Punkte in Flensburg

Diskutiere Punkte in Flensburg im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Na ist das nicht eine tolle Sache das man uns die Pappe schon mit 8 Punkten nimmt ? Ja und die Strafen sind ja auch gleich erhöht worden hurra ...
C

Chris1967

Threadstarter
Dabei seit
13.02.2011
Beiträge
24
Na ist das nicht eine tolle Sache das man uns die Pappe schon mit 8 Punkten nimmt ?
Ja und die Strafen sind ja auch gleich erhöht worden hurra , ich stelle mir nur die Frage wenn sie so für unsere Sicherheit besorgt sind warum müßen wir dann immer länger arbeiten bis wir in Rente dürfen ?????
Es gibt jedes Jahr immer weniger verkehrstote das ist auch gut so aber womit rechtfertigt sich diese Änderung mit den Punkten und mit der Erhöhung der Strafen ???(?(?(?(?(?(?(
 
G

gekufi

Dabei seit
11.02.2006
Beiträge
21
Ort
97833 Frammersbach
Hallo

Das der Lappen dann nach acht Punkten weg ist, mag schlecht sein. Aber kann man wohl nicht mehr so leicht aufhalten.

Das die Geldstrafen angehoben werden, musste ja mal kommen. Im europäischen Vergleich sind wir da ja noch sehr bevorzugt. In anderen Ländern sind die Geldstrafen teilweise extrem höher, je nach Vergehen. Im Extremfall bis hin zur Zwangsversteigerung des PKW (Italien und zuviel Alkohol am Steuer!).

Aber bei den Punkten und dem Führerscheinentzug muss man auch den ganzen Rest betrachten. Denn für manches, wo man momentan einen Punkt bekommt, gibt es teilweise dann keinen Punkt mehr oder z.B. früher drei Punkte -> jetzt zwei Punkte. Also da gibt es dann schon eine Anpassung an den Führerscheinentzug mit acht Punkten anstatt 18 Punkten.

Und mal ehrlich, manche lernen es doch nur, wenn es A) ans Geld und B) um ihren Führerschein geht.

Gruß Gekufi

PS: und ja, auch ich bin nicht Fehlerfrei auf der Straße, warte schon auf den Schrieb vom letzten mal, dürfte aber nur Geldstrafe im unteren Bereich sein...

PPS: Obriges gibt nur meine Meinung und mein Wissen an, evtl. wissen andere mehr und über Meinungen kann man bekanntlich ja streiten...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.843
Eben, die Vergehen werden ja nun idR mit weniger Punkten bestraft als früher (maximal 2)... Da ist es ja ganz normal, dass die Grenze herabgesetzt wird (und 8 ist dann ja auch schon ein ganz schöner Pappenstiel). Des Weiteren sollen die Punkte ja dann auch für sich gerechnet verjähren und sich nicht wie bisher verlängern, wenn was neues hinzu kommt.

Chris1967 schrieb:
Es gibt jedes Jahr immer weniger verkehrstote das ist auch gut so aber womit rechtfertigt sich diese Änderung mit den Punkten und mit der Erhöhung der Strafen ??
Nach dem Argument kann man ja dann auch die Weiterentwicklung in Sicherheitssysteme in Autos einstellen...
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
...
Es gibt jedes Jahr immer weniger verkehrstote das ist auch gut so aber womit rechtfertigt sich diese Änderung mit den Punkten und mit der Erhöhung der Strafen ???(?(?(?(?(?(?(
Begründung: Es hat vorher mit den Punkten jahrelang funktioniert. Aber es werden manche Menschen sehr gut dafür bezahlt, dass Sie auf Ihrem Stuhl sitzen und irgendwie müssen die ihr Dasein ja begründen :rolleyes:


Genau so ist es, ich finde diese Entscheidung gut, richitg und sogar noch ausbaufähig.

Grüße
ludes
Naja. Einerseits gebe ich dir recht, dass manche es nur über ihren Geldbeutel lernen.
Aber manche Beträge finde ich recht lächerlich. Wenn man für manche Vergehen ein halbes Monatsgehalt zahlen muss, finde ich das übertrieben. Wenn das Vergehen so schlimm war, dann soll man dieser Person doch den Führerschein für lange Zeit wegnehmen, aber die Geldstrafen steigen ja langsam in ein Maß, dass es nur noch für Reiche leicht hinnehmbar ist.
Ein normaler Familienvater muss da echt schlucken, wenn er mal ein halbes Monatsgehalt zahlen muss.
Denen, die richtig rasen kann man mit den Geldstrafen eh nicht weh tun. Jemand der ein schnelles teures Auto fährt tut das nämlich nicht weh.
 
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.843
Deshalb hätte man meiner Meinung nach ruhig in Erwägung ziehen sollen, das ganze wie bei unseren Nachbarn nach dem Einkommen zu bemessen...
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Deshalb hätte man meiner Meinung nach ruhig in Erwägung ziehen sollen, das ganze wie bei unseren Nachbarn nach dem Einkommen zu bemessen...
Das wäre mal eine sinnvolle Idee gewesen ! :)
Geldstrafen sollen wehtun, aber sie sollen auch für normalverdiener bezahlbar bleiben.

Noch heftiger sind ja die Leute aus dem Osten dran. Wenn die locker mal mehr als ein monatslohn zahlen sollen. X(
 
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Geldstrafen sollen eine Strafe sein, die bisherigen waren dafür zu klein.
Deutschland ist in Europa fast ein Sonderangebot für Raser.
Einkommensabhängige Lösungen wären das beste aber der Verwaltungsaufwand ist wohl zu hoch.
 
C

Chris1967

Threadstarter
Dabei seit
13.02.2011
Beiträge
24
Man darf nicht vergessen die BRD ist ein Auto Land ,ich bin kein Raser aber für was brauche ich ein schnelles Auto wenn ich mit 80 kmh über die Landstraße tucker .
Die Geldstrafen Erhöhung könnte ja auch der Ausgleich für die Hilfs Pakete sein wäre doch denkbar oder ?
Na ja man muß es dem Volk nur richtig verkaufen
Für mich ist das eine weitere art der Abzocke

Man darf nicht vergessen die BRD ist ein Auto Land ,ich bin kein Raser aber für was brauche ich ein schnelles Auto wenn ich mit 80 kmh über die Landstraße tucker .
Die Geldstrafen Erhöhung könnte ja auch der Ausgleich für die Hilfs Pakete sein wäre doch denkbar oder ?
Na ja man muß es dem Volk nur richtig verkaufen
Für mich ist das eine weitere art der Abzocke
Tote nicht die Kuh die dir am meisten Milch bringt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.414
Ort
Südbaden
Für mich ist das eine weitere art der Abzocke
Wieder mal jemand, der mit Ausdrücken um sich wirft, von denen er keine Ahnung hat, was sie eigentlich bedeuten. :rolleyes:

Der Begriff Abzocke ist ein umgangssprachlicher Begriff für Übervorteilung. Abzocken bedeutet jemanden auf betrügerische Art um sein Geld bringen
(Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 24. Aufl.)

Wenn du uns nun noch erklären könntest, worin die betrügerische Art bestehen soll, wenn jemand einen Verstoß begeht, und die dafür vorgesehene Strafe bekommt?


Halte dich an die Verkehrsregeln, dann kannst du auch nicht bestraft werden.
Oder halte dich nicht daran, und lebe mit den Punkten.
Ist deine Entscheidung, da kann außer dir niemand irgendwie betrügerisch eingreifen. ;)
 
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.843
Man darf nicht vergessen die BRD ist ein Auto Land ,ich bin kein Raser aber für was brauche ich ein schnelles Auto wenn ich mit 80 kmh über die Landstraße tucker .
Wenn du schnell fahren willst, dann fahr eben Autobahn oder geh aufn Nürburgring. "Was bringt mir ein schnelles Auto, wenn ich bei Schulen nur 30 fahren darf?" Es geht hier um Sicherheit, nicht darum, dass du möglichst viel Spaß hast. Zumal die schnellen Autos trotzdem verkauft werden, siehste doch im Ausland.

Übrigens werden gerade wegen Leuten wie dir die Strafen erhöht - weil sie wohl noch nicht abschreckend genug sind.

Die Geldstrafen Erhöhung könnte ja auch der Ausgleich für die Hilfs Pakete sein wäre doch denkbar oder ?
So ein Quatsch, in Orten bekommt das Geld die Kommune, auf Landstraßen das Land. Außerdem hockt die Bundesregierung nicht auf einem großen Topf, der gefüllt wird, wenn jemand zu schnell fährt und der geleert wird, wenn ein Hilfspaket geschnürt wird.
 
C

Chris1967

Threadstarter
Dabei seit
13.02.2011
Beiträge
24
Nein ich schreibe nicht von Betrug, ich schreibe davon das es keine Rechtfertigung gibt für die Erhöhung der Strafen gibt
Wer im Straßenverkehr sich nicht an die Regeln hält der soll bestraft werden ganz klar aber der Autofahrer wird immer geschröpft. Man muß nur mal bedenken wie hoch die Steuer auf das Benzin ist .
 
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.843
Nein ich schreibe nicht von Betrug, ich schreibe davon das es keine Rechtfertigung gibt für die Erhöhung der Strafen gibt
Wer im Straßenverkehr sich nicht an die Regeln hält der soll bestraft werden ganz klar aber der Autofahrer wird immer geschröpft..
Wer nicht zu schnell fährt, wird auch nicht "geschröpft"... Geh mal in andere Länder und schau dir die Strafen an!
 
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.414
Ort
Südbaden
Nein ich schreibe nicht von Betrug, ich schreibe davon das es keine Rechtfertigung gibt für die Erhöhung der Strafen gibt
Du hast von Abzocke geschrieben, diese Definition setzt jedoch eine betrügerische Handlung voraus. :rolleyes:


Wozu brauchst du eine Rechtfertigung für die Erhöhung der Strafen?
Es gibt ja immerhin auch keine Rechtfertigung dafür, die Strafen auf dem im Vergleich zum Ausland niedrigem Niveau zu belassen. ;)
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
Wer nicht zu schnell fährt, wird auch nicht "geschröpft"... Geh mal in andere Länder und schau dir die Strafen an!
Man wird ja nicht nur für das Rasen bestraft ! Irgendwie driftet das hier in eine Richtung ab.
Wie sieht es mit Lenkzeitverstößen aus ? Und zwar die, die sich nicht vermeiden lassen, wegen Parkplatzmangel ?(
Wie sieht es mit einem Rotlichtverstoß aus, wenn von deinem Auflieger die letzte Achse über rot rollt, weil die Gelblichtphase zu kurz ist ?

Aber um an die vorherige Diskussion anzuschließen. Denkt ihr wirklich, dass höhere Strafen die Raser abhalten ? Was ist mit denen, die die hohe Strafe bar zahlen und dann weiter rasen ? Was ist mit den Jugendlichen, die gar nicht an die Strafe denken beim Rasen ? Denkt ihr, die schreckt eine hohe Strafe ab, wenn Sie grad beim "Angeben" sind ?

Irgnedwie kommt mir das hier so rüber, als würde man alle Probleme auf der Straße einfach mit 1000€ Strafen lösen könnte :rolleyes:

Auf Youtu*** gibt es zB. abschreckende Videos, vielleicht sollte man diese einfach schon in der Fahrschule zeigen, um abzuschrecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.414
Ort
Südbaden
Denkt ihr wirklich, dass höhere Strafen die Raser abhalten ? Was ist mit denen, die die hohe Strafe bar zahlen und dann weiter rasen ? Was ist mit den Jugendlichen, die gar nicht an die Strafe denken beim Rasen ? Denkt ihr, die schreckt eine hohe Strafe ab, wenn Sie grad beim "Angeben" sind ?
In sofern gebe ich dir Recht, manche Raser sind in der Tat unbelehrbar, die wird dann auch die höhere Strafe nicht abschrecken.

Aber andererseits, ist dies eine Begründung dafür, das Strafmaß nicht zu erhöhen?
Ich finde nicht.
Wenn diejenigen die Strafe ohnehin nicht interessiert, können sie auch ruhig tiefer in die Tasche greifen, da hab ich kein Problem damit. ;)


Und ich denke, es wird dann doch einige geben, denen das Loch im Geldbeutel nicht egal ist, und zumindest die werden sich dann zweimal überlegen, wie schnell sie unterwegs sind.
Und dann hat das Ganze dann doch wieder einen Sinn. ;)


Was die von dir genannten Beispiele betrifft, Lenkzeitenverstöße kann man vorbeugen, indem man nicht erst 15 Minuten vor Ablauf der Frist anfängt, nach einer Parkmöglichkeit zu suchen.
Ob sich dies mit den Termindrücken der Fahrer vereinbaren lässt ist natürlich eine andere Sache, hat aber nichts mit dem Thema zu tun.

Wenn der Fahrer des Lastzuges noch bei grün (für ihn sichtbar) gefahren ist, kann und wird ihm niemand einen Rotlichtverstoß ankreiden.
Selbst während der Gelbphase dürfte da normalerweise nichts mehr kommen.
Für solche Zwecke werden die Rotlichtverstöße normalerweise auch mit Blitzern dokumentiert, da kann man dann auf den Bildern auch unterscheiden, ob der Blitzer wegen der ersten oder der hintersten Achse ausgelöst wurde.

Mir ist übrigens durchaus auch ein Fall bekannt, wo ein Strafzettel ausgestellt wurde, nachdem die hinterste Achse den Blitzerkontakt ausgelöst hatte.
Das Verfahren wurde aber nach erneuter Einsicht in die Bilddokumente anstandslos eingestellt.

Aber auch hierin sehe ich keine Begründung, wieso die Strafen nicht erhöht werden können sollten.
Hält dann ja immerhin den Einen oder Anderen von der Versuchung ab, es doch noch zu versuchen, bei dunkelgelb noch drüber zu huschen. ;)
 
El B@rt0

El B@rt0

Dabei seit
08.06.2006
Beiträge
2.816
Ort
Baden Württenberg
In sofern gebe ich dir Recht, manche Raser sind in der Tat unbelehrbar, die wird dann auch die höhere Strafe nicht abschrecken.

Aber andererseits, ist dies eine Begründung dafür, das Strafmaß nicht zu erhöhen?
Ich finde nicht.
Wenn diejenigen die Strafe ohnehin nicht interessiert, können sie auch ruhig tiefer in die Tasche greifen, da hab ich kein Problem damit. ;)

Und ich denke, es wird dann doch einige geben, denen das Loch im Geldbeutel nicht egal ist, und zumindest die werden sich dann zweimal überlegen, wie schnell sie unterwegs sind.
Und dann hat das Ganze dann doch wieder einen Sinn. ;)
Dass die unbelehrbaren tiefer in die Tasche greifen können und auch sollen, trifft mich ebenfalls nicht hart. Aber ich finde ich es nicht akzeptabel, dass im Vergleich zu einem normalen Durchschnittseinkommen die Strafen so hoch sind. Und ja, es ist mir egal, wie hoch die Strafen im Ausland sind, wir leben ins Deutschland und müssen nicht immer alles nachmachen. Ich glaub in Österreich darf ein Polizist die Geschwindigkeit schätzen, so unfug kann man ja dann auch einführen.

Wie gesagt, ich bin auch für Strafen. Wenn das Vergehen so schwer ist, dann sollte man den Leuten einfach den Führerschein für lange Zeit wegnehmen, dann ist es egal, ob das Loch im Geldbeutel weh tut oder nicht. Fahren darf derjenige dann sowieso nicht mehr. Aber das wiederrum würde ja keine Kassen füllen...
Genausowenig wie die von mir angesproche Vorbeugemaßnahme. Manchen Leuten muss man nur zeigen, was passieren kann. Aber das füllt ebenfalls nirgends die Kassen. Diese sinnlosen Schilder auf den Autobahnen würde ich sofort alle abreißen lassen. Welcher Depp hat sich das eigentlich einfallen lassen :rolleyes: Wenn man sich das Schild anguckt und dann als Fahrer auch noch Text lesen muss, wird man sehr schnell für einige Sekunden abgelenkt. Und was haben wir gelernt, wie weit kommt ein Auto mit Richtgeschwindigkeit 130 in einigen Sekunden ;)



Was die von dir genannten Beispiele betrifft, Lenkzeitenverstöße kann man vorbeugen, indem man nicht erst 15 Minuten vor Ablauf der Frist anfängt, nach einer Parkmöglichkeit zu suchen.
Ob sich dies mit den Termindrücken der Fahrer vereinbaren lässt ist natürlich eine andere Sache, hat aber nichts mit dem Thema zu tun.
Du entschuldigst bitte, aber diese Aussage ist vollkommener Unfug ;)
Manchmal reicht sogar eine Stunde nicht aus, um einen Platz zu finden. Wohl bemerkt, auf der Autobahn...
Denn einfach mal die Augen aufmachen, wenn man auf der Autobahn ist. Ca. ab 17 Uhr fangen die Fahrer an sich hinzustellen, weil Ihre Lenkzeit abläuft.
Was machst du, wenn deine Lenkzeit aber bis 22 Uhr reicht, weil du später losgefahren bist. Denkst du, nachdem 5 Stunden vorbei sind, wirst du mit 15 Minuten vor Ende deiner Fahrt noch ein Parkplatz finden ?( Und nochwas, was denkst du, wie weit du mit 80km/h in 15 min kommst ?(

Wenn der Fahrer des Lastzuges noch bei grün (für ihn sichtbar) gefahren ist, kann und wird ihm niemand einen Rotlichtverstoß ankreiden.
Selbst während der Gelbphase dürfte da normalerweise nichts mehr kommen.
Für solche Zwecke werden die Rotlichtverstöße normalerweise auch mit Blitzern dokumentiert, da kann man dann auf den Bildern auch unterscheiden, ob der Blitzer wegen der ersten oder der hintersten Achse ausgelöst wurde.

Mir ist übrigens durchaus auch ein Fall bekannt, wo ein Strafzettel ausgestellt wurde, nachdem die hinterste Achse den Blitzerkontakt ausgelöst hatte.
Das Verfahren wurde aber nach erneuter Einsicht in die Bilddokumente anstandslos eingestellt.

Aber auch hierin sehe ich keine Begründung, wieso die Strafen nicht erhöht werden können sollten.
Hält dann ja immerhin den Einen oder Anderen von der Versuchung ab, es doch noch zu versuchen, bei dunkelgelb noch drüber zu huschen. ;)
Wie du sagst, selbst dir ist ein Fall bekannt, nachdem die letzte Achse Schuld war. Ich kenne auch einen. In diesem wurde dem Geldbusbescheid eben nicht widersprochen und somit war dies ein Rotlichtverstoß der bezahlt werden musste. ;) Aber klar, selbst schuld, man hätte ja mit 40 tonnen noch schnell bremsen können. Das Ding ist ja weder großer noch schwerer als ein PKW :D Zumindestens denken das ja die meisten.

Achja, natürlich kein persönlicher Angriff hier gegen irgendjemand. Aber wie gesagt, ich versehe nicht, wie man der Ansicht sein kann, verlangen wir doch einfach mehr Geld, dann werden unsere Straßen sicherer.
Wenn Sicherheit an erster Stelle stehen würde, würde man auch sinnvolles machen.
Dies ist meine Meinung.


MfG El B@rt0
 
Squitsch

Squitsch

Mod ist sein Hobby
Moderator
Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
3.414
Ort
Südbaden
Du entschuldigst bitte, aber diese Aussage ist vollkommener Unfug ;)
Manchmal reicht sogar eine Stunde nicht aus, um einen Platz zu finden. Wohl bemerkt, auf der Autobahn...
Und das soll deiner Meinung nach eine Entschuldigung dafür darstellen, die Lenkzeit um eine Stunde zu überziehen?
Die Lenkzeiten gibt es ja nicht nur um die Fahrer zu schikanieren, sondern um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Und wenn man auf der Autobahn keine Parkplätze mehr findet (dieses Phänomen war mir übrigens bekannt ;) ), hat man notfalls immernoch die Möglichkeit die Autobahn zu verlassen und abseits einen Parkplatz zu suchen, und wenn das in irgendeinem Industriegebiet am Straßenrand ist.


Aber wie gesagt, ich versehe nicht, wie man der Ansicht sein kann, verlangen wir doch einfach mehr Geld, dann werden unsere Straßen sicherer.
Wenn Sicherheit an erster Stelle stehen würde, würde man auch sinnvolles machen.
Die Straßen werden sicherer, weil die Verkehrssünder tiefer in die Tasche greifen müssen und den Führerschein schneller los werden können.
Da werden es sich so einige zweimal überlegen, ob sie die Verkehrsregeln übertreten wollen.

Aber mal anders herum:
Was würdest du denn bitte sinnvolleres vorschlagen, um die Straßen sicherer zu machen? ;)
 
Mopped

Mopped

Dabei seit
21.07.2009
Beiträge
2.819
Ort
München
Die Straßen werden sicherer, weil die Verkehrssünder tiefer in die Tasche greifen müssen und den Führerschein schneller los werden können.
Da werden es sich so einige zweimal überlegen, ob sie die Verkehrsregeln übertreten wollen.
Und das trifft dann hauptsächlich wieder den kleinen Mann X(
 
Thema:

Punkte in Flensburg

Sucheingaben

kriegt man punkte wenn man auf dem nürburgring zu schnell fährt

,

schufa merkt punkte in flensburg

,

punkte in flensburg gelost

,
wieviel punkte bei überziehung der lenkzeit
, wieviele geschwindigkeitsstrafen darf man haben, 2013 neuer busgeldkatalog ist der schon da, extreme cars flensburg, 15 min überziehung lenkzeit strafe, 20 punkte in flensburg was passiert, wann sind die punkte bei flensburg gelöst, wo schaut man punkte in flensburg, abzocken bedeutet jemanden auf betrügerische art um sein geld bringen (duden die deutsche rechtschreibung 24. aufl.), hilfe ich hab 32 punkte in flensburg, 11 punkte in flensburg darf ich noch fahren, parkplatzmangel flensburg, 3 punkte in flensburg schlimm, 11 punkte flensburg aus 2006, mit 14 punkten in flensburg kinder fahren, straßenverkehrsordnung geschwindigkeitsstrafen

Punkte in Flensburg - Ähnliche Themen

  • Punkte in Flensburg - Wie bekommt man Punkte in Flensburg und wie wird man Punkte wieder los?

    Punkte in Flensburg - Wie bekommt man Punkte in Flensburg und wie wird man Punkte wieder los?: Jeder der Auto fährt weiß natürlich was Punkte in Flensburg bedeuten aber wer aber noch keine hat will vielleicht wissen wie man sie bekommen kann...
  • Punkte in Flensburg - so lassen sie sich abfragen

    Punkte in Flensburg - so lassen sie sich abfragen: Nachdem im Mai des Jahres 2014 der neue Punktekatalog in Kraft getreten ist, werden Verkehrsvergehen einerseits mit weniger Punkten bestraft...
  • Eure Punkte in Flensburg?

    Eure Punkte in Flensburg?: Hi, habe dazu noch nichts hier im Forum gefunden und würde daher gerne mal von euch wissen ob ihr schon Punkte in Flensburg gesammelt habt und...
  • Punkte in Flensburg: Punktestand im Fahreignungsregister abfragen geht auch online

    Punkte in Flensburg: Punktestand im Fahreignungsregister abfragen geht auch online: Seit einiger Zeit ist das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im digitalen Zeitalter angekommen. Zumindest dann, wenn es um die Abfrage der Einträge in der...
  • Punkte in Flensburg

    Punkte in Flensburg: Hallo, und zwar habe ich eine Frage zu der neuen Punkteregelung. Und zwar wie wird es mit Punkten gehandhabt die man bereits hat? Werden diese...
  • Ähnliche Themen

    Top