Sporadisches Ruckeln

Diskutiere Sporadisches Ruckeln im Renault Vel Satis Forum im Bereich Renault; Huhu! Nach langer Zeit und nach Reparaturen im Wert von 4000 euro ist mein Veli eigentlich top in Schuss. Eigentlich...zum einen müssen die...
D

Dennis1984

Threadstarter
Dabei seit
09.06.2015
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
0
Ort
57627 Hachenburg
Huhu!
Nach langer Zeit und nach Reparaturen im Wert von 4000 euro ist mein Veli eigentlich top in Schuss. Eigentlich...zum einen müssen die Domlager noch neu (knacken beim Lenken bzw poltern) und zum anderen ruckelt mein Diesel ab und zu im Leerlauf und nur wenn er warm ist.
Die Drehzahl bleibt konstant, d.h. Der Zeiger bewegt sich so gut wie gar nicht. vielleicht 1 Zehntel Millimeter...wenn man das so nennen kann. Eine Werkstatt hat gemeint, es läge an einem defekten Injektor. Rausgefunden über CLIP, Anzeige der Kraftstoffmengenkorrektur auf den Zylindern in Microsimens. Der Wert an Zylinder 2 war auf 147 plus.
DAraufhin habe ich den Injektor auf dem Zylinder erneuern lassen. Allerdings ist das Ruckeln immer noch da. Zwar viel viel seltener als vorher, aber ab und zu immer noch. Beim Fahren merke ich so eigentlich gar nix....er fährt ganz normal.
Eine andere Werkstatt sagt, um einen Injektor auf einen Defekt zu prüfen nutzt die Anzeige bei CLIP gar nix. Man müsste eine Rücklaufmengenmessung durchführen. Sehr aufwändig....und teuer.
Nun weiss ich nicht, was ich machen soll? Woran könnte das denn noch liegen? Evtl. andere defekte Injektoren? Oder hat es gar nix damit zu tun und war nur Zufall das es jetzt weniger geworden ist?
Es hat auch 2-3 Wochen gebraucht, bis das Ruckeln weniger wurde, bzw. nicht mehr sooft auftrat, nachdem der Injektor gewechselt wurde. ER wurde auch eingelesen in die Elektronik.
Der Zylinder 2 hat jetzt einen Mikrosiemens Wert von ca. -70. Also muss es ja schon eine Veränderung geben oder?
Habe nur Angst, das ich dem Motor damit schade, wenn ich so weiter fahre. Und weiss auch nicht was die AU sagen würde, wenn ich zum TÜV muss.
Denso Hochdruckpumpe ist komplett neu.
Habt ihr vielleicht Tipps?
LG
 
ruderbernd

ruderbernd

Dabei seit
25.05.2005
Beiträge
3.940
Punkte Reaktionen
136
Ort
Am grossen Wasser
Eine Werkstatt hat gemeint, es läge an einem defekten Injektor. Rausgefunden über CLIP, Anzeige der Kraftstoffmengenkorrektur auf den Zylindern in Microsimens. Der Wert an Zylinder 2 war auf 147 plus.
DAraufhin habe ich den Injektor auf dem Zylinder erneuern lassen. Allerdings ist das Ruckeln immer noch da. Zwar viel viel seltener als vorher, aber ab und zu immer noch. Beim Fahren merke ich so eigentlich gar nix....er fährt ganz normal.
Eine andere Werkstatt sagt, um einen Injektor auf einen Defekt zu prüfen nutzt die Anzeige bei CLIP gar nix. Man müsste eine Rücklaufmengenmessung durchführen. Sehr aufwändig....und teuer.
RLM Test ist weder besonders aufwändig und daher eigentlich auch nicht besonders teuer. Man muß an die Rücklaufleitungen der Injektoren und ....
257979_bmw-syndikat_bild_high.jpg
Kann natürlich sein das man beim Veli schlecht dran kommt, aber das ist eine relativ sichere Methode.

Woran könnte das denn noch liegen?
AGR schon mal gereinigt bzw. geprüft?
 
D

Dennis1984

Threadstarter
Dabei seit
09.06.2015
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
0
Ort
57627 Hachenburg
Danke für die Antwort!
wie kann ich das AGR prüfen? Reinigen is klar, ausbauen, sauber machen...also beim Tester war das AGR auf 0. Laut Aussage der (freien) Werkstatt wurde das im Leerlauf überhaupt nicht angsteuert. Ist das normal?
Nun ja, die Werkstatt die mir sagte, RLM Messung sei teuer und kompliziert, war eine Renault Werkstatt, die keinerlei Interesse an meinem Auto zeigte.
Ich wurde begrüßt mit den Worten " Gott sei Dank bauen die die fetten Schleudern nicht mehr"
Wollte eigentlich fragen ob ich einen 1.2 L Clio bringen soll, damit die wissen, was die zu tun haben...traurig sowas. Fahre ich auch nicht mehr hin.
ABer kann man denn iwas aus den Microsiemens - Werten heraus lesen?
Aber erstmal interessiert mich das AGR Ventil. Da könnte was dran sein. Also erstmal muss ich wissen, ob es normal ist das es im Leerlauf nicht angesteuert wird, bzw am PC der Wert 0 angezeigt wird.

Achja, also wenn der gerade ruckelt im Leerlauf und ich dann minimal Gas gebe, ca 1.100 U/min merkt man das ruckeln auch. Schalte ich aber auf D und fahre an, dann merkt man nichts. Läuft er total ruhig im Leerlauf und ich gebe das Minimal - Gas, dann ruckelt gar nix.....
 
ruderbernd

ruderbernd

Dabei seit
25.05.2005
Beiträge
3.940
Punkte Reaktionen
136
Ort
Am grossen Wasser
AGR Soll/Ist Werte vergleichen wenn möglich. Im Leerlauf wird AGR eigentlich nicht angesteuert.
Aber bau es mal aus und reinige es, das hilft vielleicht schon.

Die Microsiemens Werte sind die Laufunruheregelung und zeigen die eingespritzten Dieselmengen ein. Sind je Zylinder unterschiedlich um den Motor ruhig laufen zu lassen. Extreme Abweichungen weisen auf defekte hin. Diese sollten dann aber mit RLM Test bestätigt werden
 
D

Dennis1984

Threadstarter
Dabei seit
09.06.2015
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
0
Ort
57627 Hachenburg
Ok...also ich werde über kurz oder lang beides probieren. AGR Ventil zuerst, danach die Injektoren.
Momentan fahre ich den Wagen von meinem Vater. Ein Jeep. (Er wollte mit dem Vel Satis heute abend in die Oper) Da hab ich mal eine Frage zum Automatik Getriebe. Ich merke, das der Jeep (fast 300.000 auf der Uhr und etwas älter als meiner) viel weicher schaltet. Also man merkt es absolut NICHT. Und beim Veli (trotz Getriebespülung) ruckt der manchmal beim zurück Schalten vom dritten in den zweiten, zu spüren wenn ich langsam an die Kreuzung rolle. Das ist jetzt nix wildes, aber ich merke am Jeep, das es besser geht. Es ist auch nicht immer der Fall, aber doch häufig. Wenn ich auf Tiptronic fahre, habe ich dieses Problem z.B. fast nie, da schaltet er viel sauberer. Meine Vermutung das es vielleicht mit der Einspritzung zusammenhängt!? Das das STeuergerät falsche WErte bekommt? Denn wie gesagt, schalte ich selbst, ist es so gut wie weg. Das Einkuppeln auf D oder R ist seidenweich....also keine Probleme ansonsten, auch nicht beim Hochschalten. Also das Problem fühlt sich so an, als ob man die Kupplung beim Schaltgetriebe unsanft kommen lässt. Besser kann ich es nicht beschreiben.
 
Thema:

Sporadisches Ruckeln

Sporadisches Ruckeln - Ähnliche Themen

Lexus RC F: Coupé mit V8-Sauger und Heckantrieb im Langstrecken-Test - Teil 1: Eigentlich ist Lexus für einen gewissen Luxus gepaart mit einer guten Portion Vernunft bekannt. In der letzten Zeit lässt es der noble Ableger von...
Golf 4/ Bora Zündaussetzer??? Hilfe???: Hallo Leute habe folgendes Problem, Fahrzeit VW Bora Variant bj 2001 2.0 116ps Benziner Und zwar springt er jetzt im winter bei um die null grad...
Schluckauf, manchmal nur 3 Zylinder und hoher Ölverbrauch: Hallo, mein Astra G 1.6 16V (Bj. 1999) mit Gasanlage hat folgende Probleme: Beim Fahren hat der Motor manchmal Schluckauf. Dann hab ich für ca...
Audi Werkstatt - Problem / Kühlsystem Audi 100 C4 Überdruck: Hallo an alle. Ich hoffe, jemand kann mir einen fundierten Rat geben, wie sich eigentlich meine Rechte gegenüber einer Audiwerkstatt gestallten...
1.4er Maschine auf 3 Zylindern (Ruckeln/schlechte Gasannahme) - und die Lösung: Moin moin. Ich wollte mal die Geschehnisse der letzten 2 Tage Revue passieren lassen. Vielleicht hilft es auch dem ein oder anderen. Also: Das...
Oben