Probleme Öldruck - Temperatur + Anzeige

Diskutiere Probleme Öldruck - Temperatur + Anzeige im Renault Megane Forum im Bereich Renault; Hallo an alle, bin ganz neu in diesem Forum und Versuche Lösungen/Antworten zu meinem Problem zu finden. Ich versuch mal "in wenigen Worten "...
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle,
bin ganz neu in diesem Forum und Versuche Lösungen/Antworten zu meinem Problem zu finden.
Ich versuch mal "in wenigen Worten " mein Problem zu schildern :
Habe einen Mégane 1,9 Diesel Baujahr 02/1996 ( Hersteller-Code 3004, Code2 : 737...)
Gekauft im März 2006. KM-Stand 135.000
Anfangs fiel phasenweise auf, dass bei beim Auskuppeln zum Runterschalten bzw. im Leerlauf vor allem während langen Fahrten folgende "Lämpchen" am Armaturenbrett GLEICHZEITIG (!!) aufleuchteten ( zunächst nur schwaches "funzeln", jedoch mit der Zeit auch immer deutlicher )

- Gelbe Warnlampe für "Kraftsoff-Mindeststand"
- Rote Warnlampe für " Kühlflüssigkeits-Temperatur"
- Rote Warnlampe für " Motoröldruck"

Jetzt nach einigen Monaten tritt diese Anzeige immer häufiger auf ( vor allem , seit dem ich in der Werkstatt war , um dieses Problem bzw. ein weiteres prüfen zu lassen )!!

Sobald ich nur ein wenig aufs Gas gehe , erlöschen die Anzeigen !

Frage : Weiss jemand, was mir diese 3-fach-Kombination von Warnleuchten sagen will ?
Kennt jemand dieses Problem und vor allem die Lösung ?

Würde es nicht schon reichen, die Leerlaufdrehzahl etwas zu erhöhen ??? Sie ist bei ca. 800 U/min und sobald ich nur ein wenig auf Gas gehe erlöschen sofort die Lampen ( ab ca. 900 bis 1000 U/min)

- Lt Werkstatt (freie Werkstatt), sei der Öldruck nicht ausreichend ( haben sie angeblich gemessen). Jedoch könnte es verschiedene Ursachen dafür geben.
Motor könne in 2 Wochen kaputt gehen, oder aber auch noch 2 Jahre laufen !!??!!

" Ich liebe solche Aussagen ! - Damit kann ich nämlich GARNIX anfangen "

Man könnte die Ölpumpe austauschen, aber sie können nicht garantieren, dass damit Problem behoben sei !?!

Da ich wenig Ahnung von der Matrerie habe, hier noch einige Infos "drumherum", die evtl. mehr Aufschluss geben:

(Übrigens sind regelmäßig 2 kleine Ölflecken unter Auto, die lt. Werkstatt zum Einen Getriebe-Öl wären (was wohl bei Franzosen ab 120.000 Km normal wäre !?) und zum Andern müssten wohl 2 Simmerringe ausgetauscht werden ?)

Beim Kauf des Autos im März06, brannte regelmäßig die rote Warnleuchte "Kühlflüssigkeits-Temperatur" --> lt. Verkäufer und dessen Werkstatt "kein Problem" Wäre wohl nur ein "Kontaktfehler/ Anzeigefehler" der aber überprüft wurde. Kühlung funktioniere normal! Sollte Lämpchen nicht weiter beachten. Wäre halt so bei den Franzosen !
P.S. Deshalb habe ich anfangs auch die o.g. "3er-Kombination von Warnleuchten" nicht beachtet. Zumal Zeiger der Temperatur-Anzeige immer im normalen Bereich war, d.h. 2 Felder vor gestricheltem Bereich (auch bei langen Fahrten Autobahn) Nie im "gestrichelten Bereich"
Öl und Wasserstand o.k.
Seit ca. Juni fiel auf, dass die rote Lampe nicht mehr leuchtete !! Dafür aber jetzt der Zeiger der Temperatur-Anzeige weiter hoch ging, bis in den gestrichelten Bereich !! Wasser und Öl-Stand aber noch o.k. Kein Rauch , kein Dampf ....

Ende Juli, mittlerweile ca. 10.000 Km gefahren, war Ölstand auf Mini, sodass ich Öl nachgefüllt habe. Und Wasser , da Ausgleichsbehälter auch auf Mini stand.
Wie sich im Nachhinein herausstellte , wohl etwas zu viel Öl nachgefüllt !!!
Denn am nächsten Tag, passierte folgendes:
Während Autobahnfahrt, mit Vollgas fiel mir plötzlich etwas schwarzer Rauch beim Blick aus Seitenfenster auf. Kann noch nicht mal sagen, ob aus Motorraum kam oder ob ich über Außenspiegel den Rauch mehr hinten gesehen habe ? Denn im gleichen Moment wo ich in Rückspiegel schaue, bläst hinten eine riesen weiße Dampfwolke einmalig raus !! Aber nur kurz und heftig.
Auto lief normal weiter, sodass ich weiterfuhr. Nach ca. 25 km kam noch einmal eine solche weiße Wolke hinten raus. Sonst nix. Am Ziel, Auto anschließend abgestellt und 2 Wochen in Urlaub geflogen !
Nach Rückkehr damit wieder heim gefahren.
Ausgleichsbehälter Wasser war wieder auf Mini !
Nochmal Wasser nachgefüllt. Öl-Messstab war tatsächlich bis etwas über Max markiert. Öl jedoch nicht wässrig oder verschleimt, wie auch Wasser in Ausgleichsbehältern nicht mit Öl vermischt.
Weitere ca. 200 bis 250 Km gefahren, ohne dass Wasserverlust zu sehen war.
Da lt. Bekannten Verdacht auf Zylinderkopfdichtung, ich trotzdem in Werkstatt.

Doch diese haben nach Überprüfung Öl-Stand und Erzählung des Vorfalls die zweimalige Dampfwolke eher als Verpuffung des "zuvielen Öls" bewertet. Kein Zylinderkopfdichtungsproblem.
Und somit nur Ölwechsel und Filter getauscht. + neuer Termin zur Prüfung des Temperaturproblems.

Bei einem weiteren Termin zur Diagnose der hohen Temp.-Anzeige bzw. wegen der o.g. "3er-Kombination an Warnleuchten" und wegen meiner Vermutung , dass "nur Anzeigen spinnen" hat Werkstatt festgestellt, dass Ventilator nicht rechtzeitig einschaltet und die Schläuche zw. Kühler und Motor tatsächlich recht warm waren. Und entsprechend den Lüfter instandgesetzt.
Der Zeiger der Temp-Anzeige, der sich bei meinen Fahrten zwischen den beiden Werkstatt-Terminen auf den letzen Bereich/Markierung, d.h. eine ganze Einheit vor dem gestrichelten Bereich einpendelte, diese aber nie überschritt, ist seit dem zweiten Termin nun regelmäßig und von Beginn an, im letzten Anzeigefeld vor dem gestrichelten Bereich !!! ( Obwohl doch eigentlich durch Lüfter-Reparatur die Anzeige eher niedriger sein sollte ?!?)
Außerdem ist mir bei ein od. zwei Fahrten ( vor dem zweiten Werkstatt-Termin) aufgefallen, dass der Zeiger der Temp.Anzeige zum Teil "spinnte". Er pendelte/vibrierte ständig und kontinuierlich (kämpfte regelrecht) zwischen den beiden Feldern vor dem gestrichelten Bereich in der Anzeige!?! Sah ein wenig so aus, als würde er ständig "Anlauf holen" und Versuchen weiter hoch zu kommen. Jedoch an der Markierung des letzten Feldes vor dem gestrichelten Bereich scheinbar an einem unsichtbaren Widerstand immer wieder blockiert wurde und es nicht schaffte drüber zu kommen.

Da seit letztem Wasser-Nachfüllen mittlerweile auch schon wieder ca. 500 Km gefahren, ohne Veränderung des Wasserstandes, ist lt. Werkstatt Zylinderkopfdichtung o.k.
Wegen der "3er-Kombination an Warnleuchten" wurde Öldruckschalter ausgetauscht, da Vermutung, dass dieser defekt. War er jedoch nicht, da auch mit neuem Schalter weiterhin die Anzeige (3 Warnleuchten gleichzeitig) bleibt ( wie ganz oben beschrieben)
Deshalb letztlich die ganz oben beschriebene letzte Aussage der Werkstatt = "kein ausreichender Öldruck " ( angeblich auch gemessen ) !!!

Puuuhhhh. So. Das sind alle Fakten und ich hoffe, dass es einem von euch Fachleuten eine Idee gibt, WAS ICH JETZT EIGENTLICH MACHEN SOLL ????

Letztes P.S. Die von der Werkstatt empfehlen mir "Auto an Verkäufer mit Verweis auf Gewährleistungspflicht zurückgeben, wegen Verstecktem Mangel und Geld zurückfordern!!! " ( Auto wurde von Privat gekauft, mit Ausschluss von Gewährleistungsansprüchen - d.h. nur bei grob fahrlässigem Verhalten bzw. Täuschung durch Verkäufer könnte ich mich darauf berufen !!! )

Wer kann mir weiterhelfen ??? Was soll ich zunächst machen ?
1000 Dank im Voraus für eure Mithilfe.
Gruß Gaetano.
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Nachtrag zu Problemen

P.S. Einen Hinweis hatte ich noch vergessen. Das Auto macht, vor allem nach dem Anlassen komische Geräusche. Eine Art " Zwitschern / Flirren / Quietschen ...??? ) weiß gar nicht wie ich beschreiben soll. Ein Geräusch, dass sich stark nach Keilriemen anhört oder so ???

Fahrgestell-Nr. = Fahrzeug-Identifizierungs-Nr ? = VF1BA0A0514391655

Hab gerade eben noch Ölstand geprüft und festgestellt, dass Öl wieder auf MINI am Meßstab ist. Werkstatt hatte am 21.08. kompletten Ölwechsel gemacht und ich bin seitdem vielleicht max. 500 Km gefahren. !
Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob evtl. Werksatt zu wenig Öl eingefüllt hatte, da schon direkt nach Ölwechsel meine Anzeige am Tacho fast im Bereich MINI war ? ( Nach anlassen des Motors zeigt der Zeiger der Temp.Anzeige für ca. 30 Sekunden den Ölstand auf einer separaten Skala an ) ???
Oder wo geht das Öl sonst hin ???


Weiß nicht ob euch diese Infos weiterhelfen, oder gar die Sache noch mehr verkomplizieren ???

Schreibt mir ruhig, wenns zu konfus wird oder wenn jemand noch Infos brauch.

Wie gesagt, ich bin für jeden Hinweis froh.

Nochmals Danke für rege Anteilnahme :D
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle Spezialisten,

Sorry dass ich etwas drängel, aber ich hatte gehofft, dass der ein oder andere vielleicht ne Idee, Meinung oder sonstige Kommentare zu meinem oben beschriebenen Problem hätte.

Da es schon 65 Hits zu meinem Problem gab, frage ich mich , warum keiner antwortet ?

Zu kompliziert bzw. zu viel geschrieben ? ?( Ja, ich weiss, ich kann mich nicht kurz fassen. Aber dachte, je mehr Details ich schreibe, um so besser könnt ihr Situation einschätzen .

Ich erwarte ja nicht gleich die absolute Lösung. Aber evtl. ein Hinweis auf einen "nächsten Schritt" den ich gehen solte, oder ....???

Hier evtl. nochmal in Kurzversion :
- Was will mir mein Auto sagen, wenn gleichzeitig 3 Warnleuchten ( Ölanzeige, Temp.anzeige + Sprit Mind.anzeige) aufleuchten. Und zwar jedes mal wenn Drehzahl unter 1000 U/min ist. D.h. beim Schalten bzw. im Leerlauf. ????

Nochmals 1000 Dank für jeglichen Hinweis.
Gruß Gaetano
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Motorleuchten

Moin
Ich werd mich bisschen kürzer Fassen.. :D
Ich müsste wissen,ob Du einen dt oder einen dti hast..
Mit deinem Ölverbrauch,denke ich dein Turbo wird bald putt putt..
Der renno Motor braucht in der Regel kein Öl.
Muss den Motor wissen,damit Du paar sachen überprüfen kannst.
Renno sagt definitiv immer,wenn die Öl lampe brennt,Öl zu heiss,zu wenig ÖL,oder geber kaputt,das stimmt auch meistens..Ich glaub bei dir ist die Drehzahl zu gering und die lampen spielen verrückt..Fahr ein dti seit acht jahren und kenn das Auto relativ gut..
de.weller
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo, hier nochmals ein Zeichen meiner großen Kenntniss in Sachen Auto:

Ich glaube es ist weder die Version dt noch dti ( ? )

Ich glaube es ist eine Version 1.9 D , ( ohne Turbo ???)

Hier evtl. noch zwei Nummern, die dir hoffentlich mehr über das Modell , den Typ sagen:

Fahrgestell-Nr. = Fahrzeug-Identifizierungs-Nr ? = VF1BA0A0514391655

Baujahr 02/1996 ( Hersteller-Code 3004, Code2 : 737...)

Reicht das, oder soll ich nach weiteren Nummern / Modelbezeichnungen suchen ? Motor -Nr?

Danke für deine Rückinfo.
Gruß Gaetano
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Scenic

Ich werd erst Morgen zu meinen unterlagen kommen,
um was zu erfahren.Ich hoffe,das dass Modell dabei steht
Wieviel PS hat der Scenic??
Bei 90ps ist es ein td
die dti haben 80 oder 98 ps

de.weller
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

also meines Wissens nach handelt es sich nicht um einen Scenic.
Es ist einfach nur ein Mégane. Ich glaube die aller erste Variante dieses Modells.

Er hat 47 KW = 65 PS , 1870ccm Hubraum.... ,Diesel ( ohen Turbo ) Euro2 Norm, Kat ....

Hoffe das hilft dir.

Danke für deine Mühe.
Ciao. Gaetano
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Ok, Megane

Moin
Ich hab deinen Beitrag jetzt noch mal gelesen und mir viel auf..
Du hast öldruck probleme,die öllampe darf nicht so lange an bleiben
nach dem starten.
Bei einigen Franzosen ist eine Lampenkombi.. ein starker hinweis auf
eine Fehlfunktion.
Hast du jetzt mal Öl aufgefüllt,auf Max??
Was für Öl hat die Werstatt eingefüllt 0w10,5w10,10w30,15w40 usw
Brauch die bezeichnung..
Sind die lampen auch an,wenn der Motor kalt ist oder nur bei warmen Motor??
Ich gehe davon aus,dass du ein Gasgestänge hast,was man im fall der fälle
das standgas erhöhen kann.
Wo kommst Du her??

de.weller
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hier nochmal ein paar Antworten zu deinen Fragen:

--> Beim Anlassen des Wagens , brennt nicht die Öllampe, sondern die Ölstands-Anzeige.
Das funktioniert über den gleichen Zeiger und die Skala , die auch die Kühlwasser-Temperatur anzeigen. Für 30 Sekunden wird in diesem Bereich eine "andere Skala" durch Aufleuchten angezeigt. Und dort wo der Zeiger steht, kann man dann den Ölstand ablesen. Nach 30 Sek. erlischt diese Skala im Hintergrund und man sieht nur noch die "normale Skala" für die Kühlwasser-Temperatur.

--> Übrigens geht seit einigen Wochen der Zeiger für die Kühlwasser-temperatur bereits nach 1 bis 2 Minuten Fahrt bis in das letzte Feld vor den gestrichelten Bereich. Kann denn bereits so früh die Temperatur so hoch sein ? Zeiger bleibt dann konstant in diesem Bereich. Kann jetzt leider nicht sagen, wie sich Temp. nach mehreren hundert Kilometern verhält bzw. wie bei Vollgas, da ich seit Beginn all dieser Probleme keine Langstrecken mehr fahre ( max 50 Km am Stück bisher) bzw. auch nicht schneller als max 120 fahre , bei dann max. 3500 U/min.

--> Öl habe ich vor einigen Tagen nachgefüllt. Nich auf Max. etwa bis zur Mitte zwischen Min + Max. Da seitdem erst ca. 100 bis 150 Km gefahren, ist noch kein merklicher Verlust zu erkennen. Kann morgen mal kucken.

--> Die Werkstatt hatte 10 W 40 eingefüllt. Ich hatte jetzt vor einigen Tagen nochmals 1/2 Liter des Typs 5 W 40 nachgefüllt, da gerade zu hause verfügbar und lt. Werkstatt auch o.k.

--> die "3er-Leuchten-Kombi" geht mittlerweile fast immer an und leuchtet regelmäßig auf, sobald Drehzahl unter 1000 U/min geht. Also beim Schalten bzw. wenn ich im Leerlauf bin. Egal ob kalt oder warm. In der Regel von Beginn an, sobald Motor angelassen wird. Wobei ich den Eindruck habe, dass die Lämpchen etwas später erst angehen, wenn Auto lange ( d.h. 1 bis 2 Tage) gestanden hat. Wobei auch in diesen Fällen, spät. nach ein paar Minuten die Lämpchen langsam beginnen "aufzuflackern" und dann auch regelmäßig bei jedem Leerlauf etc.. alle drei brennen und erst erlöschen, sobald ich ein wenig Gas gebe ( d.h. über 1000 U/min ...)

--> Ich wohne im schönen Völklingen ( Heimat des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und bereits zweimaliger Sieger in der Städterangliste des Magazin FOCUS als "Hässlichste Stadt Deutschlands" !) :D P.S. Das liegt im Saarland ( nicht weit von den Franzosen entfernt .... ;) )

Hoffe meine Infos helfen weiter.
Danke und salut.
Gaetano
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Ok, Megane

Moin
Wenn deinöldruck schech,wie die Werkstatt sagt,Sollte da ein ninimum 15ner Öl rein..
Mit der themperatur1-2nin ,ist möglich,wenn du luft im Kühl- Kreislauf hast.
Rechts AM Zylinderkopf sollte das Thermostat sitzten,meistens schwarzes Plastikgehäuse,
da muss eine entlüftungsschraube sein.
Sie ist ca.etwa-in der mitte vom Gehäuse,nicht am rand,die solltest Du mal aufdrehen bis wasser raus kommt.musst aber den Ausgleichbehälten aufdrehen.Ist eine Messing schraube oder ein Plastikverschraubung.wenn Wasser anschließend fehlen sollte,nachfüllen...
In der nähe vom Ölmess-stab(links davon) sollte der Geber(dreipoliger stecker) für die ölanzeige sein,Zieh mal den stecker ab.(wenn die Zündung aus ist) Auto laufen lassen und beobachten..
Kann sein,das wir damit Fehler verursachen,ber irgendwo müssen wir ja anfangen zu suchen..
Ist aber kein Problem für das fahren

de.weller
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Moin Moin,

hab versucht diese Entlüfterschraube zu finden. Ohne Erfolg !!!
Schwarze Gehäuse sind da einige. Nur habe ich keines mit einer solchen Schraube erkannt.
Spricht wohl für meine Große Ahnung ?(

Mal ganz blöd gefragt : Wenn du von rechts am Zylinderkopf sprichst, meinst du dann
- Rechter Hand , wenn man vor dem Motor steht ( d.h. in Fahrtrichtung links ) ? oder
- Rechts in Fahrtrichtung, d.h. wenn man vor Motor steht = linker hand ???


Du sagst " In der nähe vom Ölmess-stab(links davon) sollte der Geber(dreipoliger stecker) für die ölanzeige sein,Zieh mal den stecker ab.(wenn die Zündung aus ist) Auto laufen lassen und beobachten..

Kann es sein, dass dieser Test bereits von meiner Werkstatt gemacht wurde ??

Wegen der "3er-Kombination an Warnleuchten" wurde Öldruckschalter ausgetauscht, da Vermutung, dass dieser defekt. War er jedoch nicht, da auch mit neuem Schalter weiterhin die Anzeige (3 Warnleuchten gleichzeitig) blieb. Um mir zu zeigen, dass Öldruck nicht o.k. ist, hat Mechaniker dann, diesen Stecker bei laufendem Motor abgezogen und die 3 Lämpchen gingen aus. Als er Stecker wieder rein gemacht hat, gingen Lämpchen wieder an. Deshalb war die Antwort " Öldruck fehlt"

---> Wolltest du mit deinem o.g. Vorschlag das gleiche testen ?
---> Bzw. auch hier das gleiche Problem , mangels Ahnung erkenne ich keinen 3poligen Stecker bzw. weiss nicht ob deine Angabe "Links" in Fahrtrichtung gemeint ist oder vor dem Auto stehend???

Sorry, für die Ratlosigkeit.
Gruß Gaetano.
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Ok, Megane

Auch Moin
Genau das wollte ich Testen.....Wenn das alles so ist,würde ich dir ein 20w50
Motor ol empfelen.Das ist sehr dick und wird dir mehr öldruck bringen..
Wenn die Haube auf ist und du davor stehst,ist rechts Getriebe liks Motor,rechte lenker...
Ich meld mich Morgen noch mal,hab meine unterlagen jetzt hier.
bis denne

de.weller
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Ok, Megane

Moin
Ich hab mich noch mit einem Kumpel beraten
und aus meinen Unterlagen geht hervor,dass das Öldruckregel-ventiel
klemmen oder verschmutzt sein muss...
Du wirst wohl um die Werkstatt nicht rum kommen können,Ölwanne muss ab und die Ölpumpe auseinander...
Fah mal bei Renno und lass dich beraten,Der Motor sollt bei deiner Laufleistung nicht kaputt sein..Wird aber paar Mac kosten
Dein Motor muss bei 1000 Umdrehungen min 1,5 Bar öldruck haben..
Sag mal bescheid was renno gesagt hat,schieb das nicht lange auf......

de.weller
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

nochmals Danke für deine Recherche und Mühe.
Du meinst ich sollte zu Renault.
Was schätzt du denn, was das kosten kann ? ( 100 , 500 oder eher 1000 Euro ? )

Und wie sicher kann ich sein, das damit die Probleme behoben sind ?

Bzw. soll ich zunächst mal dort diese " Auslese-Geschichte " machen lassen ? Und dann mal sehen was die sagen ?

Ich vermute, dass ich das mal als erstes noch machen werde und mit dem Ergebnis, dann nochmal auf dich zukommen werde.

Hab momnetan allerdings viel Zu tun im Job und weiss noch nicht, wann ich das mit dem Auto prüfen lasse. Mal schauen , wann ich passenden Termin bekomme.

Melde mich dann nochmal.
Danke und Ciao.
Gaetano.
 
G

Gaetano

Threadstarter
Dabei seit
07.09.2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Nochmal Hai, hab noch was vergessen.

Bin noch in anderen Foren aktiv, um mir aus allen Richtungen soviel wie möglich Infos zu besorgen, mit der großen Hoffnung, dass ich somit irgendwann das Problem soweit eingegrenzt habe, um das RICHTIGE zu machen.

Hier noch ein paar Infos, bzw Fragen zu deinen bisherigen Vorschlägen und auch der aktuelle Stand "meiner eigenen Theorien und Ideen" , um zu wissen, was du davon hälst:

Zu deinem Tipp, " Öl des Typs 20 W 50 zu verwenden. Dieses wäre dicker und würde somit mehr Öldruck erzeugen. " Habe ioch folgenden Hinweis bekommen :

"Das stimmt, kann aber zu einem Motorproblem führen, da das Öl nicht von Renault freigegeben ist. Nur 10W und 15W40"

Bzw. auf meine Frage, ob eine vermischen von verschiedenen Öl-Typen ok wäre ( Bei letztem Ölwechsel durch Werkstatt wurde 10W40 genommen und ich hab vor einer Woche ca. 1/2 Liter des Typs 5W 40nachgefüllt, da gerade zu hause verfügbar war habe ich folgende Antworten bekommen :

" Ein Mischen des Öles ist nicht gut "

Frage an dich : Siehst du das auch so ? Bzw. was ist der Nachteil , wenn ich das mache ?

Wegen der zu hohen Temperatur und deiner Vemutung und Tipp , "Luft im Kühlkreislauf" ---> Ich sollte mal "Entlüften" über "Entlüfterschraube an schwarzer Box" , die ich noch nicht gerfunden habe !!!" ,
habe ich folgenden Hinweis bekommen:

" Schau mal ob du eine Schraube an einem Schwarzen Kühlschlauch findest. Eine Eigenentlüftung ist aber schwierig, da man einen Druck auf den Ausgleichsbehälter geben muß (Spezialwerkzeug)"

Frage: Was meinst du zu diesen Aussagen wegen " Entlüften" bzw.

Kann es auch was mit dem Themostat zu tun haben und wie teuere ist z.B. eine neues Thermostat inkl. Arbeiten ? Ca. ???

Und zu guter Letzt noch eine These von mir, als absoluten Auto-Laien, der aufgrund verschiedenster Infos, Erfahrungen und "Schon mal gehörtem" sich folgendes zusammenschustert:

In den letzten Tagen beobachte ich, dass diese 3er-Leuchten-Kombi nicht sofort nach Anlassen des kalten Autos erscheint, sondern erst , wenn Temp.Zeiger in letzten Bereich vor "gestrichelten Bereich" kommt. Was allerdings schon nach spät 2 Minuten Fahrt passiert.

Weiterhin leuchtet diese Kombi nur auf, sobald Drehzahl unter 1000 ist. Sobald drüber, gehen Leuchten aus.
Meine These: Kann es sein, dass evtl. etwas mit Lichtmaschine ( oder Batterie ? oder sonstige Stromgeschichten ) nicht stimmt ? Da bei niedriger Drehzahl, nicht genügend Strom produziert wird und somit z.B. Ölpumpe oder Wasserpumpe schlecht versorgt sind oder auch z.B. Ventilator für Kühler nicht laufen könnte, Auto aber merkt, dass ganz schön heiss ist und deshalb Warnung über diese 3er-Leuchtenkombi gibt ? Könnte ja was mit dem häufig gehörten Hinweis " Massefehler" zu tun haben ?

Hierzu habe ich folgende Antwort aus einem Forum bekommen :

"Über 1000 U/min erzeugt die Lichtmaschine mehr Leistung (Wäre wieder ein Masseproblem möglich)"

Was hälst du davon ???

Ein letztes , was mir noch aufgefallen ist, ich aber bisher nie erwähnt hab, da ich dachte dass Irrelevant ist:

Seit ein paar Wochen, schaltet sich Autoradio während des Vorglühens ( Diesel ) nach einem kurzen vorherigen Piepston von alleine aus. Das war vorher nie so !!!! Radio ging vorher immer automatisch mit Drehung Zündschlüssel an und blieb es auch.

--> Auch deswegen , denke ich immer mehr, dass da evtl. irgendwo was mit der Elektrik ist. "Auto erkennt, dass nicht genug Strom produziert oder geliefert wird und schaltet zur Sicherheit das Radio ab ..... " ???? Ist meine eigene Theorie

P.S. Nach automatischem Ausschalten des Radios, drück ich wieder auf "On" und es läuft. Auch wenn Motor noch nicht gestartet wurde.

Was meinst du zu diesem "Radio-Ausschalten ??? Fang ich jetz auch schon an zu spinnen ?
 
de.weller

de.weller

Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Ok, Megane

Moin
Viele Fragen.......OK..
Öle soll mann nicht mischen weil,
Sie ander Viskusitäten haben sie vermischen sich nicht gut.20-50 kannst Du ruhig fahren,musst nur bei kaltem Wetter die Sache langsm angehen lassen.Das öl ist dicker und braucht daher länger um den Bestimmungs ort( lager) zu ereichen..

Entlüften,spezialvorichtung-- Der Ausgleichbehälter ausbauen(schrauben lösen) und hoch halten beim entlüften,ausgleichbehälter ist tiefer wie der Heizungskühler...Wenn Du das nicht hoch bindest,läuft kein Wasser in der HK und Du hast wieder luft drin..

Thermostat
Kostet ca ich weis nicht genau.. 15 euro mit einbau und entlüften und kühl flüssigkeit so 70 euro..sollte nicht mehr kosten

auslesen Steuergerät
Kostet 27 euro,dauert so 20 min

Radio seltsam???????
masse fehler wirklich nicht ausgeschlossen,ist MÖGLICH!!

Dreht dein Anlasser normal und schnell???oder eher langsam??
wär möglich,dass die Batterie ein schlag hat und den Motor zu wenig strom im standgas liefert
Lass ihn mal auslesen und dann sag mal bescheid ;du musst aber denner bescheid geben,dass die Freie werkstatt die stecker bei laufendem motor abgezogen haben,um dir zu zeigen das kein öldruck vorhanden ist...........wird auch als FEHLER gelesen und sie suchen nach einem Kabelbruch was zeit und Geld kostet

ventiel austauschen heist neue Ölpumpe plus aus und ein bau bin schlecht im schätzen ca 550 eckos
de.weller
 
Thema:

Probleme Öldruck - Temperatur + Anzeige

Probleme Öldruck - Temperatur + Anzeige - Ähnliche Themen

3.5V6 Kühlerventilator läuft gelegentlich bis zu 10 min nach: Hallo, obiges Phänomen plus eine leichte nicht zu lokalisierende Undichtigkeit hat mich veranlasst, über ein Kühlkreislauf-Dichtmittel...
Winter vorbei - Der Frühjahrsputz steht an: Bis auf ein wenig Schneeregen tagsüber und ein paar wenige frostige Nächte verabschiedet sich der Winter allmählich und der Frühling steht vor der...
Vom MK1 zum MK3 - vom Regen in die Traufe: Es ist lange her, dass ich etwas geschrieben habe, aber vielleicht kann ich ja mit diesem kleinen Roman einen Eindruck vermitteln was...
4 große Probleme mit meinem Audi A4 B5 - Brauche Hilfe: Hallo liebe User, Der ärger hört einfach nicht auf, nach dem ich jetzt ein paar kleinere Probleme bei meinem Audi A4 B5 bj96 Motorcode ADR)...
Corsa B verschiedene Probleme: Moin moin zusammen, hab mir vor ca. 2 Monaten wieder einen Corsa B gekauft und jetzt mal einige Probleme / Fehler festgestellt. Hoffe ihr könnt...

Sucheingaben

öldruckverlust renault

,

öldruckverlust renault scenic

,

renault öldruckverlust

,
renault scenic öldruck
, renault megane öldruckschalter, renault megane öldruck, öldruckschalter renault megane, renault scenic öldruckverlust, renault scenic 2 öldruckverlust, öldruck renault megane, renault scenic wasserund oel lampe, renault scenic öldruckschalter, renault megane öldruckschalter ausbauen, oeldruckschalter renault megane, motoröldruck zu niedrig renault megane, renault megane geht nicht an öldruck, öldruck schwankungen renault megane 2004, öldruckleuchte megane, renault megane öldruck leuchtet , renault negane senic oeldruck, Renault Megane senic oeldruckverlust, renault megane öllampe leuchtet, wo sitzt oeldruckschalter renault megan, öldrucksensor renault megane , öldruckleuchte scenic leuchtet
Oben