Lederreiniger im Test: was gegen verschmutzte Ledersitze wirklich hilft

Diskutiere Lederreiniger im Test: was gegen verschmutzte Ledersitze wirklich hilft im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Leder im Auto finden viele Autofahrer angenehm, schön und edel. Doch die zumeist teure Lederausstattung hat einen gravierenden Nachteil, denn das...
Leder im Auto finden viele Autofahrer angenehm, schön und edel. Doch die zumeist teure Lederausstattung hat einen gravierenden Nachteil, denn das Material ist anfällig für Verschmutzungen und dabei relativ schwierig zu reinigen. Wir erklären nachfolgend, wie Verunreinigungen glimpflicher ausgehen und mit welchen Mitteln sie sich am besten beseitigen lassen


Nach dem Test von Polsterreinigern betrachten wir heute die Ergebnisse von Reinigern für Leder. Dieser wurde ebenfalls von der Fachzeitschrift Autozeitung durchgeführt, wobei dieses Mal zwei verschiedene helle Glattleder zum Einsatz gekommen sind. Diese wurden mit verschiedenen Stoffen verunreinigt, darunter Schuhcreme, Kugelschreiber, Filzstift, Textil-Farbe, Cola, Kaffee sowie Ketchup und Senf. Bei einem Teil der Proben wurden die so erzeugten Flecken relativ schnell nach dem Auftragen entfernt, bei den anderen wurden die Substanzen für 12 Stunden bei 40° Celsius eingetrocknet und so künstlich gealtert.

Vorbeugung:

Letzteres erwies sich bei Leder als deutlich größeres Problem als bei Stoff, denn viele Mittel hatten mit einem oder mehreren Testsubstanzen Probleme, wenn diese bereits seit längerem auf dem Leder waren. Es zeigt sich also, dass man bei der Reinigung möglichst wenig Zeit verlieren sollte, damit die Verschmutzungen halbwegs einfach und zumeist erfolgreich bekämpft werden können. Doch es gibt noch einen weiteren guten Ratschlag, damit die meisten Flecken leichter entfernt werden können. Das Stichwort lautet dabei Lederpflege, denn regelmäßig gefettetes oder ähnlich imprägniertes Leder nimmt bestimmte Stoffe nicht mehr so gut auf, was eine gewisse Schutzwirkung - etwa bei Flüssigkeiten - verspricht. Doch der vielleicht wichtigste und am häufigsten vernachlässigte Tipp ist wohl, dass Verunreinigungen möglichst vermieden werden sollten, indem beispielsweise nicht komplette Mahlzeiten im Auto eingenommen werden.

Reinigung:

Doch selbst die besten Ratschläge können nicht verhindern, dass es doch zu Flecken kommt. Für diesen Fall wurden insgesamt 9 Reinigungsmittel getestet, die zwischen 10 und 30 Euro kosten. Erfreulich: mehr als die Hälfte der Produkte wird als "sehr empfehlenswert" eingestuft. Diese Produkte verdanken ihren Sieg natürlich der Reinigungswirkung, wobei der A1 Leder Reiniger von Dr. Wack mit 270 von 360 möglichen Punkten den Ton angibt. Das Mittel ist ein echter Allrounder und schwächelt lediglich bei der Beseitigung von Kugelschreiber und Filzstift. Damit ist Dr. Wack aber nicht alleine, denn dies ist die Achillesferse aller Reiniger, weswegen hier zumeist nur die Reinigung im Fachbetrieb hilft. Die nächstplatzierten Reiniger Colourlock Lederreiniger stark und Sonax Premium Class Leder-Reiniger mit jeweils 261 Punkten sind demnach in dieser Disziplin nicht besser. Dafür überzeugen sie im Prinzip aber ebenso bei allen anderen Schmutzarten, wobei sich Sonax allerdings Schwächen bei Schuhcreme und Textilfarbe leistet. Die beiden dahinter liegenden Mittel haben noch größere Probleme mit den zuletzt genannten Substanzen, weswegen es für Colourlock Lederreiniger mild und Coralux Lederreiniger aktiv plus "nur" zu 237 und 231 Punkten langt. Die restlichen Testteilnehmer folgen mit mehr oder weniger großem Abstand, wobei der Caramba Lederreiniger mit 168 Punkten das Schlusslicht bildet. Abgesehen von Sonnencreme kann die Reiniger in keiner Kategorie überzeugen.

Handhabung:

Auch hier landet Caramba auf dem letzten Platz, weil es sich gleichermaßen schlecht dosieren wie verteilen lässt. Alle anderen Mittel haben mit der Dosierung keine Probleme, bei der Verteilbarkeit gibt es jedoch bei ArmorAll Lederpflege sowie Nigrin Performance Leder-Pflege noch Luft nach oben.

Preis:

Dr. Wack überzeugt mit Bestwerten in den beiden bisherigen Disziplinen. Dabei muss nicht einmal tief in die Tasche gegriffen werden, denn mit umgerechnet 4,00 Euro pro 100 ml ist es unter den besten Mitteln mit Abstand das preiswerteste. Für die restlichen als "sehr empfehlenswert" eingestuften Mittel werden zwischen 6,00 und 11,20 Euro für die gleiche Menge verlangt.

Gesamtergebnis:

Dr. Wack A1 Leder Reiniger - 391 von 500 Punkten - Testsieger
Sonax Premium Class Leder-Reiniger - 371 Punkte - sehr empfehlenswert
Colourlock Lederreiniger stark - 363 Punkte - sehr empfehlenswert
Coralux Lederreiniger aktiv plus - 353 Punkte - sehr empfehlenswert
Colourlock Lederreiniger mild - 352 Punkte - sehr empfehlenswert
Nigrin Performance Leder-Pflege - 321 Punkte
Audi Original Reiniger für Leder - 310 Punkte
ArmorAll Lederpflege - 303 Punkte
Caramba Lederpflege - 262 Punkte

Der vollständige Test kann bei der Autozeitung nachgelesen werden.

Meinung des Autors: Flecken und Verunreinigungen machen selbst die schönste Lederausstattung im Nu unansehnlich. Daher gilt das erste Augenmerk dem Schutz und der Vermeidung. Wenn dennoch etwas schief geht, hilft Chemie - aber es muss die richtige sein, denn die Spanne zwischen guten und schlechten Lederreinigern ist groß.
 
Thema:

Lederreiniger im Test: was gegen verschmutzte Ledersitze wirklich hilft

Lederreiniger im Test: was gegen verschmutzte Ledersitze wirklich hilft - Ähnliche Themen

Felgenreiniger im Test: gute Qualität muss nicht teuer sein: Eigentlich sollte man bereits mit Winterreifen unterwegs sein, doch die zuletzt ziemlich warmen Temperaturen haben viele Autofahrer mit dem...
Polsterreiniger im Test: was gegen verschmutzte Autositze wirklich hilft: Viel Licht, wenig Schatten und gewaltige Preisunterschiede - das ist das schnelle Fazit des nachfolgenden Tests von Polsterreinigern. Diese sind...
Cockpit-Sprays im Test: alle reinigen gut, aber große Preisunterschiede: Wenn die Tage länger und wärmer werden, steht für viele Autofahrer der Frühjahrsputz an. Cockpit-Spray müssen dabei gleich zwei Anforderungen...
Sommer-Scheibenreiniger: Fertigmischungen im Test: Statt einem Reiniger-Konzentrat zum selber mischen, werden immer öfter Scheibenreiniger als Fertigprodukt angeboten. Für die Autofahrer ist das...
Felgenreiniger für Alufelgen im Test: Qualität hat ihren Preis: Wenn in den nächsten Wochen der Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen ansteht, ist das auch eine gute Gelegenheit, alle Felgen gründlich zu...
Oben