probleme beim starten

Diskutiere probleme beim starten im Renault 19 Forum im Bereich Renault; hiho ich fahre einen renault 19 phase 2 baujahr 92 und habe folgenes problem: -ab und an startet der motor nicht mehr und wenn ich etwas warte...
D

Darkeyes

Threadstarter
Dabei seit
20.01.2005
Beiträge
12
hiho
ich fahre einen renault 19 phase 2 baujahr 92
und habe folgenes problem:

-ab und an startet der motor nicht mehr und wenn ich etwas warte 1/2-1h geht wieder alles
-manchmal startet der moter ohne problem und wenn ich dann ne kurze strecke gefahren bin und ihn kurz abstelle will er dann net mehr neu starten 1/2-1h warten alles geht wieder
-wenn ich fahre(meist im 1-2-3gang) und unter 2000umdrehungen komme und dann gas(vollgas) geben will is auf einmal der dampf weg und mein auto verschluckt sich und säuft auch gerne mal ab, wenn ich wenig gas gebe und ganz langsam beschleunige is das nicht der fall

woran kann es liegen?

-ahja mir is aufgefallen das er meist nach kurzer fahrt dann nicht startet wenn er einen bestimmte temperatur des motors erreicht hat

die werkstätten in den ich war haben nix gefunden zeigten aber leider auch nicht großes interesse mir zu helfen. bin als junger mensch wohl nicht so beliebt als kunde ;)

danke schonmal für eure antworten
 
Ghostface80

Ghostface80

Dabei seit
31.05.2006
Beiträge
2.060
Hört sich nach Magnetschalter/Anlasser an. Wenn er mal nicht startet, nimm mal nen kleinen 500Gramm Hammer und dängel den Anlasser leicht damit. Sollte dann wieder gehen. Wenn das geht, is der MAgnetschalter/Anlasser defekt und muss dann ausgewechselt werden. Wie gesagt, ausprobieren und wenn es nich geht, nochmal melden. Dann müssen wir mal sehn was es noch sein könnte.


Zum Verschlucken: Könnte alles was mit Zündung und Einspritzung zu tun haben könnte sein..

PS: Gut wäre wenn du auch immer deine Motordaten dazu postest, damit man weiß um was es geht..

mfg
 
H

hoffi71

Dabei seit
07.01.2008
Beiträge
4
Hi! Du sprichst mir aus der Seele und beschreibst exakt mein Problem!
-ab und an startet der motor nicht mehr und wenn ich etwas warte 1/2-1h geht wieder alles
ja und zwar ist das dann wenn der Mensch vom ÖAMTC endlich da istX(

-manchmal startet der moter ohne problem und wenn ich dann ne kurze strecke gefahren bin und ihn kurz abstelle will er dann net mehr neu starten 1/2-1h warten alles geht wieder

yes!

-wenn ich fahre(meist im 1-2-3gang) und unter 2000umdrehungen komme und dann gas(vollgas) geben will is auf einmal der dampf weg und mein auto verschluckt sich und säuft auch gerne mal ab, wenn ich wenig gas gebe und ganz langsam beschleunige is das nicht der fall

Ebenfalls yes!

woran kann es liegen?
ja wenn ich das wüsste... muss irgendwas mit der Gemischaufbereitung zu tun haben, ev. ein Temperaturfühler defekt? Wo sind die GURUS!;(

-ahja mir is aufgefallen das er meist nach kurzer fahrt dann nicht startet wenn er einen bestimmte temperatur des motors erreicht hat

Richtig, wenn er mal ganz warm ist dann passt alles.
Bei mir tritt das Problem meist auf wenn es sehr feuchtes Wetter hat, also viel Regen oder Nebel.

die werkstätten in den ich war haben nix gefunden zeigten aber leider auch nicht großes interesse mir zu helfen. bin als junger mensch wohl nicht so beliebt als kunde ;)

Die diversen ÖAMTC-Mechaniker waren immer recht ratlos, da j adas Auto problemlos lief, wenn sie es sich anschauten...X(

So gesehen kann ich Dir nur sagen - DU BIST NICHT ALLEIN MIT DEINEM PROBLEM!
Ich warte mit Dir auf die GURUS hier im Forum.

lg,
hoffi
 
Ghostface80

Ghostface80

Dabei seit
31.05.2006
Beiträge
2.060
Hmm würd ja mal auf irgendwas mit der Zündung tippen.. Würd bei den Zündkerzen mal anfangen die Kontrolle, dann Zündkabel (kann man sicherlich durchmessen) und dann Zündspule mal checken wie die innen so aussieht.. Aber denke mal eins der ersteren beiden Sachen wirds schon sein!

mfg
 
N

nurschroe

Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
203
Benzinpumpe, Temperaturfühler

Klingt nach Benzinpumpe bzw Relais für Pumpe,
oder Temperaturfühler für Einspritzanlage,
oder Drosselklappenschalter hat ne Macke, oder die Kabelverbindungen der Einspritzelektronik.
Wenn es vor allem bei Feuchtigkeit ist, dann könnte auch die Zündspule und das Zündgeschirr (Kerzenstecker und Kabel) ne Macke haben.
Also alles mal checken
Viel Erfolg!8)
 
R

Renault Baby

Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
32
Schaut mal nach den Zündkerzen.....die stehen gerne unterwasser!

Hatte das Problem ne Zeitlang gerade bei Regen, das er anfing zu stottern das Gas nicht mehr annahm etc. Jedesmal waren die Zündkerzen unter Wasser.

Das andere Problem ist eher der Anlasser.
 
M0bby

M0bby

Dabei seit
31.12.2007
Beiträge
50
Ort
09112 Chemnitz
Moin Moin [♂] & [♀],

Was das Anlasserproblem angeht, wird das wohl der Magnetschalter am Anlasser, der Massekontakt unter`m Anlasser, oder der Zündschloss-Kontaktsatz sein.

Mein Tip währe der Massekontakt...
da selbst erlebt und fast verzweifelt

Was die Gas-(nicht)Annahme angeht nur soviel:

Zündkerzen prüfen -> verschlissen ? -> evtl unter wasser wie schon angebracht ?
Zündkabel durchmessen -> widerstand bei allen 5* ähnlich ? Wieviel Ohm ?
Zündverteiler-Kappe Prüfen -> Verkeimt ? -> Reinigen ! Verschlissen ? -> Wechseln !

Wenn Mono-Point-Injecton: Paste-Kappe vom der Zentraleinspritzeinheit abnehmen...
Befindet sich dort, wo der große Schlauch vom Luftfilter auf die Einheit geht (1x 25er? Torx schraube in der Mitte) Alles mal reinigen, ggf mit Spiritus spülen (falls Kondenswasser vorhanden) Alle dort befindlichen Stecker Prüfen evtl Kontaktspray verwenden...

* 4 Vom Zündverteiler auf jeden Zylinder, und eins von der Zündspule an den Verteiler... !


Mehr fällt mir spontan nicht ein ^^

Viel Erfolg, falls Problem identifiziert, bitte ich um Rückmeldung...
 
H

hoffi71

Dabei seit
07.01.2008
Beiträge
4
genau an der gleichen Stelle wieder

Hallo Leute!
Danke für eure zahlreichen Antworten. Habe Neuigkeiten. Letzte Woche konnte ich tagelang problemlos fahren, dann eines Tages gings in der Früh einige Kilometer gut und an einer ganz bestimmten Kreuzung hat sich der Murl plötzlich verschluckt und dann nur mehr ganz widerwillig Gas angenommen. Wenn ich im Stand schlagartig Gas gegeben habe, ist er abgestorben und lies sich dann ohne Gas nur widerwilligst starten. Fernthermometer ging deutlich über die Senkrechtstellung nach rechts hinaus (ca. 5 nach 12) - normalerweise bleibt es immer knapp links (ca. 2 vor 12). Nach ca. 5Mal testweisem Abwürgen durch Gasgeben ging plötzlich ohne ersichtlichen Grund die Temperatur runter auf 2 vor 12 und die Gasannahme erfolgte wieder fast wie bei einem Neuwagen....?(

Und heute: EXAKT AN DER SELBEN KREUZUNG DIE GLEICHEN SYMPTOME WIEDER!!!
Habe heute unter die Haube geschaut und gemerkt, dass der Ventilator am Kühler sich nicht einschaltet - erst wie das Thermometer auf 5 nach 12 war hat er sich eingeschaltet, dann hat er kurz darauf auch das Gas wieder angenommen, vorher hab ich ihn wieder mit abruptem Gageben abwürgen können.
ALso irgendwo in der Warmlaufregelung ist der Wurm drinnen.
Ich schließe mal daraus, dass es irgendwas mit Temperaturfühler oder Kontakten beim Temperaturfühler oder Kontakten bei der Einspritzung zu tun hat.
Wo sitzt den bitte der Temperaturfühler für die Einspritzung?
Den für den Ventilator kenn ich, der sitzt am Kühler. Dann steht noch was direkt vorne am Motor heraus, wo auch ein einzelnes Kabel weggeht - ÖAMTC meinte, dass dies auch ein Temperaturfühler ist - schaut aber eher nach Öldrucksensor aus oder? Wenn man dort das Kabel abzieht ändert sich jedenfalls am Motorlauf garnix, weder bei kaltem noch bei warmem noch bei spinnendem Motor

Vielen Dank für weitere Infos!
 
R

Renault Baby

Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
32
Hallo,

also das hört sich nach einem deffeckt bei deinem Kaltlaufregler an!! Wenn dort die Kontakte abgenutzt sind, läuft der nicht mehr richtig. Von den Symptomen her durchaus möglich. Hatte meiner auch schon, und bin fast verzweifelt, Kaltlaufregler gewechselt, dafür gesorgt das die Zündkerzen nicht mehr unter Wasser stehen und schon schnurrte er wieder wie ein Kätzchen. Seit dem keine Probleme mehr mit stottern, kein Gasannehmen etc. gehabt.

Mit deinem Ventilator hat die Gasannahme nichts zu tun....der schaltet immer erst recht spät ein, und läuft recht lang nach beim abstellen.

Aber wie gesagt, ist auch nur ein Vorschlag Bzw. eine Idee.

Bei mir lag es damals am Kaltlaufregler.
 
Ghostface80

Ghostface80

Dabei seit
31.05.2006
Beiträge
2.060
Ganz klar, das liegt an der KREUZUNG!! :D:D:D

Ne also Kaltlaufregler? Den hat ein normaler 19er doch gar nich, oder hab ich hier was überlesen?

Beim 16v sitzen die Wärmefühler beim Thermostat, beim 1,7er weiß ich das jetzt nich!

Haste denn jetzt Zündung mal komplett gecheckt? Dann mal MOBBYS Tip checken.. Benzinpumpe, Relais dafür oder Einspritzdüse. Wenn er abstirbt, sollte das schon was mit Lft, Benzin oder Zündung sein.. Vllt mal dein Steuergerät auslesen lassen bei Renault!! Kann vllt weiterhelfen.. Is immer schwer da ne Ferndiagnose zu stellen.. Zumindestens müsstest du dann die Tipps hier abarbeiten oder was fertig ist mal posten, sonst kommt das immer wieder<!

mfg
 
R

Renault Baby

Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
32
@Ghostface80 Du hast recht!!! Hat der normale 19ner gar nicht!!!

Hab jetzt mal meine alten Sachen ausgekramt!!! Das ist einfach zu lange her...g

Doch die Kreuzung!! Vieleicht mag er die nicht!!!

Also vergiß den Kaltlaufregler
 
H

hoffi71

Dabei seit
07.01.2008
Beiträge
4
des rätsels lösung!

Hallo liebes Forum!
Hab nun lange nix mehr hören lassen, weil ich erst eine ausgiebige Testphase durchlaufen wollte, bevor ich vielleicht noch etwas verschreie...;)
ALSO: Es war der BENZINFILTER! :]
Hab mich rechts hinten unters Auto gelegt und das Ding mal beaugapfelt. Wirkte verdammt original 8o (Schlauchbinder). Zur Info - mein 19er hat 172000km am Buckel... Hab also beim Forstinger einen neuen Filter besorgt (ca. €5,- nach dem Motto nutzts nix schadets auch nix) und dann das Ding reingemurkst. Den alten Filter hab ich in einen leeren Kübel fallen lassen und dann mal gegen die Durchflussrichtung ausrinnen lassen. Bitte da ist es SCHWARZ rausgeronnen!!! 8o Der muss total zugesetzt gewesen sein.
Und seither ruckelt nix mehr und auch die Kreuzung hat ihren Schrecken verloren. AUch feuchte und/oder kalte WItterung, Kurzstrecken - seit vielen Wochen keine Chance mehr dieses ruckeln herbeizuführen. :D
Daher meine Theorie: Filter nachzu dicht, sobald extremes Anbremsen einer Kreuzung, extremes Kurvenfahren oder ähnliche Bewegungen (Beschleunigen eher nicht bei 43kW ;) ) wird der Bodensatz im Filter aufgeschwemmt und legt sich vor die letzten freien Löcher im Filterkuchen - Benzinmangel. Steht man eine Weile sinkt der aufgewirbelte Dreck wieder auf den Filterboden und es geht wieder genug Sprit durch.
Kleine Ursache - große Wirkung. Und wie gesagt - Ersatzteilkosten ca. 5 Euronen.

lg,
hoffi
 
Ghostface80

Ghostface80

Dabei seit
31.05.2006
Beiträge
2.060
Na dann herzlichen Glückwunsch. Meiner war 13 jahre drin, aber nicht so stark zugesetzt.. :D Und hatte auch nich annähernd deine Symptome, nur ab und zu Ruckeln und das Gefühl, dass der Motor verhungert!

mfg
 
Thema:

probleme beim starten

probleme beim starten - Ähnliche Themen

  • Probleme beim Starten

    Probleme beim Starten: Hallo, ich fahre einen Ford Focus 1,6 Bj 01.2006. Hin und wieder habe ich ein Problem beim Starten und zwar er startet gans normal durch, springt...
  • Probleme beim Starten!

    Probleme beim Starten!: Hallo, ich habe mit meinem Tribute (3.0 V6 Automatik) folgendes Problem: Das Auto fuhr dern ganzen Tag ohne Probleme. Ich habe den Wagen...
  • Probleme / Geräusche beim Starten, Megane II

    Probleme / Geräusche beim Starten, Megane II: Hallo zusammen, mein Megane 1.6, 16V, Bj. 2003, ca. 103.000km macht Zicken beim Starten. Meistens springt er nicht beim ersten Mal an, oder geht...
  • Probleme beim Starten Escort i 16V

    Probleme beim Starten Escort i 16V: Nabend Ford Gemeinde...... meine Escort Kombi hat nach 307.0000 Km so leichte schwächen mit dem Kühlwasser gehabt und das äusserte sich so das er...
  • Ähnliche Themen
  • Probleme beim Starten

    Probleme beim Starten: Hallo, ich fahre einen Ford Focus 1,6 Bj 01.2006. Hin und wieder habe ich ein Problem beim Starten und zwar er startet gans normal durch, springt...
  • Probleme beim Starten!

    Probleme beim Starten!: Hallo, ich habe mit meinem Tribute (3.0 V6 Automatik) folgendes Problem: Das Auto fuhr dern ganzen Tag ohne Probleme. Ich habe den Wagen...
  • Probleme / Geräusche beim Starten, Megane II

    Probleme / Geräusche beim Starten, Megane II: Hallo zusammen, mein Megane 1.6, 16V, Bj. 2003, ca. 103.000km macht Zicken beim Starten. Meistens springt er nicht beim ersten Mal an, oder geht...
  • Probleme beim Starten Escort i 16V

    Probleme beim Starten Escort i 16V: Nabend Ford Gemeinde...... meine Escort Kombi hat nach 307.0000 Km so leichte schwächen mit dem Kühlwasser gehabt und das äusserte sich so das er...
  • Sucheingaben

    fiat brava verschluckt sich beim schlagartigem gas gebem

    ,

    renault 19 probleme beim starten

    ,

    renault19 verschluckt

    ,
    renault19 schwierigkeiten beim starten
    Top