Ml 400 CDI Schrott! Schrott!

Diskutiere Ml 400 CDI Schrott! Schrott! im Mercedes G, GL, GLA, GLC, GLE, GLK, M, ML & R-Klas Forum im Bereich Mercedes; Hallo, ich hoffe meine "Geschichte" dazu ist ausführlich genug! ML 400 CDI/AMG EZ:11.02 meine Antwort: SCHROTT, SCHROTT und noch mal SCHROTT...

TASSO

Threadstarter
Dabei seit
03.12.2005
Beiträge
1
Hallo, ich hoffe meine "Geschichte" dazu ist ausführlich genug!

ML 400 CDI/AMG EZ:11.02 meine Antwort:

SCHROTT, SCHROTT und noch mal SCHROTT!!! Wer das doppelte des Autowertes auf der Kante übrig hat, und nichts besseres damit anzufangen weiß, soll es ruhig in die Aktie "MERCEDES SCHROTT" investieren. Mercedes produziert das Auto, wirft die Würfel....Zahl 1-3 kommt in die Schrottpresse, 4-6 darf der Kunde kaufen, ...meins war eine 3,5. Da man nicht verschwenderisch sein wollte, hat man mir die Ehre erwiesen, es besitzen zu dürfen. DANKE!!!MERCEDES

Sein Lebens-/Leidenslauf:

18-08-03 Einstiegsschiene außen / Pneumatikelement
26-08-03 Nebelleuchte undicht (halbvoll mit Wasser, kann man auch als Mini-Aquarium nutzen)
11-12-03 Vordertür Windgeräusch / Fondtür Windgeräusch / Elektrische Fenster kaputt / Nebelleuchte undicht (wieder mal!!!) / Verkleidung C-Säule (sich gelöst) / Abdeckung Sitz seitlich / COMAND-Head Unit Hig (funktionierte nicht, komplett ausgetauscht) / Heckklappe paßt sich nicht an(Schief)
05-05-04 COMAND-Head Unit Hig (mal wieder defekt, komplett ausgetauscht) / Injektor undicht (bei 39.000km) / Bremsscheiben komplett ausgetauscht (bei 39.135km) / Dichtungs Deckel Leuchte (Abblendlicht undicht) / Nebelleuchte undicht (zum dritten Mal!!!)
07-05-04 Einstiegsleiste Vord. / Sitzverstellung elektrische (Hebel blockiert) / Gebläsemotor defekt (pfeift, ausgewechselt) / Lagerbolzen Querlenkung (ausgetauscht) / Sitzverstellung elektrisch defekt
28-05-04 Automatisches Getriebe (bei 41.957km ausgewechselt!!!) / Druckregelventil ausgetauscht
03-09-04 Einstiegsleiste vordere / Bezug Lehne hinten (Lederfarbe geht ab) / Motorlauf-Beanstandung (Motor sägt) / Lenkhelfpumpe Servolenkung (beim Einparken und plötzlichen Bewegungen des Lenkrades, ausgesetzt. Fast Unfall gebaut!!! (bei 52.000 km) / Verdampfer Klimaanlage komplett ausgetauscht (wenn schon alles andere nicht funktioniert, wozu braucht man schon kalte Luft) / Abdeckung Fondsitze (zum zweiten mal! kaum der Rede wert!) / Schalter Sitzverstellung (das kennen wir ja schon!) / Tankgeber zeigt nicht an (wo ist der Rest vom Diesel hin?!) / Einstiegsschiene außen / Seil-Zug Fondsitz gerissen (momentan zum dritten Mal defekt!)
15-09-04 Lenkhelfpumpe Servolenkung (nach 1000km und nur einer Woche Freude wieder defekt (Hat ja lange ausgehalten!) / Fensterlaufschienen hinten, links und rechts ausgetauscht / Deckel Mittelarmlehne (Durchgebogen bei 53.000km, lag nicht an meinen Pfunden sondern 1A-Material=Mercedes / Druckregelventil / Injektor nagelt (mal wieder, wer regt sich über so etwas schon auf!)
03-12-04 Signalhorn elektrisch (wozu noch hupen!) / Zahnstangenlenkung / Lenkrad Airbag (bei 64.000km, beim Autokauf gleich ein zwölfer pack mitbestellen) / Traggelenk Vorderachse (dabei hatte er nur Asphalt unter den Reifen. Das ist, der...."GELÄNDEWAGEN"!) / Abgasrückführleitung(...wir sind bei 64.128km)
03-03-05 Führungsbuchse undicht / Geber Lenkwinkel
21-03-05 Hochdruckpumpe Start (springt nicht mehr an! toller Griechenlandurlaub, 9 Tage ohne Auto)
27-03-05 Raildrucksensor Start
29-03-05 Druckregelventil Ersatz / Injektor innere undicht (...unser alter Bekannter!!)
03-05-05 Steuerkette (83.000km???) / Bedienteil Klimaanlage (...mal wieder heiß im Auto) / Tankgeber zeigt nicht an (wer regt sich über sooo etwas wieder auf!!! )

Wenn man noch die ganzen Kleinigkeiten dazu aufzählt: wie ESP-Probleme, Parktronik zweimal defekt (wer sich aufs Piepen verlässt...ist verlassen!), Bremsscheiben bei 85.000 schon wieder ausgewechselt (auch gleich im 12-er Pack mitbestellen), Rost an der Heckklappe (wurde teillackiert, aber wie anders zu erwarten...schlampig!), Schiebedach klemmt (warum auch nicht?), Abgaskrümmer für Turbo aus Edelstahl ist gerissen (...vorsicht wenns pfeift!), Schalthebel reagiert öfters nicht (Probleme beim runterschalten). Und... man hat vergessen mich beim Kauf aufzuklären, das unter der Motorhaube nicht nur 250 Pferde arbeiten, sondern auch ein Esel. Der meldet sich jedes Mal, wenn ich den Motor anlasse, das Bremspedal betätige und auf P oder R schalte (Klar!überfordert).

ABGESEHEN VON ALL DIESEN KLEINIGKEITEN,...eine Frage an alle: Wenn ich das linke Fusspedal betätige, bleibt das Auto stehen! mach ich wieder was falsch??? Spaß bei Seite, mir wurde nämlich von einem Mercedes-Mitarbeiter vorgeworfen, ich würde das Auto zu sehr beanspruchen. Mein Tipp: unbedingt einen Zweitwagen zulegen um das Baby zu schonen, außerdem Vorsicht beim waschen! Keine Handwäsche, er mag nur Waschstrassen! In Griechenland, hatte er mich wieder für zwei Tage im Stich gelassen und ich musste zweimal je 250km zum Doktor-Mercedes fahren, weil der Luftfilter, des so genannten "Geländewagens", beim waschen, Wasser aufgesaugt hatte und nur noch im Not-Modus gelaufen ist.

Vor zwei Monaten...ist das Fass übergelaufen. Ich wurde von Mercedes zur Kasse gebeten, in Höhe von fast 5.000€. Was ist passiert?...was wohl...Getriebeschaden...und noch paar "Kleinigkeiten" wie Parktronik (s.o), Fondsitz Züge erneuern (zum dritten Mal), Abgasrückführung (s.o) usw. Als ich mein krankes Baby in der Mercedes-Niederlassungs-Werkstatt besuchte, lag ein zweiter Leidensgenosse daneben. Auf meine Frage, vertröstete man mich, er sei schlimmer dran: schon seit zwei Wochen wird daran herumgedoktert weil er nicht anspringt.

Momentan bin ich wieder in Griechenland mit Leihwägen, wie Hyundai-Ketz/Toyota-Avensis/Mercedes-A-Kl unterwegs. Meine Nachbarn fragen sich schon, ob ich bei Europcar arbeite.
Nein Leute,"ICH BIN MERCEDES-FAHRER".
Morgen Geschäftsreise nach Italien??? mal wieder ohne Auto..Fliegen.
MERCEDES!!! Wer soll das alles bezahlen???

Mein Baby ist, seit fast zwei Wochen, wieder in der Werkstatt beim Mercedes-Vertragshändler. Zuerst schaltete es die Gänge nicht und danach ist wieder der Notstand ausgebrochen...Not-Modus (Wer traut sich da, über die erneut defekte Parktronik und die abgerissenenen Züge des Fondsitzes, was zu sagen!). Man hat es komplett ausgeschlachtet und sucht und sucht. Was es hat???..gute Frage!

Wer zahlt den Spass?? In der Garantiezeit, als eine Wandlung noch möglich war, wurde ich vertröstet, die Probleme würden nicht mehr auftauchen. Eine Rücknahme des Fahrzeuges wurde strikt abgelehnt, mit der Erklärung , Mercedes behalte sich das Recht vor, (OBWOHL MAN SCHON ÜBER 30.000€ AN REPARATUREN REINGESTECKT HATTE), so oft wie nötig zu reparieren , solange es sich nicht um Wiederholungen handle .(mal sehn ob mein Budget es aushalten wird, noch alle restlichen Mercedes-schrott-Teilchen auszuwechseln, die keine Wiederholung sind).

Nach der Garantiezeit...die Sintflut! Ich musste den Getriebeschaden selber zahlen, den jetzt heißt es auf einmal: mit der Fahrzeug-Garantie, erlischt auch die Garantie jeglicher eingebauter Teile, auch wenn diese, nur einen Monat zuvor ausgetauscht wurden. Ob dieses Mercedes-Gesetz in Germany gilt, wird wohl jetzt mein Anwalt klären müssen.

Immer wieder fragen mich die Mercedes-Mitarbeiter in den div. Werkstätten, warum man, bei diesem "Lebenslauf", das Fahrzeug nicht zurückgenommen hat. Das wäre doch in der Garantie-Zeit möglich gewesen...was für eine Ironie!

Außerdem klärte man mich auf, das die original-eingebauten-Getriebe, beim Mercedes-Problem-Kind ML, zu schwach für das Fahrzeug waren, deshalb baue man jetzt "verstärkte" Teile ein. Aber HALLO! was ist mit meinem? Ach ja!!!keine Garantie.

Der letzte Ausweg. Verkaufen!!! Aber lässt mein Gewissen so etwas zu? Kann ich jemandem so etwas zumuten? Vielleicht doch lieber die SCHROTTPRESSE!
 

Polymerpower

Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
51
Ort
24253 Prasdorf
DaimlerKriseler

Moin Tasso,

ich weiß garnicht weshalb Du Dich beschwerst. Der ML wird in den USA gefertigt und wie kann etwas, was in den USA gefertigt wird von Qualität sein? Außerdem muß der Vorstand von DaimlerKriseler doch von irgendetwas leben, oder? Also müssen sie sparen, sparen und nochmals sparen.

Leider gibt es durch diese viel geprisene Globalisierung (Billigisierung) kein vernüftiges Kraftfahrzeug mehr, was empfehlenswert ist. Was bei den Frauen zählt, muß leider auch für die Autos gelten: "Drum prüfet wer sich ewig bindet".

Kopf hoch !

Gruß Polymerpower
 

ML430

Dabei seit
30.01.2006
Beiträge
2
Hi

hatte aehnliche Probleme mit meinem ML (ML430 BJ 2000), Elektronik Licht, Kat explodiert, Verrostete Zierleisten, immer wieder die Bremsen im Eimer (alle 20.000 km) und zu guter letzt Getriebe defekt (nach 100.000 km).
Das einzige was man da machen kann - und das habe ich auch getan - weg vom Mercedes Haendler und sucht euch eine kleine, gute, freie Werkstatt. Denn, nicht nur dass Mercedes Schrott verkauft (als Neuwagen) und uns dann noch weiss machen will dass das normal ist, nein, die bauen auch noch Schrott ein wenn's kaputt ist und verlangen viel Geld dafuer Beispiel - Bremsscheiben und Kloetze -Original Mercedes 20.000 km - ueber Zubehoerhandel (1/3 billiger die Teile) halten ca 30.000 km. Genauso mit the AT Getriebe - halber Preis fuer eine Generalueberholung (gleiche Qualitaet wie AT Getriebe) bei einer Spezialwerkstatt (mit einem Jahr Garantie).
Dadurch wird die Qualitaet immer besser und man hat nicht die enormen Werkstatt-rechnungen von Mercedes - Meiner sieht jedenfalls keine Mercedes Werkstatt mehr.
 

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Hört sichja übelst an, mein Beileid. :(

Das ist der Grund warum ich Opel fahre. Am Stammtisch behauptet zwar jeder Opel sei Müll ( ohne vorher je einen gefahren zu haben :rolleyes: ) aber die Qualität eines Mercedes stellen sie mittlerweile ja wohl locker in den Schatten. Ich fahre die " Müllkisten " bereits seit 25 Jahren und bin noch nie im Stich gelassen worden, weder von den Autos noch von den Händlern / Werkstätten. Soll nicht heissen das es nie Kleinigkeiten gab, aber es war nie eine Anhäufung von Problemen wie bei dir oder sicheheitsrelevante Probleme ( Stichwort SBC Bremse bei Mercedes )

Zur Fahrzeugwandlung: Warum glaubst du weisen dich die Mitarbeiter erst nach Ablauf der Garantie darauf hin das du den Wagen hättest zurückgeben können ? Ist Mercedes Philosophie: Arroganz. Hatte mir als Auto Verkäufer ( nicht bei Mercedes ! ) schon einige lukrative Geschäfte gebracht.

Zu dem erneuten Getriebeschaden: Auch wenn die Garantie des Wagens abgelaufen ist musss der Händler / das Werk Gewährleistung auf die verbauten Teile geben, es sei denn das Getriebe wurde im Rahmen der Fahrzeuggarantie gewechselt. Nur wenn du die Reparatur ( oder einen Teil davon ) selbst bezahlt hast gibt es Gewährleistung. In dem Fall muss Mercedes dir beweisen das du das Getriebe mutwillig zerstört hast. Ist es ein Material - oder Konstruktionsfehler muss Mercedes die Reparatur zahlen. Verbietet aber auch wieder die Arroganz von Mercedes.

Zur Qualität: Wen wundert es das die Dinger Schrott sind ? Wenn man genau hinschaut sind einige Teile, speziell Schalter etc, vom Sprinter übernommen. Und Rost gehört bei Mercedes ja mittlerweile zum Standard. Ich wette wenn ich meinen 88er Jetta danebenstelle das er weniger Rost hat als dein ML. Speziell die ML aus den USA hatten noch keine Hohlraumkonservierung. Mittlerweile baut Steyr in Österreich die M-Klasse.

Zum Allgemeinen: Ich kenne Mitarbeiter von Mercedes in Sindelfingen die mir gesagt haben das sie sich zur Zeit NIE einen Mercedes kaufen würden wegen der typenübergreifenden Probleme. Andere verzweifeln ( speziell E-Klasse und M-Klasse ) das sie ihre Jahreswagen nicht verkauft bekommen. Wenn sie es dann doch schaffen kaufen sie andere Marken z.b. Ford oder VW oder Opel.

Was mich bei Mercedes ganz besonders stört ist diese endlose Arroganz. Bei dem Schrott den sie momentan produzieren sollten sie mal etwas zurückrudern und mehr an ihre Kunden denken. Immerhin haben sie letztes Jahr die goldene Zitrone für die reparaturanfälligsten Autos bekommen, die war sonst immer hauptsächlich Citroen oder Fiat vorbehalten, tolle Enwicklung ! Was ich allerdings nie verstehen werde: Warum kauft jemand der nur Probleme mit seinem Mercedes gehabt hat sich immer wieder einen Mercedes ????? Bei jeder anderen Marke wäre der Kunde zu einer anderen Marke übergelaufen. Am Statussymbol kann es nicht liegen, davon ist ein Mercedes mittlerweile weiter entfernt denn je. Da bauen BMW und AUDI die besseren Fahrzeuge, und all die anderen mittlerweile - bis auf ein paar Ausnahmen - auch. Das Budget von Mercedes für Kulanz und Rückrufe ist mittlerweile das höchste aller deutschen Hersteller.

Kleiner Tip noch: wenn er dir für die Schrottpresse zu schade ist ( was ich nach deinen Ausführungen allerdings bezweifle ) kannst du ja die Innenaustattung und die Scheiben ausbauen und einen Blumenkübel draus machen. ;)

Im Ernst, wende dich an den Kummerkasten bei Autobild, für die ist so etwas ein gefundenes Fressen. Mercedes hasst nämlich nichts mehr als wenn ihre Probleme öffentlich gemacht werden und reagieren meistens recht kleinlaut. Warum sie es trotzdem immer wieder drauf anlegen wird wohl nie jemand verstehen. Liegt vielleicht auch wieder an Ihrer endlosen Arroganz.
 

Goms

Dabei seit
03.02.2006
Beiträge
2
Übel, übel, auch mein Beileid.

Mein Bruder hat mir verboten, die wahre Qualität unseres G400 hier zu beschreiben. Mit meinem über 60 Jahre alten Willys MB habe ich weniger Probleme, das steht fest!!

Grüsse aus den Bergen

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

lenn

Dabei seit
09.08.2005
Beiträge
211
Ich habe auch ein bekannten, der hat sich auch ein nagelneuen ML gekauft und war mehr in der Werkstadt als alles andere, beim Fahren einfach alles ausgegangen und so weiter. Natürlich hat er ihn weg gegeben und sich ein vernünftiges Auto gekauf und zwar ein Audi S6.
Die S Klasse soll doch genauso scheisse sein, habe ich im Fersehn ein Bericht gesehen von ein vertreter der sich eine gekauf hat und im kurzen Zeitraum 27 mal die werkstadt besuchthat, nur so als beispie, zwei mal war der sitz abgebrochen und er wollte aus dem Liesingvertrag raus und Mercedes schrieb, so jetzt in meinen Worten, er sei zu FETT für dieses Auto, krass ne soetwas zu behaupten.
Naja Mercedes halt, sehr sehr schlecht geworden, den einziegen den ich noch kaufen würde, wäre der Mercedes 380-450 EL, das war noch wertarbeit...
bis denn

Audi A8 3,7 Quattro
 

Mondikombi

Dabei seit
14.12.2005
Beiträge
273
Wenn ein Kunde mit seinem Fahrzeug unzufrieden ist, dann finde ich das als MB Mitarbeiter überhaupt nicht lustig. Kundenzufriedenheit muß immer oberstes Ziel sein. Aber wenn ich hier lese, das kleine Werkstätten mit nicht original Ersatzteilen eine alternative zu herforagend geschulten MB Mitarbeitern sein sollen, dann habe ich da doch ernsthafte Zweifel. Ich stelle immer öfter fest, das wohl sehr viele Kunden so hohe Ansprüche an ein Produkt haben, das diese wohl nie zu realisieren sein werden. Nirgens. Und die Fahrzeugherstellen geben sich in der Werbung noch solche Mühe, diese noch höher zu schrauben. Z.B. unser Expressservice. Eine Stunde von der Auftragsannahme, bist zur Fahrzeugübernahme bei St0ßdämpfern, Bremsen, Schalldämpfern,....
Leider bietet der Hersteller für Autohäuser noch keinen Zauberlehrgang an.
Wie oft fahren wir in der Gegend rum, um für Kunden Ersatzteile innerhalb kürzester Zeit zu beschaffen. So manches Taxi fährt da mir original Mercedes Benz Ersatzteilen durch die Republik, ohne das die Kunden da nur im entferntesten ahnen, mit wie viel Einsatz da gearbeitet wird. Wir sind an 365 Tagen 24 Stunden für unsere Kunden da. Weihachten, Ostern, bei Wind und Wetter, rund um die Uhr. Schnell wird eine Kette aus Monteur, Lagerist, Abschleppunternehmer gebildet. Nachts Ersatzteile beschafft und verbaut. Um ein Uhr morgens einen Tauschmotor einbauen, eine Kupplung, oder Bremsen? Wir machen das, weil der Kunde um 11 Uhr die Fähre in Calais erreichen möchte. Ich unterbreche um 3 Uhr meine Nachtruhe, um mir dann von einem Kunden erzählen lassen zu müssen, das die Lichtmaschine, die wir verbauen zu teuer ist. Das das Schrottding vom B....dienst, das wir da gerade ersetzen nicht mal ein Jahr gehalten hat, daran denkt er nicht. Nur das die halb so teuer war. Der kann ja mal nachfragen, ob der B....dienst im mal Nachts weiterhelfen wird.


Ich bin aber erstaunt, das es auch Kunden gibt, die fast keine Reparaturen an Ihren Autos haben. Ich auch. Ich schone meine Autos schon ein wenig. Die bekommen nur Dauervollgas, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist. Da ich etwas vorrausschauend fahre, bremse ich nicht ganz so oft von 200 Km/h auf 80 Km/h runter, und so halten Bremsscheiben und Beläge schon mal 80000 Km und länger bei mir. Auch werkelt bei meinem Auto kein super hochgezüchteter high tech Brummer unter der Haube mit tausenden von Bar Einspritzdruck und mehreren Turboladern, und tausenden von Nm Drehmoment. Wenn da ein Schlagloch kommt, dann nehme ich den Fuß vom Gas, und teste nicht, ob der Querlenker auch einen Schlag bei 500 Nm abkann. Ich weiß ja: der klügere gibt nach, und das muß in dem Fall wohl das Traggelenk sein ;)
 

Goms

Dabei seit
03.02.2006
Beiträge
2
Mondikombi schrieb:
.
Ich bin aber erstaunt, das es auch Kunden gibt, die fast keine Reparaturen an Ihren Autos haben. Ich auch. ;)

Da bin ich auch erstaunt!!!

Man hat uns den G400 CDI als Geländefahrzeug verkauft mit einem kräftigen Motor ideal für das Gebirge. Ja und da setzen wir den G400 auch artgerecht ein und haben n u r Scheissärger mit dem Ding. Wir trauen uns schon gar nicht mehr ins Ausland mit der Karre weil wir angst haben, dass wir da irgendwo stecken bleiben und uns Ärger aufhalsen:

Das ist die Realität! Der 400er CDI Motor ist der absolute Schrott!!!
Und das weiss man auch bei Mercedes!! Da erzähle ich nichts Neues!

Wir Fahren inzwischen einen Toyota im Gelände (Tunnelbau NEAT) und weder die Elektronik noch die Mechanik macht nach 35'000Km den geringsten Ärger. Der G400 CDI wird verkauft und dann ist für immer schluss mit Mercedes!

GOMS Der mir verboten hat das hier zu schreiben
Sein Bruderherz, der mit dem G400 tanzt
 

ML430

Dabei seit
30.01.2006
Beiträge
2
Ich bin aber erstaunt, das es auch Kunden gibt, die fast keine Reparaturen an Ihren Autos haben. Ich auch.

Nun ja wofuer sind den dann die Autos da, wenn nicht zum fahren. Ich habe schon viele alte und neue Autos gefahren (fahre ca 50000 - 60000 km im Jahr in Deutschland herum), und das mit Vollgas. Es waren dabei gebrauchte BMW (verschrottet nach 300.000 km), Opel (verschrottet nach 230.000 km), VW (verschrottet nach 290.000) und aktuell ein Audi als Neuwagen gekauft (A6 2.5 TDI quattro) der laeuft schon 140.000 km unter Vollgas tadellos (d.h. alle 40.000 km zur Inspektion wo dann Bremsen usw. ausgetauscht werden). Wobei mein klappriger ML nebenbei mal so mit 75000 km einen seiner Kats explodieren laesst (er hat ja zwei) und dann nach 100000 km das Getriebe kaputt ist (neben allen anderen Kleinigkeiten die einen zum Stammkunden bei der Werkstatt machen). Dann finde ich dass schon ein wenig merkwuerdig was die Qualitaet angeht. Ich habe mir leider beim Kauf des ML keinerlei Gedanken ueber Reparaturen gemacht (aufgrund der Erfahrung mit andern Automarken) - immerhin dachte ich Mercedes kann ja nicht schlechter sein als alle anderen - grosser Fehler. Werde nieeeee wieder eine Mercedes kaufen. Werde aber meinen bahalten als Warnung fuer andere.
 

dentis

Dabei seit
12.03.2006
Beiträge
2
Übrigens Tasso,warum hast Du nicht innerhalb der zwei Jahre Gewährleistungspflicht gewandelt siehe dazu mal in dem Forum Link ist in meiner Signatur nach.

Dentis
 

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Mondikombi schrieb:
Wenn ein Kunde mit seinem Fahrzeug unzufrieden ist, dann finde ich das als MB Mitarbeiter überhaupt nicht lustig. Kundenzufriedenheit muß immer oberstes Ziel sein.

Ist bei MB allerdings ein Fremdwort, Arroganz aber schon häufiger anzutreffen.

Aber wenn ich hier lese, das kleine Werkstätten mit nicht original Ersatzteilen eine alternative zu herforagend geschulten MB Mitarbeitern sein sollen, dann habe ich da doch ernsthafte Zweifel.

1.) Automechanik ist Automechanik, auch bei Mercedes!
2.) Schon mal gehört das MB keine Ersatzteile herstellt ? z.B. Haben Bremsbeläge von Jurid oder Textar exakt die gleiche Bestellnummer wie die von MB, nur halt keinen Mercedes Stern auf der Verpackung deswegen aber wesentlich billiger :rolleyes:

Ich stelle immer öfter fest, das wohl sehr viele Kunden so hohe Ansprüche an ein Produkt haben, das diese wohl nie zu realisieren sein werden.

Mercedes suggeriert aber in der Werbung das sie es können!

Leider bietet der Hersteller für Autohäuser noch keinen Zauberlehrgang an.

Da gebe ich dir Recht. Die Hersteller machen Versprechen die kein Mechaniker halten kann

Das das Schrottding vom B....dienst, das wir da gerade ersetzen nicht mal ein Jahr gehalten hat, daran denkt er nicht. Nur das die halb so teuer war.

Häh ?? War ja wohl ein Schuß ins eigene Knie! Die Lichtmaschinen in den Mercedes stammen von Bosch ( wie übrigens die meisten elektrischen und elektronischen Bauteile ). Ist also nach deiner Aussage der gleiche Schrott wie er serienmässig verbaut wird. Einziger Unterschied: Beim Boschdienst klebt kein Mercedes Stern auf der Verpackung bzw der Lichtmaschine, deswegen billiger.

Ich bin aber erstaunt, das es auch Kunden gibt, die fast keine Reparaturen an Ihren Autos haben.

Bei Mercedes mittlerweile eher die Ausnahme. Und das sind nicht alles jugendliche Raser. Oder willst du behaupten das die 54 jährige Frau bei deren E-Klasse die Federbeindome durchgerostet waren und dann durch die Motorhaube schossen auch selbst dran Schuld war? Oder waren all die anderen E-Klasse Fahrer selbst dran Schuld das die Türen an ihren Autos verrottet sind. Oder sind die ganzen Mercedes Fahrer bei deren Fahrzeugen die SBC Bremse versagt auch selbst dran Schuld? Man könnte die Liste beliebig fortsetzen. Eins haben sie aber alle gemeinsam: Sie sind garantiert keine zufriedenen Kunden! ( siehe oben: Kundenzufriedenheit oberstes Ziel )



Ich war im Transportergeschäft tätig. Was man dort von den Verantwortlichen in den Betrieben mit Mercedes Fuhrpark ( vor allem Rost am Sprinter oder multiple Probleme am Vito) zu hören bekam ist nicht besonders druckreif. Daran merkt man das Mercedes offensichtlich ein generelles Qualitätsproblem hat welches sich nicht nur auf ein oder zwei Modelle beschränkt. Mit den Werkstätten hat das alles nichts zu tun, die versuchen zu retten was noch zu retten ist und sind meiner Meinung nach die falsche Adresse um seinem Ärger Luft zu machen.
 

Mondikombi

Dabei seit
14.12.2005
Beiträge
273
Zitat von Mondikombi
Wenn ein Kunde mit seinem Fahrzeug unzufrieden ist, dann finde ich das als MB Mitarbeiter überhaupt nicht lustig. Kundenzufriedenheit muß immer oberstes Ziel sein.

Ist bei MB allerdings ein Fremdwort, Arroganz aber schon häufiger anzutreffen.

Aber wenn ich hier lese, das kleine Werkstätten mit nicht original Ersatzteilen eine alternative zu herforagend geschulten MB Mitarbeitern sein sollen, dann habe ich da doch ernsthafte Zweifel.

1.) Automechanik ist Automechanik, auch bei Mercedes!
2.) Schon mal gehört das MB keine Ersatzteile herstellt ? z.B. Haben Bremsbeläge von Jurid oder Textar exakt die gleiche Bestellnummer wie die von MB, nur halt keinen Mercedes Stern auf der Verpackung deswegen aber wesentlich billiger

Ich stelle immer öfter fest, das wohl sehr viele Kunden so hohe Ansprüche an ein Produkt haben, das diese wohl nie zu realisieren sein werden.

Mercedes suggeriert aber in der Werbung das sie es können!

Leider bietet der Hersteller für Autohäuser noch keinen Zauberlehrgang an.

Da gebe ich dir Recht. Die Hersteller machen Versprechen die kein Mechaniker halten kann

Das das Schrottding vom B....dienst, das wir da gerade ersetzen nicht mal ein Jahr gehalten hat, daran denkt er nicht. Nur das die halb so teuer war.

Häh ?? War ja wohl ein Schuß ins eigene Knie! Die Lichtmaschinen in den Mercedes stammen von Bosch ( wie übrigens die meisten elektrischen und elektronischen Bauteile ). Ist also nach deiner Aussage der gleiche Schrott wie er serienmässig verbaut wird. Einziger Unterschied: Beim Boschdienst klebt kein Mercedes Stern auf der Verpackung bzw der Lichtmaschine, deswegen billiger.

Ich bin aber erstaunt, das es auch Kunden gibt, die fast keine Reparaturen an Ihren Autos haben.

Bei Mercedes mittlerweile eher die Ausnahme. Und das sind nicht alles jugendliche Raser. Oder willst du behaupten das die 54 jährige Frau bei deren E-Klasse die Federbeindome durchgerostet waren und dann durch die Motorhaube schossen auch selbst dran Schuld war? Oder waren all die anderen E-Klasse Fahrer selbst dran Schuld das die Türen an ihren Autos verrottet sind. Oder sind die ganzen Mercedes Fahrer bei deren Fahrzeugen die SBC Bremse versagt auch selbst dran Schuld? Man könnte die Liste beliebig fortsetzen. Eins haben sie aber alle gemeinsam: Sie sind garantiert keine zufriedenen Kunden! ( siehe oben: Kundenzufriedenheit oberstes Ziel )






Ich war im Transportergeschäft tätig. Was man dort von den Verantwortlichen in den Betrieben mit Mercedes Fuhrpark ( vor allem Rost am Sprinter oder multiple Probleme am Vito) zu hören bekam ist nicht besonders druckreif. Daran merkt man das Mercedes offensichtlich ein generelles Qualitätsproblem hat welches sich nicht nur auf ein oder zwei Modelle beschränkt. Mit den Werkstätten hat das alles nichts zu tun, die versuchen zu retten was noch zu retten ist und sind meiner Meinung nach die falsche Adresse um seinem Ärger Luft zu machen.
__________________
MFG, Michael





Jedem seine Meinung. Will da vieles nicht Komentieren. Wünsche den Freunden vom nicht Oiginalersatzteilen egal welchem Zuliefers viel Freude damit. Auch wenn jemand mit ner kleinen Werkstatt zufrieden ist finde ich das toll. Wenn der Benz dann mit dem Xkat aus dem Zubehör dann doch nicht läuft, dann kommen die Leute dann doch wieder zu uns.
Manche unserer Kunden kaufen dann doch wieder Originalbremsbeläge, weil die Ihrer Meinung nach länger halten, nicht quitschen,....unsere Auspuffanlagen leiser sind und länger halten,......
Aber da gibt es wohl wieder Leute, die das anders sehen........
 

Davidboren

Dabei seit
03.12.2005
Beiträge
258
Ort
8604 Volketswil, Schwe
Nicht zum Glauben

Hi Leutz!
Also wenn ich so etwas höre, da richten sich bei mir die Nackenhaare auf 8o !
Aber die Einstellung vom Mercedes wird bzw. muss sich ändern, wenn sie weiterhin im Automobilmarkt präsent sein wollen! Denn in der Automobilindustrie herscht harter Konkurrenzkampf. Zurzeit lebt Mercedes auf Kosten alter Tage. Sie haben ja früher ihre Autos kostengünstig an die Taxiunternehmen verkauft und somit einen guten Ruf aufgebaut (Zuverlässig, hohe Qualität,robust, komfortabel etc.). Dasselbe macht heute Toyota auch, wobei Toyota jetzt auch, wie früher Mercedes, ihre Preise nach oben korrigiert haben.
Das Hauptverkaufsargument für Mercedes ist ja bekanntlich schlicht und ergreifend, Prestige.
Ich persönlich würde mir nie einen Mercedes zulegen, da das Preis-/Leistungsverhältnis einfach nicht stimmt. Und das Argument "Qualität hat ihren Preis" ist nicht immer richtig.

--Achtung: Ironie--
Ansonsten können sich Alfa Romeo und Mercedes zusammenschliessen und zusammen qualitativ hochwertige und zuverlässige Autos bauen (nicht beleidigend gemeint :D)!

Ich bleibe bei den Japanern (allenfalls VW :D)
Greetz
David
 

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
@Mondikombi: Zeig mir mal bitte in welchem Mercedes Werk die Bremsbeläge oder die Auspuffanlagen oder wasauchimmer hergestellt werden. Sind alles Zulieferer die an alle anderen Hersteller auch verkaufen. Die Teile werden dann bei Mercedes oder den anderen Herstellern nur zusammengebaut bzw verbaut. Hör bloß auf mit dem Ammenmärchen von "Originalersatzteilen vom Hersteller", die gibt es nicht. Bei uns ist z.B die Firma HEBU, die sauteure Fußmatten für DB mit Stern herstellen und im selben Gang ohne Stern für den freien Markt, halt ein bisschen billiger aber gleiche Qualität. ;)

Das mit den Bremsbelägen ist mir übrigens aufgefallen weil ich erst sogenannte originale Mercedes Beläge und später ( war ja ne alte Kiste ) Textar Beläge eingebaut hatte. Beide hatten die absolut identische Bestellnummer, nur bei Mercedes war die Verpackung blau mit weissem Stern ( auf dem Belag stand Textar und daneben war ein kleiner weisser Stern ). Machte immerhin fast 50 % Ersparnis aus. Oder willst du behaupten die machen für euch eine andere Qualität als für den freien Teilemarkt mit identischer Teilenummer?

Wenn man natürlich den Schrott von ebay verbaut ist mir klar das die Leute Probleme bekommen, ich sprach von Teilen die genau von den selben Herstellern stammen wie die, die bei Mercedes ab Werk eingebaut wurden ( siehe Bremsbeläge ). Auf dem freien Markt sind sie halt billiger bei gleicher Qualität, und das ist bei fast allen europäischen Herstellern so.

Edit: Das sind keine Meinungen sondern belegbare Erfahrungen ;)
 

Mondikombi

Dabei seit
14.12.2005
Beiträge
273
GTX schrieb:
@Mondikombi: Zeig mir mal bitte in welchem Mercedes Werk die Bremsbeläge oder die Auspuffanlagen oder wasauchimmer hergestellt werden. Sind alles Zulieferer die an alle anderen Hersteller auch verkaufen. Die Teile werden dann bei Mercedes oder den anderen Herstellern nur zusammengebaut bzw verbaut. Hör bloß auf mit dem Ammenmärchen von "Originalersatzteilen vom Hersteller", die gibt es nicht. Bei uns ist z.B die Firma HEBU, die sauteure Fußmatten für DB mit Stern herstellen und im selben Gang ohne Stern für den freien Markt, halt ein bisschen billiger aber gleiche Qualität. ;)

Das mit den Bremsbelägen ist mir übrigens aufgefallen weil ich erst sogenannte originale Mercedes Beläge und später ( war ja ne alte Kiste ) Textar Beläge eingebaut hatte. Beide hatten die absolut identische Bestellnummer, nur bei Mercedes war die Verpackung blau mit weissem Stern ( auf dem Belag stand Textar und daneben war ein kleiner weisser Stern ). Machte immerhin fast 50 % Ersparnis aus. Oder willst du behaupten die machen für euch eine andere Qualität als für den freien Teilemarkt mit identischer Teilenummer?

Wenn man natürlich den Schrott von ebay verbaut ist mir klar das die Leute Probleme bekommen, ich sprach von Teilen die genau von den selben Herstellern stammen wie die, die bei Mercedes ab Werk eingebaut wurden ( siehe Bremsbeläge ). Auf dem freien Markt sind sie halt billiger bei gleicher Qualität, und das ist bei fast allen europäischen Herstellern so.

Edit: Das sind keine Meinungen sondern belegbare Erfahrungen ;)


Mit der Originalqualität, das sind halt keine Ammenmärchen. Auf meinem Ford, da fahre ich nur original Ford Bremsenteile. Und die bekomme ich günstiger als wenn ich welche von Textan nehmen würde. Man muß halt nur wissen, wie man es anstellt :D

Aber eben jedem seinem Standpunkt. Nach meinen negativen Erfahrrungen mit Textar, und der daraufhin erfogten Reklamation, auf deren Ergebnis ich seit 4 Jahren warte, da rate ich halt persönlich von Textar ab. Kenne aber viele, die von den Dingern überzeugt sind.
 

Mondikombi

Dabei seit
14.12.2005
Beiträge
273
GTX schrieb:
@Mondikombi: Zeig mir mal bitte in welchem Mercedes Werk die Bremsbeläge oder die Auspuffanlagen oder wasauchimmer hergestellt werden. Sind alles Zulieferer die an alle anderen Hersteller auch verkaufen. Die Teile werden dann bei Mercedes oder den anderen Herstellern nur zusammengebaut bzw verbaut. Hör bloß auf mit dem Ammenmärchen von "Originalersatzteilen vom Hersteller", die gibt es nicht. Bei uns ist z.B die Firma HEBU, die sauteure Fußmatten für DB mit Stern herstellen und im selben Gang ohne Stern für den freien Markt, halt ein bisschen billiger aber gleiche Qualität. ;)

Das mit den Bremsbelägen ist mir übrigens aufgefallen weil ich erst sogenannte originale Mercedes Beläge und später ( war ja ne alte Kiste ) Textar Beläge eingebaut hatte. Beide hatten die absolut identische Bestellnummer, nur bei Mercedes war die Verpackung blau mit weissem Stern ( auf dem Belag stand Textar und daneben war ein kleiner weisser Stern ). Machte immerhin fast 50 % Ersparnis aus. Oder willst du behaupten die machen für euch eine andere Qualität als für den freien Teilemarkt mit identischer Teilenummer?

Wenn man natürlich den Schrott von ebay verbaut ist mir klar das die Leute Probleme bekommen, ich sprach von Teilen die genau von den selben Herstellern stammen wie die, die bei Mercedes ab Werk eingebaut wurden ( siehe Bremsbeläge ). Auf dem freien Markt sind sie halt billiger bei gleicher Qualität, und das ist bei fast allen europäischen Herstellern so.

Edit: Das sind keine Meinungen sondern belegbare Erfahrungen ;)


Produziert Ihr denn nur die Heburips Matten, oder die hochwertigen Velourmatten mir Silberfaden auch. Die fahre ich schon lange privat. Waren aber auch nicht teuer ;)
 

skebba

Dabei seit
11.07.2006
Beiträge
33
sehr interessant das ganze hier!
zu erst einmal @GTX: wegen der Originalersatzteile. beispiel der ölfilter, bis vor fünf jahren fuhr ich noch einen fiat und hatte in den wagen immer einen zubehör ölfilter eingebaut. bis ich eines tages jemanden kennen gelernt hatte der bei fiat gearbeitet hatte und wir so ins gespräch kamen und er mir irgendwann anbot meinen wagen für kleines geld zu warten. da kamen wir nämlich dann auch auf das thema zubehör -oder originalteile. ich meinte auch zu ihm, zubehör das sind doch gleichen teile die auch fiat verkauft.
schließlich überreddete er mich original teile zu verwenden, da er ja die teile auch bei fiat billiger bekam und es auf gleiche hinaus lief.
naja termin vereinbart, auto morgens gebracht und abends wieder fertig abgeholt. bei dem anlass hatte er für mich meinen alten zubehör ölfilter und einen alten original fiat ölfilter im querschnitt zersägt gehabt. und was soll ich sagen, der zubehör ölfilter hatte zwar die gleiche anzahl der filterlagen aber die waren auch viel dünner. zufall? bestimmt nicht! seitdem weiß ich was ich an original teilen habe! denn der billigere preis wird schon irgendwo herkommen, nämlich durch material einsparniss beim produzieren für den zubehör bedarf!!!
klar der gleiche hersteller und die selben produktionsmaschinen aber die material zusammensetzung ist nicht die selbe!
bei fussmatten mag es ja anders.
 

skebba

Dabei seit
11.07.2006
Beiträge
33
ach so.
ob mercedes, bmw, audi oder sonst wer. die haben alle ihre probleme. sei es audi mit den stark abgefahrenen reifen innenseiten bei den s modellen oder den problemen des multitronics getriebes die alle nase lang kaputt gehen.
vw wo der zahnriemen reißt (motorschaden) bevor er die wartungschwelle erreicht hat und vw dann kein cent dazu bezahlt (und was der kunde dafür!).
mini (bmw) wo ständig beim mini das glasdach weg platzt wegen spannungsproblemen. bmw kennt das problem aber zahlt nach dem ersten mal keinen cent mehr dazu (und was ger kunde dafür!).

also egal welche marke ihr nehmt, die haben alle ihre probleme und die gleiche philosophie wenn es um´s bezahlen geht! und vom preis her unterscheiden die sich auch nicht mehr doll. oder will hier jemand behaupten, dass vw noch ein volkswagen ist?!
 
Thema:

Ml 400 CDI Schrott! Schrott!

Ml 400 CDI Schrott! Schrott! - Ähnliche Themen

Langstrecken-Test des Tesla Model S durch Autoextrem - 4. Tag und Fazit: Sonnenschein und milde Temperaturen - ideales Wetter für ein Elektroauto. Doch leider konnte das auf der heutigen Etappe unseres ausführlichen...
Bremsleistung Hinterachse MK4: Problem ist, die Trommelbremse des Fiesta. Bremsleistung vorn, beide Seiten etwa 220 daN Bremsleistung hinten, eine Seite 50 und die andere 70...
Neuer Suprasuchender und gleich 1.000 Fragen: Hallo zusammen, ich habe schon einige threads hier zu Supra-Kaufberatung gelesen, war teilweise etwas ....naja amüsiert (der Sachsenpaulethread)...
Renault Clio A 1.4 viel Tuning: Schweren Herzens zu verkaufen, da er momentan nicht benötigt wird und ich nicht möchte, dass er jahrelang in einer Garage vergammelt. Zum Auto...
Betrug bei Autokauf von Händler - Hilfe Bitte: Hallo, Ich habe ein großes Problem - Im Dezember 05 habe ich einen CLK Bj 98 (Automatik) bei einem Händler in München gekauft. Alles schien gut...

Sucheingaben

mercedes ml 400 cdi probleme

,

mercedes g 400 cdi probleme

,

ml 400 cdi probleme

,
ml 400 cdi erfahrungen
, mercedes 400 cdi probleme, 400 cdi probleme, mercedes ml 400 cdi getriebe probleme, mercedes ml 400 probleme, ml 400 cdi kaufberatung, g 400 cdi probleme, ml 400 cdi steuerkette, mercedes ml getriebe, mercedes schrott, ml 400 getriebeprobleme, mercedes ml 400 cdi kaufberatung, mercedes ml 400 cdi erfahrungen, mercedes g 400 probleme, http:www.autoextrem.demercedes-g-gl-glk-m-ml-r-klasse60566-ml-400-cdi-schrott-schrott.html, mercedes 400 cdi steuerkette, probleme mercedes ml 400 cdi, ml 400 cdi getriebeprobleme, ml 400 probleme, kaufberatung ml 400 cdi, ml 400 motorprobleme, mercedes g 400 cdi problemen
Oben