Ritzel-Änderung legal?

Diskutiere Ritzel-Änderung legal? im TÜV-Fragen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo! Nochmal kurz bevor ich die Frage stelle: Ich habe gestern meinen A2 Führerschein bestanden. Und mein Vater hat eine Suzuki dr 650 SE...
N

niklas_byte

Threadstarter
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo!



Nochmal kurz bevor ich die Frage stelle: Ich habe gestern meinen A2 Führerschein bestanden. Und mein Vater hat eine Suzuki dr 650 SE von 1999. Diese hat 32kW und Leergewicht von 165kg, daraus ergibt sich ein Leistungsgewicht von 0,20. Das bedeutet, dass ich diese mit dem A2 Führerschein fahren darf.



Jetzt meinte mein Vater er hat das Ritzel verändert. Original hat die Maschine 15 Zähne vorne und hinten 41 und er meinte, jetzt hat die Maschine 14 Zähne vorneund 43 hinten.



Ist das noch legal? Somit soll sie Maschine im Durchzug besser sein, aber in der Endgeschwindigkeit etwas langsamer. Bzw. wenn es legal ist, muss man diese Veränderung eintragen lassen? oder kann ich damit bedenkenlos fahren? Die Maschine wird durch diese Änderung ja eigentlich eher langsamer als die eingetragene Endgeschwindigkeit.



Also um das alles runter zu brechen: Ich möchte sicher gehen, dass alles legal ist und ich keine Probleme bekomme.Und mein Führerschein nicht gefährdet ist. Würde mich auf fachliche Antworten freuen!
 
P

Patrick B.

-/-
Moderator
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
13.530
Punkte Reaktionen
33
Ist die Veränderung in die Papiere eingetragen?
Wenn nicht können wir an dieser Stelle direkt wieder aufhören.
Wenn das Leistungsgewicht für diese Führerscheinklasse das relevante Kriterium ist sollte es weiterhin möglich sein das Ding zu fahren, da sich am Leistungsgewicht ja nichts verändert.
Sicher wird Dir die Zuständige Führerscheinstelle in StVA dabei weiterhelfen können.

Mfg Patrick

Mfg P. Bridgen
 
Thema:

Ritzel-Änderung legal?

Oben