UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage

Diskutiere UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage im KFZ-Versicherungen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo liebeAutoextrem gemeinde, ich wende mich an dieser Stelle an euch und bitte euch um Rat. Das Schadensgutachten und Versicherungsabrechnung...
  • UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage Beitrag #1
P

preis6

Threadstarter
Dabei seit
18.08.2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebeAutoextrem gemeinde,
ich wende mich an dieser Stelle an euch und bitte euch um Rat.
Das Schadensgutachten und Versicherungsabrechnung sind beigefügt.

Am 12.10 wurde ich auf der Autobahn in ein AutoUnfall verwickelt.Dabei blieb es zum Glück nur bei einem Blechschaden. Der Verursacher hat die Vorfahrt des Verkehrs missachtet und einfach auf die Autobahn raufgefahren.
Ein 2es Fahrzeug musste auf meine Fahrspur ausweichen und hat mich dabei an der Seite gestreift.

Ich war bei einem Gutachter und dieser hat die Schadenssumme auf ~1561Eur Netto + 120Eur Nutzungsausfall(3 Tage) beziffert. Alles zusammen also 1681Euro Netto ohne Mehrwertssteuer.

Ich habe mir den Betrag fiktiv abrechnen lassen und die Versicherung hat ~1276Eur überwiesen. Also etwa 400Eur nach unten korrigiert.


In der Abrechnung verwies die lediglich auf ein Betrieb in meiner Nähe,der diese Arbeit angeblich für 1256Euro erledigen kann.
Zum anderen tauchen dort die Gutachterkosten von ~192Eur auf. Habe die Abtretungserklärung bei dem unterschrieben.



Nun Meine Fragen dazu:

Für mich sieht es so aus,dass die mir die Gutachterkosten zu unterjubeln versuchen. Die Sachbearbeiterin sagte,dass ich die Abtretungserklärung bei dem Gutachter unterschrieben hatte und sie dessen Rechnung bezahlten.
Deswegen erscheint der Betrag auf meiner Abrechnung auch mit Vorschuss. Jedoch warum ist dieser zur Entschädigungssumme addiert?

Zum anderen scheinen mir die 3 Tage Nutzungsausfall a 39Eur/Tag unter den Tisch gefallen zu sein,welche der Gutachter auf der nächsten Seite des Schadensgutachtens aufgeschrieben hatte.

Was denkt Ihr,ist meine Vermutung wegen den Gutachterkosten richtig und sollte ich einen Anwalt aufsuchen?
Es sind fast 4 Wochen seit dem Unfall vergangen und ich weiß nicht,ob die Gültigkeit für die gegnerische Versicherung besteht auch die ANwaltskosten jetzt noch übernehmen zu müssen.
Überwiesen wurde das Geld erst vor ein paar Tagen.

Sollte jemand Erfahrung in solchen Sachen haben,wäre ich für einen Rat sehr dankbar.

MfG
 

Anhänge

  • IMG_20141110_141348_retusch.jpg
    IMG_20141110_141348_retusch.jpg
    77 KB · Aufrufe: 223
  • IMG_20141110_184550.jpg
    IMG_20141110_184550.jpg
    72,6 KB · Aufrufe: 246
  • UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage Beitrag #2
ruderbernd

ruderbernd

Dabei seit
25.05.2005
Beiträge
4.358
Punkte Reaktionen
626
Ort
Am grossen Wasser
Was ich staune, das der Gutachter den Nutzungsausfall beziffert hat. Im Normalfall wird bei einer fiktiven Abrechnung das Gutachten, bzw. die Schadensumme abzüglich Mwst. ausgezahlt. Also sollten dir so ca. 1500,-€ ausgezahlt werden. Die Kosten für das Gutachten dürfen dir nicht angerechnet werden meines Wissens.
Ich würde an deiner Stelle erst mal mit dem Gutachter reden, die sind da auch immer sehr bewandert in diesen Dingen. Der kann dir da Auskunft geben was wie berechnet wird.
Nutzungsausfall, Leihwagen entfällt definitiv, denn das kommt ja nicht in Frage in dem Fall.
Kostenpauschale 20-25,-€ könntest du noch versuchen.

Wenn das alles nichts nutzt such dir einen Anwalt und la´den alles für dich regeln ;)
 
Thema:

UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage

UNFALL Betragskürung durch Versicherung und Gutachterkosten Frage - Ähnliche Themen

Was zahlt gegnerische Versicherung nach Unfall an meinem Auto?: Hallo vor wenigen Tagen fuhr mir so ne Olle am Parkplatz in meinen neuen Fiat Panda rein in den Kofferraum Laut Gutachten 1400 Euro Schaden...
Oben