Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter

Diskutiere Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter im Renault Twingo Forum im Bereich Renault; hi dustin, ja Nummer stimmt. Ich war heute endlich bei Renault, weil ich heute mal wieder.......X( Der Meister hat sich meine Geschichte...
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
hi dustin,

ja Nummer stimmt.
Ich war heute endlich bei Renault, weil ich heute mal wieder.......X(
Der Meister hat sich meine Geschichte angehört und meinte gleich es wäre das Drosselklappengehäuse.Also innen reinigen meinte er,und danach eine Softwareupdate,beides für 100€.
Ich meinte, dass ich das auch selber machen kann. Die Softwareupdate würde dann alleine 35€ kosten. Weiss nicht, ob ein Softwareupdate was bringt, was meinst du dazu?

Ich werde morgen mal saubermachen und hier berichten.

Übrigens heute habe ich wieder frisch getankt(V-Power;() um zu sehen, ob der Fehler wieder verschwindet, aber diesmal Fehlanzeige!
Ich bin mir nicht sicher, ob eine Verunreinigung im Ansaugtrakt soviel ausmachen kann. Vor allem, warum nur wenn er warm ist? Dreckig ist er ja auch im kalten Zustand.
Na gut, während er kalt ist wird fett eingespritzt, vielleicht macht er sich dann nicht bemerkbar.
Der Meister meinte, der Motor kriege zu wenig Luft. Leider hat er seine Diagnose aus dem Büro gemacht, am Auto war er nicht.
Ich werd mal ausbauen und mit Bremsenreiniger saubermachen.
Die Benzinpumpe würde mich vom Preis her trotzdem interessieren.

(Die Drosselklappe geht ja auf und wieder zu, was soll da bitte die Luftzufuhr beeinträchtigen???) Ein Forumuser meinte was mit dem Drosselklappensensor........

Ich schreibe mal wieder, wenns soweit ist

Schöne Grüsse an alle!!
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
hier kann man 10 leute fragen und dann hast du 10 sensoren die defekt sind.

was der meister gesat hast kannst du koplett vergessen, ist nur geldmacherei. kontroliere mal bitte aufs genauste den unterdruckschlauch vom map sensor zur ansaugbrücke. der map sensor sitzt glaub ich oben rechts im motorraum. wenn der nur nen haarris hat kann der sich ei wärme audehnen und den mist verursachen. was auch oft haben, das der mapsensor defekt ist.

preise bekommst du morgen.


mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Leidensgeschichte geht weiter....

Habe heute die Drosselklappe penibelst saubergemacht. Habe die Anlernprozedur auch gemacht(Batterie abklemmen,Reinigen,Batterie an,5 min.NUR Zündung an, 10 min. Leerlauf) War vielleicht gar nicht nötig,mit dem Anlernen.Aber egal,kann ja nicht schaden.
Fazit:
Bessere Gasannahme,ruhigerer Leerlauf

Aber wenn er warm genug war, murks
Schei..e!!!

Heutzutage kann man einem Meister wohl auch nicht mehr trauen. Stellt euch mal vor ,ich hätte dafür auch noch 100€ bezahlen müssen.(inkl.Softwareupdate)

Also meine aktuelle Liste:

-Immer noch die Benzinpumpe(werde morgen endlich die Benzinpumpe durchmessen lassen)
-Einspritzdüsen
-Leerlaufluftregelventil (IACV) Leerlaufregler bzw.-steller(alles gleich oder?)
-Saugrohrdruckfühler(MAP-Sensor)
-Ansauglufttemperaturfühler (IAT-Sensor) ?????
-Drosselklappenwinkelgeber (TP-Sensor) Drosselklappensensor


Ich hab da so eine Seite gefunden, wo ich die Erklärungen der einzelnen Sensoren erfahren konnte.
http://www.mgfcar.de/index.htm
Da steht drinne,dass NUR der Leerlaufregelventil bei Ausfall den Motor abwürgen kann.
"Bei einem Ausfall des Schrittmotors gibt es kein Reservesystem für die Leerlaufsteuerung. Die Leerlaufdrehzahl kann dann zu hoch oder zu niedrig sein, und wenn der Motor belastet wird, kann er abwürgen."

Aber fakt ist, dass ausser der Benzinpumpe und den Einspritzdüsen, alle anderen Sensoren einen Fehlercode im Speicher des Steuergeräts hinterlassen würden.
Und der ist ja bekanntlich bei meinem Steuergerät leer,also fehlerfrei.
Aber die Diagnoseprüfung wurde einmal vom ADAC-Mann und einmal von einer freien Werkstatt durchgeführt und nicht von Renault, daher habe ich bissel Bedenken. Macht das was aus?

Welche Sensoren könnte ich gleich ausschliessen? (Wie beim Umgebungstemperaturfühler.Du meintest ja, dass dieser Sensor nur bei Klimaautomatik vorhanden ist)


Mann ich habe echt die Schnauze voll.
Jeden Tag der gleiche Mist.
Ich(Mittdreißiger) im Twingo, kommt schnell angerauscht an die Ampel,und auf einmal kriegt er den Wagen nicht mehr vom Fleck,nur ruckelnd, wie ein Anfänger(15 Jahre Führerscheinbesitz), der als Führerscheinneuling einen Twingo von seiner Mama als Geschenk bekommen hat!!!!



P.S. Subjektiv habe ich das Gefühl seit 2 Tagen einen verbrannten Geruch zu riechen. Als hätte ich meine Nase an der Kurbelwellenentlüftung dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
leerlaufsteller und ansaugluft kann man ausschließen, glaub mir.

was noch höchst interessant wäre ist die lambda sonde. die ist jetzt in die jahre gekommmen und bestimmt richtig träge. am renault tester kann man bei laufendem motor sehen on die werte springen oder stehen bleiben. sie sollte zwischen 0,1 -0,9V ständig zügig hin und her pendeln.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Also würdest du
die Benzinpumpe
MAP-Sensor
Lambda
Düsen
kontrollieren

In der Reihenfolge?

lambda und map müssten doch aber eine fehlermeldung speichern oder?
was sagst du zu den testgeräten der nicht-renault werkstätten?
gruss
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
von den testern halte ich nichts, weil sie halt für die breite masse sind und nicht speziell für die fahrzeuge.

lambda
map
pumpe
düsen (unwahrscheinlich)

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Dustin, ich möchte dich mit meinem Problem nicht all zu sehr nerven,
aber wenn du schon dabei bist, könntest du mir morgen die (günstigeren) Preise der anderen Teile auch mitteilen?
also
Benzinpumpe
MAP
Lambda
Düsen
eventuell Drosselklappenwinkelgeber (TP-Sensor) Drosselklappensensor

Hättest du eine Idee, was eine Fehlerdiagnose kosten würde? Oder was würde sie bei euch kosten? Nur das Anstecken an das Gerät kostet wohl hier bei Renault in Berlin 37€. Eine Fehlerdiagnose könnte aber über das Anstecken hinaus gehen, das weiss ich. Mich interessiert eher die Fehlerdiagnose. Habe Angst, dass die mir dann erzählen, dass sie 3 Stunden dran gesessen haben und Endbetrag: 178€ oder so.

Ich weiss, dass ich zuviel verlange,aber wenn du morgen nicht viel zu tu hast in der Werkstatt und mir die Infos besorgen könntest, wäre das echt super!:]

Hier noch ein paar Daten:
Schlüsselnr.
zu 1. -3004- zu 2. -779-
Fahrzeug.ID VF1C0680E21679197 EZ: 18.02.2000
da steht noch ein Datum rechts unten unter Punkt 6, wahrscheinlich das eigentliche Baudatum,oder so:
17.08.1999

MfG
Bobo
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Hi,
nichts gutes zu berichten.
Stundenlange Fehlersuche in der Werkstatt, danach erneute Fehlersuche bei Renault und nichts gefunden.
Keiner konnte sich das erklären.
Alle Werte waren ok.

Ich habe eine gebrauchte aber funktionierende Benzinpumpe bei e-bay bestellt.
Nach dem ich gesehen habe, wie die Pumpe auf Stösse von meiner Hand reagiert hat, denke ich, dass es wirklich die Pumpe ist.
Ich werde berichten.......

Gruss an alle.
bobo
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
also wenn man zu uns nett ist kostet es nichts, sonst würde ich so um die 20 euro kosten.

du musst einfach sagen, sie sollen das motor stg auslesen und evtl. fehler ausdrucken, sonst nichts. dann machen die auch nicht mehr.

habe deine letzte mail zu spät gesehen, werde die anderen teilepreise montag in erfahrung bringen. die pumpe würde mich im ek so 180E kosten, ist teuer finde ich auch, aber denke mal das die preise von land zu land vareieren. die anderen teile bekomme ich aber aus erfahrung viel billiger als normaler vk, hab die schön öffter gekauft.


mein tipp: lasse nur das stg auslesen, wenn etwas kaputt ist muss keine diagnose gestellt werden, weil er das defekte teil direkt anzeigt. wenn der speicher leer ist würde ich zuerst den map sensor wechseln, dann die lambdasonde. Aber wenn die den clip (so heißt der tester) angeschlossen haben, sollen die direkt mal gucken, ob die lambdasonde richtig arbeitet, dann kann man die schon ausschließen. wenn du bock hast kannst du mal vorbei kommen, wenn es denn irgentwie geht. dann können wir bei mir die teile tauschen, ohne das du jedes bezahlen musst, haben alles auf lager und den clip hab ich auch hier.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
:)):)):))

Habe zwar kein Geld mehr aber heute dafür um so mehr nette Leute um mich anscheinend.!!

Mensch das ist echt nett von dir, wenn du mal nach Berlin kommen sollest, lass es mich wissen!

Die Leute von Renault haben schon das Steuergerät ausgelesen,alles schon passiert,
Lambda,MAP,Drosselklappe,Leerlaufregelventil,Unterdruck,kucken ob Benzin da ist am Rücklauf der Ventile,ich glaube alles mit dem Diagnosegerät überprüft.
Leider kein Erfolg
Ich habe aus Jux einfach mal auf die Pumpe gehauen und siehe da, der Motor der vorhin noch gut lief, hatte angefangen zu ruckeln!!!!
Un dann dieser komischer Ton,der mal heller,mal tiefer wurde,es kam alles definitiv von der Pumpe.
Die netten Renault Leute von Renault König in der Kolonnenstr. wollten nichtmal Geld dafür haben!
Auslesen+Fehlersuche mit 4 verschiedenen Mitarbeitern,die alle ihr Glück versuchen wollten,und natürlich noch der Meister höchstpersönlich(Danke Hr. Koch!)
Ich hab was für die Kaffeekasse gegeben;)

Bei e-bay habe ich mit der identischen Teilenummer eine neue Pumpe gefunden,mit Versand für 38€.
Einbauen ist wohl kinderleicht, Kunststoffring oder was das immer auch ist, einfach drehen und abziehen. Die Werkstatt wollte doch tatsächlich 30€ dafür haben(eine andere 50€,eine 100€!!)

Nochmals danke Dustin,
ich hoffe mit der neuen Pumpe wird alles wieder ok,sonst werde ich den Wagen wohl verkaufen müssen.

MfG
bobo
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
ok, jetzt denke ich auch das es die pumpe ist bei deiner beschreibung. ich hoffe nur schwer für dich das die zubehörpumpe auch hält.....

stell dir den einbau nicht all zu leicht vor.

achte darauf, das der tank möglichst leer ist, du die neu pumpe genau so wie die alte reinsetzt und mach es mit mehrern leute, fals etwas schief geht. denn das ist so, dass sich der tank sofort verformt, wenn der ring ab ist. dies ist aufgrund der dämpfe. fals du bei ner neuen nen neuen ring dabei haben solltest, probiere garicht erst den drauf zu drehen, der verklemmt sich nur und mehr nicht. nimm direkt den alten, der ist schon an den verformten tank angepasst. alles muss innerhalb von 3 minuten passieren, sonst hat man da pesch. hatte ich auch schon so oft, dann passt das nicht, gerät man in hecktik, klopt sich die finger auf....

also all zu einfach ist es nicht, aber du schafst das schon.

auf dein angebot komme ich gerne zurück. wohnst du direkt in berlin???

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Sollte es nicht lieber voll sein, damit es sich nicht verformen kann?
Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gedacht, dass das so schwer sein könnte.
Ich muss aber den Tank nicht ausbauen,oder?
Ich mach doch das ganze im Kofferraum?(

Ja mitten in Berlin:P
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
ne, um so voller der tank desto mehr dämpfe. allles von innen und der tank muss erst raus, wenn man den ring nicht mehr drüber bekommt, dann brauchst du nen neuen. aber das klappt schon...

mfg dustin
 
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
hey,

sag aber bitte bescheid wenn du die pumpe hast ob alles wieder ok ist.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Hi Dustin
na klar ist doch Ehrensache,
vielleicht kommt die Pumpe heute,
bestellt hatte ich am Freitag, der Verkäufer wollte am Samstag versenden

Ich halte dich am Laufenden
MfG
bobo
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
So,
Pumpe ist heute gekommen.Habe sie auch gleich eingebaut.
War ein bissel schwer, weil der Ring sehr fest war.
Musste Hammer und grossen Schlitzschraubendreher nehmen.
Beim Hauen,damit der Ring sich dreht,sind mehrere Rillen kaputt gegangen.Aber nicht der Ring selbst,Gott sei Dank.
Bin mir nicht sicher,ob ich genauso viele Umdrehungen zudrehen konnte,wie sie aufging.
Jedenfalls scheint sie fest zu sein.Bin auch schon probe gefahren.Kein Problem.
Aber das Wetter ist im Moment nicht warm genug,um zu testen, ob er seine Macken immer noch hat. Ich werde berichten.

Was mir aufgefallen ist, ist dass meine alte vermutlich teils defekte Pumpe unten in seinem Behälter schwarze Schatte hatte.Ich habe sie aufgemacht und es war eine Art scharzes Granulat drinne oder war das Dreck?
Gehört sowas in eine Pumpe?
Es war auch ne Menge drinne.Ich habe leider nicht drauf geachtet, ob die neue "gebrauchte" Pumpe so in der Art Granulat in sich trug.
Was sagst du dazu?
Ist es vielleicht Dauermagnet granulat,um Metallspäne oder Ähnliches zu binden , damit es nicht weiter gefördert wird?

MfG
bobo
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Also, ich habe mich schlau gemacht.
Dieses Zeug wie Granulat ist tatsächlich Granulat und stammt vom Aktivkohlefilter.
Die neue Pumpe klingt irgendwie lauter,vielleicht soll das so sein,habe auch grade wenig im Tank,wegen dem Tausch gestern.

So,
wie kommt dieses Granulat in den Tank?
Der Aktivkohlefilter ist ja am anderen Ende des Autos. Motorraum Fahrerseite.
Und vor allem warum?
Der Meister meinte einfach, dass der Filter defekt sei und der Tank saubergemacht werden muss.
Kann denn der Aktivkohlefilter einfach so kaputt gehen(Materialalterung) und wenn ja kann er seinen Inhalt einfach wieder zurück in den Tank fördern?
Ich meine,damit der Aktivkohlefilter kaputt gehen kann,muss doch etwas passiert sein.
Ansonsten wird die neue Pumpe doch auch wieder zugestopft.
Ich dachte da an Tank BElüftung und ENTlüftung.

ENTlüftung:
Soweit ich weiss, hat der Tank eigentlich immer mehr Volumen als vorgegeben.Nur ist das eben geschickt gebaut, dass man nicht wirklich randvoll tanken kann.
Es bleiben immer ein bissel Volumen noch frei,damit BEI WÄRME(hier Vorsicht,da mein Auslöser) das Benzin sich ausdehnt und Gase frei werden etc.
Es entsteht natürlich ein Überdruck und der muss raus.Das passiert eben mit dieser Kraftstoffverdunstungsanlage oder Betriebsentlüftung(Aktivkohlefilter). Da wird alles gesammelt in diesem Granulat und wird hin und wieder durch den Unterdruck im Saugrohr der Einspritzanlage abgesaugt und verbrannt.Aber laut Wikipedia heisst es:
"Bei der BETANKUNG darf die Betriebsentlüftung nicht geöffnet sein, da sonst der Tank bis zu seinem maximalen Volumen befüllbar wäre. Wenn sich nun bei Sonneneinstrahlung der Kraftstoff ausdehnen würde, könnte er bis zum Aktivkohlefilter fließen und diesen zerstören."
Könnte das der Grund für die Zerstörung meines Aktivkohlefilters gewesen sein? Das Granulat hat dann meines Erachtens einfach die Benzinpumpe verstopft.

Es gibt dann angeblich noch ein Ventil oder Nippel (eher unwichtig in meinem Fall,schreibe nur,damit du weisst, dass ich Bescheid weiss und du mir diesen Hinweis nicht geben brauchst))oben am Tank, der wohl beim Tanken aufgeht,damit das Benzin schneller in den Tank fliessen kann und die Luft in dem noch leeren Tank ausweichen kann.Aber es gibt wohl auch wiederum einen Hebel, der diesen Ventil schliesst, um die Umwelt nicht zu belasten.Diesen Prozess übernimmt heutzutage eine Leitung in der Zapfpistole.

BElüftung:
Darüber habe ich gelesen, dass die BElüftung über den Tankdeckel passiert.
Die Belüftung braucht man wohl für den im Tank enstandenen Unterdruck. Weil ja immer weniger Benzin im Tank bleiben und der Tank nicht in sich fallen soll,brauch man Luft von draussen.

Was ich nicht verstanden habe ist, dass bei Wärme Überdruck ensteht,was ja verständlich ist, aber warum dieser Überdruck durch den immer weniger werdenden Benzin und den damit verbundenen Unterdruck,sich alles wieder NICHT ausgleicht?

Ich meine Wärme und Sonneneinstrahlung waren doch immer meine Auslöser zum Ruckeln.
Vielleicht reicht die Verunreinigung durch diesen Granulat in der Benzinpumpe gar nicht dazu, um die Pumpe zu verstopfen und der Grund des Ruckelns ist eigentlich dieser Über-oder Unterdruck?

Kann es sein, dass die BELüftung dicht ist und wegen des grossen Unterdrucks zieht er eben seine Luft von woanders in diesem Fall vom Aktivkohlefilter und natürlich das Granulat, der eben alles verstopft?
Oder die Belüftung ist dicht aber er kann nirgend woanders ziehen und deswegen ruckelt der Motor,weil die Pumpe wegen des Unterdrucks kein Benzin oder nur wenig fördern kann.
Ich kenne den Aufbau des Filters nicht,müsste da nicht ein Ventil sein,der auf und zu macht.Vielleicht ist einfach nur dieser Ventil kaputt.
Ausserdem könnte mir jemand sagen, ob die BElüftung nicht über den Deckel sondern auch über den Aktivkohlefilter geht?

Oder die ENTlüftung ist dicht und die enstandenen Gase(Überdruck) verhindern die Benzinförderung durch die Pumpe.

Achtet bitte darauf, das sind sechs verschiedene Szenarien.
1.Aktivkohlefilter gehen nun mal auch kaputt, ohne ein Fremdwirken durch Über-oder Unterdruck,und das Granulat fliesst in den Tank und verstopft die Pumpe.
2.Der Filter ist ok,aber der Ventil(Magnetschalter) ist defekt und das Granulat fliesst deswegen in den Tank und verstopft.
3.Belüftung ist dicht.es entsteht Unterdruck und die Pumpe kann nicht arbeiten
4.Belüftung ist dicht.es entsteht Unterdruck und wegen des Unterdrucks zieht er da wo er nicht ziehen soll,in diesem Fall das Granulat vom Filter,Benzinpumpe wird verstopft.
5.Entlüftung ist dicht,es ensteht Überdruck,kann nicht ausweichen und weil der Akt.ko.filter aus Altersgründen verstopft ist,kann er den Überdruck nicht abbauen und die Pumpe fördert nicht oder fördert nur Gase statt Benzin.Das Granulat ist irgendwie dabei in den Tank gekommen und täuscht uns, wir denken an eine Verstopfung.
6.Entlüftung(Magnetschalter) ist wegen eines Defekts beim Tanken geöffnet geblieben und hat dadurch mehr getankt als erlaubt,und bei Wärme und Sonne ist das Benzin von Volumen her grösser geworden und ist weit bis zum Akt.ko.filter vorgedrungen und den Filter zerstört,somit ist das Granulat mit zurückgeflossen und verstopft.Überdruck keine.

Mann, ich könnte echt bei der Spurensuche anfangen was? ;-)

Ach ja Tank muss auch noch sauber gemacht werden,wegen dem Restgranulat.


Mensch ist das viel geschriebenes,
Sorry! Überlänge!

MfG
bobo
 
Zuletzt bearbeitet:
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
zur be und entlüftung muss ich gestehen, hab ich mich noch nie mit beschäftigt, da es bis jetzt noch die ein prob damit gab. ich werde jetzt am we mal an meinem twingo etwas dem aktivkohle behälter nach gehen,

dann meld ich mich wieder.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Kann mir denn keiner sagen,warum der Inhalt eines Aktivkohlefilters zurück in den Tank fliesst?
Und wenn man einfach einen neuen Aktivkohlefilter einbaut, ob das Problem damit aus der Welt geschaffen wird?
Vielleicht kann ja dieser Magnetventil daran schuld sein und wenn ich den neuen Akt.kohlef. einbaue ist dann einfach nur mehr MAterial zum zurükfliessen da und das Problem besteht dann logischerweise weiterhin.
Erstmal die Ursache finden,bevor man wieder neues Material zum event. Verstopfen der Pumpe hinzufügt oder?
Bei meinem Akt.kohlef. höre ich überhaupt kein Klackern.Es müsste doch klackern,oder?

Ich denke auch daran, ob vielleicht der Aktivkohlef. sein gesammeltes Benzin taktweise in den Saugrohr fördern möchte,aber aus Gründen einer Verstopfung,oder der Behälter lässt das gesammelte Benzin nicht drin halten und das Benzin, was in den Saugrohr gelangen soll,kehrt wieder zurüch in den Tank.
Und weil aber das Steuergerät denkt,da kommt grad ´ne Ladung Benzin in die Zylinder,stellt er auf mager damit die Einspritzanlage nicht zusätzlich das Gemisch überfettet. Es gibt aber in Wirklichkeit keine extra Ladung Benzin
(Verstopfung und/oder zurückfliessen in den Tank) und dadurch wird das Steuergerät überlistet und der Motor laäuft dann auf einmal zu mager sprich bekommt fast kein Benzin.
Zu dieser Theorie gibt es aber ein Einspruch,was ist mit der Lambdasonde?
Der müsste das doch merken,er müsste regeln,eventuell einen Fehler im StGerät speichern und wenn dieser Magnetschalter defekt sein sollte,müsste doch ausserdem auch ein Fehler gespeichert werden oder?
Aber ist ja bekannt, leider nichts im Fehlerspeicherauslesen....

Jedenfalls nach dem erneuten Reinigen der neuen Pumpe,habe ich gottseidank weniger Ruckeln.
Morgen werde ich sehen,also Sonntag, es werden 31 grad erwartet.Mein Erdbeerpflücken trip in das Berliner Umland(nur Autobahn) mit der Familie wird hoffentlich nicht zum Desaster8o

schöne grüsse
 
R

rozi2000

Dabei seit
14.07.2005
Beiträge
20
Ort
München
sehr unruhiger motor-witterungsabhängig

Hallo,

wir haben einen Twingo Bj 2005 und die selben Probleme.
Es wurde auch ein Softwareupdate gemacht und angeblich liegt es an der Drosselklappe.
Gestern haben wir die Benzinpumpe getauscht, aber leider ruckelt das Auto immer noch.
Hin und wieder hört man hinten ein klicken (wie wenn ein Relais anzieht und wieder los lässt).
War das bei Dir auch so.?
Läuft Dein Twingo jetzt wieder ruhig?

Vielen Dank im vorraus

Roland
;(;(;(;(;(;(;(
 
Thema:

Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter

Sucheingaben

renault twingo ruckelt

,

auto ruckelt bei warmen wetter

,

twingo stottert

,
twingo ruckelt wenn warm
, twingo saugrohrdrucksensor, renault twingo schlechte gasannahme, saugrohrdrucksensor twingo, renault twingo saugrohrdrucksensor defekt, twingo ruckelt und geht aus, renault twingo stottert, renault twingo ruckeln, drucksensor renault twingo, renault twingo ruckelt und geht aus, krümmerdrucksensor twingo, zündspule twingo prüfen, renault twingo saugrohrdrucksensor, kurbelwellenentlüftung twingo, typische twingo krankheiten, renault twingo fehler saugrohrdrucksensor, drucksensor twingo, zündspule twingo preis, renault twingo zündspule prüfen, twingo stottert im warmen zustand, ruckeln warmer motor twingo, twingo drucksensor

Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter - Ähnliche Themen

  • Twingo C02 springt nicht an, wenn der Motor warm ist...

    Twingo C02 springt nicht an, wenn der Motor warm ist...: Hallo und guten Abend, liebe Leute. Unser Twingo C02, 1,2 L mit 56 PS mag sporadisch nicht mehr anspringen, wenn er warm ist. Die Werkstatt...
  • twingo c06 Sitze vorn tauschen...airbag.. wie

    twingo c06 Sitze vorn tauschen...airbag.. wie: möchte mene Sitze tauschen gegen ledersitze aber dieser haben andere stecker. kann wer helfen
  • Extreme Probleme mit Bremsen beim Twingo Bj. 2000

    Extreme Probleme mit Bremsen beim Twingo Bj. 2000: Hallo erstmal, ich hoffe irgendwer kann mir helfen ( wenn`s die Werkstatt schon nicht schafft ). Mitte September hat sich vorne links, lt. ADAC...
  • Twingo stottert morgens

    Twingo stottert morgens: Ich habe ein Problem mit meinem Twingo 1.2 16V Bj 2001 ,wenn ich den morgens starte springt er normal an ,wenn ich aber losfahren möchte geht eine...
  • Twingo nimmt Gas nur widerwillig an und stottert dabei

    Twingo nimmt Gas nur widerwillig an und stottert dabei: bin heute morgen mit meinem Twingo, Bj.97,55ps,1239 cm³, ganz normal losgefahren,sprang zuvor auf Anhieb an und lief so die ersten 7-8 km...
  • Ähnliche Themen

    Top