SUV: Geländereifen im Straßenverkehr mit hohem Risiko

Diskutiere SUV: Geländereifen im Straßenverkehr mit hohem Risiko im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Sogenannte SUVs liegen im Trend. Manche Autofahrer wollen die Optik ihrer kompakten Geländewagen durch entsprechende Reifen unterstreichen, doch...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
Sogenannte SUVs liegen im Trend. Manche Autofahrer wollen die Optik ihrer kompakten Geländewagen durch entsprechende Reifen unterstreichen, doch das ist im alltäglichen Straßenverkehr eine sehr schlechte Idee. Und auch auf echten Geländewagen sollten die extrem grobstolligen nach Möglichkeit nur Offroad eingesetzt werden


Extreme Reifen sollten nur bei passenden Bedingungen verwendet werden. Das gilt beispielsweise für die extrem sportlich ausgelegten Semi-Slicks, die bereits bei leicht feuchten Bedingungen extrem an Haftung verlieren und noch einige weitere Nachteile aufweisen. Und auch mit einem groben Profil versehene Offroad-Reifen sollten auf der Straße allenfalls in Notfällen verwendet werden.

Das zeigt jetzt eindrucksvoll ein Test der auto-illustrierte aus der Schweiz, der auf dem französischen Testgelände des Reifenherstellers Goodyear durchgeführt wurde. Zum Einsatz kamen zwei Skoda Kodiaq, einer mit normalen Straßenreifen und einer mit Geländepneus. Dabei fangen die Probleme bereits beim Bremsen auf trockener Straße an, denn wenn der normal bereifte Yeti nach 36 Metern steht, ist der mit Geländereifen noch sage und schreibe 43 km/h schnell und kommt erst 8 Meter später zum stehen. Auch in Fahrbetrieb offenbaren sich eklatante Schwächen, wie der TÜV Süd unter Berufung auf die Schweizer Tester mitteilt. Das Urteil klingt schlichtweg vernichtend: "Auf dem 3,3 Kilometer langen Rundkurs und bei 50 Grad Celsius Asphalttemperatur fehlen dem Offroader konstruktionsbedingt sämtliche Eigenschaften, um dem Kontrahenten zu folgen – Grip, Traktion, Lenkpräzision oder Seitenführung zwingen den Testfahrer ständig dazu, das Tempo zu drosseln". Das ganze geht dann auch noch mit einer Geräuschentwicklung einher, die deutlich oberhalb des Straßenreifens liegt.

Wer jetzt denkt, dass es bei Nässe besser aussieht, der liegt gründlich daneben. Der normal bereifte Kodiaq steht bereits nach 35 Metern, der Geländereifen benötigt hingegen 52 Meter und würde auf das bereits stehende SUV mit 45 km/h auffahren. Nachteile gibt es auch bei Aquaplaning mit einer Wasserhöhe von 7 mm, denn der Straßenreifung behält seine Haftung bis 85,5 Stundenkilometer, während der geländegängige Reifen bereits bei etwas über 60 km/h aufschwimmt. Auch auf der Kreisbahn macht sich der Unterschied bemerkbar, denn statt 16 Sekunden benötigt der Offroad-bereifte Kodiaq 19 Sekunden. Das sind immerhin knapp 20 Prozent mehr pro Runde.

Von daher sollten die echten und extrem grobstolligen Reifen auch nur auf echten Geländewagen wie einem Land Rover Defender oder einem Toyota Land Cruiser verwendet werden. Und selbst da nur dann, wenn das Fahrzeug auch tatsächlich im harten Geländeeinsatz genutzt wird. Denn selbst diese Fahrzeuge sind mittlerweile teilweise im "Lifestyle"-Sektor angekommen und werden zu 99 Prozent auf der Straße gefahren. Das restliche eine Prozent sind dann oftmals auch nur Feldwege oder Zufahrten zu abgelegenen Gebieten, die zumeist mit herkömmlichen Reifen und Allradantrieb befahren werden können. Wie gut letzteres klappt, hat unser Offroad-Training mit dem Skoda Yeti gezeigt.

Meinung des Autors: SUVs bieten eine erhöhte Sitzposition und vergleichsweise viel Platz auf kleiner Fläche. Echte Geländewagen sind sie aber nicht, weswegen auf die entsprechenden Reifen unbedingt verzichtet werden sollte. Die Liste der Nachteile ist nämlich so gewaltig, dass diese Reifen auf der Straße schlicht als Sicherheitsrisiko einzustufen sind. Und damit gefährdet man nicht nur sich, sondern auch andere. Also: Finger weg!
 
Thema:

SUV: Geländereifen im Straßenverkehr mit hohem Risiko

SUV: Geländereifen im Straßenverkehr mit hohem Risiko - Ähnliche Themen

  • Suche SUV bis 30000 Euro

    Suche SUV bis 30000 Euro: Da ich nicht sonderlich kreativ bin, wie man am Nutzernamen sicher merkt, hoffe ich mal ich bin hier richtig. Ich bin auf der Suche nach einem...
  • VW ID 3 mit drei oder mehr Modellen möglich und auch als Kombi oder SUV?

    VW ID 3 mit drei oder mehr Modellen möglich und auch als Kombi oder SUV?: Der VW ID 3 soll ja zumindest in der Basisversion nicht so teuer werden und nun habe ich gelesen es wären drei Varianten mit Reichweiten von 330km...
  • Alfa Romeo Stelvio QV: SUV mit 510 PS im Langstrecken-Test

    Alfa Romeo Stelvio QV: SUV mit 510 PS im Langstrecken-Test: Seit Anfang 2017 bietet Alfa Romeo seinen Kunden erstmals auch ein SUV an. Das Top-Modell der Baureihe mit einem starken Motor von Ferrari konnten...
  • Skoda: Neuheiten bis 2020 - weiteres SUV, Elektroautos sowie Nachfolger für Octavia und Rapid

    Skoda: Neuheiten bis 2020 - weiteres SUV, Elektroautos sowie Nachfolger für Octavia und Rapid: Skoda ist aktuell der größte Freudenspender bei den Controllern und Buchhaltern des Volkswagen-Konzerns. Da ist es kaum verwunderlich, dass man in...
  • Tesla Model Y: zweites Elektro-SUV um ein Jahr verschoben

    Tesla Model Y: zweites Elektro-SUV um ein Jahr verschoben: Schon länger ist bekannt, dass der Elektrofahrzeug-Hersteller Tesla einen zweiten elektrisch angetriebenen Geländewagen plant, der unterhalb des...
  • Ähnliche Themen

    Top