Sakrotanautos und ihre Folgen

Diskutiere Sakrotanautos und ihre Folgen im Andere Forum im Bereich Alternative Kraftstoffe; Hi Benzintriebler habe heute wieder im TV den Bericht über den Toyota Prius gesehen, bzw. den Bericht vom BMW X6 der ja auch den...
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Hi Benzintriebler
habe heute wieder im TV den Bericht über den Toyota Prius gesehen, bzw.
den Bericht vom BMW X6 der ja auch den Saubermannblödsinn drin hat.
Alle reden nur von den groooooßen Vorteilen, wenn der Elektrofuzzy in Verbindung mit dem Benzinmotor soooo wahnsinnige Leistung bringt, und an der Tanke trotdem 10 -12 Liter pro 100 KM tanken muss !!
Was mir aufgefallen ist, das über diese doch sehr komplizierte Technik keiner was sagt wenn an der Schei.. mal was kaputt ist.
Könnt ihr euch nur annähernd vorstellen was so eine Reparatur kostet oder was die Teile kosten wenn mal an an so einem Elektromotor bzw. die Batterien defekt sind ?
Ich kann nur sagen................... Viel Spass beim Sparstrumpf plündern !!!


Grüße
 
nodynude

nodynude

Dabei seit
13.09.2006
Beiträge
369
Ort
Merseburg
das die technik teuer ist hmm naja es müßte nich so sein schließlich gibt es elektroautos seit dem es dampf betriebene und benzin betriebene gibt

man kann sich ja vorstellen warum es nun so ist wie es ist ^^


falls link erwünscht, wenn nicht dann könntern ja löschen
http://www.elektroauto-forum.de/Elektroauto-Webseiten.htm
 
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Hi nodynude
Hab heute mal im TV so annähernd Einblick bekommen was da alles verbaut ist um einen Elektromotor mit einem Benzinmotor zu koppeln und wieviel Elektronik da drin steckt !
Also ich möchte da keinen Fehler suchen müssen !
Ich glaube ein AKW ist leichter zu verstehen !!:D
Die Teile besonders die der Elektronik sind nach meiner Einschätzung >> Scheiß teuer<<
nur das sagt natürlich keinerwas die wirklich kosten !
Auch über die Haltbarkeit solch eines Elektromotors bzw. den Batterien wird nie etwas gesagt !


Also ich denke das ganze läuft noch alles in der Hobbywerstatt von Daniel Düsentrieb ab !
 
nodynude

nodynude

Dabei seit
13.09.2006
Beiträge
369
Ort
Merseburg
netter vergleich ^^
ich habe aber auch noch nie jemanden gesehen der nach kosten und haltbarkeit bei nem interview gefragt hat

es gibt viele die über umweltschutz meckern aber tief ins thema geht hierbei auch keiner
vielleicht ist es ja gewollt ?!
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Naja Leute... in der Werbung steht ja nicht das die Reperatur billig wäre, nur der Verbrauch/Emmisionswert ist umweltschonend. Mehr nicht.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
nur der Verbrauch/Emmisionswert ist umweltschonend. Mehr nicht.
Aber auch nur nach ECE.

Im realen Gebrauch ist der Minderverbrauch gleich Null, wenn man noch den höheren Anschaffungspreis dazurechnet sogar Minus.

Ich habe schon Hybrid gefahren, im Vergleich zum gleichen Modell mit gleich großem Motor ohne Hybrid war der Verbrauch bei gleicher Fahrweise gleich bzw sogar stellenweise höher.

Alles nur Augenwischerei, genau wie die Verbrauchsangaben generell.
 
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Guten Morgen
der Gedanke ist mir deshalb gekommen, weil man ja angeblich viel Geld spart
durch den geringeren Verbrauch und so.
Nur sparen würde man sich nichts, wenn z.B. so ein defekter E-Motor im Austausch
gleich mal 8-10.000 Euro kostet !???
Die alte Faustregel besagt ja, um so mehr drin ist, um so mehr kann kaputt gehen !
Und bei den Autos ist ne ganze Menge drin , überwiegend Elektronik !
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Dazu braucht nicht mal der E-Motor kaputt zu gehen.

Was glaubst du was ein LI Akku in der Größe einer Rücksitzlehne kostet ? ;)

Stell dir mal vor das Kühlsystem des Akkus fällt aus. Der Akku eines Handys verletzt dich sehr schwer wenn er explodiert, die Akkus in den Autos sind um einiges größer. Da reicht ein Schuhkarton um dich zu beerdigen, wenn überhaupt. :D
 
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
es gab als diese abwrackumweltwahnsinn zustande kahm in der oldtimer markt mal n sehr guten bericht. in diesem wurde auf eine studie eines us gebimsel hingewiesen. dabei wurde fataler weise festgestellt das ein prius um vergleich zu einem HUMMER mal eben 300.000km rum halten muss um UMWELTSCHONENDER zu sein!!!!

diese studie ist für mich auch die einzig ware. den diese berücksichtigt ALLES. nicht nur den co² ausstoss beim fahren SONDERN auch die der herstellung wurden berücksichtigt! um die akkus herzustellen werden ganze landstriche in schutt und asche gelegt. die grösste mine (ich glaub cadmium wars???) is in den staaten. dort regnet es SCHWARZ dank der umweltverschmutzung.

und wie hies es so treffend....der erde ist es egal ob das co² durch eine fabrik hergestellt wird die akkus für umweltautos produziert oder von 30 jahre alten autos ;)

DARÜBER sollte man nachdenken wen man über NULL emisions autos redet.
 
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Hi Onkel-Howdy, wie geht´s ?
Ich bin auch deiner Meinung das die Autoindustrie in Sachen 0 emissions Auto noch sehr in den Kinderschuhen steckt, da braucht es schon noch etwas Zeit denk ich bis das alles auf dem gleichen Zuverlässigkeitsstatus ist wie die heutigen Verbrennumgsmotoren.
Die Gefährlichkeit wie GTX schon geschrieben hat, sollte man natürlich auch nicht totschweigen.
Ausserdem ist es auch eine gewisse Gefährdung wenn man ein heran fahrendes Auto nicht mehr hört, denn bei Elektoautos fehlt gänzlich das Motorengeräusch.
Oder wie man so schön sagt: ein "schleichender Indianer "
Meine pers. Meinung zu dem ganzen ist ,das diese ganzen alternativen Antriebsmöglichkeiten
auf Strom oder Gasbasis etc. noch mindestens 4-5 Jahre brauchen um mit der heutigen Benzin / Diesel Generation mitzuhalten und sich als ernst zunehmende Konkurrenz zu
etablieren.
Selbst bei LPG umbauten die ja heute sehr verbreitet sind würde meine Frau nicht mitfahren. Im Klartext sie hat kein Vertrauen zu dem ganzen.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Ich bin auch deiner Meinung das die Autoindustrie in Sachen 0 emissions Auto noch sehr in den Kinderschuhen steckt,
Das 0-Emissions Auto wird es NIE geben. Alleine die anfallenden Emissionen bei der Herstellung machen diese Wortkreation zu einem Witz. ;)

Was Gasfahrzeuge angeht: die sind absolut sicher. Bei - selbst extremen - Crashtests ist nichts passiert, keine Explosionen oder ähnliches. Selbst wenn man ein Gasfahrzeug anzündet gibt es keine Explosion. Das Gas strömt über Sollbruchstellen in der Leitung ins Freie und verbrennt ohne das man es sehen kann ( Fahrzeug steht dabei komplett in Flammen ), lediglich ein Zischen ist zu hören.
 
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Hi GTX
du kennst doch die Frauen !:D
In Bayern sagt man : Was der Bayer nicht kennt, das frisst er nicht !
Ich denke die Skepsis zu dem ganzen kommt von dem TV Bericht über diese
billig Einbauten in Polen und so, .....da war doch mal was im TV!
Seit dem ist bei meiner Süßen der Käse gegessen.
 
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Alternative Antriebe wie LPG oder Erdgas wären kein Thema wenn sich die Hersteller mal einigen würden.
So macht jeder sein Ding aber nichts gemeinsames.
Haltbare Gasfahrzeuge zu bauen wäre wohl kein Ding für VW oder andere Große, es ist aber ein Risiko und deshalb unerwünscht.
Man muß den Motor anpassen, fremdes Know-How dazu kaufen und sich reinarbeiten, das kostet.
Da gehts natürlich einfacher (angeblich) immer sparsamere Benziner zu entwickeln.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Man muß den Motor anpassen, fremdes Know-How dazu kaufen und sich reinarbeiten, das kostet.
Viele Entwicklungen sind zugekauftes Know How. Wenn man bedenkt was eine nachträgliche Umrüstung auf LPG kostet, kann man sich vorstellen wie günstig das wird wenn es hunderttausendfach ab Werk verbaut wird.

Die meisten Benzin Motoren vertragen LPG ohne irgendwelche Anpassungen.

Warte mal ab was passiert wenn die Mineralölbesteuerung auf LPG 2018 ausläuft, dann wird jeder Hersteller LPG Fahrzeuge bauen. Aber nicht wegen der Ersparnis ( die ist dann eh zum Teufel ) sondern wegen dem grünen Gewissen. :rolleyes:

Das ist eine typische Absprache zwischen Fahrzeugherstellern und Mineralölkonzernen. Warum günstige Gasautos bauen wenn man mit Benzin doch so viel mehr verdienen kann ?
 
F

fragme

Dabei seit
05.03.2007
Beiträge
120
Ort
Bad Neustadt
Hybridantriebe gibt es schon lange nur wollte die Automobilindustrie nichts davon wissen da sie nicht ahnen konnten bzw. wollte das so ein Umweltschutzboom aufkommt. In einer Vorlesung über Elektrische Systeme im Automobile hat einer der Profs erzählt das er vor langer Zeit an der Entwicklung von Hybrid beteiligt war. Die Prototypen wurden dann an viele Autohersteller verschickt doch keiner hat Interesse gezeigt. Tja sonst wäre man heute schon viel viel weiter und könnte wirklich von Einsparungen reden
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Die Prototypen wurden dann an viele Autohersteller verschickt doch keiner hat Interesse gezeigt. Tja sonst wäre man heute schon viel viel weiter und könnte wirklich von Einsparungen reden
So einfach ist es nun auch wieder nicht.

Um Hybrid in ein bestehendes elektronisches System zu integrieren muß die gesamte Fahrzeugelektronik auf den Hybridantrieb abgestimmt werden. Das geht nicht mal eben so. Wenn die Systeme miteinender harmonieren, und es kommt eine neue Komponente wie z.B. Hybrid dazu, kann es passieren das die Elektronik verrückt spielt. Der ganze Kram ist so komplex das man nicht einfach irgendwelche Komponenten ändern oder hinzufügen kann.

Ausserdem gab es zu dem Zeitpunkt keine geeigneten Akkus die genug Kapazität bei geringer Größe und Gewicht hatten. Mit den heutigen LI Akkus sieht das jetzt etwas anders aus. ;)

Das Mehrgewicht der Batterien und des Antriebs verbrauchen auch Energie. Sobald der Hybrid nicht mit antreibt ist er tote zu bewegende Masse und damit ein Energiefresser. So schnell wird kein Hybrid tatsächlich spürbare Ersparnis ( ausser bei ausschließlichem Stadtverkehr ) bringen.
 
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Das know-how wäre aber von externen Firmen zu erwerben, das wollen sie eher nicht.
Es wäre also Zusammenarbeit mit Herstellern nötig (Prins, Vialle, blabla.) + Abgasgutachten und eigene Bandstraßen zum einbau der Anlagen.
Alles nicht sooo einfach aber sicher leicht möglich.
Vollastanreicherung und andere Sachen passen oft noch nicht, auch die Ventilgeschichte ist nicht ohne.
Probleme gibts reichlich, die bei den üblichen Antrieben nicht da sind.

Die Mineralölsteuer ist egal, LPG würde keine 10ct steigen wenn sie jetzt angepaßt werden würde.
Wurde ja schon reichlich (auch hier) durchgerechnet.
LPG bleibt deutlich günstiger wenn es nicht künstlich verteuert wird.
Hier ist zum Glück die Heizgasgeschichte noch da.
 
F

fragme

Dabei seit
05.03.2007
Beiträge
120
Ort
Bad Neustadt
So einfach ist es nun auch wieder nicht.

Um Hybrid in ein bestehendes elektronisches System zu integrieren muß die gesamte Fahrzeugelektronik auf den Hybridantrieb abgestimmt werden. Das geht nicht mal eben so. Wenn die Systeme miteinender harmonieren, und es kommt eine neue Komponente wie z.B. Hybrid dazu, kann es passieren das die Elektronik verrückt spielt. Der ganze Kram ist so komplex das man nicht einfach irgendwelche Komponenten ändern oder hinzufügen kann.

Ausserdem gab es zu dem Zeitpunkt keine geeigneten Akkus die genug Kapazität bei geringer Größe und Gewicht hatten. Mit den heutigen LI Akkus sieht das jetzt etwas anders aus. ;)

Das Mehrgewicht der Batterien und des Antriebs verbrauchen auch Energie. Sobald der Hybrid nicht mit antreibt ist er tote zu bewegende Masse und damit ein Energiefresser. So schnell wird kein Hybrid tatsächlich spürbare Ersparnis ( ausser bei ausschließlichem Stadtverkehr ) bringen.
So war das auch nicht gemeint. Natürlich kann man nicht einfach umbauen ohne das Auto anzupassen. Ich meine damit nur das es diese Technologie schon lange gibt doch keiner der Automobilehersteller wollte weiter damit arbeiten bzw. entwickeln. Das ist ja nicht erst in den letzten Jahren entstanden so wie sie es einem weismachen wollen sondern da haben die einfach gepennt und ziehen sich so aus der Affäre.
 
Dodgecowboy

Dodgecowboy

Threadstarter
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
853
Guten Morgen fragme

vielleicht wartet die Autoindustrie auf das erste vernünftige fliegende Auto:D:D:D
Oder haben die etwa das mit dem Fluxcompensator ernst genommen ?:D:D:D


Doc Brown lässt grüßen !
 
Thema:

Sakrotanautos und ihre Folgen

Top