Leasing

Diskutiere Leasing im KFZ-Versicherungen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo, mir schwebt evt. vor ein Auto zu leasen! im i-net findet man ja viele Seiten die einem die Leasingsrate ausrechnen..... jetzt hätte ich...
marchenigin

marchenigin

Threadstarter
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
168
Hallo,
mir schwebt evt. vor ein Auto zu leasen!
im i-net findet man ja viele Seiten die einem die Leasingsrate ausrechnen.....
jetzt hätte ich aber mal eine Frage dazu:

was gebe ich bei Vertragszeitraum an?
ich würde das auto gerne nur ein Jahr oder so in anspruch nehmen....
wenn ich aber jetzt z.b 12 Monate angebe kann ich mir einfach nicht vorstellen das sich das jemand leisten kann!Oder kann ich auch 60 Monate angeben und das Fahrzeug einfach nach 12 Monaten zurückgeben?

Danke im vorraus

PS:sollte das Thema in einem Falschen ordner sein tut es mir leid aber ich dachte das drifft es am nähesten =)
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
was gebe ich bei Vertragszeitraum an?

Immer den Vertragszeitraum in dem du den Wagen leasen willst.

ich würde das auto gerne nur ein Jahr oder so in anspruch nehmen....

Dann mußt du auch ein Jahr angeben.

wenn ich aber jetzt z.b 12 Monate angebe kann ich mir einfach nicht vorstellen das sich das jemand leisten kann!Oder kann ich auch 60 Monate angeben und das Fahrzeug einfach nach 12 Monaten zurückgeben?
Nein, kannst du nicht. Wenn du einen Vertrag über 60 Monate hast ( seriöse Anbieter geben maximal 48 Monate soweit ich weiß ) mußt du den Vertrag auch die 60 Monate erfüllen.

Ein Jahr Leasing wird eh zu teuer. Du mußt im ersten Jahr den größten Wertverlust des Fahrzeugs bezahlen, und das sind bis zu 30 % des Neupreises.

Davon abgesehen würde ich Privatpersonen immer von Leasing abraten. Ich habe schon zu viele Probleme bei der Rückgabe der Autos miterlebt. Das kann dann im Nachhinein sehr kostspielig werden. Leasing lohnt sich hauptsächlich für Firmen und Selbständige.

Informiere dich mal über eine sogenannte Ballonfinanzierung. Im Prinzip gleich wie Leasing, aber du kannst nach 12 Monaten raus aus dem Vertrag und entscheiden ob du den Wagen übernimmst, weiterfinanzierst oder zurückgibst.
 
marchenigin

marchenigin

Threadstarter
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
168
ein bekannter von mir hat z.B einen SLK über den Sommer "gemietet" er ist werksangehöriger.....

macht das nur mercedes den Toyota z.B vergiebt keine Mietfahrzeuge.(zumindest mein Händler)

gibt es ein anderes unternehmen das Fahrzeuge über ein jahr vermietet
 
marchenigin

marchenigin

Threadstarter
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
168
aha schade.....danke
 
Accord4ever

Accord4ever

Dabei seit
22.10.2006
Beiträge
93
kaufe lieber was gescheites und großes was 4jahre alt ist. dann hat der wagen seinen wertverlust weg und du bekommst wenigstens einen großteil deines geldes wieder beim verkauf.
 
A

ammundpartner

Dabei seit
24.07.2006
Beiträge
134
Hallo marchenigin,

also das was Du suchst wird man so einfach zwar nicht im Internet finden, aber es gibt so etwas. Die Frage ist nur, ob Du wirtschaftlich betrachtet damit auch den richtigen Weg einschlägst.

Frage vorweg wäre nämlich, ob Du mit Leasing wirklich ordentlich bedient bist. Leasing ist vom Prinzip her ja auch eine "Eigentumsfinanzierung" nur eben mit einem zusätzlichen Spielraum (übernehme ich das Fahrzeug gen Ende oder gebe ich es wieder zurück?).

Rein rechnerisch solltest Du aber mit Langziet-Mietmodellen besser fahren. Jeder bessere Autovermieter und auch gut eingeführte Authäuser bieten solche Modelle bis zu 12 Monate an. Der Vorteil für Dich wäre hierbei, dass Du Dich um Versicherung etc. ebenfalls nicht bemühen müsstest.

Allerdings darfst Du Dich auch hier nicht von den Raten erschrecken lassen, die fangen nämlich so bei 390 EUR im Monat an.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Frage vorweg wäre nämlich, ob Du mit Leasing wirklich ordentlich bedient bist. Leasing ist vom Prinzip her ja auch eine "Eigentumsfinanzierung" nur eben mit einem zusätzlichen Spielraum (übernehme ich das Fahrzeug gen Ende oder gebe ich es wieder zurück?).
Das ist so nicht richtig. Leasing ist nichts anderes als Miete ( englisch to lease = mieten ). Eigentümer ist der Leasinggeber, auch wenn das Fahrzeug auf den Leasingnehmer angemeldet ist. Nach der Anmeldung auf den Leasingnehmer wird der Kfz-Brief ( jetzt Zulassungsbescheinigung Teil II ) vom Händler an den Leasinggeber geschickt.

Man kann zwar zu Beginn des Leasings im Vertrag festlegen das man den Wagen am Ende der Leasingzeit übernimmt, aber so etwas machen Leasinggeber in der Regel nur dann wenn es sich um schwer zu vermarktende Fahrzeuge handelt ( Exoten / Farbe / Ausstattung ). Am Markt gängige Fahrzeuge gehen am Ende der Laufzeit an den Leasinggeber zurück und werden dort als Gebrauchtwagen vermarktet.

Wie ich oben bereits erwähnt habe, rechnet sich Leasing nicht für Privatleute.
 
A

ammundpartner

Dabei seit
24.07.2006
Beiträge
134
Hallo GTX,

dem Grunde nach ist Deine Ausführung zum Leasing richtig, wenn auch nur in einer allgemeinen Betrachtungsweise.

Man muss hier richtigerweise sagen, dass insbesondere die Thematik der Übernahme und Rücknahme sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Es wäre somit wenig zielführend hier über objektive Anwendungspraktiken der Leasinggesellschaften zu philosophieren.

Auch würde ich generell nicht behaupten, dass Leasing für Privatpersonen nicht geeignet ist. Dies ist nämlich so auch nicht richtig. Ich denke Du wirst mir Recht geben, dass man solche Aussagen nur on Detail treffen kann und jeder für sich selbst die Vorteile abwägen muss.

Ich erinnere hier beispielsweise nur an eine Aktion der VW-Bank Mitte der 90er Jahre. Hier konnten Privatpersonen zu unschlagbaren Konditionen bestimmte Modelle der VW-Baureihe leasen. Mittlerweile gibt es bundesweit auch eine Reihe von Autohäuser mit eigenen Leasinggesellschaften im Rücken und den entsprechenden Konditionen.

Man muss also berechtigterweise sagen, vergleichen hilft und keine pauschalen Aussagen tätigen; insbesondere nicht dann, wenn diese nicht richtig sind. Denn, "richtig" obliegt hier in der Sichtweise des fragenden und das können wir beide nicht beurteilen.
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Ich weiß nicht wieviele Leasing Verträge du schon mit Kunden abgeschlossen hast. Ich kann aus ( Berufs- ) Erfahrung mit Privat- und Geschäftskunden sagen das es sich für Privatpersonen nicht lohnt, es sei denn der private Leasingnehmer hütet das Fahrzeug wie seinen Augapfel.

Du glaubst gar nicht was für Probleme unbedarfte Kunden haben wenn sie ihr Auto nach der Vertragslaufzeit zurückgeben. Alleine die Definition Verschleiß und übermäßiger Verschleiß macht vielen das Erlebnis Leasing zum Albtraum wenn sie die Rechnung für die Nachzahlung erhalten.

Wie gesagt, Leasing ist per Definition lediglich eine Langzeitmiete, nicht mehr und nicht weniger. Deine Aussage, das Leasing eine andere Art der "Eigentumsfinanzierung" ist, stimmt einfach nicht. Der Leasinggeber ist immer der Fahrzeugeigentümer, man finanziert ihm mit einem Teil der Leasingrate ( und der Sonderzahlung ) das Fahrzeug. Das Fahrzeug wird am Ende der Vertragslaufzeit zum Leasingrückläufer und landet auf dem Gelände des Leasinggebers oder Autohändlers. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Der Leasinggeber vermarktet das Fahrzeug selbst oder bietet es dem Autohändler an. Es kann auch passieren das der Autohändler das Fahrzeug annehmen muß ( wird vorher vertraglich festgelegt ) weil es sich um ein schlecht zu vermarktendes Modell handelt.

Das was du mit der Aktion von VW meinst gab es auch von Opel und anderen Herstellern und nennt sich Ballonfinanzierung. Hier wird eine Anzahlung geleistet und monatliche Raten veranschlagt. Wie beim Leasing kann das Auto am Ende der Vertragslaufzeit zurückgegeben werden. Man kann sich ca 3 Monate vor Ablauf des Vertrages entscheiden ob man weiterfinanziert oder der Rest bar bezahlt ( Ballon ) wenn man den Wagen nicht zurückgeben will. Insgesamt gesehen ist dieses System der Ballonfinanzierung wesentlich günstiger als Leasing.

Es ist aber kein Leasing da hier die Aussicht auf Übernahme des Fahrzeuges besteht was beim Leasing in der Regel nicht der Fall ist.

Ist eben nicht alles so einfach wie es auf den ersten Blick aussieht. ;)
 
Thema:

Leasing

Sucheingaben

ballonfinanzierung geschäftskunde

Leasing - Ähnliche Themen

  • Elektroauto und Leasing: mit 0,5% anstatt 1% absetzen?

    Elektroauto und Leasing: mit 0,5% anstatt 1% absetzen?: Guten Abend Forengemeinde. Als Dienstwagen würde ich in naher Zukunft sehr gerne ein E-Auto anschaffen. Es ist standjetzt zwar noch weit weg...
  • leasing in griechenland

    leasing in griechenland: ich bin deutsche, Wohnsitz Griechenland, zweitwohnsitz schweiz (mein mann ist schweizer und in der schweiz wohnhaft zu 80%)deshalb haben wir auch...
  • Tesla Model S: Kosten für Leasing im Überblick - Preis ab 500 Euro nur mit viel Rechnerei - UPDATE

    Tesla Model S: Kosten für Leasing im Überblick - Preis ab 500 Euro nur mit viel Rechnerei - UPDATE: 04.02.2014, 17:09 Uhr: Ein Problem bei der Vermarktung des Elektroautos Tesla Model S war bislang, dass Geschäftskunden kein Leasing-Angebot...
  • Tesla Model S: Leasing über Sixt soll niedrige Zulassungszahlen deutlich steigen lassen

    Tesla Model S: Leasing über Sixt soll niedrige Zulassungszahlen deutlich steigen lassen: Zu den aktuell wohl spannendsten Fahrzeugen auf dem Automarkt dürfte das Elektrofahrzeug Model S des US-amerikanischen Herstellers Tesla gehören...
  • Leasing angebot für den 207 oder doch Finanzieren

    Leasing angebot für den 207 oder doch Finanzieren: HEy leutz. also ich gucke zu zeit für meien freundin nach nen diesel! und da bin ich auf der seite von Pug auf so eine 200jahres aktion gestoßen...
  • Ähnliche Themen

    Top