Oldtimer umrüsten

Diskutiere Oldtimer umrüsten im Oldtimer / Youngtimer Forum im Bereich AutoExtrem; Tach Leute, ich hät da so ne Frage: Würde man (wenn ja mit welchem Aufwand) in Deutschland einen Oldtimer mit modernem Motor durch den TÜV...
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
Tach Leute,

ich hät da so ne Frage:

Würde man (wenn ja mit welchem Aufwand) in Deutschland einen Oldtimer mit modernem Motor durch den TÜV kriegen ? H-Kennzeichen is dann natürlich net mehr aber das soll das Problem net sein.

Bekannte von mir (net in Deutschland) haben vor einiger Zeit schon solche Umbauten (an Auto die zwar alt sind aber häääääslich ;-) ) durchgeführt und fahren nun fröhlich damit durch die Gegend.

In Erfahrung bringen konnte ich follgendes:
1) Umrüstung Käfer auf "Block 9er"-Motor vom Porsche is möglich [liegt vermutlich daran das Herr Ferdinand Porsche den Käfer entwickelt hat...] , kriegt man auhc durch den TÜV , man muss aber bessere Bremsen nachrüsten.
2) Umbau von (ich glaub es war ein Golf 2) Benziner auf Golf 2 Diesel is nix, oder zumindest nicht für den Normalmenschen druch den TÜV zu kriegen. [Begründung: der Motor braucht komplett andere Verstärkungen und Verstrebungen an der Halterung; etc]

Wenn ihr also wisst was man machen muss um nen Oldtimer mit modernem Motor (Bremsen und Abgasanlage) durch den TÜV zu kriegen wärs nett wenn ihr bescheid sagen könnt.

euer Peder
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Hauptsächlich braucht man 3 Dinge (neben Geld & Zeit)
1. nen TÜV-Prüfer der kompetent genug ist, das Ganze durchzuziehen
2. nen PKW der vor 10/71 erstmalig zugelassen wurde
3. ne ganze Menge starker Nerven
Das ist das wichtigste, alles andere hängt vom gewünschten Fahrzeug ab.
Die Sache mit der EZ ist deshalb innteressant, weil man sonst ne ganze Menge
Kohle für Abgasgutachten loswird.
Dann kriegt man auch nen Diesel im Käfer eingetragen. Zumindest fährt hier so eine
Kiste rum. Porschemotor im Käfer müsste eigentlich nicht so schwer sein.

Bei meinem Mini mit Honda-Power war mein grösstes Problem das ich von Rover nur ne
Freigabe bis 125PS bekommen habe, 150 aber irgendwie eingetragen haben wollte.
Nachdem ich noch grössere (Markenfremde) Bremsen vo/hi und nen anderen
Bremskraftverstärker verbaut und tagelang zur vernünftigen Mitarbeit überredet hatte, hab ich endlich das Ding getüvt gekriegt. Musste den guten Mann nur ziemlich besoffen machen. :D
Das waren aber nur die letzten "Kleinigkeiten" bis zum engültigem Stempel...
Und Kfz-Strafsteuer muss man in jedem Fall zahlen, auch wenn der "neue" Motor nen
Kat hat...
Das wars erstmal, wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig. Vielleicht kann ich helfen...
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
OK, wenn man also nen Oldtimer sich acokt (möglist günstig und net zu hässlich ;-) ) und der jetzt standartmäßig seinen 4.2 Liter Motor hat, man nun den Motor [und ggf Abgasanlage] durch nen modernen, sagen 1.8 Motor ersetzt (natürlich dann die von die genannten Kleinigkeiten noch macht). Zahlt man ganz normal Steuer für den 1.8 Liter und fährt trozdem nen Wagen mit dem schicken Charm vom "damals" ?

Hört sich seh cremig an, also ich schau mich ma nacht entsprechenden Autos um. (N bekannter hatte da noch was mit Unfallschaden, wo der Motor noch ok war... ich kiek ma)

Danke für die Infos.
 
S

SLOW85

Dabei seit
18.11.2004
Beiträge
20
das interesssiert mich auch....schiel da so auf nen opel rekord c caravan...
mit mindestens 120ps und komplett umbau der inneren amaturen....also aussen alt und innen neu...ich weiss zwar das mein fadder als oldtimer nar mich köpfen wird aber egal*g* der reiz ist zu groß sonne geile kiste mit "moderner" technik zu fahren


was heisst kfz-strafsteuer und wie hoch ist die?
 
R

Reddamon

Dabei seit
20.08.2004
Beiträge
408
Ort
Duisburg
Moin Leutz!
Mal ne frage vorweg: Warum nen neuen Motor einbauen?
Die KFZ-Steuer für Oldies wird pauschal berechnet. Egal ob ich 1,8 l oder 4,2 l Hubraum habe.

Ich glaube da fallen im Moment so ungefähr 170 € an!
Und jenachdem welchen kleineren Motor ich einbaue lieg ich damit eventuelle darüber!
Mein Tip: Erstmal schlau machen welche kosten gesammt auf mich zukommen und dann ganz genau abwägen was zu tun ist. Für fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
Und nu noch eine Sache:

ICH WÜNSCHE ALLEN EIN FROHES WEIHNACHTSEST!
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
Danke für die Weihnachtswünsche erstmal !!!

Und die Begründung nimmst du schon vorweg, die Kosten. Natürlich komm ich mit dem Motor Steurmäßig auf n ähnliches Niveau (vielleicht max. 10 - 20 € weniger bei nem ziemich klenen) aber der Verbrauch nimmt doch rapide ab bei den moderen Motoren und naja, man will den Oldie ja auch ab und zu mal fahren. Und das wir (auf die Benzinpreise bezogen) leider net in USA leben kam ich halt auf den Gedanken das ma so umzubauen.
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Erst ma frohe Weihnachten @all


Mit Strafsteuer meinte ich, das es egal ist welche Schadstoffklasse der neue Motor
erfüllt, man zahlt immer den Steuersatz für Fahrzeuge ohne Kat. Selbst wenn man nen
Motor mit G-Kat verbaut. Der Grund ist , das das Abgasverhalten auch von der
Fahrzeugmasse, der Form, etc. abhängt. Das kann man nicht so ohne weiteres von
Fahrzeug zu Fahrzeug übertragen.
@Reddamon
Die Steuer bleibt allerdings nur gleich wenn das Ding nen H-Kennzeichen hat. Dazu muss
die Kiste ziemlich original sein. Selbst zeitgenössisches Tuning wird nicht immer anerkannt .
Ich denke das ich den TÜV-Prüfer nicht wirklich überzeugen könnte, das mein Hondamotor
im Mini zeitgenössisch ist :-)...

Warum macht man sowas? Hmm, kann nur für mich sprechen, denke aber das im Vordergrund Leistungsgewinn, Zuverlässigkeit und Wartungsarmut liegen.
Wer meint mit so einer Aktion wirklich Geld zu sparen ist damit meistens auf dem
Holzweg, da man ne Menge Kohle in so ein Projekt stecken muss. Bis sich die Kosten durch
geringeren Verbrauch etc. vieleicht mal relativieren, muss man schon ne Menge fahren.
Bei meinem Mini waren die Hauptargumente die technische Herausforderung, der
Leistungsgewinn bei halbwegs vernünftiger Alltagsqualität.Nenn heissgemachter Minimotor
ist mit über 100PS im Alltag nicht so der Bringer, wer will schon jedesmal mit >4000U/min
anfahren nur um halbwegs vom Fleck zu kommen ?

Nenn weiterer Grund ist, das wenn ich den Motor kille, hole ich mir für nen kleinen Euro nen neuen V-Täch anstatt für viel Geld nen neuen heissen Minimotor aufzubauen...
Momentan fahre ich den dritten. OK, so billig sind die Maschinen auch nicht (mehr) aber
um einiges günstiger als ne Minimaschine zu überholen.
Der Hauptgrund ist aber weil ich es kann... :D

Nur kurz zum Verbrauch, ich glaube nicht das ein 1,8 viel sparsamer im Verbrauch ist als
ein original verbauter 4,2. Der Grund ist folgender, der kleine Motor muss viel mehr arbeiten um nen Wagen anzutreiben wo eigentlich nen 4,2er reingehört. Auch hängt der
Verbrauch noch von so Sachen wie Cw-Wert, Gewicht, Gesamtübersetzung, etc. ab.
Das Konzept muss passen, einfach nen grossen gegen nen kleinen Motor ist nicht.
Das Ganze sollte sorgfältig überlegt werden.

Uups, ganz schön lang geworden, muss der Pernod schuld sein...
bisdenndann
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
tachschen mal wieder,

alsooo, das der moderene 1.8 Probleme kriegt und mehr schluckt weil er genauso viel ziehen muss wie der alte 4.2 glaub ich net, hängt zwar vom jahrgang ab aber oft gneug sind die ganz großen von der Kraft her ganz klein (Motoren reifen leider net wie Wein ;-( ).
Das mit der Ersparniss mag stimmen (und entzieht somit einen Teil der rationallen Begründung), aber wer bleibt bei Oldie schon rational ;-) .

Egal, Leute, ich muss euch danken für die Info. Vielleicht lass ich mein Herz doch noch von nem Oldie erobern, Problem nur: Was gibbet für kleines Geld zu holen ? Vorstellungen wären follgende: Er sollte so schlechtesten 3- oder 4+ sein, Rahmenbauweise wäre einer selbstragenden Karrose vorzuziehen, Jahreszahl is eigentlich egal da das tuning wohl eher nicht "zeitgemäß" wird, 4 Sitzer müsste es auch sein (Kofferaumgröße aber net soo wichtig). Vom aussehen her würd ich sagen am besten "rund", also nix richtung Ascona B oder so, eher was n bisschen dem BMW 502 "Barrockengel" ähnelt (oder von den sportlicheren Aussehn Richtung Triumph Spitfire geht) [Ich will hier net sagen das es toll wäre wenns wie n 500k oder 300sl aussehen, denn sowas kann sich keiner leisten].

Preisklasse bis 4.000 € (damit n bissel zum restaurieren bleibt). Wäre schön wenn euch da spontan irgend ein Modell einfällt.

Ciao
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Hmm, rund, Rahmenbauweise, 4 Sitzplätze. Spontan würde ich sagen Käfer...
Passt halbwegs zum Preis und ist recht übersichtlich beim schrauben.
Ersatzteile bekommt man auch recht gut...
Oder nen Mini, der hat genauso "viel" Kofferraum wie ein Käfer... :D
Wofür ist das Ding denn gedacht ? Alltagsgerät, reines Spassauto oder Kilometerfresser ?

Das alte Motoren nicht die Leistung bringen wie moderne ist klar, aber nen alter grosser Motor hat normalerweise bedeutend mehr Drehmoment und mehr Leistung aussm
Drehzahlkeller, das ist beim Spritverbrauch nicht unwichtig.
Manchmal ist es besser einen originalen Motor im richtigen Sinne zu tunen, sprich
ihn vernünftig zu optimieren und nicht einfach nur auf Leistung zu gehen...
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
Alltagsgerät ist der Verwendungszweck.

Käfer hab ihc überlegt, Mini is wegen der Bequemlichkeite, sprich Größe n bisschen Problematisch. Anonsten Danke schonma (auhc wenn hoffentlich noch paar Ideen kommen)
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Die Grösse ist beim Mini innen garnicht so schlimm, gegen Alltag spricht allerdings das
doch recht straffe Fahrwerk.
Wie wärs denn mit nem Volvo P121, sprich ne Amazone. Ist halbwegs rund und
alltagstauglich ist so ein Teil auch. Tuningmöglichkeiten sind auch nicht schlecht.
Ersatzteilmässig siehts glaube ich auch nicht so schlecht aus...
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
Der sieht ja ma richtig cremig aus, ich schau ma ob sich irgendwo ein günstiges Angebot findet.

Im Moment hab ihc mich immmer in der "Oldtimer Markt" Zeitschrift und bei Autoscout24 umgesehen (manchmal Mobile). kennt ihr vielleicht andere (bessere?) Quellen für sowas ?
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Freut mich wenns gefällt... :D
Denke das OM und OP schon nicht schlecht sind. Schau mal an der nächsten Tanke, es
gibt noch reine Oldtimer-Anzeigenblätter. Da könnte man mal kurz reinschauen.
Würde aber erst mal im Netz nach nem passendem Volvo-Forum suchen. Die wissen dann
worauf man beim Kauf achten sollte. Vieleicht hat ja jemand auch einen rumstehen...
Viel Glück
 
P

PederLustzo

Threadstarter
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
10
Tach,

ich bin ma wieder hier angekommen nach meinen Reisen durchs Netz. N Kumpel der sein Austauschjahr im Vereingten Staaten von Auto [USA] macht hat mir letztens was von diesem Auto erzählt:

Ford Tudor Sedan ['39 , meine ihc]

Hat ihr ne Idee ob man den in Deutschland kriegt (und zu welchem Preis). Und wie siehts mit nem Import aus Amerika rechtlich gesehen aus ? (Ich hab dort Verwandte, die können im Zweifelsfall bei Einkauf, Transport, Lagerung, etc. helfen).

Andere Autos die so in etwas aussehn wären auch toll.

Ciao,

euer Peder
 
B

Busty05

Dabei seit
14.01.2005
Beiträge
6
moin jungens,
@ devil-inside:
wie haste denn den mini auf 150 gekriegt?
was für'n motor is denn da drin?
hast du nur was am motor gemacht oder auch scharfe nocke, getriebe verbessert etc.?
gruss,
Busty'05
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Der Motor ist völlig original. :D
Allerdings war er vorher in nem Honda CRX drinne. Getriebe ist auch vom Honda.
Das Minigetriebe passt nicht da es unterm Motor sitzt, quasi in der Ölwanne.
Ausserdem würde das Getriebe wohl ausseinanderplatzen beim anfahren.
Das hört sich komisch an, ist aber so... :D
Das Drumherum ist aber ne Schweinearbeit. Es muss ne Menge geschweisst, geflext,
rausgetrennt, angefertigt, weggeschmissen und wieder angefertigt werden.
Der einzige Lichtblick beim umbauen, war das ich mich nicht um Elekrik und
Kabelbaum kümmern musste. Das hat nen Freund von mir erledigt.
Mittlerweile spricht er sogar wieder mit mir...
TÜV ist auch nicht gerade einfach, hätte ich nicht so ein kompetenten, geduldigen
Prüfer gehabt, wäre es bedeutend schwieriger geworden.
Wenn Du Dir nen Überblick über das Ausmass eines solchen Umbaus machen willst,
kannste hier mal schauen:
http://www.custom-minis.de/Van0.htm

Ist zwar etwas anderes als bei mir, aber zumindest ähnlich umgebaut.
bisdenne
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Busty05

Dabei seit
14.01.2005
Beiträge
6
huhuuu, na dann ma viel spass!
das schaut mal echt nach knochenjob aus!
..und der kerl redet schon wieder mit dir? na, das is mal einer, der vergeben kann :D
okaayy...dann wüsste ich nur noch gerne, was dich der ganze spass gekostet hat, zeitlich und geldtechnisch natürlich :D
hownse rain
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Du bist gut, was hat der Spass gekostet? Ich hab keine Ahnung, da ich ne Menge Klamotten
gekauft habe die ich nicht gebraucht habe, ne menge Teile kaputt gemacht habe u.s.w.
Man zahlt halt Lehrgeld...
Bei Mobile oder Autoscout is nen Mini mit V-Tec Maschine zu verkaufen. Ich glaube das
Ding soll rund 12000 Euro kosten. Für weniger würde ich meinen auch nicht abgeben,
zumal meiner besser umgebaut ist. :D
Allerdings glaube nicht das ich damit wirklich alle Kosten gedeckt hätte. X(
Denke das man heute nen Honda-Mini für rund 3000-4000 Euros + Mini hinkriegt.

Das zu den Kosten, wieviel Zeit der Umbau in Anspruch genommen hat?
Gereizt hat mich das Thema seitdem ich Mini fahre, also rund 10 Jahre.
Vor rund 6-7 Jahren hab ich mit nen paar Leuten überlegt was da wohl reinpassen würde,
Nen Jahr später hab ich den Honda gekauft, nen weiteres Jahr später bin ich die ersten
Kilometer gefahren, zurück gings aufm Hänger da Zugstreben gerissen...
Nach weiteren 2 Jahren war der endgültige GTI-Schreck dann endlich fahrbar,
bremsbar und es rissen keine Teile mehr ab. :D
Getüvt wurde der Kleene zwischendurch auch noch. Seitdem rennt er, meistens jedenfalls.
Die 150PS gehen allerdings richtig aufs Material, da hat man immer irgendwas zu tun...
Habe allerdings nicht kontinuirlich geschraubt sonndern teilweise den ganzen Kram
mehrere Monate nicht angerührt, um dann Tage oder Wochenlang bis tief in der Nacht
an der Karre zu schrauben.
Wenn man jedes Wochenende schraubt und keine zu grossen Probleme hat, sollte so ein
Umbau in nem 1/2 Jahr bis Jahr machbar sein. Je nach Know-how, Werkzeug und Nerven...

Ich hoffe das reicht, ist schon spät...

Ach ja, mein Kumpel hats auch nur gemacht weil ich dafür seine Karre entrosten durfte.
Nach der Unterbodenschutzentfernung war erstmal der kürzeste Haarschnitt meines
Lebens fällig, das glich sich fast aus...
 
S

Simba

Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
1
Ort
79263 Simonswald
hi

ich se zwar das hier schon lang nix mehr gepostet wurde. aber da ich neu hir bin will ichs trotzdem mal brobieren, da meine frage auch hier rein passt:

also ich hab mir nen vw bus t2 bj 1976 angeschaft, es is n 2l boxermotor mit doppel vergaser. hat etwa 80 tkm drauf un is auch so noch top in schuss, da es ein garagen wagen is und auch der motor läuft einwantfrei. ich hab da auch schon über ein h kenzeichen nachgedacht, nur der sprittverbrauch von 15l stört mich.
zu dem wollte auch noch einen innen ausbau im heutigen style machen und auch lackierungs technisch was rausreisen, nur währen mir dann auch die steuern zu hoch.
also bin ich auch auf die idee gekommen nen anderen motor rein zu bauen, oder einfach nur eine einspritzung nochrüssten + g-kat. hab mich natürlich auch schon beim tüv informiert und der hat mir dann heher zum neuen motor geraten.

nun würd ich gern von euch wissen was für motoren währen da möglich oder zu was würdet ihr mir da raten?

danke schon mal
gruß simba
 
Thema:

Oldtimer umrüsten

Sucheingaben

bremskraftverstärker nachrüsten oldtimer

,

oldtimer mit modernem motor

,

oldtimer mit modernen motor

,
youngtimer mit moderner technik
, bremskraftverstärker für oldtimer nachrüsten, moderner motor oldtimer, moderner motor in oldtimer, moderner motor in oldtimer tüv, moderne Technik im youngtimer, modernen motor in oldtimer, porsche bremskraftverstärker nachrüsten oldtimer, scheibenbremsanlage nachrüster für oldtimer, neuen diesel motor in oldtimer, oldtimer neuen motor einbauen, moderner dieselmotor im oldtimer, www.scheibenbremse nachrüsten für oldtimer, oldtimer kleineren motor einbauen, nachrüst einspritzanlage oldtimer, kilometerfresser youngtimer, in oldtimer modernen motor einbauen, bremskraftverstärker für oldtimer, oldtimer mit moderner technik, modernen motor in mini verbauen, moderne youngtimer mit modernem kat, scheibenbremse nachrüsten oldtimer

Oldtimer umrüsten - Ähnliche Themen

  • AvD Oldtimer Grand Prix 2019: back to the roots - alle Infos

    AvD Oldtimer Grand Prix 2019: back to the roots - alle Infos: Auch in diesem Jahr ist das zweite August-Wochenende wieder ein Pflichttermin für die Fans historischer Fahrzeuge, denn dann findet traditionell...
  • Anforderungen für Oldtimer - Welche Punkte muss ein Wagen erfüllen um Oldtimer zu werden?

    Anforderungen für Oldtimer - Welche Punkte muss ein Wagen erfüllen um Oldtimer zu werden?: Einen Oldtimer zu fahren ist nicht nur etwas Besonderes, es hat heutzutage auch durchaus mehr Vorteile als früher. Neben dem Gefühl einen...
  • Historische Autos: Oldtimer richtig versichern

    Historische Autos: Oldtimer richtig versichern: Oldtimer sind eine große Faszination und ein Hobby, welches viele Menschen auf der Welt verbindet. Die historischen Fahrzeuge begeistern mit ihrer...
  • Oldtimer - Investition, Hobby und Wertanlage

    Oldtimer - Investition, Hobby und Wertanlage: Die Investition in einen Oldtimer gehört zu den klassischen Wertanlagen. Betrachtet man die Oldtimerpreise in den Jahren zwischen 1999 und 2017...
  • AvD Oldtimer Grand Prix: Traditionsveranstaltung verliert ihren Charme - Kommentar

    AvD Oldtimer Grand Prix: Traditionsveranstaltung verliert ihren Charme - Kommentar: Der vom Automobilclub von Deutschland veranstaltete Oldtimer Grand Prix (OGP) am Nürburgring fand in diesem Jahr bereits zum 46. mal statt. Dabei...
  • Ähnliche Themen

    Top