Leerlaufdrehzahl Standgas

Diskutiere Leerlaufdrehzahl Standgas im Renault Laguna & Laguna2 Forum im Bereich Renault; Hallo zusammen ! Kurze Vorgeschichte: Vor ca 2 1/2 Jahren habe ich meine Autobatterie abgeklemmt um einer Bekannten Starthilfe zu geben. Nachdem...
W

wbone

Threadstarter
Dabei seit
04.02.2006
Beiträge
3
Hallo zusammen !

Kurze Vorgeschichte: Vor ca 2 1/2 Jahren habe ich meine Autobatterie abgeklemmt um einer Bekannten Starthilfe zu geben.
Nachdem ich meine Batterie wieder angeklemmt hatte und wegfahren wollte stellte ich fest das die Leerlaufdrehzahl jetzt nur noch bei ca 400 rpm lag und der Wagen damit natürlich so weit untertourig lief das er beim Lenken oder anhalten sogar ausging.
Auch nach einigen Tagen hatte sich der Wagen noch nicht selbst eingeregelt. Also hin in die Werkstatt . Diagnose : Elektromotor der Leerlaufregulierung defekt! . Kosten 200 EURO !!
Teuer aber er lief wieder.
Nun musste ich wegen Reperaturarbeiten dieser Tage wieder die Batterie abklemmen.
Und schon wieder läuft der Wagen wieder mit zu wenig Leerlaufdrehzahl. (400 rpm)

Ich krieg die Krise.

Dieser Elektromotor kann doch nicht schon wieder defekt sein.
Kann man bei einem Renault nicht ohne Schaden zu nehmen die Batterie abklemmen?

MFG
wbone

Renault Laguna Grantour
Baujahr 1997 , 66kw , Typ K56 ;(
 
S

schlumpilu

Dabei seit
25.09.2005
Beiträge
53
Hallo


Hatte die letzten 14 Tage dasselbe Problem mit meinem Laguna B56 83 KW! Weil die Temperaturen an die minus 20 grad lagen sprang mein Auto schlecht an! Habe dann kurzer hand die Batterie ausgebaut und mal über Nacht geladen! Und siehe da! Sprang wieder super an! Aber leider tuckelte er bloß noch so um die 500 u/min! Und aus ging er dann auch ab und zu! Nerv! X( Nach 2 Wochen habe ich mal meinen Kumpel gefragt was das sein könnte! Der ist ja vom Fach! Und der erzählt mir dann auch dass der Leerlaufservo defekt sei und dass es teuer wird! Das konnte ich gar nicht glauben und habe kurzer hand mal alle Stecker unter der Haube mit Kontaktspray eingesprüht! Und dabei habe ich festgestellt dass ein Zündkerzenstecker nicht richtig drauf gesteckt war! Habe die Kontakte gleich in allen Steckern etwas zusammen gebogen und wieder drauf Gesteckt! Und siehe da seit dem tage läuft er wieder wie eine 1! Mit 900 bis 950 u/min und ruhig! Kleine Ursache große Wirkung!
Also einfach mal nachgucken!

Gruß
Schlumpilu
 
W

wbone

Threadstarter
Dabei seit
04.02.2006
Beiträge
3
Hallo schlumpilu,

danke für die Antwort.
Deine Tipps werde ich heute Abend direkt mal in die Tat umsetzen.

Melde mich wieder.

Gruß
wbone
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Hallo,
wir haben exakt das gleiche Problem (Laguna Kombi 2.0 16v 102 kw bj.97). Das Auto is wegen Kälte nicht angesprungen. Daraufhin Batterie ausgebaut und geladen. Danach Leerlauf im Keller, geht auch manchmal aus. Fehlerspeicher bei Renaul für 20 Euro auslesen lassen, ohne Ergebnis. Der Leerlaufregler soll manchmal festgammeln hab den ausgebaut, flutscht alles wunderbar. Aber Leerlauf ist immer noch bei 400 - 500. Aber nur, wenn er warm ist, kalt läuft er super. Ich habe nun mal nachgesehen, ob er irgendwo Nebenluft zieht... nix zu sehen, hab auch im leerlauf alles mit Startpilot abgesprüht, ergebnislos. Das einzige was festzustellen war, war ein undichter Öleinfülldeckel (habe vermutet, er bekommt über die Kurbelgeehäusebelüftung zu viel Luft. Fehlanzeige. Und wie gesagt, bei unserem war das Problem auch erst nach abklemmen der Batterie vorhanden. Da muss es doch irgendeine Lösung für geben???? Ich wäre über Hilfe sehr dankbar.

Schönes Wochenende noch, Oliver
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
durch das abklemmen der batterie hat das einspritzsteuerteil logischerweise keinen saft mehr gehabt und die korrekturwerte verloren.... diese werden nur sehr langsam wieder gesetzt und auch nicht gleich auf die alten werte.... es geschieht stufenweise und ist stark abhängig von betriebsdauer und art des fahrzeugs..... also einfach fahren..... es dauert halt ne weile bis alles wieder so ist wie es war....
greeting's..... camel....
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Nunja, habe alles gemacht und getan. Kontaktspray, stecker ab und wieder drauf, Leerlauf Regler ausgebaut, gereinigt. Es fühlt sich alles heile an. Dieser stift mit dem kleinen Ufo in der Mitte zum Luftkanal öffnen flutscht wunderbar federnd hin und her. Der Magnetschalter (-regler) genau so. Wie lange soll denn das in etwas dauern, bis er wieder normal läuft? So 300km warten wir schon ?(
Was mir auch aufgefallen ist: Im Kurbelgehäuse ist ganz schön Dampf. Wenn man den Ölpeilstab zieht, zischt es schon fast. Kann aber natürlich uch normal sein. Ich habe nachdem ich das bemerkt habe mal den Belüftungsschlauch der zum saugrohr geht mit einer klemmzange dichtgemacht. Ohne Ergebnis.... Ich glaube, ich verzweifle noch an der Karre.... Möcht einer dieses Schätzchen kaufen vielleicht??? Hat Vollausstattung außer Leder, Tempomat und Sitzheizung....
 
W

wbone

Threadstarter
Dabei seit
04.02.2006
Beiträge
3
Meiner läuft wieder

:] Hallo Leute,

zwischendurch habe ich alle Kabel durchgesehen und nochmal die Batterie abgeklemmt,
hat aber leider nichts gebracht.

Nun hatte ich gestern eine längere Tour von ca 50km Landstraße am Stück und bei der anschließenden Rückfahrt lief der Motor wieder normal. :]

Ich muß dazu sagen das ich nach dem ersten Auftreten meines Problems auch schon einige Km gefahren bin , aber immer nur Kurzfahrten.
Vielleicht braucht die "Einregelphase" eine längere Strecke.

Ausprobieren ich hoffe es klappt auch bei Dir
MfG Wbone

(ein wieder zufriedener Laguna Fahrer)
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Also unser super Laguna läuft noch immer nicht vernünftig... :( :( :(
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
nun ja.... da es ja fast gezischt hat beim ziehen des oelstab würde ich mal nen druckverlusttest machen.... dabei wird druckluft auf die zylinder gegeben und geprüft wieviel davon neben vorbei geht.... ich hatte wie gesagt schon einen k4m motor bei dem offenbar das tolleranzfeld zwischen zylinder und kolben weit außer maß war....
greeting's.... camel....
 
Boguslaw

Boguslaw

Dabei seit
07.02.2005
Beiträge
650
Druckverlusttest, das hört sich ja interessant an. Ich wusste nicht, dass es sowas überhaupt gibt. Das passt hier zwar nicht so richtig rein, aber kann ich das auch selber machen? Wenn nicht, was würde das kosten (1.9 dTi)?
Ich fahre mittlerweile mit einer Plastikflasche im Motorraum herum, in die der Entlüftungsschlauch rein geht. Ab und zu muss ich den Inhalt Flasch wieder zurück in den Motor kippen, aber ansonsten habe ich keine Probleme mit meinem Motor, auch nicht bei Kälte.
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
in deinem fall würde ich eher auf eine defekte motorentlüftung schließen... da gab es auch mal ne technische note und auch in actis steht das.... man sollte die funktion der entlüftung prüfen... das bezog sich aber nur auf erhöhten oelverbrauch und oel im ansaug bereich... das teil wo der entlüftungsschlauch drann geht ist ein mehrkammer system.... da ist ein oelabscheider mit drann der normalerweise das oel so wie du mit der plastikflasche abfangen und zurückleiten soll.....
nen druckverlust test selber machen..??.. wenn du den tester und druckluft zur verfügung hast... ja dann schon.... ansonsten... so 1 bis 1,5 std zeit für jemanden der mit den motoren geübt ist.... je nach tarif sind das 70 bis 150 euros.....
greeting's... camel......
 
Boguslaw

Boguslaw

Dabei seit
07.02.2005
Beiträge
650
So, die Motorentlüfftung war wohl nicht schuld. Nach ca 1200 km hat die Motorentlüftung geschätzt etwa 150 ml Öl ausgeworfen, es hat aber trotzdem ein ganzer Liter gefehlt.
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Unser Laguna ist heute ohne Abschied von uns gegangen. Ist auf der A7 komplett ausgebrannt. warum??? Weiß niemand. Teilkasko hatten wir auch nicht. Nunja, für uns war es der letzte Renault. Hätten wir ne Teilkasko gehabt, hätte ich heut abend noch ein fass aufgemacht. Nunja, so kanns kommen. NIE WIEDER RENAULT. Wartungsunfreundlich und dann noch mir nichts dir nichts in brand aufgehen. Zum Glück konnten Kinder und Hunde noch aus der Flammenhölle gerettet werden, so dass es keine Personenschäden gab...
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
das lag wohl eher an unzureichender kenntniss bei der wartung die wahrscheinlich irgendwo bei atu (is ja so schön billig...)gemacht wurde..... dann wahrscheinlich noch vorboten ignorriert.... und dann pasiert eben mal sowas....
ich höre auch öfter mal nie wieder vw oder nie wieder opel..... ich sehe meist bmw am straßenrand....oder mercedes aufm schleppwagen.....
man sollte eben seine wartungen da machen lassen wo profis sind.... und da gehört ein renault eben in eine renaultwerkstatt...... wenn einer mit nem vw zu mir kommt der probleme an der einspritzung hat schick ich den auch zu vw.... ich kann es nicht verantworten da rumzuschrauben.... erstens kenn ich die autos nicht ausm ff und vw mechaniker wollen auch leben.... es lag also eher an einer schluderhaften wartung die vileicht gar nicht vom fachmann durchgeführt wurde.....
greeting's.... camel....
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Naja... Also gewartet wurde das gute Stück stets bei Renault (Mit Ausnahme der letten 2 Jahre, da hab ich das 'normale' selber gemacht. Ist schließlich auch mein Beruf. Wir haben den Wagen von meinen Schwiegereltern gekauft, die haben ihn neu gekauft. Die Leerlaufschwierigkeiten hat auch Renault nicht in den Griff bekommen, soviel zum Theam Renaut gehört in Renaultwerkstatt. Das Problem hat sich nach ein paar Wochen tatsächlich von selbst behoben. Und da soll mir mal ein Camel was von falsch gedeuteten Symptomen erzählen. Schlaumeierei ist das was du hier bringst. Und im übrigen muss man schon ziemlich schwach drauf sein, wenn man markenfremde Produkte gleich erstmal woanders hinschickt.... Da hat sich wohl ein Camel selbst das Wort 'doof' auf die Stirn geschrieben... Und wenn ich wartungsunfreundlich schreibe, hat das wohl wenig damit zu tun, wo man den Wage wartet. Zahnriemen beim 2,0 16V ist jedenfalls eine Katastrofe. Gehört aber zu normalen Wartungsarbeiten.... RENAULT? NIE WIEDER!!!!!
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
na ja... wenn du der meinung bist das ich hier schlaumeierei betreibe dan kann ich dich von deiner meinung leider nicht ab bringen.... genausowenig wirst du mich von der meinung ab bringen können das wenn du den beruf selber ausübst und du das ding zum abfackeln bringst es entweder volle absicht war oder du ganz einfach noch nicht mal grundlegende dinge weist... das ein fahrzeug nur dann abfackeln kann wenn leitungen entsprechend undicht sind und diesel oder motoroel gegen einen heißen abgaskrümmer oder turbo kommt ist wohl klaar oder..??.. benzin braucht nen elektrischen funken weil es eben erst bei 1200 grad selbst zündet was der schmelztemperatur von stahl gleich kommt... so... diesel und motoroel haben einen weit tieferen flammpunkt... 800 grad eben... weil du das auto schlecht gewartet hast sind undichtigkeiten entstanden... warum WEIS KEINER... außer du selber... du hast versäumt die kraftstoffleitungen zu kontrollieren und eventuell leitungen der motorentlüfzung un servolenkung übersehen.... na ja... das pasiert nem geübten mechaniker schon mal... genauso wie er vergessen kann die bremsklötze ein zu setzen oder diese falschrum montiert.... dein fahrzeug ist ein einzlfall der auf unsachgemäße wartung oder handhabung zurückschließen lässt.....
greeting's.... camel.....
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Ach ja.... Komischerweise hat die Feuerwehr die Brandursache an einem Kabelbrand vorne links festgemacht, wo es auch zuerst gebrannt hat. Kraftstoffleitungen laufen aber rechts. Ich habe auch schon ganz andere Fahrzeuge gesehen, die überhaupt nie zur Inspektion waren. Die sind aber nicht einfach abgebrannt... Du brauchst als Renault-fetischist nicht anderen die Schuld zuweisen, nur weil du diese Karren anscheinend vergötterst. Ich würde auch nicht behaupten, dass alle Renault shice-karren sind. Aber unser war es eben, trotz scheckheft-gepflegt. Und wie gesagt, wir waren erst vor kurzem in einer Renault-werkstatt, welche keinen Fehler an der Kraftstoffanlage gefunden hat. Und daher ist es für mich wohl ligitim, zu sagen: NIE WIEDER RENAULT!

Und zu dir nochmal ganz speziell: Du machst hier deinem Nicknamen wirklich alle Ehre. Verteilst hier schlaue Tipps (schlau sei mal dahingestellt), und erzählst nun, wenn dir einer nen opel oder vw bringt, ist es für dich unverantwortlich an der einspritzanlage zu arbeiten. Da frag ich mich doch echt, wie du wohl gepolt bist. Hier Laien erzählen was sie machen sollen, und hinterher so'n Shice von sich geben. Camel..... Ein Mann hält was sein Name verspricht....
 
Boguslaw

Boguslaw

Dabei seit
07.02.2005
Beiträge
650
Mensch leudde, nur weil ein Auto mal abgebrannt ist, soll das doch nicht als Grund zum zancken herhalten. Das wichtige ist, dass niemand (körperlich) zu Schaden gekommen ist.
mfg
 
P

popolli

Dabei seit
10.02.2006
Beiträge
9
Da geb ich dir völlig Recht. Ich weiß auch nicht, was das soll, dass mir ein Kamel Blödheit oder noch schlimmer 'ABSICHT' unterstellt, nur weil er meint alles besser zu wissen. Um es nochmal zu sagen: Teilkasko bestand nicht, also auch kein Motiv für Absicht. Schwachsinn. Aber sowas kommt von dem sogenannten CAMEL ja öfter mal.
 
camel

camel

Dabei seit
19.03.2004
Beiträge
2.863
hi....
weist du.... werd glücklich mit deinem neuen passat/oktavia oder golf oder astra oder was immer.... normale wartung mach ich auch an allen fabrikaten... austausch von verschleißteilen auch..... aber alles was tiefer geht da sollten leute drann die das fabrikat auswendig kennen..... das erspart kosten und auf verdacht getauschte teile..... daher schick ich solche leute da hinn wo es hin gehört..... ich maße mir in keinem fall an alles zu wissen oder zu können..... aber was renault betrifft kenn ich mich sehr gut aus.... ich komme da an informatuonen an die sonst ausschließlich diag und serv techniker kommen.... habe also ein entsprechendes hintergrundwissen das unter die rubrik vertraulich fällt.... logischerweise darf ich das nicht so preis geben das die vertraulichkeit verletzt wird..... ich hoffe für dich das du an mechaniker kommst die immer alles sofort können und wissen mit deinem neuen fabrikat.... und hoffentlich brennt der nicht auch noch ab....
sodele..... das wars..... ich werde nun auf keinerlei dinge und beleidigungen von POPOlli mehr reagieren..... für mich hat sich das hiermit erledigt....
greeting's..... camel....
 
Thema:

Leerlaufdrehzahl Standgas

Sucheingaben

standgas einstellen renault laguna

,

renault laguna drehzahl zu hoch

,

renault laguna 2 standgas einstellen

,
renault laguna standgas
, renault laguna leerlauf einstellen, renault laguna drehzahl probleme, renault laguna standgas erhöhen, renault laguna standgas einstellen, renault laguna 2 standgas zu hoch, renault laguna 2 standgas, laguna 2 standgas, renault laguna grandtour drehzahl zu hoch, renault laguna leerlaufprobleme, laguna zu niedrige drehzahl, laguna drehzahl zu hoch, Laguna 2 hält standgas nicht, renault laguna niedriges standgas, renault Laguna gaszug einstellen, beim anhalten geht Motor aus beim Renault Laguna, laguna 2 batterie abklemmen, renault lagune lehrlauf dreht zu hoch, laguna standgas hoch, renault megame 2 k4m leerlauf einstellen , laguna2 leerlaufregelung , renault laguna 2 leerlaufregler

Leerlaufdrehzahl Standgas - Ähnliche Themen

  • Leerlaufdrehzahl

    Leerlaufdrehzahl: Hallo Ich habe einen 6n1 polo 1.9 sdi bj.98 und die leerlaufdrehzahl ist im kalten wie im warmen zustand konstant bei 900 u/min, zusätzlich...
  • Leerlaufdrehzahl steigt, Motor geht aus, teilweise motorrucken und keine gasannahme

    Leerlaufdrehzahl steigt, Motor geht aus, teilweise motorrucken und keine gasannahme: Hallo zusammen, ich habe seit längerer Zeit das mein Benziner (1,1 BJ.1999 mechanische Drosselklappe) im Stand die Leerlaufdrehzahl manchmal...
  • leerlaufdrehzahl

    leerlaufdrehzahl: kann mir bitte jemand die leerlaufdrehzahl beim 3zz-fe motor bei betriebstemperatur sagen?! hatte meine tachonadeln alle abgemacht und dummerweise...
  • leerlaufdrehzahl

    leerlaufdrehzahl: Hallo, ich bin heute das erste mal dabei, vielleicht könnt ihr mir helfen. Bei meinem Laguna k56 Bj. 97 automatik morgens wenn ich ihn starte ist...
  • Leerlaufdrehzahl fällt ab, ruckelt

    Leerlaufdrehzahl fällt ab, ruckelt: Hallo zusammen, ich habe einen Ibiza Baujahr 12/2000 mit 1,4 liter und 60 PS und seit einiger Zeit das Problem dass sich der Motor bei...
  • Ähnliche Themen

    • Leerlaufdrehzahl

      Leerlaufdrehzahl: Hallo Ich habe einen 6n1 polo 1.9 sdi bj.98 und die leerlaufdrehzahl ist im kalten wie im warmen zustand konstant bei 900 u/min, zusätzlich...
    • Leerlaufdrehzahl steigt, Motor geht aus, teilweise motorrucken und keine gasannahme

      Leerlaufdrehzahl steigt, Motor geht aus, teilweise motorrucken und keine gasannahme: Hallo zusammen, ich habe seit längerer Zeit das mein Benziner (1,1 BJ.1999 mechanische Drosselklappe) im Stand die Leerlaufdrehzahl manchmal...
    • leerlaufdrehzahl

      leerlaufdrehzahl: kann mir bitte jemand die leerlaufdrehzahl beim 3zz-fe motor bei betriebstemperatur sagen?! hatte meine tachonadeln alle abgemacht und dummerweise...
    • leerlaufdrehzahl

      leerlaufdrehzahl: Hallo, ich bin heute das erste mal dabei, vielleicht könnt ihr mir helfen. Bei meinem Laguna k56 Bj. 97 automatik morgens wenn ich ihn starte ist...
    • Leerlaufdrehzahl fällt ab, ruckelt

      Leerlaufdrehzahl fällt ab, ruckelt: Hallo zusammen, ich habe einen Ibiza Baujahr 12/2000 mit 1,4 liter und 60 PS und seit einiger Zeit das Problem dass sich der Motor bei...
    Top