Vorsatz, man kifft nicht zufällig).

Nach der Sperrfrist dann Neuantrag auf eine Fahrerlaubnis und dann wird zwingend die MPU kommen (Unfall).
Dann kommt es noch auf Dein Konsumverhalten an, war es das erste mal oder bist Du regelmäßiger "Genießer", brauchst Dich nicht zu äußern, dass sieht man an den Abbauprodukten in Deinem Blut. Gras ist bis zu 4 Monate nachweisbar, härtere Drogen "nur" 2 Monate.

Bist Du regelmäßiger Nutzer, dann wird vor der MPU (ca. 500 Euro) ein Abstinenznachweis verlangt, je nach Höhe der Abbaustoffe (Nutzungsverhalten) 6 bis 12 Monate. Dafür musst Du zur regelmäßigen Kontrolle (alle 2 Monate Screening), die jeweils ca. 100 Euro kostet. Abstinent heißt Abstinent, jeder Zug an einer Tüte setzt die Uhr beim nächsten Screening wieder auf Null.

Solltest Du das Ganze (von der Tat bis zum Bestehen der MPU) innerhalb 24 Monaten schaffen, dann wird Dir die Fahrerlaubnis neu erteilt, brauchst Du mehr als 24 Monate, dann darfst Du die Fahrerlaubnis neu machen (Fahrschule mit allem Drum und dran).

War Alk mit bei, dann erhöht sich die Sperrfrist und es kommt zu einer Doppelbefragung bei der MPU (Drogen und Alk, kostet dann 750 Euro) und zusätzlich zu den Drogenscreening auch Ärztliche Gutachten (Leberwerte) wegen dem Alkkonsum (kosten rund 80 Euro).

Die 7 Punkte stehen 5 Jahre, Nachschulung gibt es nicht, die wird durch die MPU "ersetzt", Porbezeitverlängerung kommt, wenn Du ohne neue Prüfung die Fahrerlaubnis bekommst, oder nicht, wenn Du eine neue Fahrerlaubnis machen musst (Fahrschule wegen mehr als 24 Monate), dann hast Du allerdings auch eine neue Probezeit von 2 Jahren.

Achso: sollte in der Probezeit nach der Neuerteilung der Fahrerlaubnis ein A-Verstoß kommen, dann ist die nächste MPU fällig.
Wer nach einer Neuerteilung wegen MPU in der Probezeit ist, der befindet sich wegen dieser MPU in der zweiten Stufe der Probezeit, somit hat jeder folgende A-Verstoß die dritte Stufe zur Folge und die dritte Stufe ist eine (probezeitbedingte) MPU.

Hat sich richtig gelohnt, na Hauptsache, das war es wert.
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Lifeguard78 schrieb:
Ich hoffe mal, der Führerschein ist die nächsten Jahre weg. Sorry Drogen und Auto verträgt sich nicht.
Kannst beruhigt sein (bin ich auch), der ist die nächsten Jahre weg, selbst wenn alles extrem optimal läuft, wird er frühestens in 22 Monaten wieder legal am Steuer sitzen und das mit absoluter Sicherheit.
 

polofreak21

Threadstarter
Dabei seit
09.01.2006
Beiträge
3
Was für eine frage natürlich hat sich das nicht gelohnt
es war das erste mal das ich geraucht hatte es war ein schedel ungefähr 2 stunden vor dem unfall blutabnahme 3 stunden nach dem unfall

klar war das scheiße das weiß ich selber aber ich bbin schon öfter im auto eingeschlafen ohne drogen zu nehmen

ich biege auf eine straße ein und ab da weiß ich nichts mehr und ausserdem habe ich noch diabetes *zucker* kann mir das vielleicht irgendwie weiter helfen weil so ein scheiß mache ich nie mehr das war das erste mal das ich irgendein genussmittel genommen habe, und ich bin nicht jünger als 21 seit kurzem 22
 

Jay789

Dabei seit
05.03.2005
Beiträge
1.512
Ort
Frankfurt am Main
Wow....das hat ja mal richtig reingehauen Dickie....alle Achtung...Ich glaub nach so nem post würd ich die nächsten 3 Monate schlafen...oder weinen wenn ich an die Geldbeträge denke die da auf mich zukommen würden...

Aber Polo, das du zum ersten mal einen geraucht hast, glaub ich dir irgendwie nicht...okay...klar...möglich ist es...aber mit 22 Jahren ist das schon sehr spät und erzähl jetzt nicht dich hätte daraufhin noch nie jemand angesprochen...

Ich ahb auch mal gekifft, gelegentlich...bin dmaals aber noch Fahrrad gefahren! Als ich dann einen geraucht hatte wäöhrend ich Medikamente nehmen müsste die unter anderem das Blut verdicken doer so, hatte ich nen totalen Absturz (bunte Farben, gezittert etc.)

Das ist jetzt 2 Jahre her und ich vermisse garnichts...ich war ja nichtmal süchtig nach dem Zeug...es bringts einfach net so nen scheiß zu nehmen...Ich rauche Zigaretten und das ist schon schlimm genug...

MfG
Jay789, Moderator
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
polofreak21 schrieb:
es war ein schedel ungefähr 2 stunden vor dem unfall blutabnahme 3 stunden nach dem unfall

Die Blutkonzentration lässt sich zum Unfallzeitpunkt zurückrechnen, wie bei Alk auch. Ansonsten lässt sich nicht viel sagen, denn niemand weiß, wie viel Wirkstoff in der Tüte waren, bei Alk lässt sich das relativ leicht errechnen, da steht der Wirkanteil auf der Flasche. Abwarten, die melden sich schon und spätestens der Richter sagt Dir die genauen Werte.

... ausserdem habe ich noch diabetes *zucker*

Das ist
1. strafverschärfend, weil Du als Diabetiker besser als ein "Normalbürger" über Deinen Körper Bescheid wissen müsstest.
2. Je nach Zucker- / Insulinstand die Wirkung und damit auch die Wirkstoffmenge im Blut erhöht wird. Ist ähnlich wie bei Alk.


kann mir das vielleicht irgendwie weiter helfen

Es gibt (auch kostenlose Selbsthilfegruppen oder passende Drugforen (die Guten, die wirklich weiter wissen), wende Dich dahin, aber viel anders als beschrieben wird es nicht sein. Eventuell ist eine Sperrfristverkürzung möglich, wenn Du die richtigen Kurse besuchst.

weil so ein scheiß mache ich nie mehr

Das musst Du den MPU-Gutachtern beweisen

das war das erste mal das ich irgendein genussmittel genommen habe,

Das sieht man an der Blutprobe und wird auf das Strafmaß, insbesondere die Sperrfrist sich auswirken. Später dann auch auf die Auflagenhöhe zur MPU.

und ich bin nicht jünger als 21 seit kurzem 22
Dann spare schon mal schön.

Du wirst unter Autofahrern nicht viel Verständniss dafür bekommen, was erwartest Du?
Reine Hilfe habe ich Dir gegeben, den Rest musst Du machen und nur Du.
Da Du mit 22 "erwachsen" genug warst, nach dem Rauchen auch zu fahren, musst Du nun "erwachsen" genug sein, mit den Konsequenzen zu leben und wenn man dies auch als "weiche" Drogen bezeichnet, sind diese Konsequenzen nicht weich.

Und bevor Dir dieses nicht bewusst wird und Du nicht aktiv etwas unternimmst, wirst Du auch bei einer Drogen MPU keine Chance haben. Höre auf Dich zu bemitleiden, sondern fange an, es aufzuarbeiten und kümmere Dich aktiv darum.

Ein Anwalt (er sollte aber Spezi auf diesem Gebiet sein, der normale Hausanwalt reicht nicht ganz) wäre nicht schlecht, denn es geht hier um eine Straftat mit erheblichem Sachschaden, die Du vorsätzlich begangen hast.

Dies sind nicht irgendwelche moralischen Zusammenstauchungen, sondern ist die harte Wirklichkeit, gewöhne Dich ganz schnell daran, denn es geht um Dich.
 

KMU

Dabei seit
02.12.2003
Beiträge
4.721
Ort
Berlin
Wenn du schon öfters im Auto eingeschlafen bist, auch ohne Drogen, dann ist es wirklich besser, du nimmst absofort die Öffentlichen. Somit bist du IMMER eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer!
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Jay789 schrieb:
Wow....das hat ja mal richtig reingehauen ...
Nunja, ich weiß ja nicht, was da einige Leute immer für Sachen glauben, wenn man unter Drogen fährt, insbesondere wenn es dann noch geknallt hat.

Da ist nicht mehr mit streicheln und Verständniss, da geht es richtig rund, auch schon beim ersten Mal. Vom zweiten mal wollen wir mal garnicht erst reden was dann kommt, und das zweite Mal (Wiederholungstäter) wäre eine Fahrt im Rauschzustand, da reichen dann auch schon 0.3 Prom mit Auffälligkeit oder 0,5 Prom ohne, oder Drogen auch unter 1 ng/ml innerhalb der nächsten 10 (zehn) Jahre nach Rechtskraft des Urteils aus dieser Straftat.

Die Punkte löschen sich nach 5 Jahren, der Eintrag ins Strafregister aber erst nach 10 Jahren.
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
KMU schrieb:
Wenn du schon öfters im Auto eingeschlafen bist, auch ohne Drogen, dann ist es wirklich besser, du nimmst absofort die Öffentlichen.
@polofreak21
Anscheind ist Dein Blutzuckerspiegel auch nicht richtig eingestellt, entweder hat sich dort etwas verändert oder Du nimmst das Insulin nicht regelmäßig oder Dein Verhalten in Bezug auf Deine Krankheit ist nicht so besonders ( Alk? oder zu wenig Schlaf und Ruhepausen, insbesondere bei "Partygängern" und ähnlichem nicht selten).

Lasse das schnellstmöglich untersuchen und Dich richtig einstellen, ansonsten bekommst Du noch andere Probleme außer das mit der Fahrerlaubnis.
 

al-ghazali

Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
52
polofreak21 schrieb:
klar war das scheiße das weiß ich selber aber ich bbin schon öfter im auto eingeschlafen ohne drogen zu nehmen

ganz ehrlich: Wenn deine Schlafstörung nicht therapierbar ist, solltest du was zur Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen beitragen und deinen Schein nicht neu machen.

Das kann genauso gefährlich sein wie unter Drogeneinfluss zu fahren.

Zu deiner Aktion sag ich mal nix mehr, in Dickies Post steht ja schon alles.
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Glauben wir ihm mal, wenn es wirlich das erste mal war und er kann beweisen, dass er vermutlich durch die Diabetes "zum einschlafen neigt", dann könnte es sein, dass die Strafe spürbar geringer ausfällt, denn dann hätte der Unfall (vermutlich) nichts direkt mit dem Rauschmittelkonsum zu tun, sondern wäre auch ohne Drogenkonsum möglich gewesen (Unterzuckerung).

Das ließe sich aber über Gutachten nachweisen, sowohl das Konsumverhalten, die Konsummenge und der Zuckerpegel in der Blutprobe zur Drogenabnahme und in Dubio Pro Reo also im Zweifel für den Angeklagten könnte es dann billiger werden.

Aber es bleibt der vorhandene Drogenkonsum in Verbindung mit dem Fahren, es könnte aber dadurch auch unter 1 ng/ml runtergerechnet werden, kommt auf die tatsächliche Menge an und wie weit die über den 1,0 sind, somit dann nicht mehr Straftat, sondern "kleine" Rauschfahrt mit 250 Euro und 4 Punkten.

Das wird aber auch noch in eine andere Richtung Auswirkungen haben, denn die Fahrerlaubnisbehörde ist nicht so glücklich, wenn der Zuckerspiegel immer wieder zum Blackout neigt. Da wird dann ein Nutzungsverbot oder gar Fahrerlaubnisentzug kommen, bis durch ärztliche Gutachten (langfristig) der Zuckerspiegel normal ist. Erst dann gibt es den Lappen wieder zurück.

Hier soll nicht etwas schön geredet oder gerechnet werden, aber wenn es sich wirklich um einen Fahrfehler durch den Zucker handelt und der Drogenkonsum nicht so doll war, dann sollte man auch dementsprechend bestrafen, eben auch so "gering", wie ein "geringer" Konsument.

Suche Dir einen guten Anwalt, der zu einer Strafe verhilft, die der Tat und dem Fehlverhalten entsprechend ist. Denn eine Therapie auf Zucker ist für Dich (und andere Verkehrsteilnehmer) dann hilfreicher und gesünder, als eine Drogensache, wenn denn die Drogensache nicht so erheblich war, was sich anhand der Blutproben nachweisen lassen müsste. Sowohl in die eine, wie auch in die andere Richtung.

"Arbeitest" Du in Richtung Zucker und es waren aber doch die Drogen, dann sieht es vor Gericht erheblich schlechter aus, denn es fehlt die Drogenaufarbeitung (ehrliche Einsicht). Du kannst nicht damit taktieren, sondern nur benutzen, wenn es auch wirklich so war (Blutwerte).
 

ccsachse

Dabei seit
07.01.2006
Beiträge
28
Ort
Bannewitz
Hi ihr alle zusammen,
leider muss ich feststellen das es sehr traurig ist was unser polofreak21
sich hier erlaubt hat. Finde das ihr gar nicht nach irgendwelchen Ursachen suchen musst eine schlafstörung finde ich ist keine Entschuldigung für das was er sich hier geleistet hat.
Sorry aber wenn ich etwas zu sagen hätte würdest du von mir keinen schein mehr bekommen, ich glaube nicht das es nur ein ausrutscher war weil schließlig bist du alt genug um auto zu fahren und somit auch um dir über die verantwortung die du zu tragen hast wenn du dich in ein auto setzt im klaren zu sein denn was wäre gewesen wenn der telefonkasten eine Mutti mit nem Kinderwagen gewesen wär, da kannst auch nicht sagen dumm gelaufen.
Denk also wenn du deinen schein wieder hast erst nach bevor du dir die birne zu ballerst.

Mfg CCSachse

>>>>KEINE MACHT DEN DROGEN<<<<
 

Magirus-Deutz-Ulm

Dabei seit
19.05.2005
Beiträge
1.610
wenn du mit solchen symtomen rumfährst...ist das was passiert ist ganz gut...mal abgeshen von deiner krankheit geschieht es dir recht! und hoffentlich darfste ordentlich blechen! solche leute sind definitiv nicht dazu geeignet ein fahrzeug auf öffentlichem grund zu führen! egal ob einmal oder mehrmals gekifft....
 

al-ghazali

Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
52
ccsachse schrieb:
Da kann mann ja nur hoffen wenn du gar nichts dagegen bist das du aus deinen fehlern so wie das klingt auch gelernt hast ist einfach nicht ok so ein thema hier zu öffnen wäre mir für meine eigene dummheit schon sehr peinlich.

warum soll man kein solches Thema hier eröffnen? Ist doch interessant zu erfahren, mit was für Folgen man zu rechnen hat. Hoffentlich überlegen sich dann ein paar mehr Leute, ob sie fahruntauglich (ich schreib bewusst nicht "unter drogeneinfluss") ins Auto steigen.

Achja, für dich: ,. (solltest mal deine Tastatur reparieren ;))
 

polofreak21

Threadstarter
Dabei seit
09.01.2006
Beiträge
3
Ich bin ja schon dabei untersuchen zu lassen was jetzt wirklich war mit dem zucker bin ich ja in behandlung
ich weiß auch das es hätte eine mutter mit kind sein können hätte wäre wenn das hilft mir jetzt auch nicht weiter.
kurz und knapp wollte ich nur die strafe wissen. und bei weitem glaube ich nicht jedem das er ohne irgendwas intus fährt aber das ist ein anderes thema, einfach keine vorurteile okay.
das mach ich bestimmt nie wieder immerhin habe ich mein baby (auto) geschrottet.
und ich soll blechen nur zur info bin in der ausbildung mit 500€ im monat. soviel zum thema ich habe kohle. und scheiß auf rechtschreibfehler verschreiben kann sich jeder mal und da achte ich auch garnicht drauf.

Danke an dei Personen die das Objektiv gesehen und nicht lange drum herrum gerredet haben.

Mein Führerschein bekomme ich schon wieder man kann sich auch bessern es gibt leute die machen so einen fehler wirklich nur einmal lasst die vorurteile sein. Das würdet ihr auch nicht wollen.
 

D3m!N

Dabei seit
23.11.2005
Beiträge
145
polofreak21 schrieb:
Hi @ all

ich hatte einen geraucht und bin beim autofahren eingeschlafen. Dann war die straße zu ende und ich habe ein schild und ein telefonkasten umgeschmiert.
Von einem Bürogebäude hat einer die polizei gerufen. Die haben sofort alcotest gemacht micht mit auf die wache genommen und blut abnehmen lassen. Bin in der Probezeit.
Meine Frage ist: Kann mir jemand sagen wie lange ich mein Führerschein los bin oder muß ich den neu machen? Habe kein plan.

Bitte helft mir.
Danke im vorraus.
hoffentlich für immer für so ne scheiße.echt ey du hast nerven sekunden schlaf ist das eine aber stoned hinterm steuer echt....
ich würd sagen du bsit auf jeden mit nem idioten test dabei und dan sehn die mal wieter
 

Magirus-Deutz-Ulm

Dabei seit
19.05.2005
Beiträge
1.610
polofreak21 schrieb:
und ich soll blechen nur zur info bin in der ausbildung mit 500€ im monat. soviel zum thema ich habe kohle.
achso...aber fürs kiffen haste geld?!

es geht nicht um vorurteile, sondern darum, dass du wissentlich mehrmals schon eingenickt bist, und somit billigend in kauf nimmst andere zu gefährden!
wenn ich merken würde, das ich während der fahrt einnicken würde (aus gründen einer erkrankung) würde ich mich sofort in ärztliche behandlung begeben, und das fahren erstmal sein lassen.....
das ganze wird noch verschlimmert, dadurch, dass du dann auch noch gekifft hast....
sorry, es geht hier nicht um die einmalige tat, sondern darum, das du nicht mehr fahrfähig warst & trotzdem gefahren bist, und dafür sind die strafen noch viel zu niedrig um "abschreckend" zu wirken! und da ist es scheiß egal ob du nur einmal oder mehrmals gekifft hast!
 
Thema:

unfall mit gras

unfall mit gras - Ähnliche Themen

Verkehrsrecht - spezielle Regeln, die jeder Autofahrer kennen sollte: Bei vielen Autofahrern liegt die Fahrprüfung schon mehrere Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte zurück. Viele der Grundregeln sollte man im Schlaf...
Geschwindigkeit, Handy, Parken: Strafen im Ausland oft deutlich höher als in Deutschland: Wer in den Bußgeldkatalog schaut wird feststellen, dass in Deutschland eigentlich nur Fahrten unter Alkoholeinfluss richtig teuer bestraft werden...
Tesla Model S: erster tödlicher Unfall mit Autopiloten - UPDATE: Vor nunmehr zwei Tagen hat sich auf einem Highway in Florida ein schrecklicher Unfall mit einem Tesla Model S zugetragen, bei dem der Fahrer im...
Ordnungswidrigkeit oder Straftat: Welche Verkehrsvergehen werden wie geahndet: Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, kennt sicher selbst die Situation: Die Spuren sind voll belegt, auf der linken Spur fahren alle so...
Fahradfahrer hinten rein gefahren: Hallo und guten Morgen ;) uns ist gestern folgendes passiert, wir waren auf nem Apfelweinfest (in Hessen Tradition zu Himmelfahrt :D). als wir...

Sucheingaben

blutabnahme alkohol unfall zusätzlich drogentest

Oben