Parkrempler - Wertminderung

Diskutiere Parkrempler - Wertminderung im KFZ-Versicherungen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo, hatte vor einiger Zeit einen unverschadeten Unfall (07.11.07). Habe mein KFZ (Fiat Punto, 188 1.9 JTD, EZ 2002, 43.000 km) ordnungsgemäß...

GrünGold

Threadstarter
Dabei seit
11.01.2007
Beiträge
2
Hallo,
hatte vor einiger Zeit einen unverschadeten Unfall (07.11.07). Habe mein KFZ (Fiat Punto, 188 1.9 JTD, EZ 2002, 43.000 km) ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt.
Der unfallverursacher hat mich dann beim Blutspenden gesucht um mir zusagen, mein auto beim Ausparken beschädigt zu haben. Er ist mit seinem Citroen Jumper (Mini-wohnmobil) mit seiner heckleiter in mein Auto gefahren.
Mein auto ist mittlerweile repariert (repkosten: 1.600€: neue motorhaube, scheinwerfer etc.). Habe die ganze Sache einem RA übergeben. Dieser meint nun, etwas in Richtung wertminderung zu unternehmen, bzw den Gutachter dazu aufgefordert, sich dazu zu äußern.
alle beschädigten Teile wurden in einer freien Fachwerkstatt erneuert.
Gilt das fahrzeug jetz als unfallfahrzeug? Weil es is ja nicht unfallfrei? Liegt eine Wertminderung vor oder nich?

Gruß
Chris
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Der Begriff "Unfallfahrzeug" ist klar definiert, es kann somit auch ein Fahrzeug nach
einem Unfall immer noch "unfallfrei" sein, wenn es unter der Definitionsgrenze ist.

Selbst wenn die komplette Motorhaube zertrümmert war, wird die durch ein Neuteil
ersetzt und ohne Folgeschäden an weiterhin vorhandenen Teilen bleibt der Wagen
für einen späteren Verkauf "unfallfrei".

Da der Wagen dann weiterhin "unfallfrei" ist, hat er auch keine Wertminderung und
somit gibt es von er Versicherung auch kein Geld für diese nicht vorhandene
Wertminderung.

Im Umkehrschluss: Bekommst Du eine Wertminderung, dann ist der Wagen nicht
mehr "unfallfrei", MUSS also auch im Verkaufsfall als "Unfallwagen" benannt werden.
Machst Du es nicht, ist es Betrug. Der geringere Verkaufserlös aufgrund des
"Unfallwagens" ist ja durch die bezahlte "Wertminderung" (daher das Wort) bereits von
der Versicherung ausgelichen worden.


Wie sollen wir hier den exakten Schaden "berechnen", um eine Aussage über "unfallfrei"
oder gar Wertminderung zu machen ?

Aber Du hast einen Rechtsanwalt und einen KFZ-Sachverständigen doch damit bereits
beauftragt, frag die doch einfach, oder lesen deren Gutachten / Schriftverkehr mit der
Versicherung ?(
 

Salesius

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
18
Hallo GrünGold,

das was hier der Kleiner_klaus gepostet hat;

Zitat
"Der Begriff "Unfallfahrzeug" ist klar definiert, es kann somit auch ein Fahrzeug nach
einem Unfall immer noch "unfallfrei" sein, wenn es unter der Definitionsgrenze ist.

Selbst wenn die komplette Motorhaube zertrümmert war, wird die durch ein Neuteil
ersetzt und ohne Folgeschäden an weiterhin vorhandenen Teilen bleibt der Wagen
für einen späteren Verkauf "unfallfrei".

Da der Wagen dann weiterhin "unfallfrei" ist, hat er auch keine Wertminderung und
somit gibt es von er Versicherung auch kein Geld für diese nicht vorhandene
Wertminderung."
X(


aus der Sicht eines Spezialisten Grottenfalsch!8o
Es gibt keine Definitionsgrenze beim Begriff Unfallfahrzeug!
Es gibt "nur" Grenzen u. Kriterien die eine merkantile oder technische Wertminderung am Fahrzeug auslösen oder ausschließen.
Beim Verkauf eines Fahrzeuges sind alle verdeckten u. auch behobene Unfallschäden anzugeben.(auch die Parkbeule, auch der Anstoß durch einen Einkaufswagen usw.)
Der Begriff Unfall dagegen ist klar definiert:
Plötzlich und unmittelbar, von außen ,mechanisch einwirkendes Ereignis auf das Fahrzeug!(Objekt.)
Selbstverständlich ist Dein Fahrzeug jetzt ein Unfallwagen der Deiner Offenbarungspflicht gegenüber einem Käufer unterliegt und es muß im Gutachten des Sachverständigen etwas zur Wertminderung geschrieben sein, so oder so.
Erklärungen wie,
" Selbst wenn die komplette Motorhaube zertrümmert war, wird die durch ein Neuteil ersetzt und ohne Folgeschäden an weiterhin vorhandenen Teilen bleibt der Wagen für einen späteren Verkauf "unfallfrei".
Da der Wagen dann weiterhin "unfallfrei" ist, hat er auch keine Wertminderung und
somit gibt es von er Versicherung auch kein Geld für diese nicht vorhandene
Wertminderung." sind völlig unsinnig.

Eine merkantile Wertminderung ergibt sich aus dem Marktverhalten der Autokäufer, welche Kenntnis davon haben, ob und welche Schäden an dem Kaufobjekt vorliegen!
Diesen Markt kennt der unabhängige u. qualifizierte Kfz.-SV und wird diese Kenntnisse auch in sein GA einfließen lassen.
Nimm nur mal an, Du hättest zwei identische Fahrzeuge mit der gleichen Ausstattung usw. zur Kaufauswahl und beide Fahrzeuge kosten das Gleiche, eines davon hatte aber einen Unfall. Welches der Fahrzeuge würdest Du kaufen? Unter welche Bedingungen würdest Du das andere Fahrzeug kaufen? Preisnachlass oder gar nicht ?

Genau, oben genanntes ist das Ausschlaggebende einer merkantilen Wertminderung und nichts anderes.
Es gibt aber noch eine technische Wertminderung, welche bei nicht mehr erhältlichen Originalteilen (Oldtim,Exoten usw.), oder bei Farbtonunterschieden nach Fahrzeuglackierungen entsteht, nur um einiges zu nennen. l

Wenn im Gutachten (GA) dazu nichts erläutert ist, erfüllt das nicht die Mindestvoraussetzungen welche an Schadensgutachten gestellt werden und es ist so nicht verwertbar.
Du hast also einen Anspruch auf Nachbesserung des GA.
Wenn das GA im Auftrag der Versicherung erstellt wurde,wäre es anzuraten, dieses von einem unabhängigen(evtl. öffentlich best. u. vereidigten SV) überprüfen zu lassen, da erfahrungsgemäß evtl. mehrere, nichts rechtskonforme "Fehler" vorliegen können.

Wie Du siehst ist die Sache etwas komplexer und anders zu handhaben.8)
So das war es im Groben, mir ist es in der Hauptsache darum gegangen etwas fachlich richtig zu stellen um zu verhindern , dass solche falschen Postings weiterverbreitet werden.
MFG
Salesius
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Ist ja interessant :rolleyes:

Zitat:
Im Kfz.-Vertragsrecht gilt eine kl. Beule, eine Schramme oder ein abgebrochener Spiegel usw. keineswegs als Unfallfahrzeug, selbst wenn der Schaden durch einen Unfall entstanden ist.
Es müssen schon Schäden entstanden sein, die ein gewisses Maß überschritten haben.

http://www.123recht.net/Definition-Unfallwagen__f38729.html

und vieles mehr, einfach mal suchen ;)
 

Salesius

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
18
Wertminderung !

@kleinerklaus
Im Internet wird vieles geschrieben!
Von den verschiedensten Leuten!
Mit vielen Halbwahrheiten!
Um den Wahrheitsgehalt abschätzen zu können, sollte man selbst Fachmann sein und nicht nur "vermeintlich passende Teile in ein falsches Puzzle einfügen".
Glaube nicht alles was da geschrieben steht und vor allen Dingen plappere das nicht einfach nach. Und schon gar nicht ungeprüft das was Juristen so schreiben.
Diese Leute vertreten heute die Rechtsmeinung für den Mandanten x und morgen diametral die Rechtsmeinung für den Mandanten XY.
 
Thema:

Parkrempler - Wertminderung

Sucheingaben

parkrempler unfallfrei

,

parkrempler wertminderung

,

wertminderung nach parkrempler

,
unfallwagen parkrempler
, parkrempler unfallwagen, wertminderung durch parkrempler, wertminderung parkrempler, Definition parkrempler, parkrempler im ausland, wertverlust durch park rempler, parkrempler unfallschaden, berechnung wertminderung bei unfallschaden, wertminderrung nach parkrämpler, wertminderung auto parkrempler, wertminderung wegen parkrempler, unfallschaden 4800 euro alfa, wertminderung nach heck, auto wertminderung nach parkrempler, parkrempler neue stoßstange trotzdem wertminderung, parkrempler geschädigt wertminderung, unfallwagen nach parkrempler, keine wertminderung also unfallfrei, wertminderung auto nach unfall berechnung, Wertminderung bei parkrempler, wertabzug parkrempler
Oben