Militärfahrzeuge privat auf der Straße bewegen

Diskutiere Militärfahrzeuge privat auf der Straße bewegen im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; wie der titel schon sagt. was ist möglich ? habe mir mal so gedanken gemacht. kettenfahrzeuge lasse ich aber schon alleine wegen der möglichen...
Janner

Janner

Threadstarter
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
2.722
Ort
23923 Schönberg
wie der titel schon sagt.
was ist möglich ?
habe mir mal so gedanken gemacht. kettenfahrzeuge lasse ich aber schon alleine wegen der möglichen schäden, gleich raus.

aber wenn man jetzt einen demilitarisierten (also entwaffnet) BTR oder BRDM oder ähnliches (transportpanzer auf rädern weil lkw fahrgestell) sein eigen nennen will, und damit auch mal zu mc drive oder so will, wäre das möglich ? im ausland scheint das ja kein ding zu sein. in London liefert ein pizzaservice auf wunsch auch mit einem aufklärungspanzer aus.

habe einen laden gefunden, der in tschechien mit ausgemusterten militärfahrzeugen handelt, und irgendwie reizt mich das ja mal.

und ganz wichtig: ich bin kein terrorist, der damit anschläge auf mülltonnen oder telefonzellen verüben will, oder sonst irgendwo damit gegenfahren möchte.

finde die fahrzeuge einfach nur so interessant. und wenn es keinen spaß mehr bringt, kann man es ja an die nächste islamische einrichtung gewinnbringend verkaufen. die würden sich ja dann mit sowas wieder wie zuhause fühlen. ;)
 
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Aus dem Ausland importieren und zulassen halte ich für nicht mehr möglich.
Du wirst also auf in D schon zugelassene Modelle ausweichen müssen.
LKWs und kleinere Allradler gibt es genug, Spähpanzer und andere gepanzerte Fahrzeuge gibt es eher nicht.
Es gibt zwar auch in D entmilitarisierte Panzerfahrzeuge aber deren Zulassung dürfte lange her sein.
Nach Militärfahrzeuge googlen dürfte aber schlauer machen.
Ein Bekannter ist einen LKW mit Kastenaufbau gefahren, als Camper.
Ist eine witzige Sache aber Mörderteuer.
Sprit, Ersatzteile, LKW-Lappen, Schrauberplätze machen richtig Probleme.
Am Straßenrand ist nicht mehr ;)
 
A

astracar

Chef-Einträger
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
2.907
Ort
D:Bayern/Mittelfranken
Tach!

Nachdem einer es mal geschafft hat, einen Panzer Straßenzugelassen zu bekommen , wurde folgendes gesetziziert:
§ 19(2a) StVZO:
Die Betriebserlaubnis für Fahrzeuge, die nach ihrer Bauart speziell für militärische oder polizeiliche Zwecke sowie für Zwecke des Brandschutzes und des Katastrophenschutzes bestimmt sind, bleibt nur so lange wirksam, wie die Fahrzeuge für die Bundeswehr, der Bundespolizei, die Polizei, die Feuerwehr oder den Katastrophenschutz zugelassen oder eingesetzt werden.
Für Fahrzeuge nach Satz 1 darf eine Betriebserlaubnis nach § 21 nur der Bundeswehr, der Bundespolizei, der Polizei, der Feuerwehr oder dem Katastrophenschutz erteilt werden; dies gilt auch, wenn die für die militärischen oder die polizeilichen Zwecke sowie die Zwecke des Brandschutzes und des Katastrophenschutzes vorhandene Ausstattung oder Ausrüstung entfernt, verändert oder unwirksam gemacht worden ist.
Ausnahmen von Satz 2 für bestimmte Einsatzzwecke können gemäß § 70 genehmigt werden.
Damit dürfen nur MilitärFz im normalen Straßenverkehr zugelassen werden, die es auch normal gibt. Golf, Mercedes-G, Hercules K125,etc.
Nicht aber Panzer, Wasserwerfer,...

Ausnahmen nur über die § 70 Ausnahmeregelung durch die jeweils zuständige Landesbehörde.

gby
jl
 
Janner

Janner

Threadstarter
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
2.722
Ort
23923 Schönberg
edit:
danke. zu schade. also werden die armen kleinen in irgendeinem museum vergammeln oder verschrottet. oder aber man hat ein großes grundstück.
dabei wäre es so ein spaß.
aber nachdem ja in D nichtmal flugzeuge aus dem 2. WK fliegen dürfen, hätte es mich auch gewundert.
 
ElCamino123

ElCamino123

Dabei seit
11.02.2006
Beiträge
283
Ort
Kirchhain
da gabs mal ein bericht im fernsehen.
da wurde gesagt, das selbst die wanne von solchen fahrzeugen als kriegswaffe zählt. muß also an mehreren teilen "durchlöchert" werden.

darunter würden dann wahrscheinlich auch truppentransporter fallen.

was ist zum beispiel mit nem wolf? die sieht man doch öfter mal im straßenverker, sind die denn auch für zivile zwecke gebaut worden?
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Die Fahrzeugbezeichnung Wolf ist doch nix anderes als das Sondermodell des Mercedes G Modells
 
ElCamino123

ElCamino123

Dabei seit
11.02.2006
Beiträge
283
Ort
Kirchhain
oh, war mir garnicht klar, das das ein gmodel is.
dann erklärt sich das natürlich
 
S

Sternchen06

Dabei seit
11.06.2006
Beiträge
5
Aus meinem Dorf fährt einer öfters mit einem KRAKA durch die Gegend. Das ist also nicht erlaubt?
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Janner schrieb:
aber nachdem ja in D nichtmal flugzeuge aus dem 2. WK fliegen dürfen, hätte es mich auch gewundert.
Hier in BAWÜ gibt es ein solches Flugzeug. Ist im Besitz eines privaten Flugvereins und wurde nach Totalrestauration leider geschrottet ( Absturz ). Jetzt bauen sie es gerade wieder auf.

Leider weiß ich jetzt nicht mehr was für ein Typ das ist, wurde aber in der Zeitung bei uns drüber berichtet.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Janner schrieb:
aber nachdem ja in D nichtmal flugzeuge aus dem 2. WK fliegen dürfen, hätte es mich auch gewundert.
Es gibt kein Verbot.

Einige "Änderungen" an der Bewaffnung müssen gemacht werden, ebenso müssen bestimmte Kennzeichnungen "verändert" werden und die Avionik (elektronische Flugzeugausstattung mit Funk, ...) muss den geltenden Bestimmungen angepasst werden, aber grundsätzlich sind die Flugzeuge zulässig.

Problem ist nur, dass Deutschland nach dem 2. WK demilitarisiert wurde und dabei alles Zeugs in die Presse gewandert ist und nur extrem wenige Flugzeuge wie auch sonstiges "Großmaterial" in Sammlerhand sind und das Zeugs kaum, genauer: nicht rausrücken, aber ein grundsätzliches Verbot existiert nicht. Bin selber Anfang der 80er Jahre in Deutschland eine in Deutschland zugelassene Junkers JU 87, besser bekannt unter "Stuka", geflogen.

Bei aktuellem Militärgerät ist es auch "nur" ein Problem der Betriebserlaubnis, die eben nur für den militärischen Einsatz güldet, aber es gibt ja immer noch die Möglichkeit (zumindest theoretisch) einer Einzelabnahme über StVZO §21.

Nur da wird es scheitern, denn die Dinger sind halt für bestimmte Einsatzbereiche konstruiert und haben nunmal nicht diese Dinge wie "ausreichende Radbdeckung" oder "ungefährliche Kanten", insbesondere wenn ein Spaten vorne quer angeschraubt ist. ;)
 
Janner

Janner

Threadstarter
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
2.722
Ort
23923 Schönberg
naja, ich habe da mal einen bericht gelesen, in dem von einer stuka berichtet wurde, die in einer scheune gefunden wurde. war nur in größere teile zerlegt.

als nachfolge organisation der wehrmacht war nun die bundeswehr, sprich luftwaffe, offizieller rechtmäßiger eigentümer. jeder sammler hätte sich gefreut, und was haben die gemacht ? hilfe , nazitechnik, sofort verschrottet. das gleiche ist es auch mit panzern, die noch in irgendwelchen seen und teichen liegen, bzw noch im erdreich schlummern, buddelt man sie aus, kommen die jungs vom bund, sacken die kiste ein und lassen sie ggf. verschrotten.

naja, aber es geht ja auch nicht darum, dass man einen BTR oder BRDM normal zulässt, sondern nur mal mit kurzzeitkennzeichen oder so bewegen kann.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Janner schrieb:
als nachfolge organisation der wehrmacht war nun die bundeswehr, sprich luftwaffe, offizieller rechtmäßiger eigentümer.

Eigentumsrechte sollten schon geklärt sein und wenn die Bundeswehr ihr Zeugs nicht verkauft, sondern aufgrund des Kriegswaffenkontrollgesetzes lieber in die Presse drückt, dann ist das leider so.
Andersrum würde es Diebstahl heißen. ;)



naja, aber es geht ja auch nicht darum, dass man einen BTR oder BRDM normal zulässt, sondern nur mal mit kurzzeitkennzeichen oder so bewegen kann.
Auch dann nicht, auch für ein Kurzzeitkennzeichen oder rote Nummer (Händler mit "06", Sammler mit "07") muss das Fahrzeug eine gültige Betriebserlaubnis haben.
 
N

Naxoss

Dabei seit
08.08.2006
Beiträge
28
Ort
19322 Wittenberge
Soweit ich des mal mitbekommen habe muss an den gepanzerten Militärfahrzeugen solltest du die zugelassen bekommen die panzerung um den fahrer herum ausgetauscht werden damit du nicht einfach so auf Geldtransporterjagd gehen kannst, man muss den Fahrer also ohne Probleme durch die Panzerung erschiessen können. Irgendwo hier in der Gegend (irgendwo bei Havelberg) hat mal jmd. nen Schützenpanzer besessen und auch im Straßenverkehr bewegt.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Naxoss schrieb:
... damit du nicht einfach so auf Geldtransporterjagd gehen kannst, man muss den Fahrer also ohne Probleme durch die Panzerung erschiessen können. ....
Auch aus dem Reich der Sagen und Feen ;)

Zeige mir doch mal eine EU-Vorschrift, wo hervorgeht, dass der Fahrer erschießbar sein muss ?(

Panzerungen werden praktisch grundsätzlich rausgeschmissen, weil die völlig unnötiges Gewicht sind und außer den Spritverbrauch nach oben nur die Gelände- und Straßentauglichkeit nach unten bringen.

Es gibt Vorschriften für die zulässigen Radlasten, da Fahrbahnen und Brücken nur für einen bestimmten Druck ausgelegt werden, mit Panzerung kaum zu machen.

Aber "Erschießungsfreundlichkeit" hört sich natürlich viel cooler an, als maximale Rad- oder Flächenlast. :D
 
Janner

Janner

Threadstarter
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
2.722
Ort
23923 Schönberg
er meint sicher die demilitarisierung von kampfpanzern. dort wird in der regel ein 50x80cm großes stück der frontpanzerung vor dem fahrer herausvandalisiert, um so mit schusswaffen an den fahrer zu kommen, wenn der mal irgendwo amokfährt und wolkenkratzer und papierkörbe rammen will.

ist aber lächerlich, weil es ja auch bei gepanzerten pkw keine "sollerschießungsstellen" geben darf, weil diese dann ja schon garnicht ihre B-klassen einstufung bekommen könnten.

aber bei belastungen wären BRDM-2 (8tonnen) und BTR-70 (12-13tonnen) ja nicht so schlimm. sind vom gewicht mit einem lkw vergleichbar. die panzerung ist auch nicht so stark, als dass man da irgendwas heraustrennen müsste. nur waffen raus, braucht man ja eh nicht, und beleuchtungseinrichtung TÜV-konform machen, dachte ich immer.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Janner schrieb:
er meint sicher die demilitarisierung von kampfpanzern. dort wird in der regel ein 50x80cm großes stück der frontpanzerung vor dem fahrer herausvandalisiert, um so mit schusswaffen an den fahrer zu kommen, wenn der mal irgendwo amokfährt und wolkenkratzer und papierkörbe rammen will.

Nun, eine derartige Vorschrift kann ja nur auf den Grundsätzen des "finalen Rettungsschusses" beruhen und der ist im fahrenden Fahrzeug wegen der Gefährdung anderer nicht grundrechtlich abgesegnet. ;)

aber bei belastungen wären BRDM-2 (8tonnen) und BTR-70 (12-13tonnen) ja nicht so schlimm. sind vom gewicht mit einem lkw vergleichbar. die panzerung ist auch nicht so stark, als dass man da irgendwas heraustrennen müsste. nur waffen raus, braucht man ja eh nicht,
und ohne werden sie eh uninteressant ;)
und beleuchtungseinrichtung TÜV-konform machen, dachte ich immer.
Problemchen sind die ganzen scharfen Kanten und ähnlicher Bauten, die eher militärische Notwendigkeiten haben, auch in einer eher zivileren Ausführung.

An dem schon "harlosen" Jeep der US-Armee musste auch einiges umgestrickt werden, damit daraus ein (allein schon bei den Amis) zulässiger Hummer wurde, bei einem BRDM-2 schon einiges mehr notwendig.


[Bild entfernt.

Bitte zukünftig keine Bildlinks auf fremde Webseiten mehr.
Durch sowas entsteht dort unerwünschter Traffic, was die einzelnen Hoster gar nicht so gern sehen.

Für solche Bildverlinungen bitte zukünftig einen Bilderhoster (z.B. Imageschack.us) verwenden.

MfG, Squitsch.]



Da wären auch Führerhausrichtlinien mit "Rundumsicht" schon schwer einzuhalten. ;)
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Janner schrieb:
er meint sicher die demilitarisierung von kampfpanzern.

Das ja

dort wird in der regel ein 50x80cm großes stück der frontpanzerung vor dem fahrer herausvandalisiert,

Ja

um so mit schusswaffen an den fahrer zu kommen,

Nein, dass ganz sicher nicht.
Um mal das genauer aufzuschlüsseln:

Ab einer bestimmten Güte der Insassensicherheit (Panzerung) gilt ein Fahrzeug als "kriegstauglich" und faäält damit unter das Kriegswaffen-Kontrollgesetz. Um damit zu fahren muss man Militär sein oder eine Ausnahmegenehmigung vom Innenministerium haben (die Fahrzeuge unserer Staatsoberäupter oder hochklassigen Manager oder auch schon mittlere Geldtransporter).

Wird diese Panzerung unterbrochen, dann ist der Insassenschutz unterhalb der Grenze für "kriegs taugliches Gerät" und damit nicht mehr unter den Auflagen des Kriegswaffenkontrollgesetzes und damit auch für Privatleute benutzbar (abgeperrte Flächen, die ganzen "Panzerfahrschulen", wo Mutti auch mal ran darf).

Die Begründung liegt also NICHT in der Stoppmöglichkeit eines Amokfahrers (was sich zweifelsohne aber viel cooler anhört), sondern bei dem Herauslösen aus bestimmten Gesetzen und Vorschriften.

Allein schon die Sache, wo die Entpanzerung vorgenommen wird, wo muss dann der Scharfschütze liegen? Und wenn der Scharfschütze immer da liegt, dann nehem ich statt einem Ex-Panzer eine serienmäßige C-Klasse mit V6 vorne drin und bin viel besser geschützt.

Sämtliche Ex-Panzerfahrzeuge werden grundsätzlich erleichtert, macht sich in den "Ferienfahrschulen" schon erheblich im Spritverbrauch bemerkbar und auch auf der Wiese, ob man mit 24 oder "nur" 18 Tonnen durchwühlt.

Die 2.WK-Flieger ist nicht ein Verbotsproblem, sondern einmal die erhebliche Zerstörung der Flieger (wir haben den Krieg verloren, bestimmt nicht mit vollständig einsatzbereiter Luftwaffe) zum weiteren wegen der Zwangvernichtung ("Entmilitarisierung" Deutschlands), und hinter den wenigen Resten sind Museen und Sammler wie nichts hinterher.

Eine Spitfire bekommt man zB. in England auf jedem historischen Fliegertreffen zu kaufen, eine Grumman F4F sogar öfter mal bei Ebay-USA.
 
turbocivic

turbocivic

Dabei seit
23.11.2005
Beiträge
1.414
Kann man so einen BTR nicht auch mal als ein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug durchgehen lassen, indem man einen Pflug oder etwas in der Art da dran schraubt und diesen abnehmbar macht?
Oder vielleicht sogar als ein Boot, weil da die kanten egal sein dürften.

[Bilder entfernt.

Bitte zukünftig keine Bildlinks auf fremde Webseiten mehr.
Durch sowas entsteht dort unerwünschter Traffic, was die einzelnen Hoster gar nicht so gern sehen.

Für solche Bildverlinungen bitte zukünftig einen Bilderhoster (z.B. Imageschack.us) verwenden.

MfG, Squitsch.]



Könnte man den nicht auch noch mit "etwas Arbeit" etwas "rundlicher" schleifen und dabei auch gleich 2Tonnen leichter?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

c4L!m3ro

Dabei seit
08.08.2006
Beiträge
210
Ort
Göttingen
Dickie schrieb:
Bin selber Anfang der 80er Jahre in Deutschland eine in Deutschland zugelassene Junkers JU 87, besser bekannt unter "Stuka", geflogen.
Da hast du aber Glück gehabt, denn heute gibt es soweit ich weiß nur noch zwei vollständige Ju 87 (eine in Chicago und eine irgendwo in England). Ist schon schade, dass soviele Dinge, die doch ein großes Stück (Luftfahrt-)Geschichte darstellen zerstört wurden(ich meine nicht die, die dem Krieg zum Opfer fielen) ohne daran zu denken, dass diese Flugzeuge, die Luftfahrt entscheident voranbrachten (man vergleiche nur mal Luftfahrt vor und nach dem Zweiten Weltkrieg).

Aber zurück zum Thema
Könnte man nicht zum Schein eine Geldtransportfirma gründen wenn man entwaffnete Schützenpanzerwagen fahren möchte?

Schönes Wochenende

c4L!
 
Janner

Janner

Threadstarter
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
2.722
Ort
23923 Schönberg
c4L!m3ro schrieb:
Da hast du aber Glück gehabt, denn heute gibt es soweit ich weiß nur noch zwei vollständige Ju 87 (eine in Chicago und eine irgendwo in England). Ist schon schade, dass soviele Dinge, die doch ein großes Stück (Luftfahrt-)Geschichte darstellen zerstört wurden(ich meine nicht die, die dem Krieg zum Opfer fielen) ohne daran zu denken, dass diese Flugzeuge, die Luftfahrt entscheident voranbrachten (man vergleiche nur mal Luftfahrt vor und nach dem Zweiten Weltkrieg).
c4L!
ja, die gutmenschen haben da ganze arbeitgeleistet, in ihrem blinden vandalismus.

aber die idee mit der geldtransportfirma hat was :D
 
Thema:

Militärfahrzeuge privat auf der Straße bewegen

Sucheingaben

tpz fuchs kaufen

,

fuchs panzer kaufen

,

radpanzer fuchs kaufen

,
Transportpanzer Fuchs kaufen
, bundeswehr fuchs kaufen, militärfahrzeuge privat, spürpanzer fuchs kaufen, panzer fuchs kaufen, militärfahrzeuge kaufen, gepanzerte militärfahrzeuge kaufen, brdm-2 straßenzulassung, militärfahrzeuge straßenzulassung, ausgemusterte militärfahrzeuge, brdm zulassen, entmilitarisierte fahrzeuge kaufen, bw fuchs kaufen, tpz kaufen, fuchs panzer gebraucht kaufen, bundeswehr tpz fuchs kaufen, militärfahrzeuge mit strassenzulassung, militärfahrzeuge zivil zulassen, fuchs bundeswehr kaufen, demilitarisierte fahrzeuge, entmilitarisierte panzer kaufen, fuchs radpanzer kaufen

Militärfahrzeuge privat auf der Straße bewegen - Ähnliche Themen

  • Größenangabe bei privaten Verkäufern...

    Größenangabe bei privaten Verkäufern...: Hello again, meine Mutter sucht aktuell für ihren Mazda 3 (Bj. 2009) ein paar Alufelgen. Jetzt sind zwar erstmal die Winterräder drauf (Stahl)...
  • Ein privat gekauftes Auto zurückgeben - geht das?

    Ein privat gekauftes Auto zurückgeben - geht das?: Wenn das Wunschauto nicht von einem Vertragshändler gekauft wurde, muss genau hingeschaut werden. Auf den ersten Blick seriös wirkende Verkäufer...
  • Tesla Model S: Herbeirufen auf privatem Grundstück mit Einschränkungen freigeschaltet

    Tesla Model S: Herbeirufen auf privatem Grundstück mit Einschränkungen freigeschaltet: Anfang Januar hat Tesla für sein Elektrofahrzeug Model S die Software-Version 7.1 zur Verfügung gestellt, mit der die automatische Parkfunktion...
  • Tesla Model S: Update ermöglich autonomes Einparken auf privatem Grund

    Tesla Model S: Update ermöglich autonomes Einparken auf privatem Grund: Seit Herbst letzten Jahres kann das Elektrofahrzeug Model S zumindest teilweise komplett selbstständig fahren, wenn es auf öffentlichen Straßen...
  • Gerichtsverfahren gegen betrügerischen , privaten Autoverkäufer

    Gerichtsverfahren gegen betrügerischen , privaten Autoverkäufer: Hallo Ihr Lieben . Ich hatte mir Auifgrund einer Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen einen Volvo S 80 executive gekauft , und mir einen schweren...
  • Ähnliche Themen

    Top