Maserati Ghibli offiziell vorgestellt

Diskutiere Maserati Ghibli offiziell vorgestellt im Maserati Ghibli Forum im Bereich Maserati; Unter der Bezeichnung Ghibli hat Maserati von 1966 bis 1973 und von 1992 bis 1997 zweitürige Sportwagen produziert. Jetzt kehrt der...
Unter der Bezeichnung Ghibli hat Maserati von 1966 bis 1973 und von 1992 bis 1997 zweitürige Sportwagen produziert. Jetzt kehrt der traditionsreiche Name wieder ins Angebot des italienischen Sportwagenherstellers zurück, jedoch hat sich die Anzahl der Türen mittlerweile verdoppelt, zudem wird erstmals in einem Maserati auch ein Diesel angeboten werden. Der neue Ghibli wurde jetzt im Rahmen der Motor Shanghai 2013 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt



Der neue Maserati Ghibli ist sozusagen der kleine Bruder der sportlichen Luxuslimousine Quattroporte, mit einer Länge von 4,97 Metern ist er knapp 30 cm kürzer als dieser. Das Fahrzeug wird in vier Versionen auf den Markt kommen. Als Einstiegsmodell dient der Ghibli mit einem 3-Liter-V6-Motor und 243 kW/330 PS und 500 Nm Drehmoment, der den Wagen in 5,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von 263 km/h ermöglicht. Darüber angesiedelt ist der Ghibli S, der aus dem gleichen Motor eine Leistung von 301 kW/410 PS schöpft. Damit verbessern sich Sprintwert und maximale Geschwindigkeit auf 5,0 Sekunden und 284 km/h. Als Topmodell dient der Ghibli S Q4 mit dem Motor des Ghibli S, aber zusätzlichem Allradantrieb. Neuland betritt Maserati mit einem erstmals im Programm befindlichen Dieselantrieb. Dessen 3-Liter-Motor stellt 202 kW/275 PS bereit und sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,3 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit für dieses Modell gibt der Hersteller 250 km/h an. Alle vier Modelle werden ausschließlich mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe angeboten, Handschalter wird es nicht geben.



Beim Design und Ausstattung setzt Maserati auf eine Kombination aus ein wenig Tradition und sehr viel Moderne. So werden beispielsweise vergangene Modelle wie der Berlinetta A6 GCS zitiert, während gleichzeitig mit LED-Scheinwerfern und -Rücklichtern aktuelle Technik verwendet wird. Auch der Innenraum bietet eine Mischung, diesmal jedoch aus Sportlichkeit und Luxus. Angefangen beim Kofferraum, der sich mit 500 Litern Fassungsvermögen nicht hinter der Konkurrenz verstecken muss, über die sportlichen Sitze und reichlich Zutaten wie Leder und Holz beziehungsweise auf Wunsch auch Carbon sowie die diversen Ausstattungsdetails. Dazu zählt auch ein Premium-HiFi-System von Bowers & Wilkins, dessen 15 Lautsprecher an der Armaturentafel, in den Türen und in der Heckablage untergebracht sind. Die Leistung des Verstärkers von 1.280 Watt sollte mehr als ausreichend sein, um die schönen Motorgeräusche mit der Lieblingsmusik zu übertönen.
Mit Material von: Maserati​
 
Thema:

Maserati Ghibli offiziell vorgestellt

Maserati Ghibli offiziell vorgestellt - Ähnliche Themen

Elektroauto Polestar 2 offiziell vorgestellt - Was bietet der Polestar 2 ab ca. 43.000 Euro?: Polestar ist in Deutschland vielleicht nicht DIE Top-Marke, wenn es um E-Autos geht, aber bekannt ist der Anbieter dennoch. Nun hat man dort auch...
Maserati Ghibli GranLusso: Facelift bringt neuen Namen und wenige Änderungen - UPDATE: 24.08.2017, 15:30 Uhr: Die kleine Limousine der Fiat-Tochter Maserati ist seit vier Jahren auf dem Markt, es ist also an der Zeit, den Ghibli...
Tesla Model S Plaid mit 840 Kilometer Reichweiter, 320 km/h und rund 1.100 PS offiziell vorgestellt: Am Tesla Battery Day hat man nun offiziell den Tesla Model S Plaid vorgestellt, der ja mit Werten, die für so manchen sicher utopisch klingen...
Maserati Levante GTS mit Ferrari V8 ab Sommer - Erlkönig bereits unterwegs: Der Maserati Levante S Q4 bringt es mit seinem Sechszylindermotor auf 430 PS, womit das SUV sicher nicht als untermotorisiert gilt. Doch manche...
Tesla Model Y - Varianten, Preise und Verfügbarkeit der neuen Tesla Model Y Serie: Am 14.03.2019 wurde der E-SUV Tesla Model Y vorgestellt. Mancher ist zwar der Meinung das neue Modell würde wie ein etwas größerer Tesla Model 3...
Oben