Lautpsrecher in den vorderen Türen

Diskutiere Lautpsrecher in den vorderen Türen im Daewoo Kalos / Aveo Forum im Bereich Daewoo / Chevrolet; Ich suche verzweifelt Adapterringe um in die vorderen Türen meines Kalos Lautsprecher mit einem Durchmesser von 13 cm oder mehr einzubauen. Die...

Peter13779

Threadstarter
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
54
Ich suche verzweifelt Adapterringe um in die vorderen Türen meines Kalos Lautsprecher mit einem Durchmesser von 13 cm oder mehr einzubauen. Die vonn Daewoo verbauten Ringe + Lausprecher sind leider nur für 10 cm. :-(

Nachdem ich mir die Aussparung im Türblech angesehen habe bin ich der Meinung dass ohne Probleme auch 13 cm und mit etwas gutem Willen auch 16 cm Platz hätten. Nur leider bin ich handwerklich nicht in der Lage solche Dinger selbst zu basteln. Versuche mit Holz und mit Plexiglas sind bisher fehlgeschlagen.

Werd jetzt Ringe für den Opel Corsa B bestellen die sehen von der Größe und Bauart fast gleich aus. Drückt mir die Daumen !!!

Peter
 

Peter13779

Threadstarter
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
54
Lösung bis 57 mm Einbautiefe

So ich hab es endlich geschafft ! Eingebaut habe ich mir Magnat Bull Power 1620 und bin auch hoch zufrieden mit den Dingern. Für alle die es auch verbauen wollen folgende Dinge werden benötigt:

- feste lange Fingernägel (kein Scherz)
- Adapter um ca. 50 mm Einbautiefe zu schaffen (VW VW Beetle, Bora, Golf IV, Passat, Polo VI - 165 mm von carhifi24.de )
- Adapter um noch 7 mm rauszuholen (Reduzierplatte von 165 mm auf 130 mm ebenfalls von carhifi24.de)
- Bohrmaschine und diverse Schraubendreher
- die gewünschten Lautsprecher natürlich (165 mm)

Wer sich wundert die Adapterringe sind hinter den 165er Ringen montiert dass die 165 LS auch reinpassen.

1. die Türen

Wer je versucht hat die Türverkleidungen abzubauen weiss was für ein Scheissjob das ist. Also zuerst müsst Ihr die schwarzen Plastikdreiecke bei den Spiegeln herausklippen. Das geht sehr schwer! Danach sind 4 Schrauben in der Verkleidung zu lösen. 3 Stück am unteren Rand der Tür und die 4. im Türöffner. Das war der harmlose Teil. Nun müsst ihr die Ringe die um die Türöffner herum geklipt sind herausklippen. Dabei solltet ihr SEHR vorsichtig sein, da es EXTREM SCHWIERIG ist und die Dinger zerbrechlich sind! Hab Ihr das geschafft müsst ihr von unten angefangen die Plastikabdeckunkung abklippen, da sie nun nur noch von Noppen gehalten wird. Sind alle Noppen ab könnt ihr sie nach oben herausheben. Seid vorsichtig, da je nauch Austattung Stecker für elektrische Spiegel und Fensterheber enfernt werden müssen. Am besten einer hält die abgenommene Tür und der anderen macht die Stecker ab.

2. Werkslautsprecher

Nun könnt ihr die Werkslautsprecher und die Plastikadapter abschrauben. Wirklich jämmerlich was da verbaut wurde.

3. Adapter nachbearbeiten

Mit Hilfe der Werksplastikringe könnt ihr nun zusätzliche Löcher in die beiden Adater bohren. Einfach den Werksadapter auf den neuen legen, anzeichen und los. Solltet ihr beide Adapter einbauen wollen wegen der höheren Einbautiefe dann empfehle ich die beiden vorher zusammenzukleben, da es viel Zeit spart.

4. Montage

Nun müsst ihr noch die Lautsprecherkabel innen durch die Tür fädeln. Da die Ringe keinen Platz für sie lassen müssen sie von hinten angesteckt werden. Dazu ist es nötig die Anschlüsse der neuen Lautsprecher leicht zu verbiegen. Die Stecker der Lautsprecheranschlüsse lassen sich übrigens gut mit einer Nadel aus dem Plastikgehäuse herausfummeln. Nun nur noch die Ringe montieren, LAutsprecher anschließen und ebenfalls anschrauben und die Trüverkleidung wieder anbauen. Solltet ihr beide neuen Adapter verbaut haben werdet ihr feststellen dass die Türverkleidung eigentlich 2 - 3 Millieter verbogen wird, wenn ihr sie wieder anklippt und festschraubt. Da geht aber noch da sie dünn und biegsam ist. Sie hällt immernoch gut und es ist nach vollendeter Montage nicht zu sehen.


Anmerkungen:

Ich bin der Meinung die Konstruktion stellt das äußerste dar, was an Einbautiefe zu realisieren ist, ohne die Türverkleidung deutlich zu verbiegen und die Fensterheber nicht zu beeinflussen! Solltet ihr wirklich größere Boxen einbauen wollen baut sie mit heruntergefahrenen Scheiben ein, da die Halteschiene der Scheiben die Grenze für die Einbautiefe darstellt.
 

speedX

Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
3
Ahja... und was ist wenn ich zwei 16'er verbauen möchte *gg*

Also ich hab mir die Arbeit gemacht und mir Doorboards gemacht, eine Sch*** undakbare Arbeit ist das gewesen... Aber der Klang ist einmalig! Die Boards habe ich dann bestückt mit Phonocar Kickbässen und dem 2.16A System von Boa. Von Magnat halte ich nicht mehr so wirklich viel. Würde nur noch Boa bevorzugen... d.h. solange mich kein
Reichtum überkommt, so dass die Carhifi mehr kosten muss als das Auto ;-) In dem Fall
hätten natürlich Helix oder Andrian Audio den vortritt ;-)

greetz
speedX

PS: Kann ja mal schauen ob ich net nen Pic von den Boards mache - während des Baus habe ich leider nichts fotografiert... Ist vielleicht auch besser, war die erste Arbeit mit GFK
 

Peter13779

Threadstarter
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
54
Lautsprecher

Ja, naja mein Ziel war es ja, dass es äußerlich keine sichtbaren Veränderungen gibt und die Einbautiefe war da ein "killfactor" was die teuren Boxen angeht. Ansonsten wären nur Infinity REV Boxen mit 16 cm in Frage gekommen. Leider ist die Einbautiefe zu extrem. Was mich interessiert WO hast du die Boards festgeschraubt ?!?!? Ich mein die klapprige Plastetürverschalung kanns ja nicht sein !!!!

Hast du eine Idee wie ich die Boxen links udn rechts neben der Heckablage gegen bessere erstezten kann OHNE die Ablage hinten dazu zu nutzen!?!?

Peter
 

speedX

Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
3
Ja, kommt auch immer drauf an was man machen will - da hast du schon recht!
Also ursprünglich hatte ich das so geplant, dass ich die Doorboards als ein geschlossenes Gehäuse baue, das dann in die "Türtaschen" einhänge und vorne bloß das Gitter von der Verkleidung runter nehme und den Rest da an die Orginalbefestigung - wo der Adapterring drauf sitzt - fest schraube. Leider habe ich dann festellen müssen das ich für gescheite Lautsprecher in jedem Fall das Gitter, welches sich leider net ab montieren lässt, raus schneiden muss. Deswegen hab ich meine Planung dann nochmal überdacht und dann nen Doorboard mit zwei Lautsprechern geplant. Und selbstverständlich benutze ich nun die gesamte Tür als Gehäuse für die Kickbässe und die "Türtaschen" als getrenntes und geschlossenes Gehäuse für das Combo System. (Gesamte Tür, wegen des besseren Tiefgangs. Habe mir aus Pappe ne Schablone gemacht und erstmal den Grundriß genommen. Der Grundriß war dann halt eine dünne Biege-Speerholzplatte von 4mm... Dann habe ich mir aus MDF Ringe geschnitten indem der
Lautsprecher rein soll und noch einen für Drumm herum, damit auch das Gitter später bündig zum restlichen Board ist. Die Ringe (jeweils ein kleiner und darüber ein großer) habe ich dann mit kleinen Holzstückchen auf die Sperrholz Grundplatte gelegt und verschraubt... An der einer Türtasche (also vorne / hinten das passte dann) musste ich noch etwas sägen, damit auch der Magnet passt. Dann hab ich nen altes Bettlacken genommen und um diese Konstruktion gespannt. Das habe ich dann erstmal mit Kleber eingestrichen damit es hart wird - Dann kann man leichter mit dem GFK arbeiten... GFK sieht im erstn Moment ja echt einfach zu verarbeiten aus, aber bestreicht man erstmal die Fasermatten mit dem Harz, dann wird das - ja wie soll ich sagen - ich sag einfach mal so eine breiige flüssige Masse vergleichbar mit Pappmasche aus Küchenmixer ;-) ... Ja und dann habe ich die Fasermatten drauf gelegt und mit dem Harz bestrichen... Zum Schluß bespannt, bestückt und von Hinten vone Türverkleiung mit Spackschrauben und nen bissel silicon (aber nur zum abdichten) befestigt... Also das Rückrüsten geht auf keinen Fall mehr, daher sollte man - wenn man Angst hat wegen des wiederverkaufswertes - sich Türverkleidung vom Schrottplatz *lachweg* oder beim Händler bestellen. Aber mal unter uns... Wer will seinen Kalos denn wieder verkaufen? Ich meine das Auto ist so *billig* und der Wertverlust so groß - das ist dann eigentlich scheiß egal und ich denke auch mit den Boards lässt sich der Wagen wieder verkaufen.

So, zu deinen Heck Lautsprechern... Also erstmal vorweg - eine 12mm MDF platte mit einem Boa 3.3 C System (3Wege - 2x 25er, 2x100er und zwei tweeter für 79€) ist da eigentlich die schönste Lösung... (in Sachen Preis und Leistung) Ordentlich bezogen und mit einem Soundboard Connector, sieht das gut aus und ist genauso schnell ausgebaut wie das Orginal. Wenn du die orginal plätze verwenden möchtest, dann solltest du mal bei Rodek oder Axton Produkte gucken, die haben bestimmt auch Koaxe als Car Standart Serie. Aber die haben halt nicht so einen sauberen Klang weil dieses Lautsprecher in Lautsprecher Prinzip einige Frequenzen aufhebt, wenn die Schallwellen überlagern - Die gibts übrigens bei jedem ACR ( w w w . A C R . C H - ja schweizer addy aber trotzdem deutsche ladenkette ;-) ) Solltest du nun nen Subwoofer gemeint haben, dann wäre die eleganteste Lösung, wenn du über einen der hinteren Radkästen nen 25er Subwoofer in einem MDF und GFK Gehäuse einbaust oder dir nen Notset holst und das Reserverad raus wirfst und deinen Sub in die Reserverad Mulde baust... Aber hier kann ich dir leider nichts genaueres zu sagen... Die Subs die so ein kleines Gehäuse mögen wie über die Radkästen passen würden sind sau teuer und mit der Reserveradmulde habe ich schlechte Erfahrung mit Autos in der Golf/Polo Klasse gemacht - da die Autos relativ kompakt sind liegt der Tank neben der Reserve Rad Mulde und bei einem Fiat hatte ich schon das Problem das der entstehende Elektromagnetismus, des Subs, den Benzin Schwimmer nach unten in Richtung Leer gedrückt hat. Ich habe bloß eine Selbstgebaute Bassreflex-Box in Trapezform aus MDF drinne und die ist absolut Luftdicht...

Naja wie dem auch sei meine ganze Anlage ohne Endstufen hat 350€ gekostet und ich denke in diesem Preissegememt kann mich niemand als Freak bezeichnen *fg* Muss aber noch was loswerden... unter den *Billig-Boxen* haben nur die Boa ein hohes ansehen bei Profis ;-) und die sind so günstig bei Ebay... Aber ist ja auch viel von einem gescheiten Einbau abhängig. Von daher... kann ich Boa (das ist übrigens die Hausmarke Audiotechnik Dietz, wem das was sagt) nur für Preis bewusste empfehlen...

So ich hoffe ich hab damit zunächst all deine Fragen und evtl. auch Folgefragen erschlagen. Sollte ich doch was vergessen haben dann Frag einfach ;-)

greetz
speedX
 

het orakel

Dabei seit
27.03.2005
Beiträge
20
laudsprecher in frond

schau mal das ist eine jbl von 45 watt rms great sound in mittelbereich
 

Anhänge

  • DSCN1285.JPG
    DSCN1285.JPG
    157,2 KB · Aufrufe: 1.452
  • DSCN1286.JPG
    DSCN1286.JPG
    197,5 KB · Aufrufe: 781
  • DSCN1287.JPG
    DSCN1287.JPG
    187,4 KB · Aufrufe: 1.180
  • DSCN1291.JPG
    DSCN1291.JPG
    151,4 KB · Aufrufe: 3.075

AECO

Dabei seit
26.02.2005
Beiträge
20
Ort
04155 Leipzig
Also hab endlich auch mal die Werksboxen
in den Vordertüren gegen neue getauscht.

Ich rate jedoch davon ab die Innenverkleidung
der Spiegel zu entfernen! Diese sind nicht am
Rand eingeklippt sondern in der Mitte. Dazu
kommt das diese Halterungen, bzw. deren
Gegenstücke in der Karroserie ganz schnell
wegbrechen. X(
Mal aggesehen davon ist der Ausbau auch gar
nicht nötig! Hab dann bei der anderen Tür
die Verkleidung ohne Probs abbekommen, auch
ohne die Spiegelverkleidung abzubauen!

Naja immerhin bin ich jetzt wohl der Einzige
der ne Spiegelverkleidung mit Klettverschluß hat! :D

Und jetzt noch ne Frage:

Hat einer von euch schon mal ein Soundboard
für die Heckablage gebaut?
Bräuchte da mal ein paar Tipps! ;)
 

Sob

Daewoo/Chevrolet Moderato
Dabei seit
16.11.2004
Beiträge
1.635
Ort
22889 Tangstedt
Hat speedX oben doch schon beschrieben. ;)

Da steht genug drüber. :P

Was hast du dir denn jetzt eingebaut? Modifikationen oder keine? Fotos? :P
 

AECO

Dabei seit
26.02.2005
Beiträge
20
Ort
04155 Leipzig
Ich will keine Doorbaords bauen, und selbst wenn
wäre es wohl recht schwierig wenn man nicht
mal weiss was GFK überhaupt heißt!
Wenn ich daraus hätte nutzen ziehen können
würd ich ja nicht fragen! ;)
Hab u.a. keine Ahnung was ich für ein Material
nehmen soll (Holz, Konststoff, Kruppstahl...)!

Naja werd schon noch was im www finden.

Verbaut hab ich Mac Audio - AUDIO DVD 10.2.
Wollte nich soviel ausgeben! Die klingen
sehr gut, wesentlich besser als die Originalen!

Naja, an Fotos hab ich bei dem ganzen Ärger
gestern nich gedacht! Und bevor einer fragt:
Ich baue die Verkleidung NICHT nochmal ab um
Fotos zu schießen!
 

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
GFK steht für Glasfaserkunststoff, das sind diese Glasfasermatten, die mit Epo´dingens-Harz bestrichen werden und eine Kunststoffform ergeben wenn es fertig ist.
Gruß, Dolum
 

AECO

Dabei seit
26.02.2005
Beiträge
20
Ort
04155 Leipzig
Na da hab ich doch mal wieder was dazu gelernt! :D

Aber ich denke ich werd Holz nehmen, da ich von
der Verarbeitung von diesem GFK Zeugs kein Plan
hab (kling auch recht schwierig)!
Ich hoffe nur das mir die Kunststoffaufflagen im
Kofferraum (also die Teile wo die Hutablage auffliegt)
nicht zu sehr mitvibrieren, da ich auf dem Board ja
eigentlich Free Air Woofer einbauen will!
 

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
Ich hatte mal einen Peugeot 306 gefahren, der hatte enie recht große Hutablage (wohl für Sombreros :D ).
Da hatte ich auch Lautsprecher eingebaut (2x 30´er Bass, 2 Mitteltöner, 4 Hochtöner). Das war weder vom gewicht ein Probelem geworden (da Zeug ist viel stabiler als viele glauben), noch gabe es Probleme mit Schwingungen.
Da der Kalos dagegen eine winzige Hutablage hat sollte das erst rechtkeine Probleme geben.

Gruß, Dolum
 

Barni

Dabei seit
30.08.2004
Beiträge
12
Servus,...
das die Kunststoffauflage mitvibriert brauchst du nicht zu befürchten.
Ich hab ne 19mm MDF-Platte verbaut, die mit den Boxen zusammen knapp 12 Kg wiegt. Die liegt echt bombenfest auf. Störgeräusche, wie in den Vordertüren, durch das Mitschwingen der Verkleidung entstehen gar nicht und die Auflage selbst steckt das Gewicht auch wunderbar weg.
 

Anhänge

  • CIMG0224.JPG
    CIMG0224.JPG
    139,5 KB · Aufrufe: 985

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
Wow, alle achtung, sieht gut aus!
Super paßgenauigkeit und schön bezogen.
Das einzige was mich dabei störe würde, wäre daß ich die Klappe immer von Hand anheben müsste, wenn ich etwas größeres (Kasten Bier,..) in den Kofferraum stellen will, denn bei dem Gewicht schafft das der Stoßdämpfer von der Hecktür bestimmt nicht den mit anzuheben, oder?
 

AECO

Dabei seit
26.02.2005
Beiträge
20
Ort
04155 Leipzig
Also wenn ich Worte finden würde um meine Hochachtung
auszudrücken würd ichs ja tun aber... ...mir fällt nix ein!
Hoffe es reicht wenn du weisst das sich meine Kinnlade
beim Runterklappen ausgerenkt hat! :D

Hätte nicht gedacht das da soviel draufgeht
(auch vom Gewicht her).

Unglücklicher Weise haben mich jetzt noch ein Paar Freunde
in die Diskusion Hutablage gegen Reserveradmulde (Es geht mir
ja nur um den Bass) verstrickt, und jetzt weiss ich gar nicht mehr
was ich machen soll! ;(

Der eine sagt "Free-Air in die Hutablage", der andere
"Geschlossen in die Reserveradmulde"... ...zum heulen!

Gruß, AECO
 

Barni

Dabei seit
30.08.2004
Beiträge
12
Danke Danke für das Lob...
ich bin auch sehr sehr zufrieden damit und überrascht, dass das alles sogut geklappt hat.

Tja bei der Diskussion kann ich dir leider auch nicht helfen....
Auf das Reserverad würde ich persönlich nicht verzichten wollen (ich brauchte es leider schonmal) Deshalb ist die Lösung auf der Hutablage, was das betrifft besser. Optisch ja sowieso :D
Vom Bass betrachtet sind die Free-Air-Subwoofer sicherlich völlig ausreichend und so stark, dass es mein KFZ-Kennzeichen hinten gewaltig zum klappern bringt :D

@Dolum ...
hab bislang noch nicht ausprobiert, die beiden Bändel von der original-Hutablage an das neue Brett zu machen um es dann mit von der Hecktür anheben zu lassen.
Mache ich aber noch demnächst, der Umbau ist erst 10 Tage her.

Die Lücke zum beladen ist übrigens gar nicht so klein, da das Brett jetzt etwas höher liegt.

gruß barni
 

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
Also ich würde eine Hutablage der Reserveradmulde vorziehen, denn:

- Wenn man irgendwann mal auf Gas umbauen möchte braucht man die Reserverad-Mulde
- Ein Bass in der Reserveradmulde schränkt die Ladekapazität ein und wenn der komplett verstaut und abgedeckt ist kann man den Bass nicht nutzen, wenn man etwas im Kofferraum hat.
- Der Klang dürfte beid der Hutablage weitaus besser sein, da man da auch Mitteltöner unf Hochtöner hat und halt nicht NUR den Bass.

Gruß, Dolum
 

AECO

Dabei seit
26.02.2005
Beiträge
20
Ort
04155 Leipzig
Also ehrlich gesagt geht es mir primär nur um den Bass!

Unglücklicherweise hat mir eine höhere Instanz den
Einsatz von Basskisten / -rollen verboten!
Naja war so ein Kompromiss wegen der Kofferraumgröße.

Der Klang ist jetzt eigentlich soweit ok!

Mein größtes Problem sind die Kosten, bzw das Preis -
Leistungsverhältnis! Ich würde mir natürlich gerne gleich
ein 3 - Wegesystem einbauen, nur wollte ich nicht ganz
soviel Geld investieren (Endstufe muss ja auch noch her).

Vieleicht könnt ihr mir ja zu einem guten System raten
was nicht unbedingt ein 13. und 14. Monatsgehalt verschlingt!

Gruß, AECO!
 

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
Bei eBay bekommt man sowas recht günstig.
Achte aber immer auf die Sinusleistung (bzw. wenn die nicht angegeben ist die Musikleistung). Oft werden da Lautsprecher oder Verstärker verkauft die eine max. Leistunf von 1000 Watt haben, aber Sinus gerade mal 40 Watt 8o .
Außerdem solltest du auf den Frequenzgang achten, daß der bis min. 20 Hz tief runter geht, damit du auch einen richtig "satten" Bass bekommst und nicht einfach nur eine Krachtüte.
Beim Verstärker auch darauf achten, daß dieser Kurzschluß- und Überlastungsgeschützt ist, und daß dieser auf 2 kanal betrieben werden kann.
Natürlich sind auch beim Verstärker die Daten nicht unwichtig (Rauschabstand --> möglichst groß, Klirrfaktor --> möglichst klein).

Gruß, Dolum
 

Holle

Dabei seit
13.08.2004
Beiträge
560
Ort
91586 Lichtenau
Barni schrieb:
@Dolum ...
hab bislang noch nicht ausprobiert, die beiden Bändel von der original-Hutablage an das neue Brett zu machen um es dann mit von der Hecktür anheben zu lassen.
Mache ich aber noch demnächst, der Umbau ist erst 10 Tage her.

Und? Schon versucht?
 
Thema:

Lautpsrecher in den vorderen Türen

Lautpsrecher in den vorderen Türen - Ähnliche Themen

Lautsprecher in vorderen Türen Daewoo Kalos :-(: Ich suche verzweifelt Adapterringe um in die vorderen Türen meines Kalos Lautsprecher mit einem Durchmesser von 13 cm oder mehr einzubauen. Die...

Sucheingaben

chevrolet aveo türverkleidung ausbauen

,

chevrolet kalos türverkleidung ausbauen

,

einbauskizze lautsprecher aveo

,
kalos türverkleidung ausbauen
, chevrolet kalos Lautsprecher, chevrolet kalos türverkleidung, daewoo kalos lautsprecher größe, türverkleidung chevrolet aveo, chevrolet kalos boxen, chevrolet kalos boxen ausbauen, aveo türverkleidung, kalos lautsprecher, lautsprecher adapterringe aveo, chevrolet aveo bj 2012 fahrertür entfernen, lautsprecher adapter daewoo kalos, chevrolet aveo türverkleidung abbauen, chevrolet spark vordere boxen ausbauen, chevrolet aveo türverkleidung, lautsprecher daewoo kalos, lautsprecher chevrolet aveo, chevrolet aveo lautsprecher vorne, chevrolet aveo türlautsprecher ausbauen, chevrolet matiz Lautsprecher hinten tuning, daewoo kalos türverkleidung anleitung, corsa d opc tür ausbau
Oben