Meriva 1,7 CDTI zu hoher Verbrauch

Diskutiere Meriva 1,7 CDTI zu hoher Verbrauch im Opel Meriva Forum im Bereich Opel; Hallo, ich habe mir vor ca. 2 Monaten einen neuen Opel Meriva 1,7 cdti Diesel gekauft. Die Hersteller Angabe zum Verbrauch über Land liegt bei...
A

Athulain

Threadstarter
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
5
Hallo, ich habe mir vor ca. 2 Monaten einen neuen Opel Meriva 1,7 cdti Diesel gekauft.

Die Hersteller Angabe zum Verbrauch über Land liegt bei 4,5 ltr. auf 100 km

Wir schaffen aber maximal 6 ltr. bei absolut sparsamster Fahrweise.

Das ist doch nicht normal oder??
Die angegebenen Werte müssen doch erreichbar sein oder nicht?

Gruss
Athulain
 
O

Omega_B_2.0_16V

Dabei seit
21.11.2004
Beiträge
1.897
Ort
25451 Quickborn
Die angegebenen Werte beziehen sich auf eine Aussentemperatur von 20 grad
Celsius, und wenn der Wagen erst zwei Monate alt ist wird wohl auch noch nicht
richtig eingefahren sein.
Oder wieviel Km bist du jetzt gefahren?
 
A

Athulain

Threadstarter
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
5
hi,

11000 km ab wann ist er denn bei dir eingefahren?

wieviel unterschied macht denn 1°C auf den Verbrauch aus?

Gruss Athulain
 
O

Omega_B_2.0_16V

Dabei seit
21.11.2004
Beiträge
1.897
Ort
25451 Quickborn
Eingefahren ist der Wagen ab ca 1000 Km aber es gibt ja auch leute die
kaufen sich einen Diesel und fahren dann nur 5000 Km im Jahr z.b.
Und wieviel der Kraftstoffverbrauch pro grad steigt kann ich nicht sagen
ich weiss nur das der Verbrauch bei niedriegeren Temperaturen ansteigt.
 
K

Klimo

Dabei seit
03.01.2005
Beiträge
6
hallo Athulain,

ich hab grade eine anfrage bezüglich verbrauch 1,7 cdti 100ps gestartet. es scheint da wohl ein paar gemeinsamkeiten zu geben. was hast du den schon unternommen?
ich hab das selbe gehört. einfahren-winterreifen-blaa-blaa-blaa.
hab übrigens 7000 km runter
gruß klimo
 
A

Athulain

Threadstarter
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
5
gebrochener Arm

hallo,

da ich momentan mit einem gebrochenem Arm kämpfe habe ich noch nichts weiter unternommen, werde in den nächsten Wochen wieder zu meinem Opel Händler fahren und ihn nochmals eine Verbrauchsfahrt machen lassen. habe jetzt fast 14000 km runter...

welche Erfahrungen hast du denn bis jetzt in Sachen Verbrauch?
Wie hoch bei welcher Fahrweise.....

Gruss
Athulain

PS: Umfrage? was hat die bisher ergeben...?
 
K

Klimo

Dabei seit
03.01.2005
Beiträge
6
hallo,
hatten bis zum neuen wagen mit dem astra g einen verbrauch von ca 5,5 liter aber flotte fahrweise und täglich ca. 120 km. das ganze gemischt mit autobahn und stadt.
die von unserer werkstatt wollen uns die alte software löschen und neu überspielen. ich denke könnte gehen.
aber den hohen verbrauch binich eigentlich nicht gewöhnt von opel.

gruß jean
 
A

Athulain

Threadstarter
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
5
Sag mal Bescheid wenn du die neue Software hast...

Was verbrauchst du denn zur Zeit?

Gruss
Athulain
 
K

Klimo

Dabei seit
03.01.2005
Beiträge
6
hallo,

für die neue software brauch ich den car-pass. hab ihn gerade verlegt. so bald da was passiert ist sg ich sofort bescheid.

zum verbrauch: wir kommen nicht unter 7 liter. das ist deftig. fahre als zweitwagen noch einen lebaron 2.2 l der verbraucht bei sparsammer fahrweise ca. 10l, als benziner!

gruß jean
 
K

KlaRa

Dabei seit
02.02.2005
Beiträge
19
Hallo Athulain,

Du bist wohl der Dritte im Bunde der mit dem Verbrauch seines neuen 1,7 CDTI nicht zufrieden ist. Wenn wir wirklich nur die einzig Betroffenen sind, dann müsste doch ein technischer Defekt vorliegen!?

Hier meine Antwort zum letzten Leidensgenossen:
---------------------------------------------------------
Hallo Heimdall,
ich weiis nicht wie alt Dein Wagen ist und wie Du fährtst.
Meinen neuen Astra Caravan 1,7 CDTI/100PS bin ich ganz bewusst sparsam gefahren. Wenn ich meine 50 Km am Tag zur Arbeit und zurück fahre, dann geht es zu 90% über die Autobahn mit 90 Km/h, bergab im 6. Gang. Ich drehe dabei ca. 1800 U/min. Sparsamer geht es nur noch im Leerlauf. Meine Frau fährt ungefähr genauso viel, aber überwiegend durch die Stadt. Der Verbrauch sollte dabei eher bei dem angegebenen Durchschnitt von 5,1 L/100km gehen, als bei angegebenen innerstädtischen 6,5 L/100km.
Mein aktuellstes Ergebnis von heute: 6,99 L/100km. :( Ich habe dabei etwas früher getankt als üblich, weil dann der Autobahnanteil höher ist.
Wie man dabei auf ausserstädisch 4,3 L/100km kommen soll ist mir total rätselhaft. ?( Ob Opel da den selben Wagen gemessen hat? :rolleyes:
Wie gesagt, beim Vorgängermodel habe ich es ohne vorsichtige Fahrweise die vorgegebenen Verbrauchswerte nur um 0,2 - 0,4 L/100km überschritten. :]
 
A

Athulain

Threadstarter
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
5
OPEL´s Antwort

Hallo,

momentan ist ja auch winter, das macht ja auch nochmal 0,2 - ... ltr aus aber trotzdem sollte man ja bei sparsamster Fahrweise 90km/h auf der Autobahn den Verbrauch schaffen!

So hier die Antwort von OPEL:

Sehr geehrter Herr Strodthoff,

vielen Dank für Ihre E-Mails vom 11. Januar 2005 und vom 14. Januar 2005,
mit denen Sie uns mitteilen, dass Sie mit dem Ihrer Ansicht nach
überhöhten Kraftstoffverbrauch Ihres Opel Meriva nicht einverstanden sind.
Für die unüblich lange Bearbeitungszeit entschuldigen wir uns.

Sie haben Ihren Opel Meriva nicht zuletzt wegen seiner Wirtschaftlichkeit
gekauft. Deshalb können wir verstehen, dass Sie beunruhigt und auch
enttäuscht sind, wenn der Kraftstoffverbrauch Ihres Fahrzeuges höher ist
als in der Bedienungsanleitung angegeben. Die angegebenen Verbrauchswerte
sind Angaben, die nach dem europäischen Messverfahren, gemäß der
Richtlinie 80/1268/EWG in der jeweils gültigen Fassung, für den
Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission ermittelt wurden. Bei der Messung
werden die Verbrauchs- und CO2-Werte im Stadtzyklus mit einem Kaltstart
(Bedingungen "innerorts") und im Überlandzyklus mit Leerlauf und
Konstantfahrten, aber auch mit Beschleunigungsphasen und
Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h (Bedingungen "außerorts") auf einem
Prüfstand ermittelt. Hierbei handelt es sich um einen Prüfstandmodus ohne
tatsächlichen Straßenbedingungen. Äußere Einflüsse, wie zum Beispiel
Straßenverhältnisse, Umwelteinflüsse, Fahrverhalten, werden bei dem
Messverfahren nicht berücksichtigt, so dass die Verbrauchsendwerte in der
Regel im realen Fahrbetrieb bei allen Automobilen - unabhängig von
Fahrzeugtyp und -fabrikat - von den angegebenen Testwerten abweichen
können. Die Höhe des Kraftstoffverbrauchs in der täglichen Verkehrspraxis
wird also maßgeblich durch die individuellen Betriebsbedingungen des
Fahrzeuges bestimmt.

Wir hoffen, zur Klärung des Sachverhaltes beigetragen zu haben, und stehen
Ihnen gerne wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Adam Opel AG

ODER mit einfachen Worten Ausgedrückt:

DANKE DAS SIE SO DOOF WAREN UNS ZU VERTRAUEN, UND DIESES AUTO GEKAUFT HABEN!, oder wie seht ihr das? Die Behandlung der Kunden ist doch wirklich fürn Arsch! So werde ich bestimmt nie wieder einen OPEL kaufen.

Gruss
Athulain
 
K

KlaRa

Dabei seit
02.02.2005
Beiträge
19
Hallo Athulain,
wie sich doch die Anworten ähneln. :D Zum einen zeigt sich etwas Flexibilität, zum anderen beweist die Gleichheit der Schreiben das Opel massenweise angeschrieben wird. Absolute Zahlen sind hier wohl Betriebsgeheimnis.
Schimpf nicht auf Opel. Andere Hersteller werden genauso verfahren.
In Deinem Schreiben von Opel geht deutlicher hervor das die genormte Verbrauchsmessung wohl wenig mit einer realen Fahrt gemeinsam hat. Dann sollte man vor dem Kauf eines Fahrzeuges, ähnlich wie beim Aufdruck auf den Zigarettenschachteln, davor deutlich warnen. Der "Verarscher" ist hier eher der Gesetzgeber, der es zum einen wohl gut gemeint hat, aber doch wieder durch die Lobbyisten ausgetrixt wurde. Der Leidtragende ist der Autokäufer.
Was mich aber stutzig machte und der Grund für meine Gutgläubigkeit war, 1998 hatten wir ebenfalls einen der ersten damaligen neuen Astra Caravan Diesel 1,7 CDI. Hier gab Opel im Schnitt einen Verbrauch von 6,1 L/100Km an. Die habe ich ja auch fast erreicht. Die genormte Verbrauchsmessung gab es damals schon.
Ich habe gestern dem ADAC mein Leid geklagt und um Auskunft zur genormten Verbrauchsmessung gebeten. 8) So bald ich Antwort habe werde ich berichte.
-----------------------------
Mene Antwort von Opel,
... vielen Dank für Ihre E-Mail vom 28. Januar 2005, mit der Sie uns über
den Ihrer Ansicht nach überhöhten Kraftstoffverbrauch Ihres Opel Astra
Caravan informieren.

Sie haben Ihren Opel Astra Caravan nicht zuletzt wegen seiner
Wirtschaftlichkeit gekauft. Deshalb können wir verstehen, dass Sie
beunruhigt und auch enttäuscht sind, wenn der Kraftstoffverbrauch Ihres
Fahrzeuges höher ist als in der Bedienungsanleitung angegeben. Der
tatsächliche Verbrauch weicht jedoch in der Regel bei allen Automobilen
- unabhängig von Fahrzeugtyp und -fabrikat - von den angegebenen
Testwerten ab. Der Grund dafür ist, dass diese Werte unter definierten
Bedingungen ermittelt werden. Sie dienen Ihrem Schutz als Verbraucher,
weil sie verschiedene Fahrzeugtypen objektiv miteinander vergleichbar
machen. Die Höhe des Kraftstoffverbrauchs in der täglichen
Verkehrspraxis wird maßgeblich durch die individuellen
Betriebsbedingungen des Fahrzeuges bestimmt. Hinzu kommen Faktoren wie
Laufleistung, Ausstattung und Außentemperatur, die ebenfalls
berücksichtigt werden müssen. Für die Messung des Kraftstoffverbrauchs
gilt seit 1996 eine neue Vorschrift, die sich mehr am tatsächlichen
Verkehrsgeschehen orientiert und zum Beispiel auch Kaltstart- und
Beschleunigungsphasen einbezieht. Die Angaben sind jedoch nicht als
Garantie hinsichtlich des tatsächlichen Kraftstoffverbrauchs
aufzufassen.

Sofern Sie von einem Defekt an Ihrem Fahrzeug ausgehen, bitten wir Sie,
sich an Ihren Opel Partner zu wenden, der prüft, ob ein Schaden für den
Ihrer Ansicht nach erhöhten Kraftstoffverbrauch verantwortlich ist.
Zudem besteht die Möglichkeit einer Verbrauchsmessung. Die Details
hierzu erklärt Ihnen ebenfalls gerne Ihr Opel Partner, der eine solche
Messung auch auf Ihren Wunsch hin durchführt. Allerdings der Hinweis:
Eine solche Kraftstoffverbrauchsmessung ist für Sie kostenpflichtig,
falls kein Mangel am Fahrzeug festgestellt wird.

Wir hoffen, ...

Gruss Klaus.
 
S

Schorsch K.

Dabei seit
10.02.2005
Beiträge
18
Hallo,

wir haben auch den Dieselverbrauch vom Meriva 1,7 CDTI getestet und sind sehr enttäuscht vom hohen Verbrauch – nicht nur deshalb, weil die Werksangaben damit überhaupt nicht übereinstimmen, sondern auch wegen dem Vergleich mit anderen Autos!


Der Meriva hat vollbeladen und im Winter etwa 8 Liter gebraucht bei 140 bis 160 km/h auf der Autobahn. Der neue Volvo S60 mit 200 PS und auch vollbeladen und im Winter bei 160 bis 180 km/h 10 Liter Super. Wenn man mit dem Volvo auf der Autobahn langsamer fährt, verbraucht er so viel wie der Meriva, aber halt Super. Doch die Preise von Diesel gleichen sich ja immer mehr dem Benzin an.


Stadt Außerhalb Gesamt
1.7 CDTI 6,7 4,5 5,3

Datum Strecke Kosten Liter Strecke Verbrauch
21.12.04 520,0 34,68 € 41,61 Autobahn 8,00
25.12.04 364,0 23,66 € 27,63 Autobahn/Überland 7,59
01.01.05 328,5 24,00 € 20,08 Überland/Stadt 6,11
02.01.05 385,0 37,00 € 36,49 Autobahn/Stau 9,48


Kosten: 119,34 €
Kilometer: 1.597,50
Liter 125,81
 
K

KlaRa

Dabei seit
02.02.2005
Beiträge
19
Hallo,
ich bin mir aber noch nicht sicher ob der hohe Verbrauch bei allen 1,7 CDTI Motoren üblich ist. Eigentlich müsste der Aufschrei der Autobesitzer viel grösser sein. Vielleicht fehlt auch das passende Forum. Ich bin im Internet nur auf dieses Forum gestossen. Vor Jahren gab es auch beim ADAC etwas ähnliches. Heute kann dort man zwar seine Fragen los werden, bekommt auch antworten, aber es fehlt beim ADAC der direkte Kontakt zu Leidensgenossen. Alles andere ist ja mehr oder minder gefiltert.

Mein Opel-Händler will jetzt im ersten Schritt mal meinen Wagen tauschen. Er fährt ihn mal drei Tage und überprüft so den Verbrauch. Wir erhalten in der Zeit einen Ersatzwagen.

Stellt er ebenfalls einen erhöhten Verbrauch fest, so sehen wir weiter.

Der ADAC empfielt übrigends zum Selbsttest der Motorleistung den Wagen bis zur angegebenen Höchstgeschwindigkeit auszufahren. Dies wäre ein guter Indikator für die Motorleistung.

Dazu werde ich ein passenden Autobahnabschnitt wählen der gerade ist. Ich fahre zur Zeit Winterreifen, denke aber das ich kurzfristig 180 km/h (laut technischen Daten) fahren kann. Ob die 180 km/h auch für ein 6-Ganggetriebe gelten? Ferner müsste man damit rechnen, dass der Tacho zu viel anzeigt. Auch sind meine Winterreifen um 1 Zoll im Durchmesser kleiner.

Ich werde nach dem Test mal berichten.

Gruss Klaus.
 
W

Woodbury

Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
8
Hallo Ihr leidtragenden 1,7 CDTI Fahrer,

soso, das ist also kein Problem des Astra H wie ich dachte, sondern es hängt also einzig und allein am 1,7 CDTI. Den Meriva habe ich auch beäugt, mich dann aber für den Astra entschieden.

Abhilfe wird´s wohl keine geben, denke ich inzwischen. ;(
Die Leistung meines Astra´s ist hervorragend. Ist ein 1,7 CDTI mit 100 PS und schafft locker seine 190 km/h, wenn´s denn sein muß. Da ich aber jeden Tag mindestens meine 80 km (Arbeit hin und zurück) fahre, bin ich auf einen niedrigen Dieselverbrauch aus. Das war auch die Entscheidung für den Astra. Mein Vorgänger-Auto (ein Vectra B Sport) 1,8 16 V mit 115 PS, BJ 2000 habe ich mit sparsamer Fahrweise auf 6,5 Liter gebracht. So war er, so weit ich das noch weiß, auch in den Prospekten angegeben.

Da wird angeglich bereits seit 1996 aufgrund einer neuen Vorschrift der Kraftstoffverbrauch ermittelt. Dann wäre ja bei meinem Vectra der angegebene Wert genauso ermittelt worden wie bei meinem Astra.
Das ist eine ärgerliche Sache X( !.

Den Astra bring ich beim besten Willen nicht auf die angebenen Werte.

Viele Grüße

Wolfgang
 
I

idur

Dabei seit
10.03.2005
Beiträge
2
Verbrauchsermittlung ist wie?

Hallo,
evtl. haben doch einige Mitleser im Fernsehen den Bericht gesehen, wie die Kfz Hersteller die Verbrauchsdaten ermitteln!
Also ca. 6 Stunden den Wagen im Raum mit 20 Grad und dann auf Rollen ohne jegliche weitere Verbraucher (Klima, Radio, Licht usw.) und mit einer entsprechenden Geschwindigkeit auf den Rollen gefahren.
Es ist kein E-Reifen an Bord (spielt zwar keine Rolle) , kein CW Wert, keine MS Reifen, doppelter Luftdruck für den Test und so werden die Daten ermittelt. Nur wer im Gebirge wohnt und ca. 100 km Gefälle hat, kann durch die Schubabschaltung diese Werte auch leicht erreichen!
Hoffe hier als Neuling etwas aufgeklärt zu haben und wünsche Gute Zeit.
 
S

Schorsch K.

Dabei seit
10.02.2005
Beiträge
18
Hallo idur,

ist ja interessant, leider habe ich das nicht im Fernsehen gesehen. Doch wie dem auch sei, eine solche Berechnung, bzw. Simulation, ist mit der Realität wohl kaum vereinbar. Denn wenn ich als Autohersteller den Benzinverbrauch in der Stadt angebe, dann denkt doch jeder, da fährt das Auto durch die Stadt. Selbst wenn nur simuliert wird, so muß doch die Simulation den Gegebenheiten der realen Stadt entsprechen - sonst ist das schlicht Betrug!
 
K

KlaRa

Dabei seit
02.02.2005
Beiträge
19
Hallo Schorsch,
Mich hat bei meinem letzten Kauf keiner der drei Händler darauf hingewiesen, dass die Normverbrauchswerte nichts mit dem realen Verbrauch zu tun haben. :( Genauer gesagt, gerade beim 1,7 CDTI mit 100PS werden ja sagenhafte Verbrauchswerte angegeben.
Beim Vorgängermodell war man da nicht so weit weg von der Praxis. :rolleyes:
Ich meine auch das man hier von gesetzlich gedecktem Betrug sprechen kann. Zumindest wäre der Begriff "irreführend" angegebracht. X(
Wo ist denn unsere Lobby? Was sagt der ADAC dazu?
Ansonsten sind die Rechtsanwälte schnell dabei abzumahnen. Und das oft bei irgendwelchen Niggeligkeiten. Aber hier scheint dies sogar vom Gesetzgeber abgedeckt zu sein. Beim nächsten Kauf bin ich jedenfalls schlauer.
 
R

raho1972

Dabei seit
07.04.2005
Beiträge
3
Hi, ich habe zwar keinen Diesel, sondern den 1.6 Benziner mit 87 PS, aber die Probleme sind die gleichen. Opel gibt einen Verbrauch im Schnitt von 7,3L/100 vor, doch den habe ich bei bis jetzt gefahrenen 7000KM noch nie erreicht. Habe momentan einen Verbrauch von ca. 8,2 - 8,5L/100. Tendenz 8,5! Das mit der neuen Software habe ich bereits hinter mir, da bei mir die Kontrolleuchte für die Motorelektronik aufgeleuchtet hat. Das Ergebnis war, das der Benzinverbrauch gleich blieb, aber die Spritzigkeit gerade im unteren Drehzahlbereich spürbar verloren ging. Ich werde warscheinlich nochmal beim FOH vorbeischauen und fragen was man da machen kann.
 
S

Schorsch K.

Dabei seit
10.02.2005
Beiträge
18
Hallo,

was ich mittlerweile herausgefunden habe, ist, daß bei einem vermuteten Mehrverbrauch an Kraftstoff dies durch einen Sachverständigen ermittelt werden muß. Der vergleicht lediglich die unter vorgeschriebenen Laborbedingungen zustande gekommenen Angaben des Herstellers mit den ebenfalls unter Laborbedingungen gemessenen Werte Deines Wagens.

Der reale Verbrauch im täglichen Leben kann offenbar deutlich von diesen Laborbedingungen abweichen. Wertvoller als ein Laborwert scheint mir ein Autotest im Straßenverkehr, wie er von verschiedenen Autozeitschriften nach meinem Wissen vorgenommen wird.

Ob ein solcher Test vom Meriva Diesel schon durchgeführt worden ist, weiß ich nicht, von dem Benziner hat ADAC schon einen getestet. Da war der Verbrauch auch zu hoch.
 
Thema:

Meriva 1,7 CDTI zu hoher Verbrauch

Sucheingaben

verbrauch 1 7 cdti

,

opel meriva a 1.7 cdti ölverbrauch

,

opel meriva 1 7 dti verbrauch

,
verbrauch meriva 1 7 cdti
, sägen im leerlauf meriva 1.7 cdti, meriva 1 7 cdti verbrauch, www.autoextrem.de 21393-meriva-1-7-cdti-hoher-verbrauch-3, zu hoher dieselverbrauch, opel meriva ölverbrauch, opel meriva b diesel hoher verbrauch, meriva diesel 1 7 2005 cdti ölverlust, hoher Kraftstoffverbrauch Diesel Opel meriva, astra g cdti zu hoher verbrauch, Opel Meriva 1 7 cdti Kraftstoffverbrauch 100 Ps, opel meriva 1.7 cdti motorelektronik leuchtet ständig, opel meriva 1.7 cdti motorelektronik leuchtet, isuzu diesel 1.7 cdti motormanagement meriva, opel meriva 1.7 cdti adac test, opel meriva 1 7 cdti adac testbericht, opel meriva 1.7 dti motorelektrik leuchtet, opel meriva 1.7 hoher verbrauch, content, opel meriva a 1.7 cdti erfahrung, opel meriva b ölverbrauch, opel meriva plötzlich hoher verbrauch

Meriva 1,7 CDTI zu hoher Verbrauch - Ähnliche Themen

  • Laute Geräusche beim Start beim Meriva 1,7 CDTI

    Laute Geräusche beim Start beim Meriva 1,7 CDTI: Hallo, was ähnliches wurde hier schon mal vor Jahren diskutiert, aber ich muß das eProblem wieder aufgreifen. Mein Meriva 1,7 CDTI ist BJ. 2004...
  • Meriva 1,7 CDTI Achsfeder vorn gebrochen.

    Meriva 1,7 CDTI Achsfeder vorn gebrochen.: Hallo Forum. Die Achsfeder rechts ist in der unteren Windung gebrochen u. hat noch Spannung.Wie baue ich die Feder aus bez.ein? Wie wird die Feder...
  • Meriva 1,7 CDTI lenkt nicht.

    Meriva 1,7 CDTI lenkt nicht.: Hallo Forum. Befund: Motor angelassen, angefahren,als ich abbiegen woltte dreht sich das Lenkrad nicht nach links u. rechts.Das Auto fährt nur...
  • Meriva 1,7 CDTI Lenkt nicht.

    Meriva 1,7 CDTI Lenkt nicht.: Hallo. Motor angelassen,im ersten Gang angefahren. Der Meriva fährt geradeaus lenkt aber nicht nach links u. rechts. Ein Wunderauto ? Bitte um...
  • Laute Geräusche bei Meriva 1,7 CDTI

    Laute Geräusche bei Meriva 1,7 CDTI: Hallo, habe einen Opel Meriva 1,7 CDTI, Bj. 10/2004, Laufleistung 20.000km. Seit km 15.000 macht der Motor vor allem in der Kaltstarphase extrem...
  • Ähnliche Themen

    • Laute Geräusche beim Start beim Meriva 1,7 CDTI

      Laute Geräusche beim Start beim Meriva 1,7 CDTI: Hallo, was ähnliches wurde hier schon mal vor Jahren diskutiert, aber ich muß das eProblem wieder aufgreifen. Mein Meriva 1,7 CDTI ist BJ. 2004...
    • Meriva 1,7 CDTI Achsfeder vorn gebrochen.

      Meriva 1,7 CDTI Achsfeder vorn gebrochen.: Hallo Forum. Die Achsfeder rechts ist in der unteren Windung gebrochen u. hat noch Spannung.Wie baue ich die Feder aus bez.ein? Wie wird die Feder...
    • Meriva 1,7 CDTI lenkt nicht.

      Meriva 1,7 CDTI lenkt nicht.: Hallo Forum. Befund: Motor angelassen, angefahren,als ich abbiegen woltte dreht sich das Lenkrad nicht nach links u. rechts.Das Auto fährt nur...
    • Meriva 1,7 CDTI Lenkt nicht.

      Meriva 1,7 CDTI Lenkt nicht.: Hallo. Motor angelassen,im ersten Gang angefahren. Der Meriva fährt geradeaus lenkt aber nicht nach links u. rechts. Ein Wunderauto ? Bitte um...
    • Laute Geräusche bei Meriva 1,7 CDTI

      Laute Geräusche bei Meriva 1,7 CDTI: Hallo, habe einen Opel Meriva 1,7 CDTI, Bj. 10/2004, Laufleistung 20.000km. Seit km 15.000 macht der Motor vor allem in der Kaltstarphase extrem...
    Top