Kühlwasser kocht! Thermostat, Wärmetauscher neu, woran liegts?

Diskutiere Kühlwasser kocht! Thermostat, Wärmetauscher neu, woran liegts? im Ford Scorpio Forum im Bereich Ford; Hallo, ich habe nun seit einiger Zeit meinen Scorpio mit V6 Baujahr 1993 mit mittlerweile schon 223000km auf der Uhr. Der Wagen macht immer mehr...
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
Hallo,

ich habe nun seit einiger Zeit meinen Scorpio mit V6 Baujahr 1993 mit mittlerweile schon 223000km auf der Uhr. Der Wagen macht immer mehr Probleme, das war wohl kein guter Kauf aber ich habe mir in den Kopf gesetzt ihn wieder herzurichten.

Nun zu meinem Problem: Das Kühlwasser kocht nach einiger Zeit. War deswegen schon bei Ford, die hatten festgestellt dass der Wärmetauscher zu war. Den hab ich dann gewechselt, nun fließt da wieder Wasser durch. Das Thermostat hab ich auch gleich gewechselt, jetzt steht die Temperatur auch wieder auf normal. Jedoch kocht das Wasser immer noch! Ich weiß nicht woran es liegen kann. Der Kühler ist nicht zu.

Ich habe die Wasserpumpe im verdacht. Kann ich irgendwie feststellen ob die Ordnungsgemäß funktioniert? Und muss ich den Kühlkreislauf entlüften und wie stelle ich das an?

Habe bemerkt dass auf dem abgelassenen Kühlwasser ein ganz wenig Öl ist, deutet dies auf die Kopfdichtung hin? der Vorbesitzer hat diese nämlich vor 3000km erst gewechselt weshalb ich das mal ausschließe, oder hats die durch das kochende Kühlwasser beschädigt?

Ich bin für jeden Hinweiß dankbar da ich den Wagen benötige und das Problem so schnell wie möglich beseitigen möchte, doch bevor ich die Köpfe runter nehme möchte ich erst alles andere ausschließen.

Vielen Dank im Vorraus!
vuli
 
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
Hat niemand ne idee?

Ich kann mittlerweile die Wasserpumpe ausschließen, die funktioniert einwandfrei.

Habe folgenden Verdacht, weiß aber nicht ob das so stimmen kann: Der kleine Kühlreislauf der durch den Wärmetauscher geht ist nicht wirklich frei denke ich sodass hier das Wasser nicht zirkuliert und somit das Thermostat nicht erreicht und der große Kreislauf nicht öffnet. Kann das so sein?

Und wie entlüfte ich den ganzen Mist?

Grüße,
vuli
 
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
... und die Schläuche des kleinen Kühlkreislaufs durch den Wärmetauscher blähen sich auf je mehr Gas man gibt...
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Bevor du hier noch zum Alleinunterhalter wirst , tippe mal auf ne kaputte Kopfdichtung !
War bei mir auch so , Kopfdichtungen wurden bei Ford neu gemacht , hat keine 10tkm gehalten , dann war Eine wieder futsch !
Fing erst an mit Kühlwasser aus dem Deckel zu drücken , dachte okey Deckel defekt , Neuen drauf und gut , dann flog mir ein Wasserschlauch nach dem Anderen um die Ohren , okey schon alt also neu , dann fiel mir auf das während dem Fahren die Kühlerschläuche knüppelhart wurden , also alten Deckel wieder drauf , damit der Druck wieder etwas entweichen konnte , funktionierte auch ne Weile , dann fing er an bei Vollgas schlagartig in den roten Bereich zu gehen , Gas weg und die Temp ging wieder runter, danach war mir klar das die Kopfdichtung entgültig am Ende war , also beide Köpfe ab und man sah welcher Zylinder undicht war !
Hatte mir im Vorfeld schon andere Köpfe besorgt und die überholt und geplant , also neue Dichtungen und neue Köpfe drauf , allerdings habe ich keine Dehnschrauben wie sie verbaut waren verbaut , die Drecksdinger waren mit Sicherheit nicht unschuldig an dem Schaden , deshalb hab ich die "normalen" Schrauben vom 2,8er genommen und die mit Drehmoment angezogen , letzter Gang mit 115 - 120 Nm , nach einer Wartezeit nochmal alle überprüft ebenfalls mit 115 - 120 Nm , ein Nachziehen ist dann nicht mehr nötig !
Da der V6 ein "Gußklumpen" ist , kann man auf die Dehnkacke verzichten , beim 24V ist das anders , aber 2,4er und 2,9er 12V kein Problem , danach war Ruhe !
Köpfe nur leicht "abziehen" lassen , hauptsache gerade !
Die normalen Zylinderkopfschrauben sind 5mm kürzer , stellt aber kein Problem dar , hatte mir Gebrauchte organisiert !
Viel Glück beim reppen ! ;)
 
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
Hey,

danke für deine Antwort!

Ich muss ganz ehrlich zugeben dass ich noch nie ne Kopfdichtung gewechselt habe, aber man sagte mir dass das speziell bei dem V6 recht einfach sei, bzw. einfacher als beim 2L Zylinder DOHC.

Deswegen hab ich auch nicht wirklich alles verstanden :rolleyes:

Also ich fass mal zusammen:
Ich mach die Köpfe ab, entfern die Dichtungsreste, an den Köpfen und am Motorblock, mach alles Ölfrei und mach die neue Dichtung drauf, allerdings mit den Schrauben vom 2,8er Motor.

Oder muss ich die Köpfe planschleifen lassen? Muss ich sonst noch was beachten? Wie erkenn ich zum Beispiel dass die Köpfe in Ordnung sind und nich verzogen bzw. Risse haben? Sollte ich, wenn schon alles unten ist, die Hydrostößel gleich mit machen? Die klackern nämlich ziemlich.

Und woher weiß ich dann dass es danach nich gleich wieder die Kopfdichtungen fetzt weils Kühlwasser kocht? Kanns da noch ne andere Ursache geben? Weil ich hatt ja erwähnt dass die Kopfdichtungen gerade vor 3000km erst neu gemacht wurden. Wurde hier geschlampt?

Wo hol ich denn am Besten die neuen Teile? Bei Ford selbst ist ziemlich teuer, tuts da nich ein guter Erstausrüster?

Danke schonmal für die Hilfe!
vuli
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Geh zum Zubehör , die sind billiger , Reinz-Dichtungen gibt es dort auch wo teilweise auch Erstausstatter sind , somit gute Qualität !
Kopfdichtungen brauchst du zwei , is ja klar , aber achte darauf , ne linke und ne rechte , die darf man nur da verbauen wo die hin gehören , sind aber markiert !
Bei den Köpfen selber ist es egal , die passen auf beide Seiten !
Dann brauchst du eine neue Ansaugbrückendichtung , das ist die , die zwischen den Zylindern liegt , links und rechts etwas schräg , passend für die Einlässe !
Ansaugsammelrohrdichtung , das Teil oben wo EFI drauf steht , das Zwischenteil drunter mit den Einspritzdüsen kannst du alles zusammen lassen beim Abschrauben !
Bevor du die Ansaugbrücke abschraubst , muß der Verteiler raus , merk dir die Stellung vom Verteiler und vom Finger , das ist wichtig , danach Motor nicht mehr verdrehen !
Beim rausziehen vom Verteiler siehst du wie sich der Finger verdreht , dort mußt du beim reinmachen wieder ansetzen damit der wieder in die richtige Stellung geht !
Zündung mußt du dann eh wieder richtig einstellen , geht mit einer Blitzpistole !
Köpfe würde ich auf jedenfall planen lassen , wie gesagt nur so wenig bis sie gerade sind !
Andere Probleme sind bei diesen Köpfen ganz selten !
Ich persönlich würde die Ventilschaftdichtungen erneuern , senkt den Ölverbrauch und bettelt förmlich darum dann erneuert zu werden , im gleichen Zug dann auch die Ventile neu einschleifen , sowas gehört einfach dazu , sonst ist das nur ne halbe Rep !
Der V6 hat untenliegende Nockenwelle , somit ist das einfacher da du auf die Steuerzeiten nicht achten mußt wie beim DOHC , da kann nix passieren !
Achte darauf das die Dichtflächen wirklich richtig sauber sind und das kein Öl mehr in den Gewindelöchern der Zylinderkopfschrauben ist !!!
Köpfe über kreuz von innen nach außen anziehen , mach die erst mal mit der Ratsche alle gut handfest , dann mit 40 NM , weiter mit 70 NM , nach Wartezeit dann ca 100 Nm , diesen Durchgang nochmal nach Wartezeit wiederholen , dann letzter auf 115 - 120 NM machen und ebenfalls nach Wartezeit wiederholen und fertig !
Achte darauf das die Ansaugbrückendichtung richtig sitzt und dann die Brücke von außen nach innen über kreuz anziehen , achte auf die Anzugsmomente und ruhig öfter noch mal durchgehen , kann ruhig gute 5 NM mehr sein , lieber fester als zu locker !
Wegen deiner Hydros kann ich nix sagen , weiß ja nicht genau welchen V6 du nun hast , die Dinger gab es nur im 2,9er mit G-KAT , alle Anderen hatten keine Hydros !
Solltest du den haben , lass die erstmal drin , es sei denn du bekommst gutes Taschengeld , die sind nämlich sauteuer neu , gehen allerdings auch nur alle raus wenn die Köpfe ab sind !
Könnte auch an deinem Motoröl liegen , weiß ja nicht was du für eine Brühe fährst !
Hydros brauchen nach dem der Motor läuft ne neue Grundeinstellung , da sollte das Öl nicht kalt sein bei !
Bei den Schrauben achte darauf das die nen Sechskant haben(glaube 19er) , sonst haste wieder die Dehnkacke , gab es wohl bei den letzten 2,8er auch schon !
So , reicht fürs erste mal ! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
Entschuldigt bitte meine lange Abwesenheit.

Mittlerweile hat sich alles zu einem ziemlichen Disaster entwickelt.

Habe mit einem KFZ Schrauber Kollegen das Auto mal unter die Lupe genommen. Dass die Hydros klappern liegt am 5W50 Motoröl meinte er, das sei zu dünn für den Motor und es würde nicht genug Druck aufgebaut. Nach dem Ölwechsel mit 10W40 klappern die Hydros noch mehr und er vermutet dass wohl vorher Additive im Öl waren die das klappern beim Kauf unterbunden haben.

Bin dann Heim gefahren und plötzlich hat der Motor angefangen wie wild zu rasseln. Bin dann rechts ran gefahren und habe auch schon gemerkt: Das Kühlwasser ist komplett leer. Unten ist ein Schlauch geplatzt, das Kühlwasser war komplett leer und er ist heiß gelaufen.

Ein neuer Schlauch und Kühlwasser ist drin, jedoch läuft er seitdem extrem beschissen. Wenn er kalt ist ist er kaum fahrbar.

Der Verdacht liegt auf einen Riss im Kopf, wodurch Kompression ins Kühlsystem kommt und die Schläuche platzen lässt. Wenn der Motor warm wird scheint sich dieser Riss zu verkleinern sodass er besser läuft.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Den Motor reparieren, also 2 neue Köpfe, Kopfdichtungen und dann hoffen dass nix anderes beim Heißlaufen kaputt gegangen ist.
Allerdings wäre dann das Klappern der Hydros immer noch vorhanden(@OHCTUNER: ich habe ja den V6 mit G Kat, der hat ne untenliegende Nockenwelle und Hydros)

Oder ich hole mir für 200€ einen Austauschmotor (dazu kommt 200€ Einbaukosten). Oder ich gebe den Wagen so wie er ist ab.

Falls jemand noch Köpfe für den V6 da hat oder gleich nen ganzen Motor, bitte melden. Und wenn jemand seinen Scorpio I V6 Ghia abgeben möchte, mache er mit bitte ein Angebot! Auch Tipps wo ich außer auf mobile und autoscout24 noch nach einem Scorpio V6 Ghia gucken kann nehme ich auch gerne an

Danke,
vuli
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Du Glückskind , habe zwei Köpfe vor ca 2 monaten erst verkauft , lagen locker 2 jahre bei mir rum !

Dein KFZ-Schrauber-Kollege solltest du in Sachen Öl nicht mehr an den Motor lassen , der hat ja mal überhaupt keinen Plan !
5W50 und zu dünn ist ja mal voll der Käse , das Gegenteil ist der Fall , je höher die hintere Zahl , umso stabiler ist das Öl wenn es heiß ist , gegen das Öl ist dein 10W40 Pfützenwasser !

Riss im Kopf schließe ich eher mal aus , ist bei den Gußköpfen sehr selten , da dürfte sich ne Kopfdichtung verabschiedet haben !
Solltest du das reppen , lass die Köpfe nur ganz leicht mal vorher planen , nach so einer Aktion könnten die leicht krumm sein , also lieber mal leicht abziehen lassen !
Ventilschaftdichtungen würde ich auch neu machen und bei der Gelegenheit auch gleich die Ventile neu einschleifen , ne bessere Gelegenheit gibt es da nicht !

Wegen Hydros kann ich nix genaues sagen , entweder brauchen die mal ne neue Grundeinstellung , die du sowieso nach Repp machen mußt , oder die sind am Ende , da hilft dann auch das beste Öl nix mehr , Neue sind halt teuer !
 
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
mist! schade dass die köpfe schon weg sind.

wieso schließt du einen riss im kopf aus? ich habe so das gefühl dass der vorbesitzer da ordentlich scheiße gebaut hat bei dem auto. die kopfdichtungen sind neu drin vor 3000km, leider weiß ich auch nicht ob der vorbesitzer da rumgepfuscht hat. aber eigentlich würde ich die kopfdichtung ausschließen. der wärmetauscher war zu, also is der die ganze zeit mit kochendem und nicht zirkulierendem kühlwasser rumgefahrn. ich kann mir vorstellen dass das shcon ziemlich große folgen haben kann.

ich weiß nicht ob ich da wirklich anfangen soll. so wie ich mein glück kenne mach ich die köpfe ab und sehe ein großes unglück dass ich nicht hätte sehen wollen oder so.
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Das Thema neue Kopfdichtungen und Dehnschrauben hatten wir doch schon , brauch ich ja wohl nix mehr zu sagen !
Wegen einem verstopften Wärmetauscher fängt kein Motor das kochen an , der Hauptwasserfluss läuft über andere Wege , Heizung ist nur ne Zusatzfunktion die mit Kühlwasser gespeist wird !
Ich hab noch keinen gerissenen Gußkopf gesehen , sowas passiert höchstens wenn man den Motor mutwillig weiter quält , obwohl die Tempanzeige schon auf Alarm steht !
Für sowas kann ich keinerlei Mitleid aufbringen , ganz klar selber schuld !
Wenn dir das zu unsicher mit der Rep. ist , lass es und verschrotte das Auto , ne Alternative hast du nicht !
 
V

vuli

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
91
ahja, danke für diese nette antwort.

schön dass man mir unterstellt ich hätte den motor weiter gefahrn obwohl die anzeige im roten bereich sei. bin doch nicht völlig bescheuert. die anzeige stand auf normal.

und meiner Meinung nach verschrottet man keinen Scorpio V6 Ghia. Ich weiß halt nur nicht wo ich anfangen soll.

Und wieso kocht das Kühlwasser? Ich versteh die zusammenhänge nicht so richtig.

Grüße,
vuli
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.573
Kühlwasser kocht wenn der Kreislauf sich durch Undichtheit Luft ziehen kann , oder durch Kompression die ins System gedrückt wird , beide Sachen haben da nix zu suchen , deswegen spricht man auch von einem geschlossenen Kreislauf , was dann nicht mehr der Fall wäre !
 
turks187

turks187

Dabei seit
11.02.2008
Beiträge
7
nichts für ungut aber guck mal ob der lüfter mitläuft......! oder wagen mal an diagnose stecker...
 
P

~phoeny~

Dabei seit
10.09.2011
Beiträge
5
@turks

und was bitte soll das bringen?? glaubste die diagnosesoftware sagt dir warum der heissläuft ?? die sagt dir maximal das es so is...

und was bitte soll ein laufender lüfter ausmachen wenn der kühlkreislauf nich in ordnung ist?

OHCtuner hat doch so schön beschrieben was zu machen ist ... da hilft weder ein laufender lüfter noch ein diagnosestecker.... oder guckst du zuhause auch nach ob die die eingangstür zu is wenn stromausfall is?? nach deiner logik müsste das ja miteinander zu tun haben ...
 
ruderbernd

ruderbernd

Dabei seit
25.05.2005
Beiträge
3.570
Ort
Am grossen Wasser
@ phoeny (angemeldet 10.09.2011, also heute)
Auch hier gilt:
Schön das du dich hier einbringst, aber ich glaube das kommt jetzt etwas spät
letzter Eintrag: 25.11.2008 :D
 
ruderbernd

ruderbernd

Dabei seit
25.05.2005
Beiträge
3.570
Ort
Am grossen Wasser
@ robocop
Du hast aber auch weder meinen Eintrag gelesen noch das Datum, gelle :))
 
Thema:

Kühlwasser kocht! Thermostat, Wärmetauscher neu, woran liegts?

Kühlwasser kocht! Thermostat, Wärmetauscher neu, woran liegts? - Ähnliche Themen

  • Kühlwasser kocht, Temperaturlampe blinkt, Batterielampe an, Radio geht aus..

    Kühlwasser kocht, Temperaturlampe blinkt, Batterielampe an, Radio geht aus..: Hallooo... ich bin ganz neu hier, weil ich einen Rat brauche. Ich habe einen Ford Ka, Baujahr 98, hat auch schon so 160.000Km runter. Ich hatte...
  • Kühlwasser kocht, aber Motor läuft 1A...

    Kühlwasser kocht, aber Motor läuft 1A...: hallo leute, ich habe da ein kleines oder aber vielleicht auch großes problem am golf II 1.6 mit e-vergaser und 70ps: das kühlwasser kocht über...
  • Kühlwasser kocht

    Kühlwasser kocht: Hi hab en großes Problem nach ner zeit kocht auf einma mein Kühlwasser auf woran könnte das liegen muss immer wieder nachfüllen weils immer...
  • Kühlwasser kocht ! Heizung fällt aus ! Hilfe !

    Kühlwasser kocht ! Heizung fällt aus ! Hilfe !: Hallo, habe folgendes Problem: Am Samstag habe ich mir einen Fiat Brava 1.9 TD 100 gekauft. 139000km ist er gelaufen. Naja auf der Heimfahrt...
  • Ähnliche Themen
  • Kühlwasser kocht, Temperaturlampe blinkt, Batterielampe an, Radio geht aus..

    Kühlwasser kocht, Temperaturlampe blinkt, Batterielampe an, Radio geht aus..: Hallooo... ich bin ganz neu hier, weil ich einen Rat brauche. Ich habe einen Ford Ka, Baujahr 98, hat auch schon so 160.000Km runter. Ich hatte...
  • Kühlwasser kocht, aber Motor läuft 1A...

    Kühlwasser kocht, aber Motor läuft 1A...: hallo leute, ich habe da ein kleines oder aber vielleicht auch großes problem am golf II 1.6 mit e-vergaser und 70ps: das kühlwasser kocht über...
  • Kühlwasser kocht

    Kühlwasser kocht: Hi hab en großes Problem nach ner zeit kocht auf einma mein Kühlwasser auf woran könnte das liegen muss immer wieder nachfüllen weils immer...
  • Kühlwasser kocht ! Heizung fällt aus ! Hilfe !

    Kühlwasser kocht ! Heizung fällt aus ! Hilfe !: Hallo, habe folgendes Problem: Am Samstag habe ich mir einen Fiat Brava 1.9 TD 100 gekauft. 139000km ist er gelaufen. Naja auf der Heimfahrt...
  • Sucheingaben

    fiat seicento kühlwasser kocht

    ,

    kühlwasser kocht temperatur normal

    ,

    fiat punto kühlwasser kocht

    ,
    ford focus kühlwasser kocht
    , ford fiesta kühlwasser kocht, mazda premacy kühlwasser kocht, audi a3 kühlwasser kocht, a3 8l kühlwasser im öl, ford ka kühlwasser kocht, seicento kühlwasser läuft über, kühlwasser kocht ford, ford v6 wärmetauscher öl wasser, wasser läuft über seicento, Kühlwasser kocht Thermostat passieren, motor kocht über, kfz motor kocht, a3 8l kühlerschlauch hart, mazda premacy kühler kocht, motor kocht ohne thermostat, fiat punto s55 kühlsyStem entlüften, kühlwasser kocht audi a3, kühlwasser kocht fiat punto s, mazda premacy motor wird heiß, ford scorpio kühlsystem reinigen, mazda premacy wasser kocht
    Oben