Herbstcheck und Wintercheck: das sollte man jetzt am Auto prüfen (lassen)

Diskutiere Herbstcheck und Wintercheck: das sollte man jetzt am Auto prüfen (lassen) im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Der Sommer ist inzwischen in ganz Deutschland vorbei, und unerbittlich hält der kühl-nasse Herbst Einzug. Daher sollte man jetzt einige Dinge am...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
Der Sommer ist inzwischen in ganz Deutschland vorbei, und unerbittlich hält der kühl-nasse Herbst Einzug. Daher sollte man jetzt einige Dinge am eigenen Fahrzeug überprüfen und erledigen. Wir erklären, was getan werden sollte und welche Alternativen es gibt


Die Tage werden kürzer und kühler. Hier ein paar Tipps, um das Auto auf Herbst und Winter vorzubereiten:

  • Winterreifen: Die goldene Regel lautet von O bis O, also von Oktober bis Ostern. Auch wenn der Blick aufs Thermometer vielerorts noch nicht darauf hindeutet: abends und nachts können die Temperaturen in Bereiche fallen, in denen Sommerreifen nicht mehr die optimale Haftung haben. Herbstlaub und Regen verschärfen die Situation. Daher sollten die Winterreifen möglichst bald aufgezogen werden. Dabei ist eine Profiltiefe von mindestens 4 mm empfehlenswert, auch wenn der Gesetzgeber anderes vorschreibt. Und bitte unbedingt auf den richtigen Reifendruck achten. Zudem sollten die Reifen nicht zu alt sein, weil sie ansonsten ausgehärtet sind - die Grenze liegt je nach Lagerung bei etwa 5 - 7 Jahren. Wer neue Reifen benötigt, sollte vorher einen Blick auf aktuelle Testergebnisse werfen. In einigen Fällen können dabei Ganzjahresreifen eine Alternative sein.
  • Batterie: Der wohl häufigste Grund für Ausfälle im Winter ist eine entladene Batterie. Es sollten daher Ladezustand und Ladefähigkeit überprüft werden. Das kann man allerdings nicht unbedingt selber erledigen, weswegen ein Besuch in einer Werkstatt empfehlenswert ist. Dazu später mehr.
  • Beleuchtung: Im Rahmen des Herbstchecks sollte natürlich das Licht des Fahrzeugs kontrolliert werden. Alle Glühlampen müssen leuchten und Blinker funktionieren. Bei der Kontrolle Nebelscheinwerfer und Nebelschlusslicht nicht vergessen. Bei Halogenscheinwerfern sollte ein regelmäßiger Tausch der Lampen stattfinden. Bis Ende Oktober bieten viele Werkstätten einen kostenlosen Lichttest an.
  • Flüssigkeiten: Zuerst sollte die Kühlflüssigkeit geprüft und bei Bedarf nachgefüllt werden. Dabei unbedingt die Hinweise in der Bedienungsanleitung beachten, damit das Kühlsystem bei Frost keinen Schaden nimmt. Auch die Scheibenreinigungsanlage sollte aufgefüllt werden. Auch hier auf den passenden Frostschutz achten. Inzwischen muss man das Wischwasser oftmals nicht mehr selber mischen, sondern kann auf Fertigmischungen zurückgreifen. Das ist zwar etwas teurer, aber auch ungleich bequemer.
  • Scheibenwischer: Klare Sicht ist wichtig, und dafür sollten die Gummis der Scheibenwischer auf Verschleiß, Beschädigungen und Risse hin überprüft werden. Bei Ersatzscheibenwischern am besten auf ein Markenprodukt vertrauen.
  • Scheiben reinigen: Sonnenauf- und -untergang finden inzwischen zu Zeiten statt, in denen viele Autofahrer auf dem Weg von und zur Arbeit stärker von Blendungen betroffen sind, als im Sommer oder Winter. Eine dreckige Scheibe sorgt bei direkter Sonneneinstrahlung für deutlich schlechtere Sichtverhältnisse, als eine saubere Scheibe. Im Interesse der eigenen Sicherheit - und der aller anderen - sollte also eine gründliche Reinigung der Windschutzscheibe durchgeführt werden. Dabei kann man die Scheibe gleichzeitig auf Steinschlag überprüfen, der dann fachgerecht beseitigt werden sollte.
  • Scheibenversiegelung auftragen oder erneuern: Versiegelte Scheiben haben den Vorteil, dass ab einer Geschwindigkeit von rund 50 km/h kein Scheibenwischer mehr benötigt wird, weil Regenwasser durch den Fahrtwind weggedrückt wird. Zudem haften Schnee und Eis nicht so gut und können leichter entfernt werden. Allerdings sollte man sich vor der Verwendung über Vor- und Nachteile der Scheibenversiegelung im Klaren sein, und die Verwendung vor allem in Kombination mit einem Regensensor gut überlegen.

Viele Autohäuser und Werkstätten bieten derzeit günstige Herbst- und Winterchecks an. Neben den oben genannten Punkten werden dabei oftmals auch die Bremsen und einige Kleinigkeiten überprüft. Doch dabei sollte man als Autofahrer ein wachsames Auge haben, denn einige schwarze Schafe nutzen diese Überprüfungen dafür aus, den Kunden nicht benötigte Ersatzteile und Reparaturen anzudrehen.

Meinung des Autors: Sommer ist Autofahrers Liebling. Leider ist er aber wieder vorbei, weswegen man jetzt unbedingt einige Dinge am Auto überprüfen und bei Bedarf in Ordnung bringen sollte. Dabei kann man vieles selber machen - und das geht schneller und einfacher als viele meinen. Zur Not helfen Werkstätten für relativ kleines Geld weiter, das einem die Sicherheit wert sein sollte.
 
Thema:

Herbstcheck und Wintercheck: das sollte man jetzt am Auto prüfen (lassen)

Herbstcheck und Wintercheck: das sollte man jetzt am Auto prüfen (lassen) - Ähnliche Themen

  • Herbstcheck fürs Auto: Tipps zum Vorbereiten auf den Herbst

    Herbstcheck fürs Auto: Tipps zum Vorbereiten auf den Herbst: Die vielerorts noch beständig scheinende Sonne vermittelt die Illusion von Sommer, doch (deutlich) gesunkene Temperaturen, immer kürzere Tage und...
  • Opel Wintercheck - Der Kaltstart beim Drive In

    Opel Wintercheck - Der Kaltstart beim Drive In: Wie ist eure Erfahrung mit im Winter mal eben losfahren und dann doch stehen bleiben? Ist schon ärgerlich, wenn es mal schnell gehen muss -...
  • Ähnliche Themen

    Top