Seit 25.10.2006 Frontbügel verboten

Diskutiere Seit 25.10.2006 Frontbügel verboten im Hyundai Tucson Forum im Bereich Hyundai; Es haben doch bestimmt einige Ihren Tucson mit einem Frontbügel aus Stahl / Edelstahl oder Aluminium ausgerüstet. Habt Ihr die beschlossene...
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Es haben doch bestimmt einige Ihren Tucson mit einem Frontbügel aus Stahl / Edelstahl oder Aluminium ausgerüstet.

Habt Ihr die beschlossene Gesetzesänderung seit dem 25.August 2006 gegen uns gehört, wo wir nun die schönen Teile gegen welche aus Kunststoff tauschen müssen????

Wie is das nun, müssen wir unsere echt demontieren und gegen welche aus Plastik wechseln, oder gilt das nur für die Leute, die nun einen Wagen mit einem Frontbügel austatten wollen?

Im WDR wurde ein Bericht gesendet (Ende September -Mitte August), wo es hieß, dass wir unsere demontieren müssen. Kann mir das aber nicht vorstellen.

Wer kennt sich damit aus und weiß darüber Bescheid?

Meine Kollegen an der Arbeit ziehen sich da voll dran hoch und das nervt voll X(
Wer kann helfen???
 
4

4WD_forever

Dabei seit
28.06.2006
Beiträge
125
also ich kann es dir nur von Österreich sagen..wird dir jetzt nix bringen, aber bei uns sind die dinger auch verboten....aus alu.. habe meine nicht runtertun müssen oder gegen andere tauschen müssen....das gilt nur für Neuzulassungen....

überleg mal wieviele da umrüsten müsten.....

KAT hat man ja auch nicht nachrüsten müssen...


lg
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
Das Verbot dürfte wohl für alle gelten.
Ist genauso wie mit den Alu-Heckspoilern.
Da eine Gefährdung davon ausgeht müssen die runter.
 
N

Nico1904

Dabei seit
05.08.2006
Beiträge
70
Ort
45699 Herten
also bei den heckspoilern sieht es so aus:
es werden keine mehr eingetragen, ausser mit sicherungsseil und ohne scharfe kanten.
die die bereits einen eingetragen haben, dürfen den weiterhin fahren, bis zum nächsten tüv termin, entweder er wird mit sicherungsseil ausgestatter oder er kommt ab.
könnte mir vorstellen das es bei den frontbügeln genauso ist, halt die die einen haben weiterhein fahren bis zum nächsten tüv und dann ab mit dem dingen.
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
Auch eingetragene und nicht mehr zulässige Aluflügel müssen runter aufgrund der Gefährdung.
Ich hoffe, mit den Bügeln wird genauso verfahren...
 
S

Slash

Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
158
Ort
53844 Troisdorf
Lasst Euch doch nicht verrückt machen!!!

Es gibt bei solchen Sachen grundsätzlich einen Bestandschutz.

D.h. bereits verbaute Frontbügel dürfen angebaut bleiben. Die Gefährdung ist ja auch schliesslich nie pauschal nachgewiesen worden.

Ich persönlich bin sogar der Überzeugung, dass an manchen Fahrzeugen der Personenschutz sogar verbessert wird. Man sollte vielleicht nicht immer nur annehmen dass man mit Kindern kollideirt, deren Kopf sich exakt 73,25 cm über dem Asphalt befindet.
Aber das ist, wie gesagt, meine persönliche Meinung.

Gruß "/"
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
Nein, "grundsätzlich" gibt es schon mal keinen Bestandsschutz.
Am Beispiel Alu-Heckspoiler hat das KBA sämtliche Gutachten zurückgezogen, die Dinger müssen ab (oder als "Ladung" mitgenommen werden). Spätestens bei der nächsten HU (schwerer Mangel) oder noch schneller bei der nächsten Polizeikontrolle!

Beim Kind...ähm... Kuhfänger gibts wohl tatsächlich den Bestandsschutz. Alles was schon verbaut ist, darf dranbleiben.

 
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Danke, Danke,

für diese schnelle und umfangreichen Infos.

Ich habe bislang auch von keinem Rückzug der ABE oder der Teilegutachten des TÜV`s zu diesem Tehma gehört.

Sag mal Jolly.Roger hast du Angst um deinen Seat??? :D
Oder warum, bist du dafür, dass die Bügel ab müssten.

Ich habe drei Gründe, warum ich den dran habe.

1) Ich hatte einen Frontalunfall vor 5 Jahren mit einem Tiefer-Härter-Breiter-Kandidat, der mit Papas Auto totall übermüdet und alkoholisiert ungebremst mit 40km/h über der Geschwindigkeitsvorgabe in meinen Wagen rein gekracht ist.
Ich habe fast mein Leben gelassen und bin nur knapp einer Beinamputation entgangen.
(Vergleich mit 175km/h vor eine Wand)
Daher möchte ich möglichst viel vor mir haben, was in einem solchen Fall schützen kann. Verständlich, oder?
Panzer sind ja nicht erlaubt. :P

2) Die Respektlosigkeit von vielen Leuten die Nobelkarossen fahren wird so gelegentlich mal auf ein anständiges Maß zurückgeschraubt, weil die Bammel um Ihre Kiste haben. Gleiches gild für Tiefer-Härter-Breiter-Freunde.

3) Es sieht an dem Wagen toll aus in meine Augen.

Mal abgesehen davon, wenn diese Teile zu hoch wären, dürfen es nur noch Autos in einer Bauweise geben um die Fußgänger zu Schützen. Was würde den bei Bussen oder LKWs dann passieren???

Das sind fahrende Schränke, wo niemand eine Chance hat. Da is so ein Bügel nix gegen.

Wenn was gemacht werden muss, dann sollten die ganzen Transporter auf 100km/h gedrosselt werden, damit die nicht mit 150 Sachen dir am Kofferraum kleben.

Dann müssten auch alle Fahrzeuge mit einer Eigenmasse von mehr als 3,5t einen sensorgesteuerten Bremsassistenten haben, damit dieses gedrängel aufhört und gewisse Sicherheitsabstände überhaubt wieder kehren können.

Mal abgesehen davon, was is den mit den ganzen tiefen Sportwagen??? Im Falle eines Unfalls, werden den Fußgängern zu 95% die Beine gebrochen.
Hier ist eine kleine Fläche, die auf den Körper einwirkt, bei den Bügeln, trifft eine erheblich größere Fläche auf den Körper.

Gleiches Prinzip beim Scheiben einschlagen. Die flache Hand macht nichts, aber wenn die gleiche Kraft z.B. durch einen Nothammer (mit Spitze) auf die Scheibe übertragen wird, sieht das Ergebniss doch deutlich fataler aus.

Es gibt ja auch noch wenige Leute mit Seilwindenvorbau auf der Straße, dass is auch demnach eine Gefahr für Fußgänger und Personen die mit Fahrzeugen in einen Unfall verwikelt wären.

Egal wie man es Dreht und wendet, Unfälle sind immer schlimm. Also muss jeder Aufpassen und mitdenken um so was ganz zu vermeiden. ;)
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
blue Paladdin schrieb:
Sag mal Jolly.Roger hast du Angst um deinen Seat??? :D
Oder warum, bist du dafür, dass die Bügel ab müssten.

Ich denke, dass sieht man an dem Bild doch recht gut, oder? :D

Ich habe drei Gründe, warum ich den dran habe.

1) Ich hatte einen Frontalunfall vor 5 Jahren mit einem Tiefer-Härter-Breiter-Kandidat, der mit Papas Auto totall übermüdet und alkoholisiert ungebremst mit 40km/h über der Geschwindigkeitsvorgabe in meinen Wagen rein gekracht ist.
Ich habe fast mein Leben gelassen und bin nur knapp einer Beinamputation entgangen.
(Vergleich mit 175km/h vor eine Wand)
Daher möchte ich möglichst viel vor mir haben, was in einem solchen Fall schützen kann. Verständlich, oder?
Panzer sind ja nicht erlaubt. :P

Klar, ist durchaus verständlich.
Ich würde aber auch noch seitlich und hinten diese Bügel empfehlen...
Im übrigen sind die Ingenieure seit einiger Zeit darauf gekommen, dass eine sog. Knautschzone die Überlegenschancen beträchlich steigern, da hier die Energie sanfter (also für die Insassen verträglicher) abgebaut wird. Starre und hochfeste Elemente sind da wohl nicht so der Hit...


2) Die Respektlosigkeit von vielen Leuten die Nobelkarossen fahren wird so gelegentlich mal auf ein anständiges Maß zurückgeschraubt, weil die Bammel um Ihre Kiste haben. Gleiches gild für Tiefer-Härter-Breiter-Freunde.

Muss man bei den Schwanzvergleichen denn unbedingt mithalten?

3) Es sieht an dem Wagen toll aus in meine Augen.

Och, es gibt viele Dinge, die an Autos toll aussehen würden, nur sind die wenigsten Sachen erlaubt, weil davon eine konkrete Gefährdung ausgeht. Auch von den Kuhfängern.

Mal abgesehen davon, wenn diese Teile zu hoch wären, dürfen es nur noch Autos in einer Bauweise geben um die Fußgänger zu Schützen. Was würde den bei Bussen oder LKWs dann passieren???

Nein, es geht nicht um die Höhe. Im Gegensatz zu "normalen" Karosserie sind diese Dinger sehr steif und haben nur eine sehr kleine "Trefferfläche". "Hart" und "klein", damit sollte schon klar sein, dass es hier zu schwereren Verletzungen kommt als beim Aufprall auf Plastik oder Blech...

Das sind fahrende Schränke, wo niemand eine Chance hat. Da is so ein Bügel nix gegen.

Doch. Nämlich der Unterschied ob ich den Bügel oder die (weiche) Motorhaube gegen den Kopf bekomme.

Wenn was gemacht werden muss, dann sollten die ganzen Transporter auf 100km/h gedrosselt werden, damit die nicht mit 150 Sachen dir am Kofferraum kleben.

Da stimme ich dir zu. Allerdings stellt sich die Frage, warum du ihn nicht einfach vorbei lässt?

Mal abgesehen davon, was is den mit den ganzen tiefen Sportwagen??? Im Falle eines Unfalls, werden den Fußgängern zu 95% die Beine gebrochen.

Besser als einen Stahlbügel gegen die Hüfte, Bauch, Oberkörper oder Kopf zu bekommen, oder?

Hier ist eine kleine Fläche, die auf den Körper einwirkt, bei den Bügeln, trifft eine erheblich größere Fläche auf den Körper.

Das musst du mir bitte erklären?

Gleiches Prinzip beim Scheiben einschlagen. Die flache Hand macht nichts, aber wenn die gleiche Kraft z.B. durch einen Nothammer (mit Spitze) auf die Scheibe übertragen wird, sieht das Ergebniss doch deutlich fataler aus.

Genau DESHALB sollten die Kuhfänger verboten werden!

Es gibt ja auch noch wenige Leute mit Seilwindenvorbau auf der Straße, dass is auch demnach eine Gefahr für Fußgänger und Personen die mit Fahrzeugen in einen Unfall verwikelt wären.

Ja, allerdings sind die sehr weit unten, also höchstens eine Gefahr für die Beine. Der Kuhfänger liegt zwischen Hüfte und Kopf, je nach Körpergröße.

Egal wie man es Dreht und wendet, Unfälle sind immer schlimm. Also muss jeder Aufpassen und mitdenken um so was ganz zu vermeiden. ;)
Mit dieser Begründung könnte ich mit einem scharfen Messer in der Hand durch die Fußgängerzone laufen...

Das Thema wurde aber (in anderen Foren) schon zur genüge diskutiert...
 
S

Slash

Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
158
Ort
53844 Troisdorf
Das Foto!!!

Ich würde mal behaupten, dass wenn bei dem auf dem Foto gestellten Unfall kein Frontschutzbügel montiert wäre, das arme Kind unter dem Auto verschwunden wäre.

Des weiteren gibt es für den Tucson soviel ich weiss gar keine so hohen Bügel mehr.
In dem Fall hätte er vermutlich verhindert, dass unser Unfallopfer unter dem Fahrzeug gelandet wäre und der Kopf wäre auf die vermeintlich "weiche" Motorhaube aufgeschlagen. Ob es das dann überlebt hätte.

btw: Kinder gehören genausowenig unters Auto wie darauf :rolleyes:
 
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Hey Mr. Jolly.Rogger,

Bist Neidisch, weil wir noch mit den Bügel fahren dürfen, was? Wir spießen damit ja auch keine Leute auf, oder fügen Schnittverletzungen bei geringer Fahrt zu, wie du es gerne würdest mit nem Alu-Spoiler oder was du da erzählt hast.

"Wenn du son Schieß davor hast, dass dich damit einer anschiebt, dann fahr nach den Regel und es passiert nichts. Wenn du böse bist, sieht dein Seat eben etwas überarbeitet aus. Das nennt man dann "Selber Schuld".

Außerdem, nicht jeder Unfall ist so glamorös in Natura, wie in dem gestellten Bild von dir mit dem Dami.
Schau mal zum Vergleich die Bilder an, die andere Fahrzeuge hinterlassen.
Ich habe diese Szenarien seit meinem Crash sehr penibel verfolgt und beobachtet. Von daher brauchst du hier nicht so überkandidelt auftreten mit deinem Plastikbomber.
Hast dich wohl auf die falsche Seite verirrt was? :D
Zu spät gebremst und zu schnell unterwegst gewesen was??? SOOO passieren Unfälle.

Im übrigen, finde ich deine Aussage etwas geschmacklos.
Klar, ist durchaus verständlich.
Ich würde aber auch noch seitlich und hinten diese Bügel empfehlen...
Im übrigen sind die Ingenieure seit einiger Zeit darauf gekommen, dass eine sog. Knautschzone die Überlegenschancen beträchlich steigern, da hier die Energie sanfter (also für die Insassen verträglicher) abgebaut wird. Starre und hochfeste Elemente sind da wohl nicht so der Hit ...

Aber wenn du das so amüsant findest, kannst gerne weiterblubbern, aber ich habe auch an den Seiten noch etwas und hinten reicht die Anhängerkupplung.
Im übrigen, werden die Bügel samt Fahrzeug beim Unfalltest überprüft, ob es negative Auswirkungen auf die Knautschzone hat oder nicht. Falls negative Werte zu verzeichen sind, werden die im Verkehr schon gar nicht zugelassen.
Is eben Schutz vor so 180PS-Kandidaten.

Mit Geschwindigkeiten von 150 , 180, 200 oder mehr wird kein Crash nachgestellt, auf der Dami-Piste.
Das bleibt Rechnersache. Aber der Rechner ist nur so gut wie er gefüttert wird. Es wird nunmal in jeder Rechnung von Kräften unterm Strich einige Daten bewusst und unbewusst nicht mit einbezogen.
Ich denke ich kann in der Technik mitreden. Bin selber Maschinenbau-Techniker und rechne ebenfalls mit ähnlichen Daten in meinem Job.
Von daher gibt es immer noch die schwierigste Einflußgröße, den Fahrer der noch reagiert und den auftretenden Kräften eine völlig neue Wirkungsweise ermöglicht. Aber wer so auftrumpft weis das natürlich, ne? :D

Zu Punkt 2
Du bist wohl echt der Gewinner des Schwanzlängenvergleichs.
Im Gegensatz zu dir bin ich mit einem gleichberechtigten Respekt auf der Straße zufrieden, aber du trumpfst hier mit deiner "180PS Seat blub blub blub" auf samt Foto und Showgirl. Du willst mir doch nicht ersthaft sagen, dass ich hier den Schwanzlängenvergleich angestrebt habe, aber "Herzlichen Glückwunsch" du hast gewonnen und beweist, das du dafür wo anders weniger hast. :D :D :D
War echt ein Eigentor.

Die in deinen Augen gesehene "konkrete" Gefahr der Kuhfänger ist leider noch nicht bewiesen.
Es wird lediglich von der Benachteiligung der Unfallbeteiligten gesprochen.
Genau dehalb möchte ich mir diesen Vorteil nicht nehmen lassen. Vielleicht überlege ich es mir, wenn du weiter schlotterst. :P

Du bist echt der Brüller, in der einen Zeile sagst du das was du weiter unten nicht schnallst.
Ich denk, du bist so clever.
Kleine Fläche wirkt deutlich stärker auf eine andere Fälche ein, als eine große Fläche, da die Kräfte geringer sein sollten als die Eigenspannung des betroffenen Körpers.
Sonst entstehen zu den Inneren Verletzungen auch noch offene Wunden, die häufig Infektionen zu Folge haben die für den Heilungsprozess eine starke Hürde sein können zu den übrigen Verletzungen.

Die bislang verbauten Frontbügel für SUV`s und Co wurden über einen langen Zeitraum dieser Diskusion baulich verändert und haben in der Montagehöhe zur Motorhaube einen Versatz von Rund 5 cm nach unten oder mehr, damit eine Abrollbewegung bei Fußgängern möglich bleibt.
Kinder haben hier durchaus schlechtere Chancen, das ist aber schon vom Modell her festgelegt. Sobald die Motorhaube zu hoch ist, ist für Kinder hier der gleiche Fall wie bei BUS, LKW und Transportern. Lediglich der kürzere Bremsweg und die geringere Masse sind vorteilhafter als beim LKW und ähnlichen Fahrzeugen.

Die Härte wird durch die Steifigkeit der Form unterstrichen, hier ist nicht nur die Dichte und die stärke des Materialls hervorzuheben.
Je nach Form, sind eurer bodenkratzenden Frontschürtzen stärker in Fahrtrichtung belastbar als son Bügel.
Ich habe in einem meiner Krankenhausaufenthalte einen Leidesngenossen gesehen, der is von seinem Kumpel beim Straßenrennen als er die Flage schwingen sollte überfahren worden. Nur, weil ein Stein auf der Straße lag is der Fahrer ausgewichen und hat seinen Freund beide Fußgelenke zertrümmert, beide Knie gebrochen so wie das rechte Becken und Halswirbel waren zwei angebrochen. Blaues Auge und massige Prellungen hatte der auch noch.
Das mit einer nachweisbaren Gewindigkleit von runtergebremsten 65km/h.
Du willst mir jetzt immer noch sagen, dass dein Auto ungefährlich ist???
Wenn du jetzt schreiben willst mein Auto verursacht so was nicht, dann gib mir ne Garantie dafür!
Jedes Auto birkt wie fast jeder Verkehrstteilnehmer eine Gefahr für andere.

Zeig mir mal einen LKW, der eine (weiche) Motorhaube hat bzw. überhaupt eine hat! Die gehen senkrecht vom Kühlergrill auf die Windschutzscheibe über genau wie ein Bus auch. Wie tief is dein Auto, wenn du auf so eine Aussage kommst??? ;)

Übrigens, wenn du dich hier so aufplustern willst, dann mach es auch richtig.
...damit sollte schon klar sein, dass es hier zu schwereren Verletzungen kommt als beim Aufprall auf Plastik oder Blech...
Rohre sind gerundetes Blech. Blech werden auch bis zu 22mm dicke gewalzte Stahlplatten aus dem Hütenwerk bezeichent.
Drück dich deutlicher aus! Wenn du so schlau tun willst! Das is ja peinlich *Kopfschüttel*

Der Kuhfänger sitz Wo??????
Der Kuhfänger liegt zwischen Hüfte und Kopf, je nach Körpergröße.
Du sitzt verdamt dicht über dem Asphalt, wenn deine Sicht so realitätsfern ist.
Hast doch selber ein Bild davon so toll präsentiert.
Der fängt (bei gut 1,75m Körpergröße) im Schienebeinbereich an und hört bei Erwachsenen im Hüftbereich auf. (+/- 20cm) Die gehen doch nicht bis zum Kopf, selbst bei meiner Frau nicht und die is schon eine kleine Person.
Ich würde ja nix mehr sehen, wenn der so hoch montiert wäre.
Aber der Frontbügel für den Smart, is ja auch auf Kopfhöhe von krabelnden Baby.
Der war echt gut. :D :D :D :D :D

Die Seilwinden sind oft mittig über oder unter dem Kenzeichen montiert und somit in Höhe von Knie und unterem Oberschenkel (beim Erwachsenen / Je nach PKW) abzuschätzen.
Diese haben oft einen massiven Stahlkäfig, der mit Stahlrollen zur Seilführung bestückt ist, ausgestattet.
Du willst hier immer auftrumpfen und gibst dann nicht die passenden Komentare ab. Was soll das???
Bleib lieber auf der Seite von Seat.

Klar, kannst du so mit nem Messer durch die Stadt laufen, aber mit der Argumentation solltest du dein Gummimesser lieber verstecken.
Es sei den, du willst als Komiker auftreten, dann is es voll ok. :D
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
Hi,
hast dich inzwischen wieder etwas beruhigt?

1. Ich möchte hier sicher keinen persönlichen Krieg anzetteln. Wenn sich jemand durch meine Äußerungen/Meinung in seiner Ehre als Geländewagenfahrer gekränkt fühlt, entschuldige ich mich dafür. Es geht auch nicht um "Geländewagen gegen Sportwagen" (wobei mein Leon alles andere als ein Sportwagen ist...)

2. Von den Frontbügel geht eine Gefährdung speziell für Fußgänger aus. Dies wurde in mehreren Versuchen und Studien von echten Verkehrsunfällen nachgewiesen, deshalb wurden sie von der EU verboten. Das sind nunmal Fakten, aufgrund derer ich sowohl gegen die Bügel als auch gegen irgendwelche Aluspoiler bin. Die Fakten sollten eigentlich verständlich sein, auch dass so ein Bügel kleiner und härter als meine Plastikfront ist.
Schöne Autos kriegt man auch ohne sowas hin. Ich bin auch nicht neidisch auf den Bügel, würd an meiner Kiste, im Gegensatz zu euren, saublöd ausschauen... :D

3. Schwanzvergleich: Wie ich schon geschrieben habe, halte ich es für besser sich aus solchen Vergleichen rauszuhalten. Es ist sinnlos zu drängeln, genauso sinnlos ist es den "Oberlehrer" spielen zu wollen und andere einzubremsen. Wer sich so aufführt, hat in meinen Augen ein Ego-Problem, egal in welchem Auto er sitzt. Wer sich jetzt angesprochen fühlt, darf mir gerne böse sein.

Keine Ahnung, ob du mit dem falschen Fuß aufgestanden bist, aber auf diese Art einer "Diskussion" hab ich ehrlich gesagt keinen Bock...

Der Frontbügel sei euch vergönnt und ich wünsche euch auf alle Fälle unfallfrei Fahrt.
 
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Böse, bin ich keines wegs, es kam einfach nur anders an als du es wohl gemeind hast.

Wir haben wohl aneinander vorbei gesprochen.

Mit dem Kunststoff und dem Rohrgestänge an der Schnautze der Fharzeuge habe ich nicht mal deine Front gemeint.
Ich habe nur gesagt, dass eine Form dem Werkstoff einen höher realisierbareren Widerstandwert verschaffen kann als eine unvorteilhafte Form, die aus einem eigendlich stabileren Werkstoff besteht.

Beispiel sind die Aluminiumkarosserien. Nur bedingt durch die Materialform, lässt sich diese Steifigkeit realisieren, der Werkstoff würde diese Eigensteifigkeit ohne diese Form niemals erreichen können.

Stell dich auf eine 5mm Dicke Edelstahlplatte, die an den Ecken aufliegt und danach stell dich auf eine Gitterrostplatte aus 2mm Stahl. Was hält wohl mehr?
In dem Fall der einfachere Werkstoff und das nur wegen der Formgebung und die statisch besser aufgenommende Kraft (also du).

Es gibt Frontschürzen an einigen Autos (keine Serie), die eine nach vorne ragende Unterlippe haben und diese hatte dem Bekannten im Karnkenhaus die Fußgelenke zertrümmert.
Von diesen habe ich gesprochen. Ok?

Auch wenn die Frontbügel durchaus je nach Unfall Fußgängern Schaden zufügen können, ist auch zu vergleichen, was geschehen wäre, wenn die Dinger nicht da wären und das wurde nie berücksichtigt.
Dies wurde wie du auch argumentierst, so vorausgesetzt.
Aber wie man es auch dreht und wendet, der Fußgänger hat im einem Kolisionsfall mit einem Auto immer das Nachsehen.

Wenn jeder sich an die Regeln halten würde, würde nie was passieren. Aber es passiert immer wieder etwas, weil einer nicht Aufpasst, sich überschätz, jemanden übersieht, Rauschmittel eingenommen hat, zu schnell war, das Auto nicht ok war oder jemanden zum überhölen genötigt hat.
Auch wenn die Dinger weg sind werden die Unfälle nicht weniger, oder habe ich damit Unrecht.
Die Unfallfolgen, die ändern sich dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit.
Bewiesen ist das nicht eindeutig, weil jeder Unfall eine etwas andere Grundlage hat und die is nicht mal eben nachstellbar, nur eine grobe und pauschalisierte Version eines Unfalls kann nachgestellt werden.

Ich hatte und habe so wie du keine Lust auf Trabbel, aber die Argumentation war eben nicht in einer neutralen Meinug verpackt, sondern haben durchaus eine recht provokante und schlaumeierhafte Note. Das war eben so nicht mehr ok.

Aber wir haben ja nun alles geklärt und ich wollte mit dem ebenfalls nicht sehr netten Beitrag genau dies erreichen. Ich hoffe du nimmst mir das nicht all zu krum. :)
Wir haben uns ausgekotz und jetzt schauen wir weiter. ;)

Bis doch besser drauf als ich zunächst angenommen habe. Super. ;)
 
Neuseeländer

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Ort
10xxx Berlin
"Kuhfänger" müssen nicht zwingend ab!

Guckst du hier: http://www.antec-online.de/

Wenn der Frontschutzbügel der EU-Richtlinie entspricht, TÜV-Zertifikat hat und in der Zulassung eingetragen ist, muss er auch nicht abgenommen werden. Ansonsten gibt es Übergangsfristen von mindestens 18 Monaten. Es können auch weiterhin vorschriftsmäßige "Kuhfänger" angebaut werden.

Die neuen Formen erhöhen sogar die Sicherheit für die Fußgänger nach neuesten Untersuchungen.

Ciao-NZ
 
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Na spitzen mässig.

Das is doch mal ne gut klingende und scheinbar auch gesetzlich orientierte Aussage.

Super, vielen Dank für die Info Neuseeländer. :D
Da fühlt man sich gleich viel besser und beruhigter. :D

Ich wette unser Jolly.Roger (Seat Leon-Fahrer) findet das nicht so super.

Wir fahren doch, ob mit oder ohne, vorsichtig.
Unfälle will keiner haben ob mit sich oder seinem Auto. Gelle??? ;)
 
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Ort
82***
blue Paladdin schrieb:
Ich wette unser Jolly.Roger (Seat Leon-Fahrer) findet das nicht so super.
Die Regelung mit den 90% finde ich sehr gut.

Allerdings:

Die Abdrücke, die die nach wie vor harten Stahlbügel hinterlassen, sind nicht ohne.
Kann man die nicht aus Kunststoff machen, wie die meisten Fahrzeugfronten auch...?
Genau das meinte ich mit "hart und klein"...


@tuc2wd:
Auch schon aufgewacht?
Der Thread ist über 3 Wochen alt und dazu hab ich auch schon was gesagt.
Beissreflex? Geht doch nix über sinnvolle Beiträge zum Thema...
 
Neuseeländer

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Ort
10xxx Berlin
Freut mich, dass ich etwas zur Beruhigung der Lage beitragen konnte. Es gibt ja leider immer noch und immer wieder reichlich Leute, die nicht begriffen haben, dass der goldene Weg immer in der Mitte (jedenfalls sehr oft) liegt und fundamentalistisches Schwarz/Weiß-Denken fast nie zu vernünftigen Lösungen führt.

Übrigens werden die meisten Kinder von LKWs umgefahren. Und die Chancen stehen da immer schlecht, ob mit oder ohne "Kuhfänger". Wieso verbietet die eigentlich keiner?

Ciao-NZ
 
B

blue Paladdin

Threadstarter
Dabei seit
06.03.2006
Beiträge
103
Hallo JollyRoger,

ich wußte doch das du was beizutragen hast. :D

Du sagst die Kuhfänger sind eine Gefahr.
Ok lässt sich ja nachvollziehen.

Dann erkläre mir mal, warum diese Teile nicht nur an Geländewagen dran sind?
Obwohl es ja genau um diesen Fahrzeugtype ging.

Es fahren inzwischen alle möglichen Fahrzeuge mit diesen Dingern rum.
Angefangen bei Smart, Vans, SUVs, Geländewagen, Pickups, LKWs und sogar Kinder-Krankenwagen hier bei uns in der Ecke fahren damit durch die Gegend.
"Klasse Vorbild" Warum bauen die das dann nicht als erste ab? Wenn das doch so gefährlich ist?

Ich muss Neuseeländer da durchaus Recht geben, ich habe Nachrichten, ADAC und PKW-Foren durchstöbert und die meisten Kinder werden von LKWs & Bussen bedingt dem sehr großen toten Winkel überwiegend beim Abbiegen an- und überfahren.

Hier hat sich jemand eine super Lösung einfallen lassen und der Staat hat das an die Seite geschoben.
Der zusätzliche Spiegel ermöglicht dem Fahrer eine Sicht in den Toten Winkel und kann so Unfälle vermeiden. Ein solches Teil kostet ca. 150,-€ und wird von einigen Städten an ortsansässige LKW-Unternhemen gespendet um Kinderunfäll zumindet etwas zu verringern.

Unser toller Staat hat nichts besseres getan als dies unter den Tisch fallen zu lassen, weil dies ja die Unternehmen gefährden würde. Was soll das für eine Aussage sein?
Wo ist hier der Gedanke der Unfallfolgenverminderung bzw. Unfallverhinderung????

Berechtigte Frage oder?
 
Thema:

Seit 25.10.2006 Frontbügel verboten

Sucheingaben

hyundai tucson frontbügel

,

frontbügel hyundai tucson

,

hyundai tucson rammschutz

,
rammschutz hyundai tucson
, bullenfänger hyundai tucson, hyundai tucson bullenfänger, hyundai tucson bügel, frontschutzbügel hyundai tucson, hyundai tucson frontbügel shop, rammschutz für hyundai tucson, bullfänger hyundai tucson, frontschutzbügel verboten, kuhfänger verboten, hyundai tucson frontschutzbügel, bullenfänger für hyundai tucson, rammschutzbügel hyundai tucson, personenschutzbügel hyundai tucson, hyundai-tucson-frontbügel-schwarz, frontbügel hyundai, tucson rammschutz, hyundai tucson personenschutzbügel, hyundai tucson schutzbügel, rammbügel hyundai tucson, montageanleitung frontschutzbügel hyundai tucson, hyundai bullenfänger

Seit 25.10.2006 Frontbügel verboten - Ähnliche Themen

  • jede Seite eine Ladeklappe bei zweiter AC-Ladezugang e-tron?

    jede Seite eine Ladeklappe bei zweiter AC-Ladezugang e-tron?: Guten Morgeb. ich habe bei der Bestellung vom e-tron die Option "zweiter AC-Ladezugang" gesehen. Soll heißen, jede Seite hat eine Ladeklappe?!
  • Abblendlicht auf der rechten Seite funktioniert nicht

    Abblendlicht auf der rechten Seite funktioniert nicht: Habe einen Santa 2,2 CDRI 4 WD, Baujahr 2008. Habe vergessen mein Abblendlicht auszuschalten. Nachdem ich etwas später das Auto wieder gestartet...
  • Auf der linken Seite parken: erlaubt oder verboten?

    Auf der linken Seite parken: erlaubt oder verboten?: Parkplatzsuche kann nerven. Wer dann auf der linken Seite eine Parklücke entdeckt, will natürlich keine Zeit verlieren, in der die 'Konkurrenz'...
  • Mercedes Benz möchte seinem gesamten Portfolio bis 2022 Elektro- oder Hybrid-Antriebe zur Seite stellen

    Mercedes Benz möchte seinem gesamten Portfolio bis 2022 Elektro- oder Hybrid-Antriebe zur Seite stellen: Auch wenn die klassischen Verbrennungsmotoren immer noch das Rückgrat der Automobilindustrie darstellen, möchte Mercedes Benz langfristig seine...
  • Tankdeckel links oder rechts: auf welcher Seite der Tank ist erkennt man an der Tankanzeige

    Tankdeckel links oder rechts: auf welcher Seite der Tank ist erkennt man an der Tankanzeige: Wer oft mit unterschiedlichen Fahrzeugen unterwegs ist, muss sich beim Nachtanken oft fragen: wo ist denn jetzt der Tankdeckel. Mit einem kleinen...
  • Ähnliche Themen

    Top