Preisentwicklung LPG

Diskutiere Preisentwicklung LPG im AutoGas / Flüssiggas Forum im Bereich Alternative Kraftstoffe; Hallo, leider muss ich beobachten, wie sicher auch einige andere hier im Forum, dass sich die Preise fuer den Liter Autogas im Zusammenhang mit...

jaidablju

Threadstarter
Dabei seit
15.04.2006
Beiträge
41
Ort
Erfurt
Hallo,

leider muss ich beobachten, wie sicher auch einige andere hier im Forum, dass sich die Preise fuer den Liter Autogas im Zusammenhang mit den momentan sehr starken Benzinpreisschwankungen immer weiter nach oben arbeiten. Besteht ueberhaupt ein Zusammenhang oder ist es einfach der Willkuer der Vertreiber zuzuschreiben, die sich nun auch die Taschen etwas voller stopfen wollen?

Ich hatte nicht vorgehabt, nach der Umruestung irgendwann fuer nen Liter LPG einen Euro zahlen zu muessen. Sollte es sich jedoch so weiterentwickeln wie es im moment ausschaut, ist das mit sicherheit auch bald der Fall... ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich 2002 noch ca. einen euro fuer einen Liter Super bezahlt habe.

http://benzinpreis.de/statistik.phtml?o=7

Was glaub ihr wo uns die Preisentwicklung noch hinfuehren wird?
 

apfelkoenig

Dabei seit
17.07.2005
Beiträge
28
Ort
Nähe Oldenburg/Oldb
Ich glaube nicht, dass wir früher oder später auf 1€ landen werden für einen Liter LPG. Denn wir haben ja auch noch den Vorteil, dass das LPG bis vorerst 2018 steuerbefreit ist. Also ich würde es ein bisschen auf Willkür und ein bisschen auf die "normalen" Kraftstoffpreise zurückführen.

Was meinen die anderen hier im Forum dazu? ;)
 

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
LPG ist nicht Steuerbefreit sondern ermäßigt.
Wie lange noch weiß der Teufel, offiziell bis 2018.
LPG wird natürlich auch hochgehen aber immer in gebührendem Abstand zu Benzin ;)
Wenn LPG 1€ kostet dann wird Benzin die 2€ lässig geknackt haben.
 

apfelkoenig

Dabei seit
17.07.2005
Beiträge
28
Ort
Nähe Oldenburg/Oldb
Ok, steuerermäßigt ist aber ja auch schonmal etwas. ;)

Und: ich denke auch, dass wenn LPG bei 1€ ankommt wir möglicherweise bei Benzin schon jenseits von 2€ sein werden. Denn Benzin wird ja leider immer teurer. Und das können wir auch nicht mehr aufhalten. Deswegen rüsten momentan auch so viele Menschen ihr Auto um. Das sieht man besonders bei uns hier in der Gegend. Ich war bei einem reinen Umrüstbetrieb, um mir einen Termin geben zu lassen. Das war im November oder Dezember dieses Jahres. Ich habe allerdings einen Termin für die Umrüstung erst Anfang Januar 2008 bekommen. Also da müssen sehr viel mehr Menschen auf die Idee gekommen sein, dass man mit LPG seeeeeehr viel sparen kann! ;)
 

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Gemessen an den fahrenden Autos ist es immer noch fast nichts.
D hat ca. 200k Gasfahrzeuge, von denen auch noch einige mit Erdgas fahren.
Selbst eine Umrüstwelle von 50k-100k Autos fällt da kaum auf und so viele werden es sicherlich nicht sein ;)
Reale 10k-15k dürften wohl passen, also kaum auffällig.
Ich vermute es ist sogar ein Vorteil das LPG ein Lückenfüller ist.
Seit der Diesel den "Opa und LKW"-Ruf verloren hat, geht der ganz gut ab.
 

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Ort
10xxx Berlin
Nachdem ich über ein Jahr lang für 64 ct/l tanken konnte, erhöhte sich mit dem Benzinpreishoch der Literpreis auf 65 ct. Leider nur kurz. Jetzt sind es 68 ct. Hier wird es wohl wie mit den Steuern sein - der sack, der dem Bürger einmal auf die Schulter gelegt wurde, wird auch nicht wieder herunter genommen, auch wenn immer davon erzählt wird.

Wir werden uns da wohl an höhere Preise gewöhnen müssen. Auf Grund der Steuerermäßigung wird der Autogas-Preis aber immer unter dem von Benzin/Diesel bleiben. Ich kenne die aktuellen Statistiken der registrierten Gasfahrzeuge nicht, aber es scheinen mehr zu werden und damit wird diese Gruppe auch interessanter für die Öl/Gaskonzerne.

Propan/Butan entsteht ja vorwiegend als Nebenprodukt bei der Ölförderung und -verarbeitung, in geringem Umfang auch bei der Erdgasförderung/-aufbereitung. Neben der Verwendung als Autogas wird Propan/Butan auch in Heizanlagen und wohl auch in Kleinkraftwerken verwendet. Vielleicht gehen jetzt größere Mengen nach Asien Und wir kennen das ja - steigt die Nachfrage, dann auch der Preis.

Für mich bleibt es trotzdem die richtige Entscheidung, da ich kein Dieselauto wollte. Langfristig wird es wahrscheinlich auch so sein, dass sich Benzin- und Dieselpreis aneinander dauerhaft annähern werden, weil die Nachfrage nach Diesel mehr steigt als nach Benzin. Das hatten wir ja schon kurzzeitig.

Mit der zu erwartenden CO2-Steuer müssen wir uns auch keine Sorgen machen, da die sich auf den Benzinverbrauch bezieht.
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Auf Grund der Steuerermäßigung wird der Autogas-Preis aber immer unter dem von Benzin/Diesel bleiben.
Nicht, dass Du dich da zu weit aus dem Fenster lehnst ;)

Die Mineralölsteuer beim Benzin beträgt 65,45 Cent / Liter
Die Mineralölsteuer beim Diesel beträgt 47,04 Cent / Liter

Das sind 18,41 Cent pro Liter Differenz und wie groß ist der Unterschied an der Zapfsäule ?
 

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
In der Sache richtig, ich denke aber das es schon ein Unterschied ist.
Diesel und andere Spritsorten sind momentan sehr begehrt auf der Welt, mit Propan/Butan siehts noch nicht ganz so schlimm aus.
Wenn man mal nachschaut was immer noch abgefackelt wird, herrscht da auch kein Mangel.
Bei den paar lumpigen Gasfahrern wird jetzt auch eher kein Aufstand geprobt^^
Überraschungen gibts immer wieder, aber ich denke der Gaspreis wird wenige extreme Überraschungen parat haben.
Bei den Neuzulassungen hat der Diesel die 50% geknackt, da kommt natürlich irgendwann die Rechnung.
Beim Gas fällt es garnicht auf das es Neuzulassungen gibt ;)
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Mein vertrauen zu diesem Berufsstand tendiert immer mehr gegen Null.
So ein wenig geht doch der Schuss jetzt in die falsche Richtung.

Die knapp 20 Cent "eigentliche" Differenz bei Diesel / Benzin schöpfen nun nicht die
Politiker ab, das nennt sich "freie Witschaft":
Der Kunde bezahlt es, warum also billiger verkaufen ?

Insbesondere, wenn viele der Kunden über Aktien, Fonds, Lebensversicherungen, ...
an den hohen Gewinnen selber partizipieren. ;)
 

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Mit der zu erwartenden CO2-Steuer müssen wir uns auch keine Sorgen machen, da die sich auf den Benzinverbrauch bezieht.

da bin ich mir nicht wirklich sicher,weil sich die besteuerung auf den flottenausstoß bezieht.
außerdem sind die LPG fahrzeuge Bivalent,d.h. ihr fahrt auch mit benzin (auch wenn es nur die startphase ist) und wer will den nachvollziehen wie viel/wenig ihr mit benzin fahrt um euch aus der besteuerung herrauszunehmen???

vater staat zieht JEDEN den er nur irgendwie zu greifen kriegt!!!!
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Ein wenig viel zusammengeworfen ;)

Mit der zu erwartenden CO2-Steuer müssen wir uns auch keine Sorgen machen, da die sich auf den Benzinverbrauch bezieht.

da bin ich mir nicht wirklich sicher,...
1. Die CO2-Steuer wird nur auf Fahrzeuge erhoben mit Erstzulassung ab 1.1.2008
2. Diese Steuer kann sich ausschließlich auf den Benzinverbrauch beziehen, weil es für
irgendwelche Umbauten keine steuerrelevanten CO2-Angaben nach ECE gibt.



... weil sich die besteuerung auf den flottenausstoß bezieht.
Das ist ganz was anderes, keine Verbrauchs-Steuer, nicht mal überhaupt eine Steuer.

Es handelt sich um "Straf"-Abgaben, die der Hersteller zahlen muss, einmalig je Fahrzeug
was ggf. den Kaufpreis erhöhen wird, aber keine laufenden Verbraucher-Steuern


außerdem sind die LPG fahrzeuge Bivalent,d.h. ihr fahrt auch mit benzin (auch wenn es nur die startphase ist) und wer will den nachvollziehen wie viel/wenig ihr mit benzin fahrt um euch aus der besteuerung herrauszunehmen???
Genau aus dem Grunde stimmt der Satz:
"Mit der zu erwartenden CO2-Steuer müssen wir uns auch keine Sorgen machen, da die
sich auf den Benzinverbrauch bezieht"

vater staat zieht JEDEN den er nur irgendwie zu greifen kriegt!!!!
Polemik tatsächlich nötig ?(
 

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Ein wenig viel zusammengeworfen ;)


1. Die CO2-Steuer wird nur auf Fahrzeuge erhoben mit Erstzulassung ab 1.1.2008
2. Diese Steuer kann sich ausschließlich auf den Benzinverbrauch beziehen, weil es für
irgendwelche Umbauten keine steuerrelevanten CO2-Angaben nach ECE gibt.
-ja,wie jetzt,zahlt man beim neuerwerb eines fahrzeugs denn den "mehrbetrag" etwa nicht???



Das ist ganz was anderes, keine Verbrauchs-Steuer, nicht mal überhaupt eine Steuer.

Es handelt sich um "Straf"-Abgaben, die der Hersteller zahlen muss, einmalig je Fahrzeug
was ggf. den Kaufpreis erhöhen wird, aber keine laufenden Verbraucher-Steuern
-denkst du im ernst,daß die "strafabgabe" nur vom hersteller bezahlt wird???
-jeder neuwagen wird (je nach fahrzeugklasse und modell) um mindestens 1.5oo€ teurer,die ersatzteile für fahrzeuge werden auch teurer (die hersteller kompensieren in allen bereichen)!!


Genau aus dem Grunde stimmt der Satz:
"Mit der zu erwartenden CO2-Steuer müssen wir uns auch keine Sorgen machen, da die
sich auf den Benzinverbrauch bezieht"


Polemik tatsächlich nötig ?(

-denke schon das sie nötig ist,denn es ist die realität!
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
ja,wie jetzt,zahlt man beim neuerwerb eines fahrzeugs denn den "mehrbetrag" etwa nicht???
Wenn es der Hersteller auf den Verkaufspreis umlegt schon, allerdings idt der Hersteller
nicht dazu verpflichtet, wird sich also zeigen.

Weiterhin kann ja auch immer noch der Käufer darüber "abstimmen", ob er das zahlt
oder nicht.


-jeder neuwagen wird (je nach fahrzeugklasse und modell) um mindestens 1.5oo€ teurer,...
20 Euro je Gramm CO2 über 130 Gramm.
1.500 Euro sind also 75 Gramm, sind 205 Gramm nach ECE.
Sind rund 8,8 Liter kombiniert, also ein Motor mit rund 165 PS.

JEDES verkaufte Fahrzeug hat über 165 PS ?(


... die ersatzteile für fahrzeuge werden auch teurer (die hersteller kompensieren in allen bereichen)!!
Und dann wird auch noch zusätzlich über die Ersatzteilpreise "kompensiert" ?(

Hört sich ein wenig nach Überkompensierung an, also wenn dies stimmen wird (zukünftig),
dann machen die Fahrzeughersteller sogar noch mit einer Strafabgabe einen ordentlichen
Gewinn.



denke schon das sie nötig ist,denn es ist die realität!
Gut, aber warum ist eine Polemik gegenüber der Politik von Nutzen, dass die Hersteller
das Ganze nun benutzen, um zusätzlich ordentlich abzukassieren. ?(

Liegt es eventell daran, dass man lieber gegen "die Politik" wettert, weil da kein
Widerspruch kommt und sich einem Abzockerverhalten gegenüber einem direktem
Ansprechpartner wie einem Autoverkäufer nicht traut, weil der antworten kann ?(
 
Thema:

Preisentwicklung LPG

Preisentwicklung LPG - Ähnliche Themen

Kraftstoffpreise: Preisentwicklung bei Benzin, Diesel und Gas der letzten 8 Jahre: Auch wenn Tanken 2017 etwas teurer gewesen ist als im Vorjahr, sollte sich kaum jemand über die aktuellen Spritpreise beschweren können. Das zeigt...
Umbau Autogas/LPG: Habt ihr schon mal ueber alternative Antriebsmoeglichkeiten nachgedacht?! Ich hab mich vor zwei Wochen entschieden meinen Loewen auf Autogas...
Flüssiggas im MK2. Meine ersten 20000 Km: Vor 7 Monaten habe ich meinen MK 2 auf Flüssiggasbetrieb umrüsten lassen. Schon weit über 100000 Km gelaufen, schon 8 Jahre alt. Bei einem so...
Welchen Santa Fe nehmen...?!?: Moinsen! Ich lese hier schon 'ne ganze Weile mit. Den VorgängerSF des aktuellen Modelles hatte ich ausprobiert, doch das Dach ist für einen etwas...

Sucheingaben

preisentwicklung lpg

,

lpg preis entwicklung

,

autogas preisentwicklung statistik

,
lpg preisentwicklung
, autogas preise statistik, preisentwicklung lpg 2007, lpg preisentwicklung großverbraucher
Oben