Nach Bianchi-Unfall wird über geschlossene Cockpits in der Formel 1 diskutiert

Diskutiere Nach Bianchi-Unfall wird über geschlossene Cockpits in der Formel 1 diskutiert im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Durch den Unfall von Jules Bianchi beim Japan-GP in Suzuka letzte Woche wird jetzt im Fahrerlager von Sotchi vor allem über ein Thema heftig...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
26.02.2013
Beiträge
513
Ort
Leipzig
Durch den Unfall von Jules Bianchi beim Japan-GP in Suzuka letzte Woche wird jetzt im Fahrerlager von Sotchi vor allem über ein Thema heftig diskutiert: Wie steht es im Allgemeinen mit der Sicherheit in der Formel 1 und hätte eine Cockpitabdeckung die Unfallfolgen minimiert?


Conzeptstudie eines geschlossenen F1-Cockpits von Designer Jarek Kolodziejczyk​


Die Thematik, in der Formel 1 geschlossene Cockpits einzuführen ist allerdings nicht neu, denn schon 2009, als beim Ungarn-GP Felipe Massa durch eine Stahlfeder schwere Kopfverletzungen davon trug oder ein Jahr später Vitantonio Liuzzi bei einem Unfall beim Saisonfinale in Abu Dhabi mit der Spitze seines Force India nur knapp am Kopf von Mercedes-Pilot Michael Schumacher vorbeiflog zeigen doch deutlich, dass dieser Sport im allgemeinen hohe Risiken birgt.

Auch zwei Jahre später ist erneut eine Diskussion entflammt, nachdem Romain Grosjean beim Start zum Belgien-GP mit seinem Lotus abgehoben ist und nur knapp den Helm von Ferrari-Pilot Fernando Alonso verfehlt hatte. Somit kommen seit Jahren immer wieder zwei Vorschläge ins Spiel der Formel 1, die nach dem letzten Wochenende erneut zur Diskussion kommen: Überrollkäfige oder eine geschlossene Cockpit-Kanzel in der Königsklasse der Formel 1.


Romain Grosjean verliert die Kontrolle über seinen Lotus und verfehlte den Kopf von Fernando Alonso nur um Haaresbreite​


Performance-Ingenieur von Williams, Rob Smedley, welcher in Ungarn 2009 Renningenieur von Massa war, ist einer der Befürworter geschlossener F1-Cockpits: "Aus technischer Sicht wäre das sehr einfach zu implementieren". "Wir haben uns das in den Meetings der Technischen Arbeitsgruppe schon oft angesehen. Ich weiß aber nicht, ob das bei Jules Unfall einen Unterschied gemacht hätte."


in der Dunlop-Kehre verlor Bianchi ebenfalls die Kontrolle über seinen Marussia, wodurch der Franzose von der Strecke abkam und fast frontal mit dem Bergekran kollidierte​


"Wir wissen nicht, wie stark die Autos bei dieser Art von Unfall sind. Es war ein außergewöhnlicher Unfall", erklärt Smedley weiter. In den Technischen Arbeitsgruppen des Internationalen Automobilverbandes (FIA) arbeitet man kontinuierlich daran, die Sicherheit zu verbessern. Sollten geschlossene Cockpits eingeführt werden, würde es wieder Diskussionen über das Prinzip von Formel-1-Autos geben. Smedley sähe darin aber kein Problem: "Es würde das Aussehen der Formel-1-Autos verändern, wofür es sicher Argumente gibt. Es sind derzeit Autos mit freistehenden Rädern und offenen Cockpits." "Würde es die Formel verändern? Wenn man die aktuellen Autos mit den Formel-1-Autos von 1950 vergleicht, dann sehen sie sich nicht sehr ähnlich. Ob es ein ästhetisches Argument gibt, ist nicht mein Problem, aber vielleicht für andere Leute."


Auf einer Pressekonferenz zum großen Preis von Russland wurde natürlich auch die Meinung der Formel-1-Piloten zu einem geschlossenen Cockpit eingeholt.

Fernando Alonso: "Warum sollte man nicht darüber nachdenken. Alle schlimmen Unfälle im Motorsport führten in der jüngsten Vergangenheit zu Kopfverletzungen."

Felipe Massa: "Es kann eine Option sein."

Sebastian Vettel hat dagegen gemischte Gefühle: "Einerseits ist das offene Cockpit eines der besonderen Merkmale der Formel 1, es gibt aber auch genügend Gründe, sich mit dem geschlossenen Cockpit in der Zukunft zu beschäftigen."

Jensen Button: "Das wäre ein große Veränderung für unseren Sport."


Alex Wurz, welcher seit Japan die Position des neuen Direktors der Fahrervereinigung GPDA inne hat, erklärt, dass man die genauen Umstände von Bianchis Unfall untersuchen muss, bevor man Schnellschüsse bei der Sicherheit macht. "Niemand von uns will solche Unfälle sehen und die FIA hat die Sicherheit immer als oberste Priorität gesehen" so Wurz. "Ich bin Teil einiger Untersuchungsgruppen. Ich weiß, wie viele Bemühungen investiert werden. Es bleibt nie stehen. Ich habe über die Jahre gelernt, dass man keine Schlüsse ziehen darf, bevor man nicht alle Fakten kennt."
Weiter gab Alex Wurz zu Bedenken, dass eine 100-prozentige Sicherheit im Motorsport niemals garantiert werden kann: "Wenn ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit außer Kontrolle gerät, wird es zum ballistischen Geschoss. Es gibt immer ein Restrisiko. Darüber müssen sich auch die Zuschauer bewusst sein."

Auch Formel-1-Experte bei RTL, Niki Lauda sieht das ähnlich: "Wir müssen uns immer bewusst sein, dass Motorsport sehr gefährlich ist", so Lauda. "Wir gewöhnen uns daran, wenn nichts passiert, und plötzlich sind wir alle überrascht." Auch wenn es hart klingt, aber Bianchis Unfall ist durch eine Verkettung unglücklicher Umstände entstanden, ein Unglück, gegen das man sich nun mal nicht absichern kann - ähnlich wie es bereits im Jahr 2009 Filipe Massa getroffen hat.

Auch wenn ein geschlossenes Cockpit vielleicht vor kleineren herumfliegenden Teilen schützen kann, sprechen doch folgende Gründe gegen ein verglastes Cockpit:


  • Bei einem Feuerunfall muss der Pilot so schnell wie möglich aus dem Auto klettern können oder geborgen werden können. Das Risiko, dass in so einem Fall dann die Haube klemmt, ist einfach nicht auszumalen.
  • Damit die Cockpitverkleidung in der Lage ist, auch herumfliegenden Teilen stand zu halten, muss diese entsprechend dick und/oder flexibel sein. Das könnte aber optische Verzerrungen mit einhergehenden Sichtbehinderungen nach sich ziehen.
  • Ein geschlossenes Cockpit hätte die Unfallfolgen im Falle Bianchi wohl kaum verhindern können. Bei Bianchi sind nicht die äußerlichen Kopfverletzungen das Problem, was der verhältnismäßig wenig beschädigte Helm aufzeigt, sondern die inneren Kopfverletzungen, die aus den enormen Kräften des Aufpralls resultieren. Somit hätte Jules Bianchi wohl auch mit einem geschlossenen Cockpit ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.
 
nochn16v

nochn16v

Moderatour :-)
Moderator
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
15.566
Ort
Kreis Kleve
Was für ein Blödsinn! Dann sollten Sie direkt alles einstampfen, spart ungemein Ressourcen.

Formelsport ist nunmal offene Cockpits alles andere wäre Tourenwagensport oder vergleichbares.
 
Thema:

Nach Bianchi-Unfall wird über geschlossene Cockpits in der Formel 1 diskutiert

Nach Bianchi-Unfall wird über geschlossene Cockpits in der Formel 1 diskutiert - Ähnliche Themen

  • Strenge Gesetze für Elektroscooter durch Unfälle und Todesfälle geplant?

    Strenge Gesetze für Elektroscooter durch Unfälle und Todesfälle geplant?: Hi Leute! Im Moment liest man ja immer wieder leider auch von Verletzen und sogar Toten wenn es um die Nutzung von Elektroscootern geht. Glaubt...
  • Unfall auf dem Parkplatz mit Schaden an oder durch Autotür - Wer haftet bei einem Parkplatzunfall?

    Unfall auf dem Parkplatz mit Schaden an oder durch Autotür - Wer haftet bei einem Parkplatzunfall?: Gerade zu ein Klassiker für Unfälle sind beschädigte Türen oder Beschädigungen durch Türen beim Einparken auf einem Parkplatz, aber wer hat...
  • Unfälle am Bahnübergang vermeiden - Darauf sollten Autofahrer an Bahnübergängen achten!

    Unfälle am Bahnübergang vermeiden - Darauf sollten Autofahrer an Bahnübergängen achten!: Eine Gefahrenquelle die scheinbar gerne unterschätzt wird sind Bahnübergänge, egal ob mit oder ohne Schranken, denn hier kommt es immer wieder zu...
  • Elektroautos und schwerer Brand bei Unfall

    Elektroautos und schwerer Brand bei Unfall: Grüß euch, Und zwar habe ich letztens irgendwo in einem Artikel gelesen dass die Feuerwehr einen BMW i8 und auch andere Elektroautos wohl nur...
  • Standortbestimmung nach einem Unfall - So kann man den Standort für den Notruf eingrenzen

    Standortbestimmung nach einem Unfall - So kann man den Standort für den Notruf eingrenzen: Man hofft zwar, dass es nie passiert, aber wenn man dann doch einen Unfall hat gibt es einige Möglichkeiten um genauer zu sagen wo man sich...
  • Ähnliche Themen

    Top