kleiner unfall - eigener gutachteer erlaubt?

Diskutiere kleiner unfall - eigener gutachteer erlaubt? im Fiat Punto 176 Forum im Bereich Fiat; hey heute ist mir, während ich gearbeitet habe, einer hinten reingefahren, als er auf den parkplatz neber mir fahren wollte... die...

silv3rsurf3r

Threadstarter
Dabei seit
18.09.2004
Beiträge
248
Ort
65817 Eppstein
hey

heute ist mir, während ich gearbeitet habe, einer hinten reingefahren, als er auf den parkplatz neber mir fahren wollte...

die heckstoßstange ist komplett im ar... und der kofferraum lässt sich nicht mehr richtig schließen...

nun die frage: kann ich mir nen eigenen gutachter besorgen oder musss ich den gutachter der gegnerischen Versichung akzeptieren? War das nicht so, dass man bei bagatellschäden bis 500€ keinen eigenen gutachter heranziehen kann? bitte klärt mich auf!

lg

ier noch ein foto
 

Anhänge

  • Foto00291.jpg
    Foto00291.jpg
    173,6 KB · Aufrufe: 131

PuntoS-55

Dabei seit
24.10.2005
Beiträge
1.960
Wenn du nen Gutachter von dir holst musst DU den bezahlen, die gegnerische Versicherung wird ihren Rechtsverdreher schon schicken und dir DEINEN nicht zahlen :rolleyes: so ist das leider =(
 

ludes

Dabei seit
14.05.2004
Beiträge
5.856
Du kannst sowohl Anwalt wie auch Gutachter selbst wählen!

Der Anwalt und seine Aufwendung für den Schaden abzuwickeln werden von der gegnerischen Versicherung bezahlt sofern du den Unfall nicht verschuldet hast.

Ich würde aus Zeitgründen und Wahrung des Rechts, einen Anwalt aufsuchen.

Dies ist keine verbindliche Rechtsauskunft sondern resultiert aus meinen Erfahrungswerten.

Gruß ludes
 

PuntoS-55

Dabei seit
24.10.2005
Beiträge
1.960
Soweit ich weis kann die gegnerische Versicherung es verweigern DEINEN Rechtsverdreher zu zahlen wenn sie ihren eigenen schicken, klär das vorher bitte ab, nicht das du am Ende auf der Kohle festsitzt. (Hatten schonmal das Problem :rolleyes: )
 

gereckstein

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
2.879
Ort
Tirschenreuth
Hallo,

in Deutschland hast du das Recht dir einen Verkehrs-Rechtsanwalt mit der Abwicklung des Unfallschadens zu beauftragen. Dieser weiß auch am besten ob sich hier um einen Bagatellschaden handelt oder nicht. Übersteigt der Schaden den Wert von 500 Euro kannst du dir einen Gutachter deiner Wahl aussuchen und ein Gutacdhten beauftragen.

Ich würde mal eine Fiatwerkstätte aufsuchen und um einen Kostenvoranschlag bitten.

Die Stoßstange kostet bei Fiat ca. 180 Euro für die einfache Ausstattungsvariante. Das Lackieren dürfte auch so um die 180 Euro liegen. Wure jetzt noch die Heckklappe verbogen so kostet eine Neue ca. 400 Euro + Lackierung. Ist auch noch das Heckblech verbogen, welches ca. 170 Euro kostet. Zu allem kommen noch die Arbeitskosten hinzu.

Gruß
 

KSV

Dabei seit
20.09.2004
Beiträge
21
Hallo,
Du hast das Recht (Deutschland) - wenn es sich um keinen Bagatellschaden handelt ( unter ca. 750 Euro) - dein Auto von einem unabhängigen Sachverständigen deiner Wahl besichtigen zu lassen, wie bereits oben erwähnt wurde.
Der von dir beauftragte Sachverständige besichtigt dann kurfristig dein Auto, ermittelt die Versicherung des Verursachers und erstellt ein Gutachten über den Schaden.
Das Gutachten enthalt dann Angaben zu den Reparaturkosten, dem Wiederbeschaffungswert (WBW - Wert vor dem Unfall), dem Restwert (Wert nach dem Unfall), der Reparaturdauer und ggf. der Wiederbeschaffungsdauer.
Anschließend kannst du als Eigentümer entscheiden was du mit deinem Auto machst. Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden - Reparaturkosten höher als WBW abzügl. Restwert - erhälst du die Differenz aus WBW und Restwert. Ansonsten erhälst du die Reparaturkosten ausgezahlt. Jedoch erhälst du in beiden Fällen die Mehrwertsteuer nur in der Höhe in der sie tatsächlich angefallen ist (mit Ausnahmen bei einer Ersatzbeschaffung), durch Rechnungen nachzuweisen.
Wenn du dem Sachverständigen eine "Abtretung" unterschreibst reicht er seine Original Rechnung auch direkt bei der gegn. Versicherung ein und du brauchst nicht in Vorkasse zu treten.
Am besten fragst Du den Sachverständigen zuerst, ob der Schaden unter der Bagatellschadengrenze liegt und besprichst dann mit ihm die weitere Vorgehensweise.
__________________
 

silv3rsurf3r

Threadstarter
Dabei seit
18.09.2004
Beiträge
248
Ort
65817 Eppstein
hey


war heute bei meinem gutachter. der hat sich die schäden angeguckt und aufgeschrieben. Hat keine 10min gedauert. Morgen krieg ich dann post von ihm...
dann hat er mir die telefonnummr von der gegnerischen versicherung mitgegeben...jetzt weiß ich nicht, ob ich da anrufen soll oder nicht?...weiß halt nicht, ob der Unfallverursacher da schon angerufen hat.
Meiner eigenen Versicherung hab ich schon bescheid gegeben.
Alles ziemlich neu für mich, mein erster unfall...kostet mich der termin beim gutachter heute irgendwas? ich weiß nämlich nicht, ob der schaden unter der bagatellschadensgrenze liegt...(was ich nicht glaube, die heckklappe hats auch abbekommen und die innenwand im kofferraum ist ein bisschen eingedrückt)


edit: und muss ich den gutachter bis jetzt irgendwas zahlen, wenn der schaden wider erwarten doch unter der grenze liegt? war das jetzt eigtl schon das richtige gutachten oder nur ein kurzgutachten?


lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Arnold-G4

Dabei seit
30.12.2007
Beiträge
26
Also im Normalfall sollte das schon das richtige Gutachten gewesen sein. Ich hatte noch nie den Fall, dass ich zwei Termine hatte.

Bei mir in der Familie gab es mal einen ähnlichen Fall. (zufällig auch ein Punkt), bei dem der Schaden auf den ersten Blick recht gering war. Der Gutachter kam dann aber doch auf 1200 Euro. Ich hab ihn auch selbst gewählt und würde das nie anders machen. Der von der gegnerischen Versicherung ist meiner Meinung nach voreingenommen.

Den Tipp weiter oben mit dem Anwalt würde ich auch befolgen. Ich mache nie mehr etwas anderes!
 

gereckstein

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
2.879
Ort
Tirschenreuth
Hallo,

Meiner eigenen Versicherung hab ich schon bescheid gegeben.
Das war völlig unsinnig. Würde nie einen erlittenen Schaden an meinem Fahrzeug meiner Versicherung melden wenn ein Schadenverursacher dafür haften muss. Aber so ein Verhalten gabs glaub ich mal in den neuen Bundesländern.

Alles ziemlich neu für mich, mein erster unfall...kostet mich der termin beim gutachter heute irgendwas? ich weiß nämlich nicht, ob der schaden unter der bagatellschadensgrenze liegt...(
Also da hätte ich den Gutachter schon mal im Vorfeld gefragt ob die Schadenhöhe über der Bagatellgrenze liegt.

Was ist jetzt eigentlich herausgekomme?

Gruß
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Das war völlig unsinnig.
So unsinnig ist das nicht, schon garnicht, weil Du dazu sogar verpflichet bist:

Man hat jeden Schaden zu melden, der entstanden ist, nicht nur die Unfälle, die man
verursacht hat, ein erheblicher Unterschied, den man leicht überlesen kann.

Wird eng, wenn man sich vorher "sicher" war, dass man unschuldig ist, dann aber doch
eine mitbekommt und nun der Versicherung erklären muss, warum den Schaden nicht
gemeldet.

Noch enger wird es, wenn die Versicherung nachweisen kann, dass sie durch rechtzeitige
Information noch hätte etwas erreichen können, denn genau deshalb muss man die
Versicherung auch informieren: man "übergibt" damit sämtliche Rechte der Versicherung,
auch das Recht unbegründete Schäden abzulehnen und genau dieses Recht entziehst Du
durch das Unterlassen der Schadensmeldung.

Damit bist Di nicht nur regressfähig, sondern im übelsten Fall sogar voll (ohne jede
Regressgrenze) für den Schadensausgleich verantwortlich.
 

gereckstein

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
2.879
Ort
Tirschenreuth
Hallo,

wenns in den Versicherungsbdingungen steht, dann hast du recht, ansonsten nicht.

Gruß
 

silv3rsurf3r

Threadstarter
Dabei seit
18.09.2004
Beiträge
248
Ort
65817 Eppstein
hey

hab den thread vollkommen vergessen :)

also der schaden beläuft sich laut gutachter auf 1100€
Der Wiederbeschaffungswert liegt bei 1700€ und der Restwert 700€ (scheisse wie wenig :D)

ich warte auf ne antwort von der gegnerischen versicherung, hab denen das gutachten zugeschickt zusammen mit der abtretung und der bitte, das geld binnen 14tagen zu überweisen, da ich dann nen rechtsanwalt heranziehen werde.
(vlt hätt ich ja von anfang an nen rechtsanwalt nehmen sollen, aber bis jetzt war das alles kein großer akt...sollte die versicherung aber zicken machen, werd ichs natürlich machen)
 
Thema:

kleiner unfall - eigener gutachteer erlaubt?

Oben