Renault: neuer 1,3-Liter-Benzinmotor - Einsatz bei Mercedes möglich

Diskutiere Renault: neuer 1,3-Liter-Benzinmotor - Einsatz bei Mercedes möglich im Renault Forum im Bereich Verbrenner; In Zeiten des sogenannten Downsizing wird der Hubraum von Motoren in der Regel immer kleiner. Bei Renault geht man jetzt einen anderen Weg und...
In Zeiten des sogenannten Downsizing wird der Hubraum von Motoren in der Regel immer kleiner. Bei Renault geht man jetzt einen anderen Weg und setzt auf ein größeres Volumen. Dabei sollen im Vergleich zum bisherigen Aggregat Verbesserungen in allen relevanten Bereichen erzielt werden. Davon könnte später auch ein deutscher Hersteller profitieren



In diversen Renault-Modellen hat der Einstiegsmotor 1,2 Liter Hubraum. Jetzt haben die Franzosen einen Nachfolger mit zusätzlichen 130 Kubikzentimetern präsentiert, an dessen Entwicklung auch Mercedes-Benz und Nissan beteiligt gewesen sind. Ab Mitte Januar 2018 soll der neue Vierzylinder-Antrieb mit Direkteinspritzung und Turbolader zuerst im Scénic und im Grand Scénic zum Einsatz kommen, später werden nach und nach weitere Konzernmodelle folgen. Auch ohne entsprechende Ankündigung darf davon ausgegangen werden, dass der gleiche Motor zu einem späteren auch in diversen Mercedes-Fahrzeugen eingebaut werden wird, beispielsweise in A- B- und C-Klasse. Und auch beim japanischen Renault-Partner Nissan dürfte er Verwendung finden.

Der neue Motorblock kann mit manuellem Schaltgetriebe sowie mit einem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe verwendet werden. Durch eine spezielle Zylinderbeschichtung, die vom Sportwagen Nissan GT-R übernommen wurde, soll die Effizienz durch verringerte Reibung verbessert werden. Ein um 250 Bar erhöhter Einspritzdruck soll zusammen mit mit einem überarbeitetem Design der Brennkammer für niedrigeren Verbrauch und besser Emissionswerte sorgen.

Gleichzeitig dürfen sich die Kunden aber auch über mehr Leistung freuen. Die bisherigen 115 PS als Einstieg bleiben erhalten, doch darüber gibt es statt 130 künftig 140 PS. In dieser Leistungsstufe wird das Drehmoment um 35 Nm auf bis zu 270 Nm erhöht, das zudem gleichmäßiger und in einem größeren Drehzahlband abgegeben wird. Erreicht wird das unter anderem durch eine zweifach verstellbare Nockenwelle, mit der auch das Ansprechverhalten im mittleren Drehzahlbereich - und damit der Fahrkomfort bei niedrigen Drehzahlen - verbessert wird. Zusätzlich zu den genannten Versionen wird es auch eine neue Leistungsstufe mit 160 PS geben, die natürlich deutlich bessere Fahrleistungen ermöglicht.

Meinung des Autors: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum. Dieser Grundsatz des Motorenbaus wird seit einigen Jahren geflissentlich ignoriert, denn inzwischen gibt es selbst in vergleichsweise großen Fahrzeugen Motoren, die mit gerade einmal einem Liter oder geringfügig mehr auskommen müssen. Bei Renault, und damit auch bei Mercedes geht man jetzt einen etwas anderen Weg.
 
Thema:

Renault: neuer 1,3-Liter-Benzinmotor - Einsatz bei Mercedes möglich

Renault: neuer 1,3-Liter-Benzinmotor - Einsatz bei Mercedes möglich - Ähnliche Themen

Peugeot 4008 Coupé ab 2020 erwartet - Konkurrenz für Skoda, Toyota und Co.: Nachdem SUV seit Jahren zu den wenigen echten Wachstumsbereichen in der Automobilbranche gehören, zeichnet sich ein neuer Trend ab. Dabei handelt...
New Bentley Continental GTC: Cabrio vor Sommer-Premiere auf Testfahrt unterwegs: Seit die Neuauflage des Coupé auf der IAA im vergangenen Herbst präsentiert wurde, warten viele Bentley-Kunden auf die offene Version des New...
Mazda CX-3 - Crossover-SUV kommt 2018 mit noch sparsameren Motoren, die allesamt die Euro 6d-Temp Norm erfüllen: Während viele Automobilkonzerne bei ihren Diesel-Fahrzeugen zum Erreichen des 6d- Temp Grenzwertes für Stickoxide auf entsprechende Partikelfilter...
Alfa Romeo Stelvio QV: SUV mit 510 PS im Langstrecken-Test: Seit Anfang 2017 bietet Alfa Romeo seinen Kunden erstmals auch ein SUV an. Das Top-Modell der Baureihe mit einem starken Motor von Ferrari konnten...
Mercedes GLC F-Cell: Serienproduktion des Brennstoffzellen-Autos ab 2018 geplant - UPDATE: 06.09.2017, 15:29 Uhr: Seit Jahren forscht man bei Mercedes, wie sich Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in Energie umwandeln lässt. Jetzt ist...
Oben