Umbau auf AutoGAS und voll die Probleme

Diskutiere Umbau auf AutoGAS und voll die Probleme im Peugeot 206 Forum im Bereich Peugeot; Hi Leute, ich hab ja den verpönten Fehler begangen und meinen 206er auf AutoGAS umrüsten lassen. Was ich heute bereue. Den die Karre hat dadurch...

BlueDevil

Threadstarter
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
7
Hi Leute,

ich hab ja den verpönten Fehler begangen und meinen 206er auf AutoGAS umrüsten lassen. Was ich heute bereue. Den die Karre hat dadurch ernste Mucken bekommen. Steht er mal ca. ne halbe Stunde, Stunde kriegt er kurz nach dem Anlassen und Losfahren einen enormen Drehzahlabfall bis hin zum Stillstand. Nach einer gewissen Zeit (ca. 5 Minuten) in einem ewigen Stottern läuft er dann wieder wie vorher. Könnt ihr mir vielleicht helfen? Habt ihr eventuelle Ahnung, was das sein könnte? Der Umrüster sowie der Peugeot Fachhändler sind irgendwie mit ihrem Latein am Ende. Soviel zum Thema Fachwerkstatt X(

Dank schon mal im Vorraus
Florian
 

M-CH

Dabei seit
26.03.2005
Beiträge
217
beim benziner oder diesel würd ich luftfliter sagen verschmutzt oder so zieht dan im unterendrehzahl bereich schlecht bis garnicht
 

cool206

Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
170
hi leute
hab da mal ne frage, was ist denn AUTOgas???
sorry aber ich hab da jetzt keine ahnung
 

Frank309

Polizeikontrollenliebling
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
5.910
Ort
Freital
Müsste das gleiche sein wie LPG Gas. Ist billiger als Erdgas, soweit ich weiß vom Umbau als auch vom Tankpreis.

Wird halt nur nicht wie Erdgas gefördert...

Tja, ich vermute nen Fehlr bei der Umrüstung... aber wenn es nicht mal die Werkstatt weiß würde ich mal veranlassen, dass die Anlage abgeklemmt wird... läuft er dann wieder einwandfrei liegt es an der Anlage...
 

BlueDevil

Threadstarter
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
7
AutoGAS ist eine Gas-Umrüstung fürs Auto. So wie Erdgas, nur günstiger im Preis. Ich fahre jetzt bivalent, das heißt, ich kann mit Gas und Super gleichzeitig fahren bzw. wenn das eine leer ist, das andere weiterverwenden.
 

BlueDevil

Threadstarter
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
7
Frank309 schrieb:
Müsste das gleiche sein wie LPG Gas. Ist billiger als Erdgas, soweit ich weiß vom Umbau als auch vom Tankpreis.

Wird halt nur nicht wie Erdgas gefördert...

Tja, ich vermute nen Fehlr bei der Umrüstung... aber wenn es nicht mal die Werkstatt weiß würde ich mal veranlassen, dass die Anlage abgeklemmt wird... läuft er dann wieder einwandfrei liegt es an der Anlage...

Richtig, es ist LPG-Gas (der Typ hat Ahnung :D ), Die Anlage wurde schon mal abgeklemmt, dadurch aber keine Besserung. Komischerweise trat der Fehler aber das erste Mal nach der Umrüstung auf. Der Umrüster weist natürlich jegliche Schuld von sich X(
 

cool206

Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
170
Also außer auf lachgas würde ich nichts umrüsten :D

wenn dann würde ich mir gleich ein auto kaufen das dass schon eingebaut hat, denn da können sollche probleme nicht auftauchen.
 

sesame

Dabei seit
19.03.2005
Beiträge
149
Ort
köln
nabend

denke schon das dies auf nen fehler bei der umrüstung zurückzuführen ist.

normalerweise wird das auto zuerst mit benzin gezündet und erst im warmen bzw. nach kurzer zeit wird dann auf gas umgeschaltet. vielleicht läuft da was falsch das er direkt mit gas startet oder so^^

mfg sesame
 

griwikow

Dabei seit
06.01.2006
Beiträge
15
LPG und Dein 206er

Moinsen,
ich habe im September 2005 meinen Audi A4 2.6er auf Autogas umstellen lassen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (behoben) läuft der Motor sogar besser mit Gas als mit Superbenzin. Bis auf minimalen Leistungsverlust, fahre eh nen Automat, läuft der Motor sehr seidig.

Zu Deinen Probs:
Wenn der Motor kalt ist, startet er mit Benzin. Denn der LPG Verdampfer darf erst eine bestimmte Temperatur haben (ca. 25-27° Celsius) bis die Elektronic auf LPG umschaltet. Dieser Verdampfer kann aber falsch eingestellt sein, soll heissen: Wahrscheinlich ist der Druck, mit dem der Verdampfer das Gas in die Keyjin Injektoren (Ventile) presst, zu hoch. Dann nämlich fangen die Motoren erst leicht, dann aber immer stärker an zu ruckeln und zu zucken.
Es kann aber auch sein, dass die Elektronik falsch vom Steuergerät abgreift.....
Welche Marke hast Du einbauen lassen? Die gängigsten sind Prins oder Landirenzo Omega.
Ich habe Prins. Und ich werde es nie bereuen, auf LPG umgestellt zu haben. Bin nämlich mittlerweile knapp 15000 Kilometer gefahren und habe schon knapp 1000 Euro an Investitionen reingefahren.
Also Kopf hoch und wieder zum Umbauer. Denn der kann während einer Probefahrt mit nem Laptop auf dem Schoß genau sehen, wo die Fehler sind. Fehler können nämlich genauso ausgelesen werden, wie über die eigenen Werkschips. Und:
Du hast doch auch einen Gewährleistungsanspruch. Teils gibt sogar der Hersteller der Anlagen Garantien auf gebrauchtem Motor. Also ran an die Buletten!


Dort hast Du beste Ansprechpartner zu Deinem Thema. Sicher erhälst Du dort kompetente Antworten auf Deine Frage.

Greets
Griwikow 8)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Jipp, habe auch meinen Audi umbauen lassen und bin bestens zufrieden :D

Moglich wäre das die Umschalttemperatur zu niedrig eingestellt ist.
Sehr häufig liegt es auch an der Lambdasonde oder den Kerzen.
(auf Gas reagiert das Auto empfindlicher)
Möglich wäre auch das die Dichtung der Ansaugbrücke weiterbenutzt wurde und dadurch Falschluft gezogen wird.

Da der Fehler nur in der Phase des Warmlaufens ist, ist mein erster Tip aber die Lambdasonde, als zweites der Luftmengenmesser.

Warum übrigens verpönter Fehler?
Eine richtig eingebaute Anlage läuft einwandfrei, eigentlich ohne Unterschied zu Benzin.
Einbaufehler oder Fehler die durch den Gasbetrieb auftauchen, sind im Zweifel wohl auch auffindbar ;)
 

Peschi

Dabei seit
02.09.2004
Beiträge
799
Ort
Hamburg
hier auch nochmal was zum thema gasumbau



und auch dort gibts noch probleme
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BlueDevil

Threadstarter
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
7
Ich hab ne Ladirenzo Omegas- Anlage drin. Das Komische ist allerdings, dass auf dem Diagnose-Laptop nichts angezeigt wird. Auch Probefahrten bringen nichts. Wenn er direkt mit Gas startet, hat er die Probleme nicht. Allerdings kann auch die Peugeot-Fachwerkstatt nichts feststellen. Sehr ominös, das Ganze. X( 1. Dass keiner auf den Fehler kommt, 2. Dass sich keiner dafür verantwortlich fühlt.
 

BlueDevil

Threadstarter
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
7
griwikow schrieb:
Moinsen,
ich habe im September 2005 meinen Audi A4 2.6er auf Autogas umstellen lassen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (behoben) läuft der Motor sogar besser mit Gas als mit Superbenzin. Bis auf minimalen Leistungsverlust, fahre eh nen Automat, läuft der Motor sehr seidig.

Zu Deinen Probs:
Wenn der Motor kalt ist, startet er mit Benzin. Denn der LPG Verdampfer darf erst eine bestimmte Temperatur haben (ca. 25-27° Celsius) bis die Elektronic auf LPG umschaltet. Dieser Verdampfer kann aber falsch eingestellt sein, soll heissen: Wahrscheinlich ist der Druck, mit dem der Verdampfer das Gas in die Keyjin Injektoren (Ventile) presst, zu hoch. Dann nämlich fangen die Motoren erst leicht, dann aber immer stärker an zu ruckeln und zu zucken.
Es kann aber auch sein, dass die Elektronik falsch vom Steuergerät abgreift.....
Welche Marke hast Du einbauen lassen? Die gängigsten sind Prins oder Landirenzo Omega.
Ich habe Prins. Und ich werde es nie bereuen, auf LPG umgestellt zu haben. Bin nämlich mittlerweile knapp 15000 Kilometer gefahren und habe schon knapp 1000 Euro an Investitionen reingefahren.
Also Kopf hoch und wieder zum Umbauer. Denn der kann während einer Probefahrt mit nem Laptop auf dem Schoß genau sehen, wo die Fehler sind. Fehler können nämlich genauso ausgelesen werden, wie über die eigenen Werkschips. Und:
Du hast doch auch einen Gewährleistungsanspruch. Teils gibt sogar der Hersteller der Anlagen Garantien auf gebrauchtem Motor. Also ran an die Buletten!


Dort hast Du beste Ansprechpartner zu Deinem Thema. Sicher erhälst Du dort kompetente Antworten auf Deine Frage.

Greets
Griwikow 8)

Das mit der Temperatur würde ja noch einleuchten, aber er hat diese Probleme nur, wenn der Motor noch warm ist. Bei Kaltstart (im Winter bereits nach ner Stunde ungefähr) startet und fährt er ohne Probleme
 

KMU

Dabei seit
02.12.2003
Beiträge
4.721
Ort
Berlin
Und wenn es wirklich gar nicht am Gastank liegt und es ein blöder Zufall ist. Nutz mal die Suche nach Ausgehen des Autos. Meins ist z.B. durch die Zündspule genauso ausgegangen und hat gestottert wie bei dir!
 

LLmarceLL

Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.665
altes thema .

also meine frage is kann man z.B ein 206Rc mit 175Ps auch auf gas umbauen?
wie is das mit den verlust der leistung?

und is so was überhaupt möglich????

kenne jetzt mehrer leute die nen opel corsa mit gas fahren aber bis jetzt noch kein der nen Peugeot mit gas hat und zufrieden ist!

was kostet so ein spass umzubauen?
 

griwikow

Dabei seit
06.01.2006
Beiträge
15
Hhhhmmmm,
schau dir mal den Anfang dieses Threads an.
Ich fahre meinen Audi immer noch. Mittlerweile mit 270.000 km auf der Uhr, alles noch Original, nie Probleme mit dem Motor, ganz im Gegenteil, die Kiste rennt immer noch wie am ersten Tag......also 100.000 km mit LPG.

Renault hat Probs mit LPG.
Nicht umsonst wissen die Umrüster immer sehr genau, welche Marken bei z.B. Prins auf der roten Liste stehen und deswegen nur mit Motor-Garantie Pass umgerüßtet werden....wenn überhaupt.
Du kannst Glück haben und lange Zeit problemlos mit LPG "leben". Aber wenn du wissen willst, ob es ein geringes Risiko ist, kann ich das nur mit NEIN beantworten.

Kauf Dir ein deutsches Auto (Ford ist nicht deutsch!) ohne FSI, ohne Turbo (bis auf den 1.8T von Audi/VW) und ohne Kompressor. Du wirst deine wahre Freude haben...........über viele Jahre. Seat und Skoda gehen natürlich auch.

Und achte mal, welche Hersteller grade bei dieser aktuellen E10-Spritbeimischungs-Diskussion Federn lassen müssen........bei den deutschen Herstellern sind die wenigsten Fahrzeuge betroffen. ;-)

Viel Glück8)
Griwikow
 

206 JBL Rider

Turbo²
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
8.884
Ort
mitten im Saarland
Und achte mal, welche Hersteller grade bei dieser aktuellen E10-Spritbeimischungs-Diskussion Federn lassen müssen........bei den deutschen Herstellern sind die wenigsten Fahrzeuge betroffen. ;-)

bei Peugeot kein Wagen ab 1998 ;)

Ich will hier jetzt keine Marke schlecht machen, aber ich bin auch im Audi und BMW Bereich unterwegs und da gabs schon des öftern Probleme. Das ist aber kein Problem der Marke sondern der Motoren. Jeder Motor reagiert anders. Beim 1,6er Audi kanns Probleme ohne Ende geben und beim 1,8er gehts ohne Probleme. Des Weiteren kann man auch nicht auf die Herkunft der händler gehen, wenn man bei deinem Vergleichen bleibt.
zB hat Peugeot in einigen Modellen BMW Motoren (bzw in Zusammenarbeit) verbaut und BMW (und Ford zB) hat einige Diesel von Peugeot.

Mittlerweile kann mans einfach net mehr auf die Herkunft der Marke gehen, da sich sowieso alles vermischt.

EDIT:
Des Weiteren würde auch ein Fahrzeugwechsel auf ne deutsche Marke (nur wegen LPG-Umbau) alles andere als sinnvoll sein.
1. Kosten die deutschen direkt mal ein paar tsd Euro mehr in der Anschaffung (und Unterhalt je nach Modell)
2. Kommt dann noch die Umrüstung dazu

und ob sich das ganze Prozedere dann noch lohnt? Wohl eher nicht
 

LLmarceLL

Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.665
hey danke. also geht so was !

naja wenn ich das genügende kleingeld haben würde dann kann man auch über ein deutsches auto nach denken! aber ich denke mal das in den preis leistung´s verhältniss Peugeot doch weiter oben liebt als nen Audi ( wie gesagt BMW und audi bauen die betsen auto´s) aber das sieht man auch an den preisen!

zurück zum thema!
hört sich super an mit den Gas umbau is eine intressante sache meien ich wenn man sich überlegt nen Neune oder nen gebrauchten Pug zu holen Z.B ( THP / RC) und den dann auf gas umzubauen!
würde mich mal intressiern was dann der verbrauch dazu sagt !
und stimmt das bei älteren auto´s sollte man das nicht mehr machen weil sich das nicht lohnen würde?
=was ist gemeint mit älter (wie meiner Bj02)

das ist wenn man es so betrachtet schon ein intressantes thema
weil die meisten jungen leute schon so drauf achten was ihr wagen so verbraucht !
aber wenn man nicht so nen großen verlust hat von der motorleistung her dann wird das schon intressant
 

griwikow

Dabei seit
06.01.2006
Beiträge
15
Ältere Autos kann man genauso gut umrüßten. Aber wie mein Vorredner schon gesagt hat, du mußt immer individuell zu jedem für Dich interessantem Fahrzeug schauen, obs da Probleme geben könnte......da gibt es mittlerweile schon rechtgute Info-Möglichkeiten.

Desweiteren zum Preis-Leistungsverhältnis bei manchen Herstellern:

Von irgendwo muss der Preis herkommen, man kann nicht die beste Qualität zu einem weitaus günstigeren Preis als die Konkurenz anbieten. Das geht einfach nicht.

Ich würde mir niemals nen Franzosen kaufen, auch wenn die immer Ihre 5 Sterne beim Crashtest abholen.......derzeit.

Die deutschen Motoren sind durch die Bank (Ausnahmen bestätigen die Regel) weitaus unanfälliger, wenn es um Alternativ(Sprit)arten geht. Die Schläuche sind resistenter (natürlich nicht in Bezug auf LPG, da wird neu verlegt), die Ventile und Ventilsitze weitaus langlebiger, es ist meistens einfach bessere Qualität verbaut, welche auch noch nach zehn Jahren eines Autolebens super intakt und gasfest sind.

Wir haben im Oktober 2007 unseren zwei Jahre alten Ford Fiesta deswegen verkauft, weil die Duratec Motoren zum einen noch immer keine Hydros haben und zum anderen, weil die Ventile im Kern aus Keramik bestehen. Sie sind nicht hitzefest genug und würden bei LPG Betrieb einfach verbrennen. Auch wenn Flashlube zum Einsätz käme, ist das noch lange keine Garantie für ein langes Motorleben.
Jetzt fahren wir nen 2007er Skoda Fabia mit nem 1.4 16V gasfesten Motor der letzten Generation.


Desweiteren fährst Du einen ziemlich hochgezüchteten Motor, den Du sicher auch mal treten willst...........mit LPG kann das Probleme machen.
Mein Audi mit 2.6 l Hubraum hat weniger PS als deine Kiste aber ich weiß, dass ich ihn schon seit knapp drei Jahren mit 230 über die Bahn scheuche, ohne dass irgendwas passiert ist...........

Also überlege gut, ob Du deinen Wagen umrüßten willst. Auch andere Mütter haben schöne Töchter/Söhne. ;-)

CU
Griwikow


P.S.: Ein guter Umrüster ist genauso wichtig. Informiere Dich genau, wer in deiner Region welchen Leumund hat. Am Preis sollte man nicht alles festmachen.....ein 4-Zylinder wird sicher immer noch knapp über 2200 Euro liegen. Interessant ist auch die deutsche Firma Frontgas, sehr gut aber teuer. Aber auch Prins und Landirenzo sind sehr gute Umrüßter.
 
Zuletzt bearbeitet:

knallda

Dabei seit
22.07.2005
Beiträge
7.718
Ort
Ilvesheim bei HD
Ich würde mir niemals nen Franzosen kaufen, auch wenn die immer Ihre 5 Sterne beim Crashtest abholen.......derzeit.

Die deutschen Motoren sind durch die Bank (Ausnahmen bestätigen die Regel) weitaus unanfälliger, wenn es um Alternativ(Sprit)arten geht.

Das ist doch genau das, was hier schon mal geschrieben wurde. Wegen den Motoren keinen Franzosen kaufen? Mir fallen auf Anhieb 4 Motoren im Peugeot 207 ein, die von BMW sind. Also sind dann die deutschen Motoren doch schlecht oder wie? ?(;)
 
Thema:

Umbau auf AutoGAS und voll die Probleme

Sucheingaben

peugeot 206 gasanlage

,

peugeot 206 autogas

,

peugeot 206 lpg

,
peugeot 206 lpg umbau
, gasanlage peugeot 206, peugeot 206 gasumbau, gasanlage für peugeot 206, peugeot 206 mit gasanlage, autogas peugeot 206, peugeot 206 gasanlage lpg, peugeot umrüstung auf gas probleme, gasumbau peugeot 206, probleme gasanlage peugeot 206 temperatur, autogas umrüstung peugeot 206, lpg umbau peugeot 206, was kostet lpg einbau peugeot 206, probleme bei autogas umrüstung, lpg peugeot 206, gastank peugeot 206, autogasanlage peugot 206 preis, peugeot 206 autogas umrüsten, wo sitzt der gastank beim peugot 206, lpg für peugeot 206, umrüstung peugeot 206 auf autogas, peugeot 206 gas umrüsten
Oben