T4 Eintragungsproblem von Reifen

Diskutiere T4 Eintragungsproblem von Reifen im TÜV-Fragen Forum im Bereich AutoExtrem; Hi Leuts, da ich nun von Reifenhändler zu Reifenhändler gewackelt bin und kein erfolg hatte frage ich mal hier nach. Hier sind ja auch TÜv Prüfer...
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
Hi Leuts,

da ich nun von Reifenhändler zu Reifenhändler gewackelt bin und kein erfolg hatte frage ich mal hier nach. Hier sind ja auch TÜv Prüfer am Start die mir eventuell weiter helfen können :D .

Ich habe folgendes Problem. Ich suche krampfhaft für meinen VW Bus T4 ein paar Aluflegen. Es ist das Modell 7DB mit einer Achslast vorn von 1600kg und hinten 1330kg.
Vorschweben tuen mir 18 Zoll Alufelgen. Habe da auch schon welche gefunden die meine Achslast ertragen :] . Leider fehlt es mir noch an den Reifen. Möglich wären bei meinem Bus 245/40 R18 diese gibt es aber nicht mit einer 100ter Traglast es wäre nur 245/45 R18 möglich da gibt es auch Reifen dafür. Diese stehen auch im Gutachten. Da muß ich aber einen Nachweiß über meinen Tacho erbringen. Nur woher??? Wenns ohne Justierung ginge was ich nicht glaube wäre das Problem ja gelöst. Glaube aber nicht dran. Wenn es justiert wird dann habe ich keine Reifen mehr für den Winter. Also wars das dann. Mein Kumpel hat genau den selben Bus wie ich und hat vorne eine Achslast von 1500kg. Der hat zwei Einzelsitze drin. Wenn ich jetzt meine 2er Sitzbank austausche gegen einen Einzelsitz wie ich es eh vor habe. Könnte doch aus meinem Fahrzeugschein ein Sitzplatz gestrichen werden von 9 auf die üblichen 8 Sitzeplätze und somit wäre eine andere Achslast vorn machbar. Ist hier eventuell jemand dabei der mir da weiter helfen kann. Kann es auch sein das ich bei den 45iger Reifenhöhen gar keine Tachojustierung machen bräuchte wenn es im toleranzbereich liegt. Ich will jetzt nicht Felgen und Reifen kaufen und dann bekomme ich sie nicht eingetragen.

Mit 17 Zoll Felgen ist das ganze noch schwieriger deshalb bin ich bei der 18" Felge hängen geblieben.

Vielen dank für eure Hilfe schonmal.
 
Frank309

Frank309

Polizeikontrollenliebling
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
5.910
Ort
Freital
Hast du schon alle Reifenhersteller abgeklappert?
Zuerst einmal wäre zu klären welche Reifen jetzt im Schein stehen und welche du drauf willst. Damit man die Tachojustierung umgehen kann.
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
in allen Gutachten steht für meinen 245/40 R18 in dieser Dimension gibt es aber keine Reifen für meine Traglast nur 245/45 R18 da gibt es welche original steht 205/65R15C 100T drin.

Das mir ein Hersteller ne Bescheinigung gibt Reifen mit niederer Traglast zu fahren wäre sicher unwahrscheinlich. Denn die die es in 245/40 R18 gibt fangen bei T97 an was 1460kg entspricht.

Wer kann den nen Tacho justieren nd dies auch Bescheinigen. Glaube nicht das dies so einfach geht. Habt ihr da erfahrungen?

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten.

1. 245/40 R18 da ist die Traglast das Problem
2. 245/45 R18 da ist die Justierung das Problem

Gruß
Carsten
 
Frank309

Frank309

Polizeikontrollenliebling
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
5.910
Ort
Freital
Kawacarsten schrieb:
in allen Gutachten steht für meinen 245/40 R18 in dieser Dimension gibt es aber keine Reifen für meine Traglast nur 245/45 R18 da gibt es welche original steht 205/65R15C 100T drin.

Wer kann den nen Tacho justieren nd dies auch Bescheinigen. Glaube nicht das dies so einfach geht. Habt ihr da erfahrungen?
Wo hast du schon nachgeschaut wegen der Traglast?
Tacho justieren ist sehr teuer. Kenn ich nur vom hören. Über 250 DM damals.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Setz Dich doch mal Tunern in Verbindung, die auch Erfahrung mit dem Bully haben, also Oettinger oder ProjektZwo, eventuell auch Abt, die haben einige spektakuläre Umbauten mit Eintragung damals gehabt, die können Dir genau sagen, was wie womit geht.
 
S

Schimboone

Dabei seit
21.09.2003
Beiträge
1.623
So,der Tacho muss bei den 245/45 R18 nicht justiert werden ! Diese Klausel in deinen papieren ist zu absicherung der Felgenhersteller !
Gründe : Tachos dürfen niemals weniger anzeigen ,als wirklich gefahren wird ! Daher ist es so,das alle Tacho's die in Auto's verbaut sind voreilen ! Sprich,wenn Du reale 100 fährst zeigt der Tacho bereits 110 als Beispiel (Gesetzesvorschrift) !
So,jetzt kommen wir zu deinem Reifenproblem :
Die Serienbereifung 205-65-15 hat einen Abrollumfang von 1975mm
Die Neubereifung 245-45-18 hat einen Abrollumfang von 2067mm
Umgerechnet auf die angezeigte Tachosgeschwindigkeit bedeutet das,das der Tacho bei 100KM/h gewaltige 0,5KM/h weniger Anzeit als zuvor !
Also würdest Du reale 100Km/h fahren würde der Tacho 99,5 KM/h anzeigen (einen genau gehenden tacho vorrausgesetzt) !
Da aber wie oben gesagt alle Tachos voreilen wirst Du da überhaupt gar keine Probleme bekommen !
Also felgen/reifen kaufen-draufbauen,ab zum Boschdienst Tachonachweis führen (können die auf sonem Prüfstand machen) und dann ab zum Tüv !
Sollte das auf anhieb nicht klappen : Luftdruck absenken ;)
 
Frank309

Frank309

Polizeikontrollenliebling
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
5.910
Ort
Freital
§ 57 Geschwindigkeitsmeßgerät und Wegstreckenzähler.

(3) Das Geschwindigkeitsmeßgerät darf mit einem Wegstreckenzähler verbunden sein, der die zurückgelegte Strecke in Kilometern anzeigt. Die vom Wegstreckenzähler angezeigte Wegstrecke darf von der tatsächlich zurückgelegten Wegstrecke ± 4 vom Hundert abweichen.

Interpretiere ich das falsch oder darf demzufolge das Geschwindigkeitsmessgerät auch +-4 von Hundert abweichen?

Komisch, ich würd sagen, bei meiner Freundin wird zu wenig angezeigt, Tachojustierung laut GA aber nicht notwendig.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Falsche Annahme, das Geschwindigkeitsmeßgerät und der Wegstreckenzähler sind nach StVZO zwei völlig unabhängige Instrumente mit unabhängigen Toleranzen, ein Geschwindigkeitsmeßgerät ist bei Fahrzeugen immer vorgeschrieben, eine Wegstreckenzähler kann eingebaut werden.

Es kann auch sein, dass eine Tachoanpassung vorgeschrieben wird, wenn der Tacho zu viel anzeigt, da ist auch eine Grenze vorgeschrieben, glaube war -0% +10%, suche gerade nach den genauen Toleranz-Werten für den Tacho.
 
K

kleintoni

Dabei seit
25.02.2004
Beiträge
1.563
Ort
08412 Werdau
also nach diesem tachorechner hier stimmt der umfang erst bei 245/35 R18. bin von den 205er auf den 15ern ausgegangen..
der umfang der 245/40R18 kann also nicht wirklich stimmen. die tachoabweichungen werden ja bei dem umrechner auch mit aufgelistet...
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
Nachgeschaut habe ich bei meinem örtlichen Reifenhändler und im Netz bei den Herstellern. Für meinen Bus stehen 245 40 18 drin im Gutachten. Das Modell 7DZ hat 245 45 18 drin. Passen müßten die 245 45 18 eigentlich, da dürfte es ja keine Probleme geben. Was wird denn so ein Tachonachweis kosten beim Boschdienst?

Gruß
Carsten
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
was mir jetzt noch aufgefallen ist. Im KFZ Schein steht noch drin 195 70 R15. Mein Tacho geht eh locker um 7km falsch. Eventuell würde es ja mit nem Bosch Dienst Gutachten reichen. Dann würde er ja endlich mal richtig gehen. :D
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Wobei der Begriff "Tachogutachten" ein bischen hoch gegriffen ist, es muss ein Nachweis gebarcht werden, dass der Tacho nicht weniger zeigt und nicht mehr als glaube 10% anzeigt. Weiter ist das nichts und dementsprechen auch nicht den Preisregionen wie ein Abgasgutachten angesiedelt, ich habe mal für einen derartigen Tachotest 65 DM vor rund 3 Jahren gezahlt.
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
das klingt schonmal nicht schlecht. Wie läuft so eine Untersuchung denn ab?
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Ist ein "Prüfstand" ähnlich wie beim Bremsentest. Je nachdem, wo der Geschwindigkeitssensor (Tachogeber) sitzt, muss man selber "fahren" oder die Räder werden durch die Rolle angetrieben.

Es werden 3 Geschwindigkeiten "angefahren": 50, 80 und 100 km/h, jedesmal schreibt der Prüfer den Tachowert auf und gibt ihn dann in den Meßrechner ein. Da läuft dann der Prüfzettel raus, ähnlich wie ein Kassenbon, dort stehen dann entweder die gefahrenen Geschwindigkeiten und die gemessene Geschwindigkeit drauf (also 100 km/h gefahren nach Tacho = 98,2 km/h gemessene Geschwindigkeit auf der Rolle), oder die echte Geschwindigkeit und die abgelesene Geschwindigkeit drauf (also gefahren 100 km/h, abgelesene Tachoanzeige 103 km/h) und jeweils die Prozentuale Tachoabweichung.
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
machen diesen Test alle Bosch Werkstätten oder nur bestimmte. Bei mir im Ort ist eine aber ob die das macht weiß ich nun jetzt auch nicht. Gibts eventuell noch ne alternative.


Gruß
Carsten
 
S

Schimboone

Dabei seit
21.09.2003
Beiträge
1.623
kleintoni schrieb:
also nach diesem tachorechner hier stimmt der umfang erst bei 245/35 R18. bin von den 205er auf den 15ern ausgegangen..
der umfang der 245/40R18 kann also nicht wirklich stimmen. die tachoabweichungen werden ja bei dem umrechner auch mit aufgelistet...
Das ist Lustig ...nach diesem Rechner hier : [url]http://www.ofs.claranet.de/rechner.html [/url]
kommt das obige raus !
Nun gut,einer muss falsch gehen : Rechnen wir mal : (1 Zoll=25,4mm)
205-65-15 hat :
Felge : 15x25,4 = 381mm
Reifen : 133,25 mm (2x)
Kreisumfang = Pi*d
Ergibt exakt : 2037,18mm
245/45 R18
Felge : 18x25,4mm : 457,2mm
Reifen : 110,25 (x2)
Ergibt exakt : 2129,06mm

Also korrigiere ich meinen Post von Oben,der basierte auf dem Umfangsrechner siehe oben-der augenscheinlich falsch geht !
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Kawacarsten schrieb:
machen diesen Test alle Bosch Werkstätten oder nur bestimmte. Bei mir im Ort ist eine aber ob die das macht weiß ich nun jetzt auch nicht. Gibts eventuell noch ne alternative.
Alle wohl nicht, solch ein Tester ist nicht gerade billig und jeder kleine Dorf-Boschdienst (habe nichts gegen die, die arbeiten auch gut) wird wohl aus Kostengründen ein derartiges Teil nicht haben. Einfach mal rumtelefonieren, manchmal haben auch größere Werkstätten sowas aber immer darauf achten, das die Prüfung auf einem Gerät erfolgt, das eine gültige Eichung hat. Das Eichdatum wird mit ausgedruckt oder vom Prüfer auf der Prüfbeschinigung vermerkt, ohne geeichtes Gerät ist der Test nicht rechtsgültig.
 
K

Kawacarsten

Threadstarter
Dabei seit
26.08.2004
Beiträge
11
wie bekomme ich raus wer noch solche Test durchführt im Raum Gotha Erfurt denn der Bosch Dienst in Gotha macht diese Tests nicht.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Ruf mal beim Tüv, bei Dir ist das ja die DEKRA an, die wissen eigentlich wer eine so ein Teil hat und die Tachoprüfung machen kann.
 
A

astracar

Chef-Einträger
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
2.907
Ort
D:Bayern/Mittelfranken
Kawacarsten schrieb:
Mein Kumpel hat genau den selben Bus wie ich und hat vorne eine Achslast von 1500kg. Der hat zwei Einzelsitze drin. Wenn ich jetzt meine 2er Sitzbank austausche gegen einen Einzelsitz wie ich es eh vor habe. Könnte doch aus meinem Fahrzeugschein ein Sitzplatz gestrichen werden von 9 auf die üblichen 8 Sitzeplätze und somit wäre eine andere Achslast vorn machbar
Tach!
Ob sich einer so weit aus dem Fenster lehnt und an der VA 100 kg ablastet, wage ich zu bezweifeln!
Diese 3er Sitzbank ist doch eine wahlweise Ausrüstung, oder?
Wenn dein Kumpel GENAU denselben Bus hat, wieso hat der ne andere Achslast?
Doch nicht nur wegen der Sitzbank?
Wenn der seinen auf 3 Sitze umbauen wollte, müsste er doch auch seine VA-LAst nicht erhöhen? Oder seh ich da was falsch?
Und wegen der Tachogeschichte:
Bei Abweichung Abrollumfang vom Serienreifen max.1,5% nach oben und max. 2,5 % nach unten ist nix fällig.
Original: 205/65 15 1973 mm Abrollumfang (1,3% schon in der Serie Abweichung)
oder 195/70 15 1998 mm
gewünscht:
245/40 18 1992 mm (passt)
245/45 18 2065 mm (ca.3,7%) --> Tachoangleich erf.
(Quelle: Michelin-Reifenhandbuch)
...
gby
jl
 
Thema:

T4 Eintragungsproblem von Reifen

Sucheingaben

vw t4 18 zoll bereifung

,

18 zoll auf t4

,

t4 18 zoll felgen

,
vw t4 felgen traglast
, achslast vw t4, vw t4 18 zoll felgen, vw t4 18 zoll, t4 18 zoll, t4 achslast, achslast t4, vw t4 18 zoll reifen, vw t4 245 40 18, vw t4 24545 r18, vw t4 achslast, traglastindex t4, t4 18zoll, 18 zoll auf vw t4, Traglast Breitreifen VW T4, 20565R15C100T, reifengröße t4 18 zoll, reifenfreigabe vw t4, vw t4 17 zoll reifen, t4 traglast, 245 40 18 t4, vw t4 mit 18 zoll

T4 Eintragungsproblem von Reifen - Ähnliche Themen

  • Lincoln Towncar Reifen

    Lincoln Towncar Reifen: Hallo Leute, Ich suche für meine Stretchlimousine Lincoln Towncar a.k.a. Krystal neue Reifen. Die alte Reifendimension, die jetzt oben sind...
  • Mischbereifung am Auto - Darf man verschiedene Reifen aufziehen nach Verschleiß oder Beschädigung?

    Mischbereifung am Auto - Darf man verschiedene Reifen aufziehen nach Verschleiß oder Beschädigung?: Viele sind der Meinung man sollte wenn überhaupt alle vier Reifen austauschen, andere vertreten die Ansicht, dass man zumindest die Reifen einer...
  • Reifen lagern - Wer kann was empfehlen

    Reifen lagern - Wer kann was empfehlen: Hi Leutz, würde gern mal wissen, wie ihr eure Reifen am ehesten verstaut? Hab bisher eine selbstgebastelte Kiste genutzt, und würde gerne auf ein...
  • Eintragungsproblem in Hessen/ Suche TÜV-Süd Stelle

    Eintragungsproblem in Hessen/ Suche TÜV-Süd Stelle: Hallo, habe ein Problem mit Eintragungen. Möchte gerne an meinem Focus, ein Gewindefahrwerk (Teilgutachten) und meine 18 Zoll Felgen...
  • Eintragungsproblem Motorhaube.

    Eintragungsproblem Motorhaube.: Tag tuningfans letzte woche habe ich mir ein gepimmten fiat cinque gekauft. leider war nicht alles eingetragen. bereits ist fast alles...
  • Ähnliche Themen

    Top