Hohe Anhängelast "eintragen lassen"

Diskutiere Hohe Anhängelast "eintragen lassen" im TÜV-Fragen Forum im Bereich AutoExtrem; Hi, habe ein kleines Problemchen, mit dem sich hier anscheinend die meisten eher selten beschäftigen, nämlich höhere ZUGLAST :-) egal, aber...
A

anne4

Threadstarter
Dabei seit
08.10.2005
Beiträge
3
Hi,

habe ein kleines Problemchen, mit dem sich hier anscheinend die meisten eher selten beschäftigen, nämlich höhere ZUGLAST :-)

egal, aber prinzipiell kann mir viell. jemand weiterhelfen:
Habe einen kleinen Geländewagen, zwecks Umschlüsselung brauche ich eine höhere Zuglast (ist aber nicht völlig aus der Luft gegriffen, da Nachfolgemodell und "gleiches" Modell mit Diesel (habe Benziner) 3,5 to. Zuglast (!) haben, ich brauche "lediglich" 2,9 to. (habe 2,1 to.).

Nun, leider stellen sich die Herren vom tüv etwas pingelig an und sagen, nix da, keen Gutachten nich.
Hmm, gibt es denn nicht noch andere Wege ??
Will ja garkeine 3 to. ziehen, aber das könnt ihr euch ja denken.....
btw. Raum Schleswig-Holstein/ Mecklenburg, viell. gibt es ja irgendwo etwas gutmütigere Leute.....,

Über Tips würde ich mich natürlich auch sehr freuen. :-)

also, gruß
ann
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Einfach mal so zum TÜV geht nicht, der braucht nunmal irgendeinen Zettel, nach dem das in Ordnung ist. Schreibe den Fahrzeughersteller an, denn nur der dürfte derjenige sein, der ein Gutachten bzw. Freigabe für diese Auflastung liefern kann und darf.

Achte aber auch darauf, dass die Hängerkupplung dafür freigegeben ist, ansonsten mag der Wagen dafür zulässig sein und die Kupplung begrenzt den Eintrag, als ggf. auch den Kupplungshersteller anschreiben.
 
A

anne4

Threadstarter
Dabei seit
08.10.2005
Beiträge
3
hi,

thats the point and the problem, der Hersteller liefert für dieses Modell nicht das nötige Gutachten.
Deswegen wollte ich mal nachfragen, was man in solchen Fällen tun kann oder an wen man sich wenden könnte ;-)

falls mir jemand privat schreiben möchte: *piep*
best regaards ;-)

ann

*modedit:setze deine e-mailadresse in dein profil!*
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

astracar

Chef-Einträger
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
2.907
Ort
D:Bayern/Mittelfranken
Tach!

Bei der gebremsten Anhängelast ist dein Benziner das Problem. Zur Ermittlung der Anh.-Last wird 5 mal an einem 18% Berg angefahren. Und der Diesel hat nun mal mehr Drehmoment...
Es gibt aber die Möglichkeit einer Anhängelasterhöhung bei Einschränkung der Steigfähigkeit. Allerdings evtl. mit Einschränkungen bezgl. Anh-Art oder Fahrzeugausstattung .
In dem Moment, wo einer deine "gewünschte" Anh.-last ohne GA einträgt, hängt der seinen Kopf in diese Schlinge, die sich bei einem Zwischenfall zuzieht. Nicht könnte... TUT! Das hat also nix mit pingelig zu tun...Hat was von Überlebenswillen...
Was hast du für ein Fahrzeug?

gby
jl
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
astracar schrieb:
Es gibt aber die Möglichkeit einer Anhängelasterhöhung bei Einschränkung der Steigfähigkeit.
Korrekt....die wurde damals Problemlos bei den Schwestermodellen des Citroen Evasion und ihm selber durchgeführt.

Anhängelast bei allen Motorisierungen war 1300kg (für großen Van ja nicht gerade viel), man konnte ihr aber auch umtragen auf 1500 bei 8% Steigung...

Gab da Extra so TÜVs die dafür geworben haben....

Was passiert eigentlich wenn man nen Anhänger von 1500kg hat und ein Auto was nur 1000 ziehen darf??? Und die Polizei das registriert...
 
A

anne4

Threadstarter
Dabei seit
08.10.2005
Beiträge
3
morjen,

ist mir natürlich klar mit der Schlinge, lebe ja nicht auf dem Mond sondern eben in D.
Aber man hört ja so dies und das...

Jut, das mit der eingeschränkten Steigfähigkeit hat mir mal wieder keiner gesagt, hört sich ja toll an, wollte 1. sowieso nicht mit 3 to. rumfahren und 2. nicht damit die Kasseler Berge hochzuckeln.
Hmm, hoffentlich geht das denn auch bei meinem Modell??
btw. Daihatsu Rocky F 80LV

Jedenfalls haben Daih.Deutschland/ Daih.händler/Tüv-Meneken nix davon gesagt, aber das soll ja man garnix heißen....
beharrlich bleiben, wo ein wille, da ein weg...

also wie gehts weiter?? und vielen Dank schonmal!!

gruß
ann
 
A

astracar

Chef-Einträger
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
2.907
Ort
D:Bayern/Mittelfranken
FiestaXR2i-m18 schrieb:
Was passiert eigentlich wenn man nen Anhänger von 1500kg hat und ein Auto was nur 1000 ziehen darf??? Und die Polizei das registriert...
Tach!
Dann darfst du deinen Anhänger mit genau 1000kg plus max. zul. Stützlast beladen. Hier zählt die tatsächliche Anhängelast, und da wird der Anhänger komplett gewogen und die Stützlast abgezogen, da die dem Zugfahrzeug zugeordnet wird.

Zu der Anh.lasterhöhung:
Daihatsu muss die Freigabe erteilen oder, wie es bei den mittlerweile hinfälligen Auflastungen war, eine "Firma", die dafür das Gutachten erstellen lässt, weil sie die erf. Prüfungen in Punkto mehrmaliges Anfahren gemacht hat/machen ließ.

Fakt ist: Wenn da keine Freigabe vorliegt, wird es nix. Außer ein aaS macht die ganzen Zugversuche im Einzelverfahren, und das wird teuer. Aber frag nicht, wie viel! Das kann ich nun wirklich nicht sagen.

Und ob du die Anh.last nutzt oder nur zum sp*** brauchst, ist egal.

gby
jl
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
meinte eher wenn man nen voll beladenen 1500kg hänger an nen auto packt was 1000kg ziehen darf...
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
FiestaXR2i-m18 schrieb:
meinte eher wenn man nen voll beladenen 1500kg hänger an nen auto packt was 1000kg ziehen darf...
Völlig egal, es geht ausschließlich um das tatsächliche Gewicht, was der Wagen, oder Deine Fahrerlaubnis, ziehen darf.

Das zulässige Gesamtgewicht ist "nur" die eine Grenze, die technisch vom Fahrzeug, in dem Falle der Anhänger, gestattet und nicht überschritten werden darf. Wirst Du mit "irgendwas" erwischt oder geprüft, dann zählt nur das tatsächliche Gewicht.

Wenn der Hänger für 1,5 Tonnen zugelassen ist und das tatsächliche Gewicht beträgt auch 1,5 Tonnen, dann ist der Hänger in Ordnung, von der Seite "passiert" nichts, darf Dein Auto nur eine Tonne ziehen, dann "überschreiten der zulässigen Anhängelast".

Kleine rechtliche Spitzfindigkeit, mit der Fahrerlaubnis "B" ohne Zusätze darfst Du nur 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht bewegen:
Hat das Zugfahrzeug ein zGG von 2 Tonnen und Dein Hänger ein zGG von 1,499 Tonnen, dann ist alles erstmal alles Sauber, beträgt das tatsächliche Gewicht des Hängers aber wegen Überladung 1,8 Tonnen, dann "nur" eine überschreiten der zulässigen Gesamtgewichtes des Hängers. Ordnungswidrigkeit

Fahrzeug zGG 2 Tonnen, Anhänger zGG 2 Tonnen, tatsächliches Gewicht des Hängers 1,4 Tonnen, dann ist auch alles sauber, weil nur das tatsächliche Gewicht des Hänger gilt.

Fahrzeug zGG 2 Tonnen, Anhänger zGG 2 Tonnen, tatsächliches Gweicht des Hängers 1,8 Tonnen, dann ist das ein "Fahren ohne Fahrerlaubnis" und somit eine Straftat.

Es zählt immer das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeug und das tatsächliche Gewicht des Anhängers, wird etwas überschritten, dann geht es entweder um reine Überlastung oder auch um die Fahrerlaubnis.
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
bitte noch komplizierter (nicht an dich dickie, sondern an Stolpe) aber danke... ;)
 
Thema:

Hohe Anhängelast "eintragen lassen"

Sucheingaben

höhere anhängelast eintragen lassen

,

anhängelast erhöhen tüv

,

anhängelast erhöhen

,
anhängelast eintragen lassen
, anhängelast auflasten tüv, anhängelast erhöhen gutachten, anhängelasterhöhung tüv, chevrolet trax anhängelast erhöhen, tüv anhängelast erhöhen, anhängelast eintragen, anhängelasterhöhung eintragen, anhängelast auflasten, kann ich die anhängelast erhöhen, anhängelasterhöhung auflastung peugeot, pkw anhängelast erhöhen, anhängelasterhöhung auflastung, gutachten erhöhung anhängelast, anhängelasterhöhung peugeot, skoda fabia anhängelast erhöhen, anhängelast gutachten, auflastung chevrolet trax 1500 kg, anhängelast nachtragen lassen, auflastung chevrolet trax, anhängelast auflasten peugeot, chevrolet trax ahk auflastung

Hohe Anhängelast "eintragen lassen" - Ähnliche Themen

  • Autofahren im hohen Alter - Gibt es Fahrtauglichkeitsuntersuchung in Europa oder gar Deutschland?

    Autofahren im hohen Alter - Gibt es Fahrtauglichkeitsuntersuchung in Europa oder gar Deutschland?: So mancher ist der Meinung ab einem bestimmten Alter sollten ältere Menschen nicht mehr hinter das Steuer und keine Fahrzeuge auf den Straßen...
  • Volle Leistung beim Taycan wenn hohe Geschwindigkeit

    Volle Leistung beim Taycan wenn hohe Geschwindigkeit: Guten! Mich würde interessieren wie die Leistung auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten beim Taycan so ist? Denn beim Tesla Model S/X P100D...
  • Winterreifen im Sommer: längerer Bremsweg, höherer Verbrauch und andere Probleme

    Winterreifen im Sommer: längerer Bremsweg, höherer Verbrauch und andere Probleme: Inzwischen bei den meisten Autofahrern herumgesprochen, dass man im Winter tunlichst nicht mit Sommerreifen unterwegs sein sollte. Den umgekehrten...
  • Hoher Ölverbrauch

    Hoher Ölverbrauch: Hallo zusammen Audi A4 1.6 8e Bj.2002 273.000 Km Zylinderkopfdichtung war defekt, habe diese incl Ventilschaftdichtungen gewechselt. Alles...
  • Handy am Steuer, Rettungsgasse, illegale Rennen: höhere Bußgelder ab heute

    Handy am Steuer, Rettungsgasse, illegale Rennen: höhere Bußgelder ab heute: Deutschland ist in vielerlei Hinsicht ein Autofahrer-Land. Das gilt nicht nur für ein fehlendes Tempolimit auf vielen Autobahn-Abschnitten...
  • Ähnliche Themen

    Top