Österreich: deutlich höhere Bußgelder ab 1. Juli

Diskutiere Österreich: deutlich höhere Bußgelder ab 1. Juli im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Alle Reisenden nach oder durch Österreich sollten sich ab dem 1. Juli noch stärker an die Regeln halten, denn die bisher schon hohen Bußgelder...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
Alle Reisenden nach oder durch Österreich sollten sich ab dem 1. Juli noch stärker an die Regeln halten, denn die bisher schon hohen Bußgelder werden ab diesem Termin noch einmal drastisch angehoben. Dabei gibt es über die Höhe der verhängten Strafen keine einheitlichen Regelungen



Reisen mit dem Auto ins Ausland bürgen für so manche Überraschung, denn teilweise gelten besondere Regelungen wie Lichtpflicht am Tag oder das generelle Fahrverbot unter Alkoholeinfluss. Aber auch die Bußgelder in vielen Ländern sind teilweise erheblich anders als im Heimatland, die geforderten Sätze können das Mehrfache des daheim fälligen Betrags kosten. Ab dem 1. Juli wird das beliebte Urlaubs- und Transitland seine Bußgelder noch einmal kräftig anheben, wie jetzt der ADAC mitteilte.

Nach diesem Termin werden die ausgesprochenen Verwarngelder erheblich teurer. Für die sogenannten Organmandate wie Parkverstöße, die direkt vor Ort verhängt werden, steigt der Strafrahmen von 36 Euro auf 90 Euro. Ebenfalls werden die durch automatische Verkehrsüberwachungssysteme festgestellten Verstöße, die mittels der Anonymverfügungen geahndet werden. Hier können zukünftig bis zu 365 Euro fällig werden, während es bislang maximal 220 Euro sind. Dabei bietet das österreichische System eine Besonderheit, über die man in Deutschland wohl nur mit dem Kopf schütteln kann. Es gibt nämlich im Nachbarland keinen landesweit einheitlichen Bußgeldkatalog, weshalb die Polizei das Bußgeld nach eigenem Ermessen innerhalb des Strafrahmens festsetzen kann - verhandeln und feilschen erfahrungsgemäß zwecklos.

Ab einem Betrag von 25 Euro können die Bußgelder in Deutschland zwangsweise eingetrieben werden, weshalb entsprechende Verwarnungen keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden sollten.
 
Thema:

Österreich: deutlich höhere Bußgelder ab 1. Juli

Österreich: deutlich höhere Bußgelder ab 1. Juli - Ähnliche Themen

  • Anhänger mit Sicherungsseil sichern in Deutschland, Niederlande, Österreich und Schweiz

    Anhänger mit Sicherungsseil sichern in Deutschland, Niederlande, Österreich und Schweiz: In Deutschland sind die Regelungen für das zusätzliche Absichern eines Anhängers mit Sicherungsseil noch recht locker und nur Anhänger über 750Kg...
  • Vignette für Österreich wird für 2019 teurer - Preise, Bezugsquellen und andere wichtige Infos

    Vignette für Österreich wird für 2019 teurer - Preise, Bezugsquellen und andere wichtige Infos: Die Vignette für Österreich ist zwar so gesehen ein alter Hut, aber es gibt Neuerungen und quasi ab sofort für 2019 leider auch neue Preise. In...
  • Pkw-Maut: Niederlande schließen sich EU-Klage von Österreich an

    Pkw-Maut: Niederlande schließen sich EU-Klage von Österreich an: Irgendwie ist es ziemlich still um die geplante Einführung der Maut für Personenfahrzeuge geworden. Das liegt nicht nur daran, dass die...
  • Maut in Österreich: Vignette mit neuen Preisen ab 1. Dezember - erstmals auch digital

    Maut in Österreich: Vignette mit neuen Preisen ab 1. Dezember - erstmals auch digital: Im Gegensatz zu Deutschland ist die Nutzung von Autobahnen in Österreich nicht kostenlos möglich. Für das benötigte Pickerl steigen ab dieser...
  • Maut in Österreich: Vignette wird teurer - die neuen Preise ab 1. Dezember

    Maut in Österreich: Vignette wird teurer - die neuen Preise ab 1. Dezember: Im Gegensatz zu Deutschland ist die Nutzung von Autobahnen in Österreich nicht kostenlos möglich. Für das benötigte Pickerl steigen ab nächster...
  • Ähnliche Themen

    Top