Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter

Diskutiere Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter im Renault Twingo Forum im Bereich Renault; Hallo Leute bin neu im Forum und hab´ schon ein Problem zu berichten. Wochenlang bin ich schon dabei im Internet eine Lösung zu finden, aber...
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Hallo Leute

bin neu im Forum und hab´ schon ein Problem zu berichten.
Wochenlang bin ich schon dabei im Internet eine Lösung zu finden, aber vergeblich.

Ich habe einen Twingo Initiale Bj.2000 90000km, Klima,Panoramadach und Leder
Eigentlich ein schönes Auto, aber mein Spass wird leider bei schönem Wetter immer verdorben.Grund:

Wenn das Wetter mehr als 20 Grad beträgt und der Motor auch seine Betriebstemparatur erreicht hat, fängt der Motor an zu ruckeln. Aber eben nicht immer.Es ist so als ob er mit 3 Zylindern laufen würde, aber laut angeblich eines KFZ-Mechanikers immer noch mit 4 Zylindern läuft. Wenn ich gas gebe, dann hört er sich so an, als ob wie beim 2-Takter Motorrad zu viel Benzin bekommt und absauft. Alles natürlich subjektiv. So wie er kommt verschwindet es auch auf Einmal. Was ich noch gemerkt habe ist, dass wenn ich in diesem Zustand gas gebe, reagiert er mal wie schon erwähnt mit absaufen, und aber ?(manchmal auch mit Aufheulen des Motors. Mit hohem Drehzahl kann man den Motor ,auch wenn schwer,bei Laune halten, aber mit niedrigem Drehzahl überhaupt nicht. Letztens habe ich gemerkt, dass als ich in die Waschstrasse fahren wollte, wo es vielleicht ein Paar Grad wärmer und feuchter als Draussen war, fingen die Symptome gleich an. Das würde doch die Experten hier(Camel) vielleicht auf Ideen bringen. Die Zündspule und das Kraftstoffrelais habe ich bereits mit dem Haartrockner warm gemacht,ohne Erfolg.
Beim ersten Mal hat der ADAC eine Fehlerdiagnose durchgeführt, auch ohne Erfolg.
Eine Freie Werkstatt hat das Gleiche auch gemacht, und während der Motor ruckelte, zeigte das Gerät an, dass alles in Ordnung wäre.
Daraufhin habe ich folgende Teile ausgetauscht:

-OT-Geber, sogar original von Renault mit dem blauen Stecker, weil jeder Zweiter der Meinung war, dass das eine typische Twingo-Krankheit wäre.
-Kühlmitteltemparaturfühler, der Motor war danach wie verwandelt, Leistungsschub, also war wohl auch defekt,
-Zündkerzen,
-Zündkabelsatz,
-Luftfilter,
-Benzinfilter,
-Zahnriemen,Spanrolle,Wasserpumpe(die haben natürlich nichts mit dem Fehler zu tun)

Alles ohne Erfolg!
Es nervt mich voll, mit meiner Familie(2 Kinder,Frau) immer wieder irgendwo liegen bleiben zu müssen. Komisch ist auch, dass es nach einer Weile wieder verschwindet, auch wenn das Wetter und der Motor immer noch warm sind wie vorher. Im ersten Gang mit aufheulendem Motor zu fahren, bringt komischerweise gute Ergebnisse.

Bei Renault hat man mir gesagt, dass das viel Gründe haben könnte,u.A.
die Zündspule, Einsprizventile, Lambda-Sonde,oder sogar Ventilspiel,
eine andere Werkstatt meinte, dass das mit der Lambda-Sonde nicht sein kann, weil das sonst in der Fehlerdiagnose rauskommen würde. Die behaupteten wiederum, dass der Benzindruck nicht stimmen könnte. Wenn ich mich auf jede Aussage mitreissen lassen würde, könnte ich bald alles erneuern lassen.
Nach erneuten Recherchen im Internet, dachte ich mittlerweile an den Kraftstoffregler, Kraftstoffpumpe,Hallgeber(Hat er was zu tun mit den Symptomen?),MAP-Sensor(Saugrohrdruckfühler) oder doch vielleicht die Zündspule und das Kraftstoffrelais. Vielleicht hat das Erwärmen per Fön nicht ausgereicht, um die Zündspule genug zu erwärmen und einen Fehler zu provozieren.
Übrigens bei dem OT-Geber war noch ein Stecker mit Kabel dabei. Also nicht im Pack zusammen, sondern ich musste den Extra kaufen, weil der Renault-Mann der Meinung war,dass mein vorhandener Stecker nicht auf den neuen OT-Geber passen würde.
Aber in der Freien-Werkstatt hat man den Stecker nicht erneuert, weil der alte problemlos gepasst hatte. Auf meine Frage, warum man das auch nicht erneuert hat, meinten die, dass das nicht von Nöten wäre, weil wenn der Stecker oder die Kabel defekt wären, würde der Motor erst gar nicht starten. Und bei einem Extra-Preis von sage und schreibe 40€ für ein Stecker mit 5 cm dünnen Leitungen, wollte ich nicht widersprechen. Der OT-Geber hatte dagegen "nur" 25€ gekostet.
Warum ich den Wagen nicht einfach an Renault gebe?
Hab´kein Kohle mehr!
Höchstens vielleicht noch einen Teil zu kaufen und der MUSS passen!

Ich hab doch wahrlich ´ne Menge schon ausgetauscht, da dürfte doch eine richtige Diagnose wohl möglich sein. Vor allem, wenn man die Fehler so detailliert beschreiben kann.

Sorry wegen der Überlänge, ging nicht anders...
Schöne Grüsse aus Berlin

P.S. Vordere Feder waren auch kaputt und wurden auch ausgetauscht.Bin nur am Blechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bad Toy

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5
hallo ich hoffe das ich dir mit meiner diagnose ein wenig helfen kann.

untersuche doch mal deine verteilerkappe auf ein haarriss, am besten kannst du ihn sichtbar machen wenn du dir ein bißchen öl von deinem ölstab auf den finger machst und innen lang wischt wenn einer da ist dann sieht man das auch.
weil bei bestimmter temp. dehnt sich das material und ruft ein fehler auf der dann aber in der technik nicht sichtbar ist (beim auslesen zum beispiel).

ich hatte das prob. bei meinem kombi....
allerdings habe ich es so gemacht das ich meine benzinpumpe testete und ich ein wackler an der pumpe hatte also um es zu beheben habe ich die pumpe getauscht dazu das relai für die pumpe, und verteilerkappe und finger und weil ich da schon bei war habe ich die kerzen getauscht. und seit dem habe ich es nicht mehr gehabt.

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...?:rolleyes:


schöne grüsse aus berlin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
danke bad toy

danke für den Tip, aber mein Twingo hat eine vollelektronische Zündung und hat daher keine klassische Verteilerkappe, aber vielleicht könnte man es mit der Zündspule versuchen. Was passiert dann mit dem Ölfilm?
Weisst du zufällig, wo die Benzinpumpe sitzt, etwa im Tank selbst?
 
B

Bad Toy

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5
ich habe noch den twingo Phase I, Bj.1994

das öl setzt sich in diesen Haarriss ab und dann sieht man diesen riss.

ich musste es an meinem noch nicht tauschen, entweden unter der Rücksitzbank oder von aussen am tank. musst du mal schauen
 
B

Bad Toy

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5
kleinen tip noch von mir fahr doch mal zu A.T.U und laß deine Zündspule von den testen das kostet nichts das ist bei dehnen im service mit drin dann weisst du wenigstens ob sie defekt ist.
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
kostenlos?
Alles klar danke dir!
gruss

Andere Tipps von anderen User sind immer wilkommen!
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Also hier ein Paar Neuigkeiten:

Heute war ich bei A.T.U und wollte die Zündspule durchmessen lassen,kostenlos natürlich.Die Herrschafften waren nicht davon begeistert.Es würden wohl ein Paar Stunden dauern bla,bla,nichts erreicht.
Also habe ich mir woanders,Berliner kennen da eine Adresse,wenn es darum geht,Teile günstig zu bekommen,die Zündspule besorgt und angeschlossen, und siehe da, kein Erfolg!
Ruckelt wie die Pest!
Heute war ja auch noch ein bissel wärmer als sonst, Mensch das war eine Fahrt!
Ich stand zweimal auf der Kreuzung, wie peinlichX(
Die schei... Zündspule muss ich jetzt irgendwie wieder zurückgeben, das wird schwer.
Zitat:"Einmal eingebaut, keine Rückgabe,auch wenn man nur die Zündkabel einmal eingesteckt hat aber die Spule selbst nicht eingebaut hat."

Ich bin dann zu einer anderen Werkstatt gefahren(die 4.) und der hat das mit seinen eigenen Augen auch gesehen.Er hat Bremsenreiniger in die Drosselklappenöffnung gesprüht und hat dann mir gesagt, dass der Motor nicht oder zu wenig Kraftstoff bekommt.
Deswegen zeige wohl die Fehlerdiagnose diesen Fehler nicht an, weil er nur registrieren kann ob oder kein Benzin kommt, aber nicht die Menge sprich den Benzindruck, zu gering vielleicht.
Er meinte die Benzinpumpe wäre eventuell defekt.Er muss erst den Druck messen.
Einbauen würde er ihn für 50€,fairer Preis.
Aber die Benzinpumpe kostet bei Renault 164€+Märchensteuer(Einbau 100€+Mwst)
Teilenummer 7700432007
Ich weiss nicht, sollte ich vielleicht beim Schrottplatz vorbeischauen? Mit gebrauchten fast 100000km gelaufenen Teilen werde ich doch auch nicht lange meinen Spass haben oder?
Bei E-bay gibt es einen einzigen mit dieser Original-Teilenummer und der kostet auch 180€

Ich weiss ja nichtmal, ob das der korrekte Fehler ist. Was hält ihr davon? Die Zündspule war meine grosse Hoffnung, schade...
Der Mechaniker konnte mir meine Frage nicht beantworten, wenn es auch die Benzinpumpe wäre, nur bei warmen Wetter und bei warmen Motor Macken macht.(Komischer Satz geworden:D)

Was könnte es denn sonst sein?

HILFE!!!
 
N

nurschroe

Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
203
Drosselklappensensor?

Drosselklappensensor?

Benzinpumpe könnte man mal selber checken, die Leitung im Motorraum abziehen und Pumpe laufen lassen, dann müßte ja was rauskommen, in 30 sek etwa 1 liter.
Den Motor aber nicht unbedingt so lange nuddeln lassen.
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Zündkabel sind nagelneu,
meinst du mit dem Drosselklappensensor etwa den Saugrohrdrucksensor? Nein, oder?
Wozu ist der denn da? Wenn es um den Leerlauf geht, ich meine im kalten Zustand habe ich einen guten Leerlauf. Wenn er warm wird Leerlauf und Gasannahme völlig beschissen.

Und würde die Fehlerdiagnose das nicht anzeigen?

Bin grad dabei Tipps über den Crashschalter und Massefehler an der Benzinpumpe zu lesen.Ganz wichtig NUR bei warmen Motor und warm Wetter.
 
N

nurschroe

Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
203
gemeiner Fehler

Kontakt, oder Massefehler sind natürlich gemein, die Kraftstoffpumpe müßte vorm Tank unten sein.
der Drosselklappensensor sitzt auf dem anderen Ende der Welle, wo der gaszug dran ist, an der Saugbrücke für die Luft.
Der Sensor regelt über das Steuergerät die Menge des einzuspritzenden Kraftstoffs abhänig von der Stellung des Gaspedals, also Öffnung der Drosselklappe.
Eine ungenaue Funktion wird keine Fehlermeldung erzeugen, nur ein Totalausfall, denke ich.
Und das Steuergerät selber? Lötstelle, wenn es zu warm wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Das Steuergerät selbst haben wir uns nicht angeschaut(letzte Möglichkeit)
Mann wieviele Sche..Sensoren benötigt den ein Motor für die Einspritzung?
Und das es aber nur im warmen Zustand den Fehler verursacht, kannst du dir das erklären?

Meine akuelle Liste:

Kraftstoffpumpe
Massefehler an der Kraftstoffpumpe
Druckregler
MAP-Sensor Saugrohrdruckfühler
Crashschalter
Drosselklappensensor
Haupt-und Kraftstoffrelais

Ach so, Leerlaufregler und steller sind ja gleich, oder? Das kann es aber nicht sein oder?
Und der Drosselklappensensor ist nicht zufällig der Drosselklappenpotentiometer?
Danke für deine Mühe nurschroe!
Was sagt Camel dazu? Wo bist du????
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
hab wieder Neuigkeiten,
ich habe heute bei 30 grad Aussentemperatur wieder:rolleyes: mal die Klimaanlage eingeschaltet, um diese Macke mit dem Ruckeln zu provozieren.
Mein Plan war, weil ich ja mir die Benzinpumpe ins Visier genommen habe, den Tank erstmal fast leerzufahren, damit die vom Benzin gekühlte Pumpe schneller warm wird, und ich somit unterscheiden kann, ob die Pumpe wirklich allergisch darauf reagiert. Ausserdem wollte ich genau in dem Moment frisch nachtanken, weil frisch getankter Benzin schön kühl ist und wenn meine Theorie stimmt, dann sollte die Pumpe abrupt wieder korrekt arbeiten!

Und siehe da! Nach dem Starten gab es kurz wieder ein Ruckeln,nur paar Sekunden und dann war es weg!
Also kann man jetzt sagen, dass sie Benzinpumpe einen defekt hat?
Und was mir noch aufgefallen ist, dass wenn ich nach einer Fahrt das Auto abstelle und den Motor ausmache, dann schaltet sich auf einmal der Kühlerlüfter(?)an. Also er arbeitet auch,wenn nötig, während der Fahrt, wie es eben sein soll. Aber warum denn auch ab und zu erst nach dem ich den Motor ausmache? Und er stoppt dann auch nicht mehr.
Wenn ich den Wagen in diesem Zustand so da lassen würde, würde er wahrscheinlich so lange kühlen bis die Batterie leer geht. Zumindest habe ich über 5 Minuten gewartet, aber er wollte nicht ausgehen.
Erst wenn ich den Motor wieder anlasse stoppt der Lüfter. Ist mir jetzt zum 3.Mal passiert.
Meint ihr, dass das normal ist oder ist der Thermoschalter auch kaputt.Es kann doch nicht alles an diesem Wagen kaputt sein.
Was ist die korrekte Bezeichnung, Thermoschalter,Lüfterschalter ?
Jedenfalls habe ich mit meinen 2 Begriffen leider nichts bei e-bay gefunden.

Eine Frage noch, ich habe was von einem Umgebungstemperaturfühler AAT-Sensor gelesen. Wozu ist das da? Kann mein Defekt etwas damit zu tun haben? Hat der Twingo das überhaupt?

Fragen über Fragen.....?(
 
N

nurschroe

Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
203
normal

Das der Kühlerlüfter anspringt, wenn der heiße Motor abgestellt wird ist erst mal normal, da der Motorblock noch Restwärme an das Kühlwasser abgibt. Wird die Temperatur des Wassers zu hoch, geht der Lüfter an, das kann dann auch 5 min und länger dauern. Da die Kühlwasserpumpe nicht läuft bei stehendem Motor, dauert es lange bis das Wasser umgewälzt und abgekühlt ist. Wenn du den Motor startest, dann wird ja das Kühlwasser wieder schneller umgepumpt und der Temperaturausgleich hergestellt.
Beobachte das mit dem Ventilator mal, wie lange der nachläuft, also nach 10 min müßte Schluß sein, oder dein Kühlkreislauf ist verdreckt, oder der Thermoschalter hat ne Macke.
Ich glaube nicht, das das warme/kalte Benzin die Benzinpumpe beeinflusst. eher ist der Tankentnehmer oder Kraftstoffilter defekt/verschmutzt.
So einen Temperatursensor müßte da sein, um die Umgebungstemp. für die Einspritzung zu messen. Der kann aber auch mit im Luftmengenmesser sitzen. Wenn der spinnt. dann gibts falsche Werte an das Steuergerät und damit an die Einspritzung, dann ist ruckeln möglich.
Ist es möglich, das der Motor zu heiß wird oder aber eine Benzinleitung und dann das Benzin "kocht" und damit Gas/Benzin eingespritzt wird??? So läuft er dann auch nicht richtig. Und nach dem Abstellen verdampft das Bezinn weiter und beim Kaltstart sind Gasblasen in der Leitung(kurzes ruckeln)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
hey.

habe mir jetzt deine ganze leidensgeschichte mal durchgelesen und kann dir erstmal zum ventilspiel sagen, das du das abhacken kannst, denn entweder es stimmt oder nicht.
der umgebungsluft fühler gibt es nur bei der klimaautomatick, da du nur ne normle anlage hast, hast du diesen nicht.

zu deinem fehler.

du hast eigentlich alles gemacht, was wir in der werkstatt auch gemacht hätten.
was du noch gucken kannst ist das spritzbild der düsen. diese ausbauen, starten und gucken ob eine schief, oder garnicht spritzt.

das einfachste ist aber erstmal, während der war ist und wieder scheiße läuft. lass den stehen, haube auf und während der läuft ziehste mal mit ner isolierten zange die einzelnen kabel nacheninader von der kerzen ab. so kannst du ermitteln ob der fehler von nem bestimmten zylinder kommt oder von einem teilsystem, welches für alle zylinder zuständig ist. so kann man schon mal ne menge ausschließen.

mach das mal bitte und dann meldest du dich bei mir, dann gucken wir weiter.

dann kann ich auch mal meine kollegen fragen und übrigens, mach dir keine sorgen um den preis der pumpe, da ich bei renault arbeite würde ich die ziemlich güstig bekommen.
aber versuch erstmal das was ich beschieben hab.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Mensch, das ist ja nett von dir!

Ich werde es mal versuchen, dann melde ich mich.
Übrigens, heute ist es wieder passiert.
Wenn es warm ist und ich mit meiner Familie unterwegs bin, schwitze ich Blut und Wasser.
Wenn dann auch noch Stau dazukommt wie heute(in Berlin waren heute die Strassen gesperrt,und es gab Massenstau) dann wird es schlimm.Ich kann auch noch die Klimaanlage nicht benutzen,Mann Mann!
Auf dem Rückweg ist es wieder passiert,und zwar auf der Autobahn kurz vor´m Rausfahren.
Ich musste ausrollen lassen und nach 3 mal Neuanlassen ging es ganz normal weiter als wäre nie was passiert.

Die Zündkerzen abzuziehen wird aber schwer oder?Weil da doch eine Abdeckung drauf ist.Ich weiss gar nicht, ob es nur eine Abdeckung ist oder ein ganz bestimmtes Teil.
Die Düsen kriegt man auch leicht ab,oder?
Also du meinst der Fehler liegt irgendwie bei den Düsen?
Was meinst du wegen der Pumpe?


Ergänzung: Mir kam grad eine Idee! Da mann die ZündKABEL(neu) ausschliessen kann,könnte ich doch die Kabel statt von den Zündkerzen zu ziehen,lieber von der Zündspule abziehen oder?

Schönen Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
klar, kannst du auch da abziehen aber pass auf, sonst liegst du erstmal neben dem auto, auf jeden fall ne isolierte zange nehmen. etwas genaueres kann ich dir erst sagen wenn ich weiß, pob das problem von nem einzelnen zylinder kommt oder von nem motorteilsystem, welches den gessamten motorlauf bestimmt. das muss erst mal geklärt werden. also stecker ziehen.

mfg dustin
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Heute musste ich wieder die Wanblinkanlage benutzen!X(

Dustin,
ich habe bei schlecht laufendem Motor die Zündkabel abgesteckt und habe die springenden Funken gesehen.Aber der Motor hat vom Lauf her keinen besonderen Unterschied gemacht.
Zwischendurch ging er auch mal aus,aber nicht wenn ich gerade abgesteckt hatte.
Mit Mühe bin ich wieder gefahren ,mit Hochdrehzahl natürlich.
Irgendwann ging es gar nicht mehr weiter.Also Anlasser geht sehr gut,aber der Motor würgt sich ab.Wenn ich gas gebe dann klappt es mal mit höherwerdender Drehzahl,mal überhaupt nicht.
Was ich noch gemerkt habe ist, dass relativ am Anfang, wo die Ruckelei angefangen hatte, dass der Motor mit einer komischen Zeitintervalle Gas genommen hat.
Ich weiss nicht , wie ich das am besten beschreibe.
Also 2-3 sekunden volle Beschleunigung(weil ich grade vielleicht voll durchgedrückt habe)
und 2-3 sekunden NICHTS(Gaspedal trotdem durchgedrückt)
dann wieder Beschleunigung und wieder nichts
bis ich eine hohe Drehzahl erreicht habe,dann hört es komischerweise auf.
Aber nach einer Weile, wo der Motor richtig heiss geworden war, geht gar nix mehr.

????????????????
 
B

bobo74

Threadstarter
Dabei seit
27.05.2008
Beiträge
22
Berlin
2000er Baujahr
2Ventiler also 8V
58 ps

bin mal gespannt:]

Gruss


P.S. Kann das vielleicht etwas mit einem verstellten Zündzeitpunkt zu tun haben?
Hallgeber?
AGR-Ventil Abgasrückfuhrventil
Oder vielleicht sogar das Steuergerät? (Was kostet es?)
Oder doch vielleicht die Benzinpumpe?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

~dustinus~206~2.0~16V~

Dabei seit
13.02.2005
Beiträge
561
Ort
Mönchengladbach
ferndiagnose ist immer scheiße aber ich hab auch den 2000er und den 8v und der hat normal nichts was mit motor zu tun hat kaputt. agr hat er nicht, zündung ist vollelektronisch und kann sich nicht verstellen.

ich denke dann schon mal das deine theorie mit der pumpe richtig ist, weil du sagtest ja wenn du kalten sprit einfüllst sei es weg.

wenn du willst kann ich mal gucken was die pumpe kosten würde.

die oben angegebene teilenummer stimmt?

mfg dustin
 
Thema:

Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter

Sucheingaben

renault twingo ruckelt

,

auto ruckelt bei warmen wetter

,

twingo stottert

,
twingo ruckelt wenn warm
, twingo saugrohrdrucksensor, renault twingo schlechte gasannahme, saugrohrdrucksensor twingo, renault twingo saugrohrdrucksensor defekt, renault twingo stottert, twingo ruckelt und geht aus, krümmerdrucksensor twingo, drucksensor renault twingo, renault twingo ruckelt und geht aus, renault twingo zündspule prüfen, renault twingo saugrohrdrucksensor, kurbelwellenentlüftung twingo, typische twingo krankheiten, renault twingo fehler saugrohrdrucksensor, ruckeln warmer motor twingo, drucksensor twingo, twingo stottert im warmen zustand, renault twingo ruckeln, zündspule twingo preis, zündspule twingo prüfen, krümmerdrucksensor renault twingo

Twingo stottert ruckelt nur bei warmer Motor und Warmwetter - Ähnliche Themen

  • Twingo C02 springt nicht an, wenn der Motor warm ist...

    Twingo C02 springt nicht an, wenn der Motor warm ist...: Hallo und guten Abend, liebe Leute. Unser Twingo C02, 1,2 L mit 56 PS mag sporadisch nicht mehr anspringen, wenn er warm ist. Die Werkstatt...
  • twingo c06 Sitze vorn tauschen...airbag.. wie

    twingo c06 Sitze vorn tauschen...airbag.. wie: möchte mene Sitze tauschen gegen ledersitze aber dieser haben andere stecker. kann wer helfen
  • Extreme Probleme mit Bremsen beim Twingo Bj. 2000

    Extreme Probleme mit Bremsen beim Twingo Bj. 2000: Hallo erstmal, ich hoffe irgendwer kann mir helfen ( wenn`s die Werkstatt schon nicht schafft ). Mitte September hat sich vorne links, lt. ADAC...
  • Twingo stottert morgens

    Twingo stottert morgens: Ich habe ein Problem mit meinem Twingo 1.2 16V Bj 2001 ,wenn ich den morgens starte springt er normal an ,wenn ich aber losfahren möchte geht eine...
  • Twingo nimmt Gas nur widerwillig an und stottert dabei

    Twingo nimmt Gas nur widerwillig an und stottert dabei: bin heute morgen mit meinem Twingo, Bj.97,55ps,1239 cm³, ganz normal losgefahren,sprang zuvor auf Anhieb an und lief so die ersten 7-8 km...
  • Ähnliche Themen

    Top