Nissan Micra 2017 debütiert mit viel High-Tech in Paris

Diskutiere Nissan Micra 2017 debütiert mit viel High-Tech in Paris im Nissan Micra Forum im Bereich Nissan; Während Nissan mit den letzten Micra-Weltauto-Modellen vor allem in Europa eher mäßigen bis sehr wenige Erfolg hatte, soll die nun fünfte...
Während Nissan mit den letzten Micra-Weltauto-Modellen vor allem in Europa eher mäßigen bis sehr wenige Erfolg hatte, soll die nun fünfte Generation des Nissan Micra auf Basis der Sway-Studie einen aufregend stylischen und selbstbewussten Kleinwagen abgeben, welcher zudem mit einem in seiner Klasse bisher nie dagewesenen Technik- und Sicherheitspaket kommt





Der kürzlich in Paris vorgestellte Kleinwagen Nissan Micra hat im Vergleich zu anderen Fahrzeugmodellen sehr viel von seiner Concept-Studie übernommen, welche bereits Anfang März 2015 als "Sway" auf dem Genfer Autosalon vorgestellt worden ist. Der neue Kleinwagen mit der schnittigen Karosserie lässt sich laut Hersteller in zehn verschiedenen Lackfarben ordern, wobei Nissan besonderes Augenmerk auf das neue und intensiv leuchtende "Energy Orange" lenkt. Zudem werden beim neuen Micra 2017 zahlreiche Individualisierungs-Optionen möglich sein, die sowohl das Interieur als auch das Exterieur betreffen und insgesamt 125 verschiedene Ausstattungsvarianten ermöglichen sollen. Hinsichtlich des Platzangebotes spricht Nissan selbstbewusst vom besten seiner Klasse, da sich der Fahrer zum Beispiel in einer tiefen Sitzposition befindet, wodurch sich auch größer gewachsene Menschen nicht hineinzwängen müssen.


[SLIDER=1]​

im Vergleich zum vorherigen Micra-Modell sieht man den Mut zur neuen, aggressiven Designsprache, welcher sich mit Sicherheit in den zu verkaufenden Exemplaren wiederspiegeln wird



Der neue Micra, welcher in der Kleinwagenklasse den VW Polo angreifen soll, kann mit einem bisher nie dagewesenen Technik- und Sicherheitspaket punkten. So liest sich die Sicherheitsausstattung wie in der gehobenen Mittelklasse, da neben einem Berganfahr-Assistent auch noch ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgänger-Erkennung und eine adaptive Chassis-Kontrolle alleine zur Serienausstattung gehören sollen. Optional lässt sich noch ein 360-Grad-Rundumsicht-Kamerasystem, ein Spurhalteassistent, eine Verkehrszeichen-Erkennung sowie ein Totwinkel-Warner hinzubuchen.

Für die weitere Sicherheit im neuen Micra sorgen eine elektrische Servolenkung sowie das Assistenz-System "Active Chassis Control", wodurch ein Einlenken via Bremseingriff möglich ist. Für einen besseren Comfort soll das "Active Ride Control"-System sorgen.


[SLIDER=2]​

auch der Innenraum sieht definitiv erwachsener aus, auf Wunsch auch mit edlen Materialien wie Leder



Beim Interieur hat Nissan den neuen Micra ebenfalls gewaltig nach vorn gebracht, da neben einem Sieben-Zoll-Multimedia-Bildschirm mit optionalen Navi der Sound des per Apps erweiterbaren Multimedia-System über ein Bose-Soundsystem wiedergegeben wird. Der Clou: in der Fahrerkopfstütze sind zwei weitere Nahfeld-Lautsprecher untergebracht, so dass sich der Micra-Fahrer exklusiv beschallen lassen kann. Für eine verbesserte Akustik wurde auch durch bessere Dämmwerte und eine ausgefeilte Aerodynamik gesorgt, welche den cW-Wert auf 0,29 drücken kann.


der neue Micra (oben) hat im Vergleich zu Designstudien anderer Modelle beziehungsweise Hersteller erstaunlich viel mit der 2015 vorgestellten "Sway"-Studie gemein



Der bei Nissans Partner Renault im französischen Flins produzierte neue Micra wird in drei Motorisierungs-Varianten erscheinen. Während der 0,9-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner sowie der 1,5-Liter-Turbodiesel jeweils 90 PS leisten, soll zu einem späteren Zeitpunkt noch ein 1,0-Liter-Saugerbenziner mit 75 PS folgen.

Die Auslieferung des neuen Micras ist für März 2017 vorgesehen. Eine Preisvorstellung ist allerdings noch nicht kommuniziert worden.


Bild und Material: autonews, auto-motor-sport


Meinung des Autors: Nissan hat es endlich geschafft, den neuen Micra "erwachsen" zu machen. Mit diesem Design und dieser Ausstattung sehe ich keinen Grund dafür, dass dieses Fahrzeug keinen Erfolg in Europa haben könnte. Also mir gefällt der neue Micra außerordentlich gut womit ich nur noch sagen kann: Bravo Nissan, Mut zu Designänderungen können durchaus belohnt werden. Ich drücke euch die Daumen für einen erfolgreichen Marktstart.
 
Thema:

Nissan Micra 2017 debütiert mit viel High-Tech in Paris

Nissan Micra 2017 debütiert mit viel High-Tech in Paris - Ähnliche Themen

EuroNCAP-Crashtest 2017 - viele Kleinwagen haben Probleme, die fünf Sterne zu erreichen: Mittlerweile ist es für den Großteil der Mittel- und Oberklasse-Fahrzeuge keine Kunst mehr, beim EuroNCAP eine Topwertung von fünf Sternen zu...
Nissan Micra - Erlkönig des neuen Modells erwischt: Während der Micra des japanischen Automobilherstellers Nissan Anfang der 1990iger Jahre noch als "Auto des Jahres" gekürt wurde, hat das Design...
Tokyo Motor Show 2017: Mazda 3 kommt mit neuen Skyactiv-X Serienbenzinern mit Kompressionszündung: Für die bevorstehende Tokyo Motor Show ( 28. Oktober bis 5. November) dürfte auch der japanische Autobauer Mazda einige interessante Neuheiten im...
Nissan GT-R erhält seit nunmehr neun Jahren erste Modellpflege: Auf der aktuell in New York stattfindenden gleichnamigen Auto Show 2016 hat der japanische Automobilhersteller Nissan seinen neuen GT-R enthüllt...
Smart Electric Drive soll 2017 als Fortwo, Forfour und Cabrio-Variante kommen: Die Daimler Stadtwagenmarke Smart bietet Anfang 2017 alle Fahrzeuge seiner Modellpalette, den Fortwo, Forfour sowie das Cabrio mit reinem...
Oben