Steuernachzahlung für CRDi VGT mit DPF?

Diskutiere Steuernachzahlung für CRDi VGT mit DPF? im Hyundai Tucson Forum im Bereich Hyundai; Hallo! Vor etwas über einem Jahr habe ich mir den Diesel Tucson mit Partikelfilter gekauft. Als EU-Fahrzeug mit Schadstoffklasse EU4. Bisher...
F

frankieboy

Threadstarter
Dabei seit
11.03.2006
Beiträge
55
Hallo!

Vor etwas über einem Jahr habe ich mir den Diesel Tucson mit Partikelfilter gekauft. Als EU-Fahrzeug mit Schadstoffklasse EU4.

Bisher wurde der Wagen mit EUR 308/Jahr besteuert.

Heute erhalte ich neue Post vom Finanzamt, in der man mich um Nachzahlung auffordert.

Begründung:
Ab dem 1.4.07 ist der Steuersatz um EUR 1,20 auf EUR 16,64 je angefangene 100 cm³ erhöht worden, weil mein Fahrzeug "... nicht mit Partikelminderungstechnik ausgerüstet ist". Kommender Steuersatz: EUR 332/Jahr.

Ferner - ich kann damit nichts anfangen - wird im Steuerbescheid die Emissionsklasse "0462" erwähnt.

Kann das alles wahr sein?

Habt Ihr auch schon so etwas erlebt?
 
Zuletzt bearbeitet:
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
ja das ist leider normal so. die information, ob ein fahrzeug nen dpf hat oder nicht, steht wohl erst seit dem 1.1.07 in den papieren
mein wagen hat den dpf serienmäßig, da die ez aber 10/04 war, steht der nicht in den papieren. ich war im februar schon beim straßenverkehrsamt und da wußten die noch nichts. jetzt (ende mai) hat es endlich geklappt

hat dein hyundai den dpf jetzt serienmäßig, oder hast du den nachrüstenlassen?
wenn der serienmäßig montiert war, dann mußt du bei hyundai nachfragen und die sollten dir dann eine bescheinigung geben, in der der dpf erwähnt wird. damit dann zum straßenverkehrsamt gehen. dort wird das eingetragen und du bekommst nen neuen fahrzeugschein, wo der dpf bzw die pm stufe drinsteht. die daten der änderung werden dann ans finanzamt geschickt. du mußt bei der eintragung nur drauf achten, daß als datum für die pm stufe die ez genommen wird

wenn du einen nchrüstfilter hast, dann müßtest du diese bescheinigung vom hersteller bekommen. ich glaube aber, daß die nachrüstungen eh vom tüv geprüft werden müssen. da bin ich mir net sicher. mit den unterlagen mußte dann wieder zum straßenverkehrsamt

noch ein tipp am ende :
ich würde mir von der bescheinigung ne kopie ziehen. das straßenverkehrsamt behält die ein bzw schickt sie mit ans finanzamt
 
F

frankieboy

Threadstarter
Dabei seit
11.03.2006
Beiträge
55
Danke, 206driver.

Der DPF in meinem Tucson ist übrigens serienmäßig. Nicht nachgerüstet.
 
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
das macht die sache natürlich deutlich einfacher
dann reicht diese bestätigung von hyundai. das umtragen hat bei mir (erfreulicher weise) nur knapp 5min gedauert. hatte die frau gleich am schalter gemacht

berichte mal, wie es geklappt hat

ich würde das aber zusätzlich auch deinem finanzamt mitteilen
 
F

frankieboy

Threadstarter
Dabei seit
11.03.2006
Beiträge
55
Zwischenzeitlich habe ich folgendes gemacht:

1. Einspruch beim Finanzamt eingelegt (wurde schon zurückgewiesen)

2. Hyundai angeschrieben, um an eine Herstellerbescheinigung zu gelangen, die das serienmäßige Vorhandensein eines Partikelfilters bestätigt. Mit dieser Bescheinigung wäre dann der entsprechende Eintrag im Kfz-Schein möglich.

Antwort von Hyundai darauf wie folgt:

"Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 14.06.2007.

Ihr Hyundai Tucson ist serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Ihre Überraschung über den Bescheid des Finanzamtes verstehen wir daher gut.

Der Gesetzgeber hat eine Änderungsverordnung, die zur steuerlichen Förderung die Partikelminderungsstufe 5 voraussetzt, im März 2007 verabschiedet. Eine Möglichkeit, dies im Vorfeld bei der Produktion zu berücksichtigen, hatte der Hersteller nicht.

Wir stehen daher mit diesem in Kontakt und können Ihnen mitteilen, dass eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Zulassungsstelle zwecks Vermeidung des Steuerzuschlages für Fahrzeuge mit werkseitig eingebautem Rußpartikelfilter in Vorbereitung ist. Sobald uns diese vorliegt, informieren wir entsprechend unsere Hyundai-Vertragspartner. Bitte bleiben Sie daher diesbezüglich in Kontakt mit Ihrem betreuenden Hyundai-Vertragspartner. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Hyundai Motor Deutschland GmbH

"

Ich hatte damit gerechnet, dass derartige Bescheinigung
a) bereits verfügbar ist
b) mir unmittelbar zur Verfügung gestellt wird.

Beides ist wohl nicht der Fall.

Ich finde die gesamte Situation ziemlich bescheiden.

Da kauft man sich ein entsprechendes Fahrzeug und muß jetzt selber noch den Nachweis erbringen, dass dort ein DPF enthalten ist. Das kostet Zeit, Geld und Nerven (und kann´s doch irgendwie nicht sein).
 
D

d.m.g.

Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
100
dito.

Hallo Leidensgenossen,

dieselbe Geschichte habe ich heute mitgemacht:

Briefkasten geöffnet. Brief vom Finanzamt. Auf Einkommenssteuerrückerstattung in rauhen Mengen gefreut :P. Denkste, Änderungsbescheid der Kfz-Steuer. Finanzamt angerufen. An Straßenverkehrsamt verwiesen worde. Straßenverkehrsamt angerufen. An Hyundai verwiesen. Bei Hyundai vorbeigefahren. Meister hat sich bemüht aber nix gefunden.

Im Fahrzeugschein sollte bei Fahrzeugen mit DPF unter Punkt 22 etwas wie "PMx" stehen, wobei x für 3-5 steht, oder so.

So etwas steht in meinem Schein nicht. Ich verwies auf mein EU-Fahrzeug aus F und bat den Meister einmal einen Schein eines dt. Fahrzeugs zu holen. Zum Glück hat mein Händler einen Diesel mit dem aktuellen 100kW Motor inkl. DPF als Vorführwagen. Auch dort steht nix unter 22.

Nachher stand die Aussage im Raum, dass ein Diesel um EURO 4 zu erreichn, einen DPF haben muß. Die nicht ganz so stringente Begründung war, dass der alte 83kW Diesel nur EURO 3 hatte und es für den aktuellen 100kW Diesel auch gar keine DPFs zum Nachrüsten gäbe.

Auf meinen Hinweis, dass das Autohaus dann demnächst auch Post vom Finanzamt bekäme hat mein Meister lächelnd auf seine drei Wochen Urlaub verwiesen, die morgen beginnen...

O.k., Hyundai hat also wirklich nix vorbereitet. Das sind echte Pfeifen!

Ich werde somit auch ersteinmal Widerscpruch einlegen und dann auf ein offizielles Schreiben von Hyundai warten.

Daniel
 
trullyman

trullyman

Dabei seit
11.05.2006
Beiträge
67
Hallo Leidensgenossen,

.........Ich werde somit auch erst einmal Widerspruch einlegen und dann auf ein offizielles Schreiben von Hyundai warten.

Daniel
Hallo,
habe Hyundai diesbezühlich angeschrieben und umgehend Antwort Rückantwort erhalten.
Kurze Weiterleitung der Email an meinen Wartungspartner (offizieller Hyundai Händler Autohaus H. in Trier) und tags darauf die entsprechende Bescheinigung per Email als Anlage erhalten.
Sehr guter und schneller Service meines Trierer Hyundai Partners.
Hier mal ein großes Lob an den Handler und Hyundai Deutschland. ;)

MfG
trullyman

Rückantwort Hyundai Deutschland:

Sehr geehrter Herr x,

besten Dank für Ihre e-mail vom 09.10.2007.

Die Bescheinigung zur Vorlage bei der Zulassungsstelle zwecks Vermeidung des Steuerzuschlags für Fahrzeuge mit werkseitig eingebautem Rußpartikelfilter ist über die Hyundai-Vertragspartner erhältlich. Bitte wenden Sie sich daher an Ihren betreuenden Hyundai-Vertragspartner. Vielen Dank.

Gerne haben wir Ihnen geantwortet.



Mit freundlichen Grüßen



Hyundai Motor Deutschland GmbH



i.A. i.A.
xx xx

Kundendienstförderung Kundendienstförderung

Kontaktdaten:
Hyundai Deutschland
xxxxx
 
F

frankieboy

Threadstarter
Dabei seit
11.03.2006
Beiträge
55
Nachdem ich den ganzen Schriftwechsel mit Hyundai-Deutschland hinter mir hatte und dabei darauf bestanden habe, dass Hyundai mir aktiv die Bescheinigung zusendet, habe ich selbige auch etwas später via meiner Hyundai-Werkstatt bekommen.

Damit bin ich dann zum Straßenverkehrsamt und habe es nachtragen lassen. Das hat mich - außer meiner Zeit - nichts gekostet.

Das Straßenverkehramt hat mir zugesagt, dass diese Info auch an das Finanzamt weitergeleitet würde. Von dort habe ich aber - ca. 14 Tage später - noch nichts gehört. Aber das wird auch sicher noch dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

d.m.g.

Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
100
DPF bei EU-Reimport

Hallo,

habt Ihr ein deutsches Fahrzeug oder einen Re-Import?

Ich erwarte, dass Hyundai Deutschland mir für meinen franz. Tucson keine Bescheinigung ausstellen wird....

Am Montag werde ich mal meinen Händler antexten.


Daniel
 
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
Ich denke schon, daß auch Hyundai Deutschland da ein Schreiben für das franz. Fahrzeug hat. Warum auch nicht? Ich sehe da kein Problem. Aber halte uns mal auf dem Laufenden.
 
trullyman

trullyman

Dabei seit
11.05.2006
Beiträge
67
Hallo,

habt Ihr ein deutsches Fahrzeug oder einen Re-Import?

Ich erwarte, dass Hyundai Deutschland mir für meinen franz. Tucson keine Bescheinigung ausstellen wird....

Daniel

Habe auch einen Tucson Reimport aus Frankreich 09/06 und die Bescheinigung aber vom deutschen Vertragshändler erhalten, bei derm ich die 1. Inspektion machen ließ.

Gruß trullyman
 
F

frankieboy

Threadstarter
Dabei seit
11.03.2006
Beiträge
55
Hallo,

habt Ihr ein deutsches Fahrzeug oder einen Re-Import?

Ich erwarte, dass Hyundai Deutschland mir für meinen franz. Tucson keine Bescheinigung ausstellen wird....

Am Montag werde ich mal meinen Händler antexten.


Daniel
Wie ganz zu Beginn schon erwähnt, ist mein Tucson ein EU-Fahrzeug. Ursprünglich aus Frankreich.

Hyundai-Deutschland (wie auch der Vertragshändler, bei dem ich die Inspektionen machen lasse) behandeln mich ebenso, als wenn ich das Auto hier "regulär" in Deutschland gekauft hätte.

In dieser Hinsicht gibt es überhaupt keine Probleme.
 
H

Hanseat

Dabei seit
28.08.2006
Beiträge
47
Steuernachforderung

Guten Tag!

...auch ich reite gerade mit den Amtsschimmeln durch die Landschaft.

Habe gleiche Probleme, der bekannte Importeur aus Düren...., hat mir bereits vor 6 Wochen zugesagt, er würde unter Angabe meiner Fahrzeug.Nr. entsprechende Bescheinigung aus Frankreich anfordern.

Ich warte noch immer...schaun'n wir n' mal.

Die Nachzahlung für das F' Amt habe ich unter Vorbehalt geleistet.

Da wiehert der Schimmel
 
daxmann

daxmann

Dabei seit
03.04.2006
Beiträge
96
Habe auch franz. Import. Habe Hyundai D angerufen. Die haben mir einen Hinweis zu einer Seite ihres Intranet gegeben mit dem der deutsche Händler, bei dem ich die Inspektionen machen lasse, die Bescheinigung downloaden und ausstellen konnte. Lief alles problemlos, dem Händler war diese Vorgehensweise nur nicht bekannt. Der freundliche Herr von Hyundai D wörtlich: natürlich ist auch das franz. Fahrzeug mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet. Brauchte keinerlei Kontakt zu meinem Importeur.
Laßt euch nicht wuschig machen! Hyundai D ist nicht so negativ wie einige das glauben machen wollen! Und einige deutsche Hyundaihändler sind nur unsicher in der Handhabung, an sich sind sie am After Sales Service interessiert! Habe meinen Tuc jetzt 16 Monate und kann mich nicht beklagen!
Grüße
daxmann
 
D

d.m.g.

Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
100
...und mit einer Gebühr von 11,70€ war alles erledigt.
Sorry, fast 12 € der Bürokratie in den Hals werfen um 24 €/Jahr weniger Kfz-Steuer zu zahlen? Dazu kommt ein Urlaubstag, den ich nehmen muß, weil mein Straßenverkehrsamt so arbeitnehmerfreundliche Geschäftszeiten hat!!! Alles zusammen kann ich da ein paar Jahre getrost ohne Eintrag des DPF herumfahren, bis sich die Rennerei rechnet. Wahrscheinlich hat mein Tucson bis dahin eh den Besitzer gewechselt...

Das paßt doch alles nicht, oder? Zum Glück hat der Tucson den DPF schon serienmäßig. Wenn ich mir für viele Hundert Euro einen nachträglich hätte einbauen lassen, um zu erfahren, dass ich 1,20 € / 100ccm damit "spare"... Ohje!!


Nur ein Paar Gedanken dazu,

Daniel
 
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
Hättest du seinen anderen Post gelesen, wüßtest du, daß sein Fahrzeug auch einen DPF serienmäßig hat und dieser nicht in den Papieren steht! Bei deutschen Fahrzeugen sollte die nachträgliche Eintragung der Serienfilter inzwischen wohl nicht mehr nötig sein, da die Hersteller die Daten ans Amt schicken wollten. Wie es bei den Importwagen ist, weiß ich nicht.
Wieso geht dabei nen Arbeitstag verloren? Die Straßenverkehrsämter / Zulassungsstellen haben doch auch Samstags auf.
 
D

d.m.g.

Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
100
Zum Verständnis

@206driver: Ich habe hier allein meine Sicht der Dinge geäußert!!! Wenn ich mich echauffiere, dann doch über diese unnötige Geldschneiderei deutscher Bürokratie und nicht über Seinesgleichen.

1. Mein Import-Tucson hat den DPF ja auch nicht eingetragen. Ich muß ja schließlich auch diese eigentlich läppischen 24 € im Jahr mehr zahlen. Da liegt ja auch das Problem. Es wurde propagiert, alle Diesel doch bitte mit DPF nachzurüsten. Man erwerbe dann ja das "gute Gefühl", etwas für die Umwelt zu tun, und würde obendrein noch Steuern sparen. Und wie sieht es jetzt aus? Mehrere Hundert Euro für den Umbau ausgegeben und bei durchschnittlichen 2l Hubraum eben diese 24 € im Jahr gespart. Aber nur, wenn der nachträgliche DPF auch ein "Guter" und eingetragen ist. Sonst kommen noch Kosten für das Eintragen dazu. Eigentlich sollte es mirja egal sein, da mein DPF serienmäßig war. Mir tun nur die Leute leid, die hoffnungsvoll den DPF haben nachrüsten lassen.

2. Respekt, wenn Du die Öffnungszeiten aller Straßenverkehrsämter in Deutschland verinnerlicht hast. Die Öffnungszeiten in Duisburg sind Dir dabei aber durch die Lappen gegangen. Wenn Du sie Dir anschaust, kommen Dir die Tränen...


Daniel
 
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
zu 1. Ich verstehe dich und den Ärger darüber vollkommen. Jedoch kann man nicht nur einen Schuldigen dafür finden, wenn es um die Frage geht : Warum ist mein serienmäßiger Filter nicht eingetragen? Das war ein sehr großes Thema bei den Peugeotfahrern, da es dort den Filter bereits seit 2000 gibt.
Man kann fragen, warum die Hersteller nicht rechtzeitig eine Meldung an die Finanzämter gemacht haben, in der steht, welche Fahrzeugtypen einen Werksfilter haben und welche nicht. An der technischen Umsetzung kann es nicht liegen, denn der Zeit werden die Daten wohl ausgetauscht.
Man könnte aber auch genau so gut fragen, warum haben die Finanzämter nicht bei den Herstellern nachgefragt? Es muß den Leute dort auch klar gewesen sein, daß es zum Stichtag 01.04.07 nicht nur Diesel ohne Filter gibt.
Was die Nachrüstung angeht : Findest du es denn nicht gut, daß man einem Filterhersteller die Zulassung für einen Filter entzieht, der kaum Partikel zurückhält?

zu 2. Nunja, ich davon ausgegangen, daß die Zulassungsämter auch zumindest Samstags Morgens offen haben (Ich bin davon ausgegangen, weil es im DLZ in Moers immer schon so war). Scheint aber wohl in DU net der fall zu sein.
 
meckermac

meckermac

Dabei seit
17.08.2006
Beiträge
47
Dieses Schreiben des FA hatte mich nun auch erreicht. Gut, ich war ja, durch euch, gewarnt. Also nach Erhalt das FA angerufen und mir minutenlang Musik vorspielen lassen. Dann endlich mit jemandem gesprochen. Ich soll mir eine Bescheinigung vom Hersteller besorgen und den DPF nachtagen lassen.
Brav zum Händler gefahen bei dem ich die 2. Inspektion meines französichen Koreaners hab machen lassen. Die Bescheinigung wurde mir an nächsten Tag kostenlos ausgehändigt.
OK, heute ist mein erster Urlaubstag und ich wollte Ordnung in meine Papiere bingen lassen. Strassenverkehrsamt angerufen, man muss ja wissen was man alles so braucht. Es würde die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und die Bescheinigung ves Herstellers reichen. Also ab ins Auto und 20km zum SVA gefahren. Die nette Dame an der Info riet mir dann dazu es erstmal nicht eintragen zu lassen und abzuwarten, das würde automatisch korrigiert, ausserdem würde es nur etwa 12EUR kosten.....Gut das ich vorher dort angerufen habe (FA sowie SVA). So langsam könnte ich kotzen, kein Beamter scheint richtig zu wissen wie man vorgehen muss.........

Gmpf
Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Steuernachzahlung für CRDi VGT mit DPF?

Sucheingaben

nchrüstfilter hyundai tucson

,

steuern huyundai tucson diesel

,

mazda eu bescheinigung ausstellen

,
importhafen in europa für mazda 5
, kia sorento 2.5 vgt dpf fahrzeugschein wo erkennen, kia sorento 2.5 vgt dpf fahrzeugschein, hyundai tuscon diesel steuern, rußpartikelfilter nachrüsten hyundai tucson, reimport frankreich herstellerbescheinigung, vgt gmbh steuer, hyundai tucson diesel steuern, fahrzeugschein pm 5 für dieselpartikelfilter, wie teuer ist es einen dieselpartikelfilter in einen Kia sorento nachzurüsten

Steuernachzahlung für CRDi VGT mit DPF? - Ähnliche Themen

  • aktuelle Lieferzeiten für die Elektroautos von Hyundai? Ioniq und Kona

    aktuelle Lieferzeiten für die Elektroautos von Hyundai? Ioniq und Kona: Hallo, was sind eigentlich die genauen Gründe für die aktuell sehr lange Lieferzeiten für die Elektroautos von Hyundai? Bis zu einem Jahr...
  • Energica EGO- 30.000 Euro für die Standartvariante?

    Energica EGO- 30.000 Euro für die Standartvariante?: Hallo ich interessiere mich für die Energica EGO. Liegt der Preis wirklich bei 30.000 Euro für die Standartvariante?
  • Wie lange darf ein Kfz-Anhänger parken und gibt es begrenzte Stellzeiten für einzelne Kfz-Anhänger

    Wie lange darf ein Kfz-Anhänger parken und gibt es begrenzte Stellzeiten für einzelne Kfz-Anhänger: Ein Anhänger kann ja an den Wagen gekoppelt sein und steht dann mit diesem bereit, oder man stellt den Anhänger ohne seinen Wagen ab weil man ihn...
  • Beru Ultra Zündkerzen für X20XEV Motor

    Beru Ultra Zündkerzen für X20XEV Motor: Hallo zusammen, meine Freundin fährt einen Omega B Baujahr 1997 mit X20XEV Motor. Momentan sind verbaut: Bosch FLR8LDCU Folgende Kerzen wurden...
  • Keyless Advanced System im I.D.3 sicher bzw. anfällig für Zugriffe?

    Keyless Advanced System im I.D.3 sicher bzw. anfällig für Zugriffe?: Wenn ich es richtig gelesen habe ist das Keyless Advanced System ja optional, aber interessieren würd es mich scho. Meint Ihr aber es ist auch...
  • Ähnliche Themen

    Top