Technische Frage zu Funkfernbedienungen

Diskutiere Technische Frage zu Funkfernbedienungen im Elektrik Forum im Bereich Technik; Hallo, Ich hab mal eine technische Frage zu der Sicherheit von Funkfernbedienungen zum abschließen von Autos. Man müsste doch theoretisch mit...

andybreuhan

Threadstarter
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
122
Hallo,

Ich hab mal eine technische Frage zu der Sicherheit von Funkfernbedienungen zum abschließen von Autos. Man müsste doch theoretisch mit einem Osziloskop den frequenzverlauf und damit den code aufzeichnen können und ihn anschließend reproduzieren können?

Ich meine der Code kann sich ja auch nicht bei jedem drücken ändern(wie z.b. bei Bluetooth), denn sonst könnte man sein Auto ja nicht mehr öffnen, wenn man den Handsender mal versehentlich außer reichweite betätigt.

Hat jemand ahnung von den technischen abläufen bei einer FFB?

Vielen Dank

mit freundlichen Grüßen

Andy Breuhan
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Kommt auf das System drauf an, bei einfachen Funkfernbedienungen ist es ein konstantes Signal, was man "abfangen" und nachbilden kann, bei aufwendigeren Anlagen ist das ziemlich unmöglich, die arbeiten mit jedesmal wechselnden Signalen.

Bei diesen "besseren" Anlagen (auch "Code-Wechsler" genannt), schickt der Schlüssel ein ein einfaches "Hallo ich bin 0815" zum Auto, wenn das Auto den 0815 kennt, dann sendet das Auto eine Zahl an den Schlüssel, im Schlüssel "sitzt" eine mathematische Formel (zB. Zahl + 4 = Antwort), die diese Zahl einfügt, ein Ergebniss errechnet und dieses Ergebnis wieder an den Wagen sendet. Stimmt das gesendete Ergebnis mit den selber (im Wagen) errechneten Ergebniss überein, dann wird geöffnet.

Bei jedem neuen Öffnungswunsch wird eine andere Zahl übermittelt, somit muss auch der Schlüssel jedesmal mit einem anderen Ergebnis antworten, damit die Türen aufgehen. Das sind dann die Schlüssel, die erst "angelernt" werden müssen, dabei "lernt" der Wagen den Schlüssel selber (den "0815" oder den "4711") und die mathematische Formel im Schlüssel und kann sich zukünftig mit dem Ding einwandfrei "unterhalten" zur korrekten Identifizierung.
 

Titan_GFJ

Dabei seit
10.05.2005
Beiträge
178
In den meisten Fällen ist es allerdings nicht nötig das Funksignal abzufangen. Wenn man auf der selben Freguenz ein Störsignal sendet kommt das Signal der Fernbedinung nicht an, die Tür schließt nicht und bleibt offen.
Vielen Autobesitzern fällt das nicht auf (würde mir auch nicht immer auffallen) und schon hat man freien Zugang zum Auto.
 

WOSI

Dabei seit
02.01.2006
Beiträge
337
was´n Ding!
... is ja gemein. Da bin ich echt froh dass meine Alarmanlage über ein Wechselcodesystem verfügt. 8)

Aber eigentlich hat doch jede halbwegs gescheite Alarmanlage mit Fernbedienung einen Wechselcode "serienmäßig" ( Nicht unbedingt die Taiwanprodukte aus ebay für 29€ )

Was mich in diesem Fall aber absolut sicher macht, ist das laute Schließgeräusch meiner ZV ("KLACK"). Des kann man einfach nicht überhören :D :D :D

Da weiß ich bei jedem Zumachen, dass der Karren SCHARF und wirklich ZU is...

...in diesem Sinne!
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Das mit dem Wechselcode ist bei diesem Trick völlig wirkungslos.

Die Funksender arbeiten alle im gleichen Frequenzband, denn nur dieses Frequenzband ist für derartige Dinge freigegeben, nun braucht man nur einen Sender, der stark genug ist, verständlicher ausgedrückt: der extrem "laut" ist. Schaltet man nun diesen Sender ein, dann "hört" Deine Anlage nur noch irgendwen "rumbrüllen" aber nicht mehr den kleinen und "leisen" Befehl zum schließen, der Wagen bleibt offen.

Der Wechselcode soll ja verhindern, dass einer Deinen Code "mithört" und dann mit diesem "geklauten" Code Deinen Wagen aufsperrt, wenn der Spitzbube aber einen "brüllenden" Sender benutzt, dann ist Dein Wagen garnicht erst zu.
 

WOSI

Dabei seit
02.01.2006
Beiträge
337
Das mit dem Wechselcode hab ich ja auch verstanden. hab das so gemeint: Wenn ich das "KLACK" nicht höre, weiss ich sofort dass die ZV nicht verriegelt hat. Hab mir halt angewöhnt, darauf zu achten. Mit diesem "KLACK" meinte ich das Schließgeräusch der Stellmotoren der ZV. Das ist halt beim Astra F ziemlich laut und typisch.

Also ist diese "Attacke" doch in diesem Sinn doch wirkungslos, oder nicht?!
 

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Wenn Du immer auf das "Klack" oder ein Aufblinken von Leuchten achtest, dann ja. Gibt aber sehr viele, die achten da nicht immer drauf, insbesondere wenn es schon etwas später ist, die Frau / Freundin noch schnell in den Laden muss und es hektisch wird.

Das sind dann auch immer die speziellen und beliebten "Einsatzorte" vn derartigen Geschichten.
 
Thema:

Technische Frage zu Funkfernbedienungen

Technische Frage zu Funkfernbedienungen - Ähnliche Themen

Peugeot 206 Bj 1998 springt nicht an, WFS, Wegfahrsperre: Hallo, Vor ca. 1,5 Monaten hab ich einen Peugeot 206 Bj1998 gekauft und dafür auch noch Geld hingelegt. Das Leid und Fehlersuche ging dann schon...
Neu- oder Gebrauchtwagen – in Zeiten des Dieselskandals: Es war noch nie einfach, sich zwischen Gebraucht- und Neuwagen zu entscheiden. Der Kauf beider Varianten birgt zahlreiche Vor- und Nachteile in...
was haltet ihr von der Alarmanlage RHINO XS-800??: 2 X LCD-FERNBEDIENUNG NEU: Handsfree Technologie Reichweite über 800 Meter Ultraschallsensor zur Innenraumüberwachung inklusive Sicherer Schutz...
was haltet ihr von der Alarmanlage RHINO XS-800??: Welche Alarmanlage ist besser????? 2 X LCD-FERNBEDIENUNG NEU: Handsfree Technologie Reichweite über 800 Meter Ultraschallsensor zur...

Sucheingaben

wosi schlüssel

Oben