Kraftstoffpreise: fallender Rohölpreis macht Benzin und Diesel günstiger - UPDATE

Diskutiere Kraftstoffpreise: fallender Rohölpreis macht Benzin und Diesel günstiger - UPDATE im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Ende letzten Jahres stieg der Preis für Rohöl deutlich an, was sich in steigenden Spritpreisen niederschlug. Jetzt geht das Spiel umgekehrt, denn...
Ende letzten Jahres stieg der Preis für Rohöl deutlich an, was sich in steigenden Spritpreisen niederschlug. Jetzt geht das Spiel umgekehrt, denn zuletzt wurde der benötigte Rohstoff deutlich günstiger, weshalb auch die Kraftstoffkosten sinken



Im Jahr 2016 konnten Autofahrer im Schnitt so günstig tanken, wie zuletzt vor über 10 Jahren. Inflationsbereinigt musste man sogar noch weiter zurückblicken, um ein vergleichbares Niveau wie im vergangenen Tankjahr zu finden. Besonders erstaunlich war, dass dabei sogar die üblichen Marktmechanismen ausblieben, denn Benzin und Diesel wurden zum Beginn der Sommerferien sogar günstiger. Doch nachdem die OPEC sich Ende November 2015 auf eine Reduzierung der Fördermenge geeinigt hat, gingen die Preise merklich nach oben.

Nun allerdings ist Rohöl wieder deutlich günstiger zu kriegen. Innerhalb kurzer Zeit wurde das Barrel der Sorte Brent um über 5 US-Dollar preiswerter, was einem aktuellen Abschlag von rund 10 Prozent entspricht. Begünstigt wird der Preisverfall auch noch durch einen besseren Wechselkurs zwischen Dollar und Euro. Und das zeigt sich inzwischen auch an den Tankstellen, wie jetzt der ADAC berichtet. Laut dessen Berechnungen wurde Super E10 in der vergangenen Woche um 1,2 Cent pro Liter, beim Diesel müssen sogar 1,7 Cent weniger bezahlt werden. Die aktuellen Durchschnittspreise liegen bundesweit bei 1,341 Euro für Benzin und 1,166 Euro für Diesel. Je nach Region und Tageszeit werden teilweise sogar weniger als 1,30 beziehungsweise 1,10 Euro pro Liter verlangt.



In den kommenden Wochen könnte es sogar noch preiswerter werden, denn offensichtlich bröckelt die zuletzt geschlossene Front der OPEC-Staaten. Das dürfte für weiter sinkende Rohölpreise sorgen, die dann an die Kunden weitergereicht werden. Doch bei aller Freude darüber sollten Autofahrer stets im Hinterkopf haben, dass die Preise im Lauf eines Tages stark schwanken. Besonders günstig tankt man in den frühen Abendstunden, während es zur Mittagszeit, Spätabends und in der Nacht deutlich teurer ist. Auch zwischen den einzelnen Marken kann es - je nach Tageszeit - erhebliche Unterschiede geben. Allerdings sollte man bei aller "Sparwut" stets bedenken, dass sich größere Umwege nur sehr selten rechnen.

Update, 23.02.2017, 16:37 Uhr: Seit vergangener Woche ist der Rohölpreis noch weiter gefallen. Inzwischen ist fast wieder die Marke von 50 Dollar pro Barrel der Sorte Brent erreicht, was zuletzt Ende November 2016 der Fall gewesen ist. Dementsprechend haben auch die Spritpreise weiter nachgegeben, und zwar um jeweils 1,8 Cent pro Liter beider Kraftstoffarten. Im Schnitt werden derzeit 1,323 Euro für Super E10 und 1,148 Euro für Diesel verlangt. In den günstigeren Abendstunden sind inzwischen nahezu flächendeckend Preise von deutlich unter 1,30 Euro und 1,10 Euro die Regel. Bei einer weiteren Preissenkung scheinen sogar wieder vereinzelte Preissenkungen auf Beträge um die 1,20 Euro beziehungsweise 1,00 Euro möglich - was zuletzt im Herbst letzten Jahres der Fall gewesen ist. Diese Entwicklung dürfte sich auch günstig auf die Inflationsrate auswirken, die zuletzt bei (deutlich) über 2 Prozent gelegen hat.
(Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de)​


Meinung des Autors: Eigentlich darf sich niemand über die Kraftstoffpreise beschweren, denn selbst nach den Preiserhöhungen der letzten Monate ist man noch meilenweit von den Spritpreisen in den Jahren 2011 bis 2014 entfernt. Trotzdem ist es natürlich eine gute Nachricht für die Verbraucher, dass es aktuell wieder abwärts geht.
 

Anhänge

  • Kraftstoffpreise 3-2017.jpg
    Kraftstoffpreise 3-2017.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 97
Thema:

Kraftstoffpreise: fallender Rohölpreis macht Benzin und Diesel günstiger - UPDATE

Kraftstoffpreise: fallender Rohölpreis macht Benzin und Diesel günstiger - UPDATE - Ähnliche Themen

Am 01.06.2022 startet der Tankrabatt und bringt mehr Senkung als erwartet (Update 23.05.2022): Alle warten auf den Tankrabatt, der ja nun am 01. Juni 2022 endlich starten soll, damit man den Tank zumindest wieder etwas günstiger füllen kann...
Zu welchen Zeiten tankt man Benzin und Diesel am günstigsten? Ist Abends tanken wirklich billiger?: Auch wer den Spritpreis nicht ganz so genau verfolgt merkt schnell, dass im Laufe des Tages starke Schwankungen entstehen und so mancher sagt...
Kraftstoffpreise: teures Rohöl lässt Spritpreise deutlich steigen: Noch vor kurzem wurde von einer deutlichen Entspannung bei den Preisen für Benzin und Diesel berichtet, doch davon kann keine Rede mehr sein...
Kraftstoffpreise: Jahreshöchststand erreicht - Rohölpreis spürbar gestiegen: Seit langem dürfen sich Autofahrer über ziemlich günstige Preise für Benzin und Diesel freuen. Seit Mitte des Jahres steigen die Beträge für Rohöl...
Kraftstoffpreise: Jahreshöchststand bei Diesel - auch Benzin deutlich teurer: Die übliche Preiserhöhung zu den Weihnachtsferien ist ausgeblieben, doch kurz vor dem Jahreswechsel sind die Spritpreise noch einmal merklich...
Oben